Schauspieler/in

Eckhard Becker

* 11.05.1945 - Krippen
† 20.06.2009 Potsdam

Über Eckhard Becker

Eckhard Becker

Eckhard Becker (* 11. Mai 1945 in Krippen; † 20. Juni 2009 in Potsdam) war ein deutscher Schauspieler und Theaterregisseur.

Becker war zu Zeiten der DDR annähernd 20 Jahre lang Mitglied des Hans-Otto-Theaters und anschließend des Theaters 89 in Potsdam, und wirkte in zahlreichen Film- und gelegentlichen Fernsehproduktionen mit. Beachtung fanden seine Bühnendarstellungen in Ulrich Plenzdorfs Zeit der Wölfe[1] und in Wolokolomsker Chaussee von Heiner Müller sowie seine Regiearbeit Die Preußen kommen, die 205 Aufführungen erlebte[2]. Seine letzte Rolle spielte er in der Schachnovelle.

Für Aufsehen sorgte Beckers Veröffentlichung im Spiegel 1994, von seinem Intendanten Gero Hammer, alias „IM Ernst“, für die Stasi überwacht worden zu sein.[3] Als Leinwanddarsteller konnte man Becker bis 1990 regelmäßig erleben (Jungfer, sie gefällt mir; Nelken in Aspik; Das Haus am Fluß); nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten spielte er nur noch zwei mal, darunter in Alle Alle (2007).

Filmografie (Auswahl)

  • 1969: Jungfer, Sie gefällt mir
  • 1970: Meine Stunde Null
  • 1971: Du und ich und Klein-Paris
  • 1972: Laut und leise ist die Liebe
  • 1972: Polizeiruf 110: Verbrannte Spur (TV-Serienfolge)
  • 1973: Der Staatsanwalt hat das Wort: Wunder dauern etwas länger (TV-Reihe)
  • 1973: Apachen
  • 1974: Der Untergang der Emma
  • 1976: Nelken in Aspik
  • 1979: Lachtauben weinen nicht
  • 1980: Jadup und Boel
  • 1980: Levins Mühle
  • 1983: Polizeiruf 110: Auskünfte in Blindenschrift (TV-Serienfolge)
  • 1983: Taubenjule
  • 1984: Kaskade rückwärts
  • 1985: Polizeiruf 110: Treibnetz (TV-Reihe)
  • 1988: Die Schauspielerin
  • 1989: Polizeiruf 110: Katharina (TV-Reihe)
  • 1991: Heute sterben immer nur die anderen
  • 1991: Polizeiruf 110: Der Fall Preibisch (TV-Reihe)
  • 2003: NeuFundLand
  • 2007: Alle Alle

Einzelnachweise

  1. Zeit der Wölfe von Ulrich Plenzdorf in Berlin und Potsdam
  2. Er spielte, als wär’s die Welt — Potsdamer Neueste Nachrichten
  3. DER SPIEGEL 10/1994 - Herr Intendant war Stasi-Spitzel

Weblinks

  • Nachruf den Potsdamer Neuesten Nachrichten

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Berlinspaziergang, Gerd486, Paulae, Gary Dee, Gfis, Aristeides, Si! SWamP. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Eckhard Becker hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Komödie FSK 6
Regie: Iris Gusner
Kaskade rückwärts Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Marion Wiegmann, Johanna Schall, Siegfried Höchst, Jaecki Schwarz, Gertraud Kreißig, Swetlana Schönfeld, Achim Wolff, Amina Gusner, Miriam Lewin, Jörg Panknin, Hilmar Baumann, Erika Köllinger, Hermann Beyer, Fernando Metzner, Bernd Michael Lade, Roland Kästner, Regine Albrecht, Eckhard Becker
Nelken in Aspik

Regie: Günter Reisch
Nelken in Aspik Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Armin Mueller-Stahl, Helga Sasse, Erik S. Klein, Helga Göring, Herbert Köfer, Eva-Maria Hagen, Edwin Marian, Traute Sense, Horst Papke, Horst Rehberg, Norbert Christian, Winfried Glatzeder, Eberhard Cohrs, Jürgen Zartmann, Lutz Stückrath, Brigitte Krause, Hans-Joachim Hanisch
FSK 6
Regie: Werner W. Wallroth
Du und ich und Klein-Paris Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Evelyn Opoczynski, Jaecki Schwarz, Jürgen Frohriep, Christa Lehmann, Werner Toelcke, Jessy Rameik, Gerd Grasse, Klaus-Dieter Henkler, Siegfried Worch, Renate Geißler, Wilhelm Gröhl, Winfried Glatzeder, Dietmar Obst, Elvira Schuster, Werner Godemann, Käthe Reichel, Kurt Goldstein, Eckhard Becker
Meine Stunde Null
Kriegsfilm FSK 6
Regie: Joachim Hasler
Meine Stunde Null Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Manfred Krug, Anatoli Kusnezow, Lew Prygunow, Kurt Jung-Alsen, Gleb Strischenow, Alfred Müller, Friedo Solter, Harry Hindemith, Wolfgang Greese, Thomas Weisgerber, Karl Sturm, Edwin Marian, Dietmar Richter-Reinick, Wiktor Gratschow, Walentin Komissarow, Horst Schön, Harry Pietzsch, Eckhard Becker

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!