Schauspieler/in

Dimitri Diatchenko

* 30.11.1967 - San Francisco, Kalifornien

Über Dimitri Diatchenko

Dimitri Diatchenko

Dimitri Diatchenko (* 1968 in San Francisco, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Musiker, der aufgrund seines makellosen russischen Akzents häufig russischsprachige Charaktere in US-amerikanischen Filmen, Fernsehserien und Computerspielen verkörpert.

Leben und Wirken

Der gebürtige San Franciscoer Dimitri Diatchenko, der einen ukrainischen Vater und eine Mutter mit schwedischen-griechischen Wurzeln hat[1], erhielt bereits im Alter von sieben Jahren klassischen Gitarrenunterricht und hatte zwei Jahre später schon seinen ersten Solo-Auftritt. Während und nach seinem Musikstudium gewann Dimitri Diatchenko diverse Medaillen bei US-amerikanischen Gitarren-Wettbewerben wie beispielsweise der Stotsenberg International Classical Guitar Competition im kalifornischen Malibu oder der World Championships of Performing Arts im kalifornischen Hollywood.[2][3] Zudem veröffentlichte Dimitri Diatchenko vier Solo-Alben.[4]

Er besuchte die Newton North High School in Newton, Massachusetts und später dann die Stetson University in DeLand, Florida. Dort war er Stipendiat, studierte im Hauptfach Klassische Gitarre und erhielt von der Universität den Bachelor in Musik (Bachelor of Music). Nachdem Dimitri Diatchenko dann an die Florida State University in Tallahassee wechselte, führte er seine Musik- und Schauspielstudien im Masterprogramm fort.[5] Im April 1996, als er seinen Master an der Floria State University machte -er erhielt den Master in Musik (Master of Music)-, wurde Dimitri Diatchenko für den Kinofilm Die Akte Jane von Ridley Scott gecastet. Er erhielt eine kleine Rolle als Auszubildender in dem Film. Daraufhin widmete er sich weiter dem Schauspiel und zog nach Los Angeles, um seine Schauspielkarriere voranzutreiben. Dort gab Dimitri Diatchenko aber auch privaten Gitarrenunterricht und spielte als Gitarrist regelmäßig Solo-Konzerte oder in Ensembles mit.

Seine Schauspielkarriere begann in den späten 1990er Jahren. Dimitri Diatchenko hatte zunächst Episodenrollen in mehreren US-amerikanischen Fernsehserien wie z.B. Alias - Die Agentin, oder How I Met Your Mother. 2008 folgten dann Auftritte in den bekannten Kinofilmen Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels und Get Smart. Für seine Darstellung des ukrainischen Reiseführers Juri in dem Kinofilm Chernobyl Diaries lobten ihn einige deutsche und US-amerikanische Filmkritiker.[6][7][8]

Neben der Schauspielerei, arbeitet Dimitri Diatchenko auch als Sprecher für Computerspiele. Er hat einer Menge Spielen seine Stimme geliehen. Sein erstes Computerspiel war 2005 Medal of Honor: European Assault.

Filmografie (Auswahl)

Filme

  • 1997: Die Akte Jane (G.I. Jane)
  • 1999: Todsichere Geschäfte (The Settlement)
  • 2006: Love Made Easy
  • 2006: The Genius Club
  • 2006: Miriam
  • 2007: The Longest Yard Sale
  • 2008: Remarkable Power
  • 2008: Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull)
  • 2008: Get Smart
  • 2010: Burning Palms
  • 2012: Chernobyl Diaries
  • 2012: Clubhouse

Serien

  • 1997: Total Security
  • 1997: Diagnose: Mord (Diagnosis: Murder)
  • 1998: Timecop
  • 1999: Walker, Texas Ranger
  • 1999: Pensacola – Flügel aus Stahl (Pensacola: Wings of Gold)
  • 2000: V.I.P. – Die Bodyguards (V.I.P.)
  • 2000: Highway to Hell – 18 Räder aus Stahl (18 Wheels of Justice)
  • 2001: Expedition der Stachelbeeren (The Wild Thornberrys) (Stimme)
  • 2004: Alias – Die Agentin (Alias)
  • 2005: Wanted
  • 2006: Hotel Zack & Cody (The Suite Life of Zack & Cody)
  • 2007: Criminal Minds
  • 2007: Shark
  • 2007: Burn Notice
  • 2008: The Riches
  • 2008: My Own Worst Enemy
  • 2008: Without a Trace – Spurlos verschwunden (Without a Trace)
  • 2009:
  • 2009: Family Guy (Stimme)
  • 2010: General Hospital
  • 2011: Sons of Anarchy
  • 2012: How I Met Your Mother

Computerspiele (als Sprecher und Darsteller)

  • 2005: Medal of Honor: European Assault
  • 2005: Quake 4
  • 2006: SOCOM: U.S. Navy SEALs Combined Assault
  • 2006: SOCOM: U.S. Navy SEALs Fireteam Bravo 2
  • 2008: Iron Man
  • 2008: Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 (Command & Conquer: Red Alert 3)
  • 2008: Fracture
  • 2008: Call of Duty: World at War
  • 2008: Aion (Aion: The Tower of Eternity)
  • 2009: Resistance: Retribution
  • 2009: Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 - Der Aufstand (Command & Conquer: Red Alert 3 – Uprising)
  • 2009: Wolfenstein
  • 2009: Uncharted 2: Among Thieves
  • 2009: Rogue Warrior
  • 2010: Iron Man 2
  • 2010: Singularity
  • 2010: Crackdown 2
  • 2010: Spider-Man: Shattered Dimensions
  • 2010: Call of Duty: Black Ops
  • 2011: Uncharted 3: Drake's Deception

Auszeichnungen

Musik

  • 2003: Instrumental and Acting Grand Champion bei den World Championships of Performing Arts (Weltmeisterschaft der darstellenden Künste)[9]

Trivia

  • Im Alter von sieben Jahren begann Dimitri Diatchenko Martial arts zu lernen. Er hat einen schwarzen Gurt in Tae Kwon Do und in Kenpo Karate. Des Weiteren lernte er noch Boxen und Arnis. In den frühen 1990er Jahren gewann Dimitri Diatchenko in den USA viele Medaillen in der Kampfsportart Full Contact, z.B. beim US Olympic Festival, den WTF National Championships oder der 1991 World Invitational in Miami, Florida.

Einzelnachweise

  1. The Ukrainian connection - Thanks to family bloodlines, ex-Holly Hill resident turned actor lands prime horror movie roleGo386, abgerufen am: 01.06.2019
  2. Kurzbiografie über Dimitri Diatchenko auf der Website Los Angeles Classical Guitars
  3. Biografie über Dimitri Diatchenko auf der IMDb-Website
  4. Info über Dimitri Diatchenkos musikalisches Schaffen auf dessen Website
  5. publisher Kurzbiografie über Dimitri Diatchenko auf der Website von HXC MUSIC
  6. Chernobyl Diaries: Film ReviewThe Hollywood Reporter, abgerufen am: 01.06.2019
  7. Chernobyl Diaries (2012) - Movie ReviewEntertainment Weekly, abgerufen am: 01.06.2019
  8. Chernobyl Diaries - Stylish ‘Chernobyl Diaries’ mostly radiates familiar chillsThe Washington Post, abgerufen am: 01.06.2019
  9. DIMITRI DIATCHENKO SIGNS WITH "GENERAL HOSPITAL"WCOPA, abgerufen am: 01.06.2019

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 20:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: XenonX3, Stefanf74, APPER, Azael201, Invisigoth67, Shisha-Tom, Anstecknadel, Diwas, Aka, Josy24, Giftmischer, Schraubenbürschchen, Lampford. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Dimitri Diatchenko hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Chernobyl Diaries
Horrorfilm FSK 16
Regie: Bradley Parker
Chernobyl Diaries Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Ingrid Bolsø Berdal, Dimitri Diatchenko, Olivia Dudley, Devin Kelley, Jesse McCartney, Nathan Phillips, Jonathan Sadowski, Pasha Lychnikoff
Get Smart
Actionfilm FSK 12
Regie: Peter Segal
Get Smart Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Steve Carell, Anne Hathaway, Dwayne Johnson, Alan Arkin, Terence Stamp, Ken Davitian, Terry Crews, James Caan, Bill Murray, Patrick Warburton, Masi Oka, Dalip Singh, Geoff Pierson, Larry Miller, Kevin Nealon, Blake Clark, Matthew Glave, Dimitri Diatchenko
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
Abenteuer FSK 12
Regie: Steven Spielberg
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Harrison Ford, Cate Blanchett, Karen Allen, Shia LaBeouf, Ray Winstone, John Hurt, Jim Broadbent, Igor Jijikine, Alan Dale, Andrew Divoff, Pavel Lychnikoff, Neil Flynn, Dimitri Diatchenko
Die Akte Jane
Thriller FSK 16
Regie: Ridley Scott
Die Akte Jane Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Demi Moore, Viggo Mortensen, Anne Bancroft, Jason Beghe, James Caviezel, Morris Chestnut, Daniel von Bargen, John Michael Higgins, Kevin Gage, Josh Hopkins, Scott Wilson, Lucinda Jenney, Dimitri Diatchenko

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!