Schauspieler/in

Dimitri Bilov

* 30.11.1966 - Sowjetunion

Über Dimitri Bilov

Dimitri Bilov

Dimitri Bilov (* 1967 in der Sowjetunion) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur, Schauspiellehrer, Theaterschauspieler und Maler.

Er lebt derzeit in Köln und hat in zahlreichen deutschen TV-Serien, Fernseh- und Kinofilmen mitgewirkt, in denen er oftmals zwielichtige Gestalten und Kriminelle verkörpert.

Karriere

Zunächst war Bilov als Soldat, Matrose, Bauarbeiter und Koch tätig.

Bilov absolvierte an der staatlichen Theater-Hochschule in Almaty in Kasachstan von 1984 bis 1992 eine Ausbildung zum diplomierten Theater- und Filmschauspieler, wo er zugleich zwischen 1989 und 1994 ein Diplom als Regisseur erwarb und sich zwischen 1991 und 1993 als Bühnenbildner fortbildete.[1][1] Zwischen 1992 und 1995 stand er auf der Bühne des Staatlichen Akademischen Dramatischen Theaters Almaty in Kasachstan, wo er zudem als Regisseur und Bühnenbildner tätig war.[1] Im selben Zeitraum arbeitete Bilov als Regisseur und Bühnenbildner an der Staatlichen Kasachischen Philharmonie.[2] Außerdem nahm er die Tätigkeit als Dozent am Lehrstuhl „Schauspielkunst und Regie“ am Staatlichen Akademischen Dramatischen Theater in Almaty auf.[3] Ab 1992 übernahm er zugleich Regiearbeiten am Theater. Zwischen 1995 und 1999 betätigte er sich als Schauspieler, Regisseur und Bühnenbildner am Wladiwostoker Kammerspiel sowie als Dozent an der Wladiwostoker Fachhochschule für Theater und Kunst.[1][3] Seit 2000 ist Bilov als Schauspieler und Regisseur in Köln tätig.[1] An der Theaterakademie in Köln ist er seit 2005 als Schauspiellehrer beschäftigt.[1]

Neben russisch als Muttersprachler spricht Bilov auch deutsch und polnisch.[4] Dies ermöglicht es ihm, multilingual als Synchronsprecher tätig zu sein.

Als Maler stellte er seine Werke, die bereits auf internationalen Ausstellungen zu sehen waren, 2009 im Louvre in Paris aus.

Filmografie (Auswahl)

  • 2007: Notruf Hafenkante (Folge: Große Fische – kleine Fische)
  • 2007: Sperling (Folge: Sperling und die kalte Angst)
  • 2008: GSG 9 – Ihr Einsatz ist ihr Leben (Folge: Erstschlag)
  • 2008: Anonyma – Eine Frau in Berlin
  • 2009: Bis an die Grenze
  • 2009: Bingo
  • 2010: Tatort (Folge: Klassentreffen)
  • 2010: Jabhook (Folge: Der Kaukasier)
  • 2010: Danni Lowinski (Folge: Neues Leben)
  • 2010: Tatort (Folge: Der Fluch der Mumie)
  • 2010: Jabhook (Folge: Der Kaukasier ist stinkesauer)
  • 2010: Tatort (Folge: Spargelzeit)
  • 2011: Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis
  • 2011: SOKO Stuttgart (Folge: In Vino Veritas)
  • 2012: Countdown – Die Jagd beginnt (Folge: Der Tag danach)

Theater (Auswahl)

  • 1992 – 1995: Staatliches Akademisches Dramatisches Theater Almaty in Kasachstan
  • 2000: Caligula
  • 2000: Das Gewitter
  • 2000: Maß für Maß
  • 2001: Der Revisor
  • 2001: Iwan der Schreckliche
  • 2002: Das Jubiläum
  • 2002: Strange Mrs. Savage
  • 2003: Liebestoll, Theater 61, Köln
  • 2006: Die Räuber von Friedrich Schiller, Sommertheater Detmold

Einzelnachweise

  1. Porträt bei dibilov.de
  2. Porträt bei theaterakademie-koeln.de
  3. Porträt bei schule-des-theaters.de
  4. Porträt bei goeastagentur.de

Weblinks

  • Offizielle Webseite

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 25. Mai 2012, 06:05 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Silewe, Lómelinde, Paramecium, WIKImaniac. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Dimitri Bilov hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis
FSK 12
Regie: Oliver Dommenget
Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Vladimir Burlakov, Veronica Ferres, Herbert Knaup, Luk Pfaff, Bülent Sharif, Sophie Debattista, Ulas Kilic, Erden Alkan, Mark Mifsud, Şiir Eloğlu, Hartmut Fischer, Susanne Maierhöfer, Atilla Öner, David A. Hamade, Radik Golovkov, Orhan Güner, Thomas Dannemann, Dimitri Bilov
Anonyma – Eine Frau in Berlin

Regie: Max Färberböck
Anonyma – Eine Frau in Berlin Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Nina Hoss, Jewgeni Sidichin, Irm Hermann, Rüdiger Vogler, Ulrike Krumbiegel, Rolf Kanies, Jördis Triebel, Roman Gribkov, Juliane Köhler, Samvel Muzhikyan, Viktor Zhalsanov, Aleksandra Kulikova, Oleg Chernov, Anne Kanis, August Diehl, Rosalie Thomass, Sandra Hüller, Dimitri Bilov

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!