Schauspieler/in

Claudia Cardinale

* 15.04.1938 - Tunis, Tunesien

Über Claudia Cardinale

Claudia Cardinale

Claudia Cardinale (* 15. April 1938 in Tunis, Tunesien; geborene Claude Joséphine Rose Cardinale) ist eine italienische Schauspielerin. Sie gilt neben Sophia Loren und Gina Lollobrigida als die herausragende italienische Film-Diva.

Leben und Werk

Ihre Mutter war eine Nachfahrin von sizilianischen Auswanderern, ihr Vater stammte ebenfalls aus Sizilien. Ihre Muttersprachen waren tunesisches Arabisch und Französisch. Italienisch konnte sie bis zu ihrem 16. Lebensjahr nur in Form des sizilianischen Dialekts ihrer Eltern.

Im Jahr 1957 gewann sie einen Schönheitswettbewerb (Most Beautiful Italian Girl) in Tunis. Der Preis war eine Reise zu den Filmfestspielen in Venedig, die ihr Leben vollkommen verändern sollte. Sie zog nach Rom und begann ein Studium am Centro Sperimentale di Cinematografia. Im selben Jahr wurde sie von dem italienischen Filmproduzenten Franco Cristaldi entdeckt.

Ihr Leinwanddebüt hatte sie in dem Film Goha (1958) an der Seite von Omar Sharif. Sie spielte weitere kleinere Rollen (u.a. in Wind des Südens, Fiasco in Milan und Bel Antonio), bis ihr 1962 mit dem Film Senilità der endgültige Durchbruch gelang. Vor allem in den 1960er Jahren zählte Cardinale zu den führenden internationalen Stars und galt neben Sophia Loren und Gina Lollobrigida als die herausragende italienische Film-Diva.

1960 besetzte sie Luchino Visconti in dem klassischen Sozialdrama Rocco und seine Brüder. In dem Abenteuerfilm Cartouche, der Bandit spielte sie 1962 die Geliebte des Titeldarstellers Jean-Paul Belmondo. 1963 trat Cardinale in mehreren großen Filmklassikern auf: in Achteinhalb, einer Gesellschaftsstudie (von Federico Fellini), in dem großangelegten Historienepos Der Leopard von Luchino Visconti und in der erfolgreichen Krimikomödie Der rosarote Panther (The Pink Panther) unter der Regie von Blake Edwards.

1964 verbuchte sie mit der Rolle der Toni Alfredo in dem US-amerikanischen Film Circus-Welt einen internationalen Erfolg. In Anlehnung an das Kürzel BB (für Brigitte Bardot) nannte man sie in den Medien von nun an CC. Sie spielte von da an fast ausschließlich Hauptrollen, so auch 1968 in Sergio Leones epischem Westernklassiker Spiel mir das Lied vom Tod, der vor allem in Frankreich und Deutschland zu einem überragenden Kassenerfolg wurde.

Obwohl Claudia Cardinale auch später kontinuierlich als Filmdarstellerin beschäftigt war, konnte sie ab den 1970er Jahren kaum noch an die großen Erfolge aus Ihrer Frühphase anknüpfen. In der Italowestern-Komödie Petroleum-Miezen war sie 1971 an der Seite des französischen Sexsymbols Brigitte Bardot zu sehen. 1981 spielte sie in Werner Herzogs Fitzcarraldo die Geliebte des exzentrischen Titelhelden (Klaus Kinski).

Auf der Berlinale 2002 erhielt Cardinale den Goldenen Bären für ihr Lebenswerk.

Claudia Cardinale war von 1966 bis 1975 mit dem italienischen Filmproduzenten Franco Cristaldi verheiratet. Seit 1975 lebt sie mit dem italienischen Regisseur Pasquale Squitieri, der für seine Italowestern und seine sozialkritischen Filme bekannt wurde, zusammen und hat mit ihm eine Tochter, Claudia.

Ihr Sohn Patrick, heute ein Schmuckdesigner in New York, entstammt einer vorehelichen Beziehung der damals 18-Jährigen in Tunis; ihren eigenen Angaben zufolge handelte es sich um eine Vergewaltigung.[1] Ihre Filmgesellschaft hatte sie über Jahre gezwungen, ihren Sohn zu verleugnen.

2005 veröffentlichte sie ihre Memoiren unter dem Titel Mes étoiles (deutsch: „Meine Sterne“, 2006).

Filmografie (Auswahl)

Kino

  • 1958: Diebe haben's schwer (I soliti ignoti) – Regie: Mario Monicelli
  • 1958: Drei Ausländerinnen in Rom (Tre straniere a Roma) – Regie: Claudio Gora
  • 1958: Goha – Regie: Jacques Baratier
  • 1959: Il magistrato – Regie: Luigi Zampa
  • 1959: Wind des Südens (Vento del Sud) – Regie: Enzo Provenzale
  • 1959: Die erste Nacht (La prima notte) – Regie: Alberto Cavalcanti
  • 1959: Goldene Ketten (Anneaux dor)'' – Regie: René Vautier (Kurzfilm)
  • 1959: Unter glatter Haut (Un maledetto imbroglio) – Regie: Pietro Germi
  • 1959: Treppauf – Treppab (Upstairs and Downstairs) – Regie: Ralph Thomas
  • 1960: Gefährliche Nächte (I delfini) – Regie: Francesco Maselli
  • 1960: Bel Antonio (BellAntonio)'' – Regie: Mauro Bolognini
  • 1960: Rocco und seine Brüder (Rocco e il suoi fratelli) – Regie: Luchino Visconti
  • 1960: Diebe sind auch Menschen (Audace colpo dei soliti ignoti) – Regie: Nanni Loy
  • 1960: Austerlitz – Glanz einer Kaiserkrone (Austerlitz) – Regie: Abel Gance
  • 1961: Das Haus in der Via Roma (La viaccia) – Regie: Mauro Bolognini
  • 1961: Das Mädchen mit dem leichten Gepäck (La ragazza con la valigia) – Regie: Valerio Zurlini
  • 1961: Vor Salonlöwen wird gewarnt (Les Lions sont lâchés) – Regie: Henri Verneuil
  • 1962: Hörig (Senilità) – Regie: Mauro Bolognini
  • 1962: Cartouche, der Bandit (Cartouche) – Regie: Philippe de Broca
  • 1963: Achteinhalb (8½) – Regie: Federico Fellini
  • 1963: Der Leopard (Il gattopardo) – Regie: Luchino Visconti
  • 1963: Der rosarote Panther (The Pink Panther) – Regie: Blake Edwards
  • 1963: Zwei Tage und zwei Nächte (La ragazza di Bube) – Regie: Luigi Comencini
  • 1964: Die Gleichgültigen (Gli indifferenti) – Regie: Francesco Maselli
  • 1964: Circus-Welt (Circus World) Regie: Henry Hathaway
  • 1965: Cocü (Il magnifico cornuto) – Regie: Antonio Pietrangeli
  • 1965: Sandra – Die Triebhafte (Vaghe stelle dellOrsa...)'' – Regie: Luchino Visconti
  • 1965: New York Expreß (Blindfold) – Regie: Philip Dunne
  • 1966: Sie fürchten weder Tod noch Teufel (Lost Command) – Regie: Mark Robson
  • 1966: Die gefürchteten Vier (The Professionals) – Regie: Richard Brooks
  • 1966: Die Gespielinnen (Le Fate) Segment: Fata Armenia – Regie: Mario Monicelli
  • 1966: Eine Rose für alle (Una ros aper tutti) – Regie: Franco Rossi
  • 1967: Die nackten Tatsachen (Dont Make Waves)'' – Regie: Alexander Mackendrick
  • 1968: Spiel mir das Lied vom Tod (Cera una volta il West )'' – Regie: Sergio Leone
  • 1968: Die mit den Wölfen heulen (The Hell with Heroes) – Regie: Joseph Sargent
  • 1968: Der Tag der Eule (Il giorno della civetta) – Regie: Damiano Damiani
  • 1968: Ein feines Pärchen (Ruba al prossimo tuo) – Regie: Francesco Maselli
  • 1969: Die Freundin war immer dabei (Certo, certissimo, anzi... probabile) – Regie: Marcello Fondato
  • 1969: Das rote Zelt (Krasnaya palatka) – Regie: Michail Kalatosow
  • 1969: Im Jahre des Herrn (Nell anno del signore)'' – Regie: Luigi Magni
  • 1970: Die Gräfin und ihr Oberst (The Adventures of Gerard) – Regie: Jerzy Skolimowski
  • 1971: Popsy Pop (Popsy Pop) – Regie: Jean Herman
  • 1971: Die Audienz (Ludienza)'' – Regie: Marco Ferreri
  • 1971: Petroleum-Miezen (Les petroleuses) – Regie: Christian-Jaque
  • 1972: Russischer Sommer (Un uomo)
  • 1972: Der Mann aus Marseille (La scoumoune) – Regie: José Giovanni
  • 1973: Die Rache der Camorra (I guappi) – Regie: Pasquale Squitieri
  • 1974: Gewalt und Leidenschaft (Gruppo di famiglia in un interno) – Regie: Luchino Visconti (nicht im Abspann)
  • 1975: Eine Laus im Pelz (A mezzanotte va la ronda del piacere) – Regie: Marcello Fondato
  • 1977: Der Aufstieg des Paten (Corleone) – Regie: Pasquale Squitieri
  • 1977: Der Mann aus Stahl und Eisen (Il prefetto di ferro) – Regie: Pasquale Squitieri
  • 1978: Goodbye und Amen (Goodbye & Amen) – Regie: Damiano Damiani
  • 1978: Das Gefährliche Spiel von Ehrgeiz und Liebe (La Part du feu) – Regie: Étienne Périer (Regisseur)
  • 1979: The Gun (Larma)'' – Regie: Jerry Jameson, Pasquale Squitieri
  • 1979: Flucht nach Athena (Escape to Athena) – Regie: George P. Cosmatos
  • 1981: Die Haut (La pelle) – Regie: Liliana Cavani
  • 1981: Kennwort – Salamander (The Salamander) – Regie: Peter Zinner
  • 1981: Fitzcarraldo – Regie: Werner Herzog
  • 1982: Ein pikantes Geschenk (Le cadeau) – Regie: Michel Lang
  • 1983: Der Rammbock (Le ruffian) – Regie: José Giovanni
  • 1985: Heinrich IV. (Enrico IV) – Regie: Marco Bellocchio
  • 1985: Die Familienpyramide (L’été prochain) – Regie: Nadine Trintignant
  • 1987: Leidenschaftliche Begegnung (A Man in Love)
  • 1989: Winter 54 (Hiver 54 – lAbbé Pierre)''
  • 1991: Mayrig – Heimat in der Fremde (Mayrig) – Regie: Henri Verneuil
  • 1993: Frauen denken nur an eines (Elles ne pensent quà ça)''
  • 1993: Der Sohn des rosaroten Panthers (Son of the Pink Panther) – Regie: Blake Edwards
  • 1994: Women Have Only One Thing on Their Minds (Elles ne pensent quà ça...)'' – Regie: Charlotte Dubreuil
  • 1996: Ein Sommer in La Goulette (Un été à La Goulette)
  • 1997: Sous les pieds des femmes
  • 1998: Riches, belles et cruelles – Regie: Bunny Godillot
  • 1999: Brigands (Li chiamarono... briganti!) – Regie: Pasquale Squitieri
  • 2002: And Now … Ladies & Gentlemen (And Now … Ladies and Gentlemen) – Regie: Claude Lelouch
  • 2002: Visconti (Visconti) – Regie: Adam Low
  • 2003: Die letzte Sequenz (Lultima sequenza)'' – Regie: Mario Sesti
  • 2009: Die Spur unserer Sehnsucht (Le fil) – Regie: Mehdi Ben Attia
  • 2010: Un balcon sur la mer – Regie: Nicole Garcia
  • 2012: Gebo et l'ombre – Regie: Manoel de Oliveira

Fernsehen

  • 1977: Jesus von Nazareth (Gesu di Nazareth) – Regie: Franco Zeffirelli
  • 1994: René Lévesque (Fernsehserie)
  • 1996: Nostromo – Der Schatz in den Bergen (Nostromo)
  • 1997: Prinzessin Amina (Deserto di fuoco) (Fernsehminiserie) – Regie: Enzo G. Castellari
  • 1998: Mia, Liebe meines Lebens (Fernsehminiserie) – Regie: Giovanni Soldati
  • 2000: Elisabeth (Élisabeth – Ils sont tous nos enfants) – Regie: Pasquale Squitieri

Auszeichnungen

Claudia Cardinale hat im Jahr 1984 bei den Filmfestspielen in Venedig (Venice Film Festival) den Pasinetti Award für den Film Claretta gewonnen. Neun Jahre später bekam sie den Goldenen Löwen (Career Golden Lion). Ansonsten hat sie noch folgende Auszeichnungen gewonnen:

  • Drei David di Donatello-Preise (1972, 1988, 1997)
  • Preis des Montréal World Film Festival (1990)
  • Vier Nastri d’Argento des Sindacato Nazionale Giornalisti Cinematografici Italiani (1962, 1982, 1985, 2000)
  • Goldener Ehrenbär der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2002
  • Preis des Filmfests Ludwigsburg (2003)
  • Légion d'honneur, Frankreich (2008)
  • Steiger Award, (2008)
  • Women’s World Awards 2009: Benazir Bhutto World Tolerance Award

Einzelnachweise

  1. Claudia Cardinale wird umschwärmt und skandalfrei auf Sueddeutsche.de

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 15. April 2013, 14:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Phrontis, Torrolone, Rubblesby, Nopherox, Tröte, Rakell, Cygnebleu, Robert Kerber, Re probst, César, Kam Solusar, Zemenespuu, Schelmentraum, Steinsplitter, Doenermoelp, Schtobia, Juerv1, JFH-52, Si! SWamP, Regi51, Jobu0101, Gunnar.Forbrig, Jonesey, Liesel, Crazy1880, Osiris2000, Taltkred, Frochtrup, Athenchen, Apth, SchirmerPower, WinfriedSchneider, Bennsenson, Frut, Frank C. Müller, Nobart, SeptemberWoman, Graphikus, Ulli Purwin, Meister-Mini, Ravenscroft, Massimo Macconi, Tsui, ApoStuffz, ++gardenfriend++, Matzematik, Celticmusicfan, Spargeldieb, ThoR, JLeng, Zxabot, Dreadn, Ak120, Gentile, Vernher, P UdK, AN, Tartaglia, Masic, Filoump, Ot, Peter200, Alfred Grudszus, Filmtechniker, Sophie-Marceau-Fan, ADwarf, Thomas Devoe, Dos, Raymond, FredericII, Hitch, Flatlander3004, AlMare, Voyager, 217﹒125﹒121﹒169, Joho345, Q'Alex, Albrecht 2, WIKImaniac, Jkü, Carlo Cravallo, Dionysos, Sloyment, Ricky59, Dilerius, Popie, Aka, Waelder, Jaques, FlaBot, Tobe man, Zeno Gantner, Mikegr, Unukorno, Adalbert, Tsor, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Claudia Cardinale hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Das Mädchen und der Künstler
Drama FSK 0
Regie: Fernando Trueba
Das Mädchen und der Künstler Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Jean Rochefort, Aida Folch, Claudia Cardinale, Götz Otto
FSK 6
Regie: Claude Lelouch
And Now … Ladies & Gentlemen Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Jeremy Irons, Patricia Kaas, Alessandra Martines, Thierry Lhermitte, Claudia Cardinale, Jean-Marie Bigard, Ticky Holgado

Regie: Férid Boughedir
Ein Sommer in La Goulette Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Sonia Mankaï, Ava Cohen-Jonathan, Sarah Pariente, Mustapha Adouani, Guy Nataf, Ivo Salerno, Gamil Ratib, Claudia Cardinale, Michel Boujenah
Der Sohn des rosaroten Panthers
Komödie FSK 12
Regie: Blake Edwards
Der Sohn des rosaroten Panthers Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Roberto Benigni, Herbert Lom, Claudia Cardinale, Shabana Azmi, Debrah Farentino, Jennifer Edwards, Robert Davi, Mark Schneider, Mike Starr, Kenny Spalding, Anton Rodgers, Burt Kwouk, Nadim Sawalha
Die Französische Revolution

Regie: Richard T. Heffron, Robert Enrico
Die Französische Revolution Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Klaus Maria Brandauer, Andrzej Seweryn, Jean-François Balmer, Jane Seymour, Peter Ustinov, François Cluzet, Marianne Basler, Marie Bunel, Vittorio Mezzogiorno, Claudia Cardinale, Sam Neill, Christopher Thompson, Raymond Gérôme, Christopher Lee, Philippine Leroy-Beaulieu, Jean-François Stévenin, Marc de Jonge

Regie: Nadine Trintignant
Die Familienpyramide Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Philippe Noiret, Claudia Cardinale, Fanny Ardant, Jean-Louis Trintignant, Marie Trintignant, Jérôme Anger, Pierre-Loup Rajot, Christian Marquand, Serge Marquand
FSK 12
Regie: José Giovanni
Der Rammbock Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Lino Ventura, Bernard Giraudeau, Claudia Cardinale, Beatrix van Till, Pierre Frag, August Schellenberg, James Ernest Davis, Danyl Wahayenni-Martin, Jacklin Webb
Fitzcarraldo
Abenteuer FSK 12
Regie: Werner Herzog
Fitzcarraldo Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Klaus Kinski, Claudia Cardinale, José Lewgoy, Miguel Ángel Fuentes, Paul Hittscher, Huerequeque Enrique Bohorquez, David Pérez Espinosa, Peter Berling, Milton Nascimento, Ruy Polanah, Salvador Godínez, Dieter Milz
FSK 12
Regie: Michel Lang
Ein pikantes Geschenk Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Pierre Mondy, Clio Goldsmith, Claudia Cardinale
FSK 12
Regie: George P. Cosmatos
Flucht nach Athena Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Roger Moore, Telly Savalas, David Niven, Stefanie Powers, Claudia Cardinale, Richard Roundtree, Sonny Bono, Elliott Gould, Anthony Valentine, Siegfried Rauch, Michael Sheard, Richard Wren, Philip Locke, Paul Picerni, William Holden
Jesus von Nazareth
FSK 12
Regie: Franco Zeffirelli
Jesus von Nazareth Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Robert Powell, Anne Bancroft, Ernest Borgnine, Claudia Cardinale, Valentina Cortese, James Farentino, James Earl Jones, Stacy Keach, Tony Lo Bianco, James Mason, Ian McShane, Laurence Olivier, Donald Pleasence, Christopher Plummer, Anthony Quinn, Fernando Rey, Ralph Richardson
FSK 16
Regie: Luchino Visconti
Gewalt und Leidenschaft Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Burt Lancaster, Helmut Berger, Silvana Mangano, Claudia Marsani, Stefano Patrizi, Elvira Cortese, Romolo Valli, Philippe Hersant, Dominique Sanda, Claudia Cardinale
FSK 16
Regie: José Giovanni
Der Mann aus Marseille Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Jean-Paul Belmondo, Claudia Cardinale, Michel Constantin, Enrique Lucero, Alain Mottet, Michel Peyrelon, Jacques Maury, Philippe Brizard, Aldo Bufi Landi, Luciano Catenacci, Jacques Debary, Gérard Depardieu, Andréa Ferréol, Jacques Rispal, Henri Vilbert, Pierre Collet
Petroleum-Miezen
Western FSK 16
Regie: Christian-Jaque
Petroleum-Miezen Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Brigitte Bardot, Claudia Cardinale, Michael J. Pollard, Patty Shepard, Micheline Presle, Henry Czarniak, Georges Beller, Teresa Gimpera, Emma Cohen, Patrick Préjean, Riccardo Salvino, Waleri Inkischinow
FSK 12
Regie: Jean Herman
Popsy Pop Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Claudia Cardinale, Stanley Baker, Henri Charrière, Georges Aminel, Ginette Leclerc
FSK 16
Regie: Jerzy Skolimowski
Die Gräfin und ihr Oberst Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Peter McEnery, Claudia Cardinale, Eli Wallach, Jack Hawkins, Mark Burns, Norman Rossington, John Neville, Paolo Stoppa, Ivan Desny, Leopoldo Trieste
Abenteuer FSK 12
Regie: Michail Kalatosow
Das rote Zelt Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Sean Connery, Claudia Cardinale, Eberhard Krüger, Peter Finch, Massimo Girotti, Luigi Vannucchi, Mario Adorf, Eduard Marzewitsch, Grigori Gaj, Nikita Michalkow, Nikolai Iwanow, Boris Chmelnizki, Juri Solomin, Juri Wisbor, Donatas Banionis, Otar Koberidse
Spiel mir das Lied vom Tod
Western FSK 16
Regie: Sergio Leone
Spiel mir das Lied vom Tod Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Henry Fonda, Claudia Cardinale, Charles Bronson, Jason Robards, Gabriele Ferzetti, Frank Wolff, Keenan Wynn, Paolo Stoppa, Marco Zuanelli, Lionel Stander, Jack Elam, Woody Strode, Al Mulock, John Frederick, Enzo Santaniello, Simonetta Santaniello, Dino Mele
Der Tag der Eule

Regie: Damiano Damiani
Der Tag der Eule Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Claudia Cardinale, Franco Nero, Lee J. Cobb, Nehemiah Persoff, Serge Reggiani
Komödie
Regie: Alexander Mackendrick
Die nackten Tatsachen Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Tony Curtis, Claudia Cardinale, Sharon Tate, David Draper, Joanna Barnes, Robert Webber, Reg Lewis, Mort Sahl, Dub Taylor, Mary Grace Canfield, Holly Haze, Sarah Selby, Julie Payne, Douglass Henderson, Chester Yorton, Ann Elder, Marc London
Sie fürchten weder Tod noch Teufel
FSK 16
Regie: Mark Robson
Sie fürchten weder Tod noch Teufel Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Anthony Quinn, Alain Delon, George Segal, Michèle Morgan, Maurice Ronet, Claudia Cardinale, Grégoire Aslan, Jean Servais, Maurice Sarfati, Jean-Claude Bercq, Jacques Marin
Die gefürchteten Vier
Actionfilm FSK 16
Regie: Richard Brooks
Die gefürchteten Vier Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Burt Lancaster, Lee Marvin, Robert Ryan, Woody Strode, Jack Palance, Claudia Cardinale, Marie Gomez, Ralph Bellamy, Joe De Santis, Rafael Bertrand
FSK 12
Regie: Luchino Visconti
Sandra Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Claudia Cardinale, Michael Craig, Jean Sorel, Marie Bell
FSK 12
Regie: Henry Hathaway
Circus-Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: John Wayne, Claudia Cardinale, Rita Hayworth, Lloyd Nolan, Richard Conte, John Smith, Katharyna, Katherine Kath, Wanda Rotha, Hans Dantes, François-Alexandre Galepides
Fantasy FSK 12
Regie: Federico Fellini
Achteinhalb Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Marcello Mastroianni, Claudia Cardinale, Anouk Aimée, Sandra Milo, Barbara Steele, Rossella Falk, Madeleine Lebeau, Guido Alberti, Caterina Boratto, Giuditta Rissone
Der Leopard
FSK 12
Regie: Luchino Visconti
Der Leopard Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Burt Lancaster, Claudia Cardinale, Alain Delon, Paolo Stoppa, Rina Morelli, Romolo Valli, Terence Hill, Pierre Clémenti, Lucilla Morlacchi, Giuliano Gemma, Ida Galli, Ottavia Piccolo, Leslie French, Serge Reggiani, Ivo Garrani, Howard Nelson Rubien
Der rosarote Panther
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Der rosarote Panther Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: David Niven, Peter Sellers, Robert Wagner, Capucine, Claudia Cardinale, Brenda De Banzie, Colin Gordon, John Le Mesurier
FSK 18
Regie: Mauro Bolognini
Bel Antonio Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Marcello Mastroianni, Claudia Cardinale, Pierre Brasseur, Tomás Milián, Rina Morelli, Fulvia Mammi, Patriza Bini, Anna Arena, Guido Celano
Rocco und seine Brüder
FSK 16
Regie: Luchino Visconti
Rocco und seine Brüder Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Alain Delon, Renato Salvatori, Annie Girardot, Katina Paxinou, Alessandra Panaro, Spiros Focas, Max Cartier, Corrado Pani, Rocco Vidolazzi, Claudia Mori, Adriana Asti, Roger Hanin, Paolo Stoppa, Claudia Cardinale

Regie: Jacques Baratier
Goha Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Omar Sharif, Zohra Faiza, Lauro Gazzolo, Gabriel Jabbour, Daniel Emilfork, Zina Bouzaide, Claudia Cardinale, Ito Ben Lahsen, Jean Laugier

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!