Schauspieler/in

Clara Calamai

* 07.09.1909 - Prato
† 21.09.1998 Rimini

Über Clara Calamai

Clara Calamai

Clara Calamai (* 7. September 1909 in Prato; † 21. September 1998 in Rimini) war eine italienische Filmschauspielerin.

Leben

Clara Calamai wurde 1909 in der toskanischen Stadt Prato als Tochter des Bahnhofsvorstehers Priamo Grazzini geboren. Sie selbst gab zeitlebens 1915 als ihr Geburtsjahr an. In der Jugend beging sie aufgrund einer unglücklichen Liebesaffäre einen Selbstmordversuch, den sie nur knapp überlebte. Wegen ihrer Schönheit wurde sie von dem Produzenten Eugenio Fontana für den Film entdeckt, und gab ihr Debüt 1938 unter dem Pseudonym Clara Mais in Pietro Micca von Aldo Vergano. Sie nahm Schauspielunterricht und spielte bis 1946 in ca. 30 Filmen mit, darunter vielen Kostümfilmen. Sie wurde eine der bekanntesten Darstellerinnen des italienischen Kinos der Telefoni Bianchi, und war in ihren Rollen oft auf den Typ der Femme Fatale festgelegt.

Großes Aufsehen erregte 1941 eine Szene im Film La cena delle beffe von Alessandro Blasetti, in der sie einen kurzen Augenblick mit nackter Brust zu sehen ist, die erste Darstellung dieser Art im italienischen Kino. Die Szene ist auch in die bekannte Schlusssequenz des Films Cinema Paradiso eingebaut.

Ihre bekannteste Rolle spielte Clara Calamai in Ossessione, dem ersten Film von Luchino Visconti (1942), in dem sie für die zunächst vorgesehene, dann aber schwangere Anna Magnani einsprang. Visconti veränderte für diesen, den Neorealismus vorgreifenden Film das Diven-Image der Calamai, indem er sie neben Massimo Girotti ungeschminkt eine einfache Hausfrau spielen ließ.

In den 1950er Jahren flachte ihre Karriere ab, und Clara Calamai wirkte nur noch in wenigen Filmen mit, darunter erneut mit Visconti in Weiße Nächte in der Rolle einer Prostituierten. Danach zog sie sich ins Privatleben zurück, spielte dann aber 1975 eine Rolle in Dario Argentos Profondo rosso. Clara Calamai war mit dem Piloten, Entdecker und Dokumentarfilmer Graf Leonardo Bonzi verheiratet.

Auszeichnungen

1946: Nastro d'Argento, Preis der italienischen Filmkritiker für ihre Darstellung in Ladultera'' als beste weibliche Hauptdarstellerin. Der Film ist nicht erhalten.

Filme (Auswahl)

  • 1938: Pietro Micca, Regie: Aldo Vergano
  • 1938: Ettore Fieramosca, Regie: Alessandro Blasetti
  • 1939: In Ketten zum Schafott (Il fornaretto di Venezia), Regie: John Bard
  • 1939: Gefährliche Frauen (Io, suo padre)
  • 1940: Addio, giovinezza!, Regie: Ferdinando Maria Poggioli
  • 1940: Capitan Fracassa, Regie: Duilio Coletti
  • 1940: Boccaccio, Regie: Marcello Albani
  • 1941: Luce nelle tenebre, Regie: Mario Mattòli
  • 1941: Lavventuriera del piano di sopra'', Regie: Raffaello Matarazzo
  • 1941: I mariti - Tempesta damore'', Regie: Camillo Mastrocinque
  • 1941: Caravaggio, il pittore maledetto, Regie: Goffredo Alessandrini
  • 1941: I pirati della Malesia, Regie: Enrico Guazzoni
  • 1941: La cena delle beffe, Regie: Alessandro Blasetti
  • 1943: Sorelle Materassi, Regie: Ferdinando Maria Poggioli
  • 1943: Besessenheit (Ossessione), Regie: Luchino Visconti
  • 1944: Enrico IV, Regie: Giorgio Pàstina
  • 1945: Wer Geld hat, hat mehr vom Leben (Il mondo vuole così), Regie: Giorgio Bianchi
  • 1945: Due lettere anonime, Regie: Mario Camerini
  • 1946: Ladultera'', Regie: Duilio Coletti
  • 1946: Il tiranno di Padova, Regie: Max Neufeld
  • 1951: Romanticismo, Regie: Clemente Fracassi
  • 1952: Carne inquieta, Regie: Silvestro Prestifilippo, Carlo Musso
  • 1957: Weiße Nächte
  • 1958: Aphrodite - Göttin der Liebe (Afrodite, dea dellamore''), Regie: Mario Bonnard
  • 1967: Hexen von Heute (Le streghe), Episodenfilm, Regie: Mauro Bolognini, Luchino Visconti, Franco Rossi, Pier Paolo Pasolini, Vittorio De Sica - in der Episode La strega bruciata von Luchino Visconti
  • 1975: La peccatrice, Regie: Pier Ludovico Pavoni
  • 1975: Rosso – Farbe des Todes (Profondo rosso), Regie: Dario Argento

Literatur

  • Clara Calamai. Lossessione di essere diva.'' curato da Italo Moscati, Marsilio 1996, ISBN 88-317-6422-5.

Weblinks

  • Biographie (italienisch)
  • Biographie (italienisch)
  • Texte Nachruf aus La Stampa vom 22. September 1998 auf luchinovisconti.net

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 07:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Alpha Centaury, Silewe, Lómelinde, Sebbot, Catfisheye, Emes, Dreadn, Nichtbesserwisser, Albrecht 2, Rybak, Jkü, Lucarelli. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Clara Calamai hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 18
Regie: Dario Argento
Rosso – Farbe des Todes Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: David Hemmings, Daria Nicolodi, Gabriele Lavia, Macha Méril, Eros Pagni, Giuliana Calandra, Piero Mazzinghi, Glauco Mauri, Clara Calamai, Aldo Bonamano, Liana Del Balzo
Drama FSK 16
Regie: Luchino Visconti
Weiße Nächte Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Maria Schell, Marcello Mastroianni, Jean Marais, Clara Calamai
Drama
Regie: Luchino Visconti
Besessenheit Userwertung:

Produktionsjahr: 1943
Schauspieler/innen: Clara Calamai, Massimo Girotti, Dhia Cristiani, Elio Marcuzzo, Juan de Landa

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!