Schauspieler/in

Billy Bevan

* 29.09.1887 - Orange, New South Wales, Australien
† 26.11.1957 Escondido, Kalifornien

Über Billy Bevan

Billy Bevan

Billy Bevan, eigentlich William Bevan Harris (* 29. September 1887 in Orange, New South Wales, Australien; † 26. November 1957 in Escondido, Kalifornien) war ein australischer Filmschauspieler und Komiker, der zwischen 1916 und 1950 in über 250 Filmen auftrat. Am bekanntesten ist er für seine zahlreichen stummen Kurzfilme, die er in den 1920er Jahren für Mack Sennett drehte.

Leben

William Bevan stand schon im frühesten Kindesalter auf der Bühne. Er tourte acht Jahre lang als Darsteller in den komischen Opern der australischen Pollard’s Opera Company, wobei ihn sein Weg auch in die USA und nach Kanada führte. Dieses ursprünglich aus Kindern bestehende Ensemble brachte auch die Komiker-Kollegen Snub Pollard und Daphne Pollard sowie den Regisseur Alf Goulding hervor. Anschließend schloss sich Bevan der Theatertruppe von Isabelle Fletcher in Vancouver an. Seine ersten Filmauftritte absolvierte er 1916/17 für Henry Lehrmans L-KO Kompany.

1919 wurde Bevan bei einer Aufführung des Stücks "A Knight for a Day" vom ehemaligen Keystone-Chef Mack Sennett entdeckt, der ihn vom Fleck weg engagierte. Zunächst Nebendarsteller in Filmen von Ben Turpin, Louise Fazenda und anderen, avancierte der Komiker Ende 1921 zum Star eigener Sennett-Komödien. Mit seinem durch Melone und Schnauzbart geprägten Äußeren bot er im Grunde keine sonderlich bemerkenswerte Filmfigur und verfügte im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen auch nicht über besondere akrobatische oder tänzerische Fähigkeiten. Diese Mankos wusste er allerdings durch seine vergleichsweise feinsinnige Mimik, eine freundliche Präsenz und gutes Timing auszugleichen.

Mitte der 1920er Jahre wurde Bevan häufig mit dem schottischen Komiker Andy Clyde kombiniert, und unter der Regie von Del Lord war das Duo in einigen der aberwitzigsten und furiosesten Kurzfilm-Komödien der Ära zu sehen, darunter Lizzies of the Field (1924), Super-Hooper-Dyne Lizzies (1925) und Wandering Willies (1926). Bald darauf, angefangen mit Hubby’s Quiet Little Game (1926), entfernte sich Bevan vom reinen Slapstick und spielte in nicht weniger wilden Beziehungskomödien. Unterstützt wurde er dabei von Vernon Dent in der Rolle des Gegenspielers und dem Regisseur Harry Edwards, die beide vorher zum Team um den Sennett-Abtrünnigen Harry Langdon gehört hatten.

Die Einführung des Tonfilms beendete die Karrieren vieler Stummfilmstars, so auch die von Billy Bevan. Als Hauptattraktion nicht mehr gefragt, machte er ab 1929 eine zweite Karriere als Charakter- und Kleindarsteller. Zwanzig Jahre lang spielte er Schaffner, Taxifahrer, Barkeeper, rowdyhafte Cockneys und reizende Engländer in den verschiedenartigsten Filmen. Somit teilte er scheinbar das Schicksal von Kollegen wie Chester Conklin oder Snub Pollard, tatsächlich aber spielte er nur noch aus Spaß an der Freud in Filmen mit: Seit 1925 Besitzer einer gutgehenden Avocadofarm nahe dem kalifornischen Escondido, war Bevan auf das Geld nicht angewiesen. Er arbeitete für klingende Namen wie Lubitsch, Whale, Ford, Capra, Hawks, Hitchcock, Wyler und Clair und zog sich 1950 vom Film zurück.

Billy Bevan starb einen Monat, bevor Robert Youngson mit The Golden Age of Comedy den ersten seiner Kompilationsfilme zum Thema Stummfilmkomödie veröffentlichte, die es jüngeren Zeitgenossen ermöglichten, die Stars von damals wiederzuentdecken. Die völlige Vergessenheit, in die Bevan zu diesem Zeitpunkt geraten war, wurde dadurch unterstrichen, dass sein sich auf "seven" reimender Name in Youngsons Dokus falsch ausgesprochen wurde.

In Deutschland waren die Filme des Komikers in den 1970er und 1980er Jahren Bestandteil der Fernsehserien Väter der Klamotte, Männer ohne Nerven und Klamottenkiste, jeweils, wie damals üblich, in kommentierter und stark verstümmelter Form. Für den Vor- und Abspann von Väter der Klamotte fanden diverse Szenen aus Bevans Kurzfilmen Verwendung, vor allem aus Wandering Willies.

Filmografie

Sennett-Kurzfilme (Auswahl)

  • 1921: Be Reasonable
  • 1922: The Duck Hunter
  • 1922: Gymnasium Jim
  • 1923: Nip and Tuck
  • 1924: Wall Street Blues
  • 1924: Lizzies of the Field
  • 1925: Giddap
  • 1925: The Lion’s Whiskers
  • 1925: Super-Hooper-Dyne Lizzies
  • 1925: Butter Fingers
  • 1926: Whispering Whiskers
  • 1926: Circus Today
  • 1926: Wandering Willies
  • 1926: Muscle-Bound Music
  • 1926: Ice Cold Cocos
  • 1926: Hubby’s Quiet Little Game
  • 1926: Hoboken to Hollywood
  • 1927: The Golf Nut
  • 1928: The Best Man
  • 1928: The Bicycle Flirt
  • 1929: Pink Pajamas

Als Neben- und Kleindarsteller (Auswahl)

  • 1923: The Extra Girl
  • 1930: Journey’s End
  • 1930: Monte Carlo
  • 1931: Waterloo Bridge
  • 1932: Zahlungsaufschub (Payment Deferred)
  • 1933: Kavalkade (Cavalcade)
  • 1933: A Study in Scarlet
  • 1933: Alice in Wonderland
  • 1934: Die letzte Patrouille (The Lost Patrol)
  • 1934: One More River
  • 1934: Bulldog Drummond Strikes Back
  • 1935: Flucht aus Paris (A Tale of Two Cities)
  • 1936: Mr. Deeds geht in die Stadt (Mr. Deeds Goes to Town)
  • 1936: Draculas Tochter (Dracula’s Daughter)
  • 1937: Another Dawn
  • 1938: Leoparden küßt man nicht (Bringing Up Baby)
  • 1938: Mysterious Mr. Moto
  • 1938: Gauner mit Herz (The Young in Heart)
  • 1938: A Christmas Carol
  • 1939: Scotland Yard erlässt Haftbefehl (Arrest Bulldog Drummond)
  • 1940: Der Unsichtbare kehrt zurück (The Invisible Man Returns)
  • 1940: Rebecca
  • 1941: Arzt und Dämon (Dr. Jekyll and Mr. Hyde)
  • 1941: Verdacht (Suspicion)
  • 1942: Mrs. Miniver
  • 1942: The Lone Wolf: Counter-Espionage
  • 1942: Meine Frau, die Hexe (I Married a Witch)
  • 1943: Auf ewig und drei Tage (Forever and a Day)
  • 1943: Die Waise von Lowood (Jane Eyre)
  • 1944: Scotland Yard greift ein (The Lodger)
  • 1944: Der Unsichtbare nimmt Rache (The Invisible Man’s Revenge)
  • 1944: Die Perle der Borgia (Sherlock Holmes: The Pearl of Death)
  • 1944: Kleines Mädchen, großes Herz (National Velvet)
  • 1945: Das Bildnis des Dorian Gray (The Picture of Dorian Gray)
  • 1946: Juwelenraub (Sherlock Holmes: Terror by Night)
  • 1946: Cluny Brown auf Freiersfüßen (Cluny Brown)
  • 1949: Der geheime Garten (The Secret Garden)
  • 1950: Liebe unter schwarzen Segeln (Fortunes of Captain Blood)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 25. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Clibenfoart, Frut, Si! SWamP, APPER, SGJürgen, ADwarf, Krd, Nobart, Pirulinmäuschen, Brisanzbremse. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Billy Bevan hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Gordon Douglas
Liebe unter schwarzen Segeln Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Louis Hayward, Patricia Medina, George Macready, Dona Drake, Lowell Gilmore, Curt Bois, Alfonso Bedoya, Billy Bevan, Harry Cording, Duke York
FSK 12
Regie: Gordon Douglas
Robin Hoods Vergeltung Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Diana Lynn, John Derek, George Macready, Alan Hale, Lowell Gilmore, Billy House, Lester Matthews, Billy Bevan, Paul Cavanagh, John Dehner, Patrick Aherne, Donald Randolph
Krimi FSK 12
Regie: Roy William Neill
Juwelenraub Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Basil Rathbone, Nigel Bruce, Alan Mowbray, Dennis Hoey, Renee Godfrey, Frederick Worlock, Mary Forbes, Skelton Knaggs, Billy Bevan, Leyland Hodgson, Geoffrey Steele, Harry Cording, Boyd Davis

Regie: Ford Beebe
Der Unsichtbare nimmt Rache Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Jon Hall, Leon Errol, John Carradine, Alan Curtis, Evelyn Ankers, Gale Sondergaard, Lester Matthews, Halliwell Hobbes, Leyland Hodgson, Doris Lloyd, Ian Wolfe, Billy Bevan, Mildred Dunnock, Arthur Gould-Porter, Beatrice Roberts
Horrorfilm FSK 12
Regie: Victor Fleming
Arzt und Dämon Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Spencer Tracy, Ingrid Bergman, Lana Turner, Donald Crisp, Ian Hunter, Barton MacLane, C. Aubrey Smith, Peter Godfrey, Sara Allgood, Frederick Worlock, William Tannen, Billy Bevan, Lawrence Grant, Doris Lloyd

Regie: Wilhelm Dieterle
Another Dawn Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Kay Francis, Errol Flynn, Ian Hunter, Frieda Inescort, Herbert Mundin, G. P. Huntley, Billy Bevan

Regie: William Keighley
Fluß der Wahrheit Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: George Brent, Beverly Roberts, Barton MacLane, Robert Barrat, Alan Hale, Joe King, El Brendel, Addison Richards, Roscoe Ates, Billy Bevan, Joseph Crehan, Bert Roach, Victor Potel, Mary Treen, Herbert Rawlinson, Harry Hayden, Pat Moriarity
FSK 12
Regie: Lambert Hillyer
Draculas Tochter Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Gloria Holden, Otto Kruger, Marguerite Churchill, Edward Van Sloan, Gilbert Emery, Irving Pichel, Halliwell Hobbes, E. E. Clive, Billy Bevan, Nan Grey, Hedda Hopper, Claude Allister, Edgar Norton
FSK 16
Regie: Robert Z. Leonard, Jack Conway
Flucht aus Paris Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Ronald Colman, Elizabeth Allan, Edna May Oliver, Basil Rathbone, Reginald Owen, Blanche Yurka, Henry B. Walthall, Donald Woods, Walter Catlett, Fritz Leiber, H. B. Warner, Mitchell Lewis, Claude Gillingwater, Billy Bevan, Isabel Jewell, Lucille La Verne, Tully Marshall
Kriegsfilm FSK 16
Regie: John Ford
Die letzte Patrouille Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Victor McLaglen, Boris Karloff, Wallace Ford, Reginald Denny, J. M. Kerrigan, Billy Bevan, Alan Hale, Howard Wilson

Regie: William A. Wellman
Stingaree Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Irene Dunne, Richard Dix, Mary Boland, Conway Tearle, Andy Devine, Henry Stephenson, George Barraud, Una O'Connor, Snub Pollard, Billy Bevan
Liebesfilm
Regie: Frank Lloyd
Kavalkade Userwertung:

Produktionsjahr: 1933
Schauspieler/innen: Diana Wynyard, Clive Brook, Una O'Connor, Herbert Mundin, Frank Lawton, Beryl Mercer, Irene Browne, Tempe Pigott, Merle Tottenham, Ursula Jeans, John Warburton, Margaret Lindsay, Billy Bevan, Desmond Roberts, Dickie Henderson, Douglas Scott, Sheila MacGill

Regie: Edwin L. Marin
A Study in Scarlet Userwertung:

Produktionsjahr: 1933
Schauspieler/innen: Reginald Owen, Warburton Gamble, Alan Dinehart, Anna May Wong, Wyndham Standing, June Clyde, John Warburton, Halliwell Hobbes, J. M. Kerrigan, Cecil Reynolds, Tetsu Komai, Alan Mowbray, Doris Lloyd, Billy Bevan, Hobart Cavanaugh, Leila Bennett, Tempe Pigott

Regie: William K. Howard
Transatlantic Userwertung:

Produktionsjahr: 1931
Schauspieler/innen: Edmund Lowe, Lois Moran, John Halliday, Myrna Loy, Greta Nissen, Jean Hersholt, Earle Foxe, Billy Bevan, James Kirkwood

Regie: Ernst Lubitsch
Monte Carlo Userwertung:

Produktionsjahr: 1930
Schauspieler/innen: Jack Buchanan, Jeanette MacDonald, Claud Allister, Zasu Pitts, John Roche, Tyler Brooke, Albert Conti, Lionel Belmore, Billy Bevan

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!