Schauspieler/in

Bibi Andersson

* 11.11.1935 - Stockholm

Über Bibi Andersson

Bibi Andersson

Bibi Andersson (* 11. November 1935 in Stockholm, Schweden als Berit Elisabeth Andersson) ist eine schwedische Schauspielerin.

Leben

Bibi Andersson studierte Schauspiel an der Gösta Terserus Theaterschule und der legendären Schauspielschule des Königlichen Dramatischen Theaters in Stockholm von 1954 bis 1956.

Zur Zusammenarbeit mit Ingmar Bergman kam es zum ersten Mal 1951, als sie in einem von ihm inszenierten Werbefilm für die Seife „Bris“ mitwirkte. 1956 wurde sie Mitglied von Bergmans Theaterensemble in Malmö, erste größere Rollen in seinen Filmen spielte sie in Das siebente Siegel und Wilde Erdbeeren (beide 1957). Zu dieser Zeit war Bergman auch privat ihr Partner. Für die Rolle einer jungen unverheirateten Schwangeren in Nahe dem Leben (1958) erhielt sie zusammen mit Ingrid Thulin, Eva Dahlbeck und Barbro Hiort af Ornäs den Darstellerpreis bei den Filmfestspielen von Cannes 1958. 1959 ging sie ans Königliche Dramatische Theater.

In den 1960er Jahren konnte Andersson die ihr zu ihrem Leidwesen häufig zugedachten Rollen der stets heiteren jungen Frau hinter sich lassen. Ihr intensives Porträt der Krankenschwester Alma in Persona (1966) gilt als eine ihrer besten Leistungen. Es folgten weitere Filme mit Bergman sowie mit John Huston (Der Brief an den Kreml, 1970) und Robert Altman (Quintett, 1979). 1973 debütierte sie als Darstellerin auf der amerikanischen Theaterbühne in Erich Maria Remarques Full Circle, in den 1980er Jahren als Theaterregisseurin in Stockholm. In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren arbeitete sie vornehmlich fürs Fernsehen und am Theater. Sie war außerdem Mitinitiatorin des humanitären Projektes „Road to Sarajevo“, in der sich Künstler für Künstler und Menschen im Krisengebiet des ehemaligen Jugoslawiens einsetzten. 1999 war Bibi Andersson Jurypräsidentin des World Film Festivals.

Bibi Andersson war 1960–1973 mit dem Regisseur Kjell Grede und 1979–1981 mit dem Politiker Per Ahlmark verheiratet. Seit 2004 ist der Arzt Gabriel Mora Baeza ihr Ehepartner. 1996 veröffentlichte sie ihre Biografie Ett ögonblick („Einen Augenblick“).

Filmografie

  • 1954: Verlorene Liebe (Herr Arnes Penningar) – Regie: Gustaf Molander
  • 1955: Das Lächeln einer Sommernacht (Sommarnattens leende) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1957: Das siebente Siegel (Det sjunde inseglet) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1957: Sommerfrische gesucht (Sommarnöje sokes) – Regie: Hasse Ekman
  • 1957: Wilde Erdbeeren (Smultronstället) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1958: Nahe dem Leben (Nära Livet) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1958: Das Gesicht (Ansiktet) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1959: Frau nach Wunsch (Den kära leken) – Regie: Kenne Fant
  • 1960: Die Jungfrauenbrücke (Djävulens öga) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1960: Dreimal vor der Hochzeit (Bröllopsdagen) – Regie: Kenne Fant
  • 1960: Karneval – Regie: Lennart Olsson
  • 1961: Lustgarten (Lustgården) – Regie: Alf Kjellin
  • 1962: Aller Nächte Sehnsucht (Kort är sommaren) – Regie: Bjarne Henning-Jensen
  • 1962: Schlafwagenabteil (Älskarinnan) – Regie: Vilgot Sjöman
  • 1964: Ach, diese Frauen (För att inte tala om alla dessa kvinnor) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1965: Duell in Diablo (Duel at Diablo) – Regie: Ralph Nelson
  • 1965: Syskonbädd 1782 (Geschwisterbett) (Syskonbädd 1782) – Regie: Vilgot Sjöman
  • 1966: Persona – Regie: Ingmar Bergman
  • 1968: Die Mädchen (Flickorna) – Regie: Mai Zetterling
  • 1968: In den Adern heißes Blut (Violenza al sole) – Regie: Florestano Vancini
  • 1969: Der Brief an den Kreml (The Kremlin Letter) – Regie: John Huston
  • 1969: Geld zum zweiten Frühstück (Taenk pa et tal) – Regie: Palle Kjærulff-Schmidt
  • 1969: Passion (En passion) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1970: The Touch – Regie: Ingmar Bergman
  • 1972: Der Mann, der den Tod überlebte (Tschlowek s drugoj storony) – Regie: Juri Jegorow
  • 1973: Szenen einer Ehe (Scener ur ett äktenskap) – Regie: Ingmar Bergman
  • 1974: Rivalinnen (La rivale) – Regie: Sergio Gobbi
  • 1977: Ich hab' dir nie einen Rosengarten versprochen (I Never Promised You a Rose Garden) – Regie: Anthony Page
  • 1977: Liebe ohne Skrupel (Twee vrouwen) – Regie: George Sluizer
  • 1978: Anklage: Mord (L’amour en question) – Regie: André Cayatte
  • 1978: Ein Feind des Volkes (An Enemy of the People) – Regie: George Schaefer
  • 1978: Quintett (Quintet) – Regie: Robert Altman
  • 1979: Airport ’80 – Die Concorde (Airport ’80 – The Concorde) – Regie: David Richmond-Peck
  • 1983: Ein Berg auf der Rückseite des Mondes (Berget på månens baksida) – Regie: Lennart Hjulström
  • 1983: Gefährliches Dreieck (Exposed) – Regie: James Toback
  • 1985: Raoul Wallenberg (Wallenberg – A Heroe’s Story) – Regie: Lamont Johnson
  • 1987: Babettes Fest (Babettes gaestebud) – Regie: Gabriel Axel
  • 1987: Das Schweigen der Herren (Los duenos del silencio) – Regie: Carlos Lemos
  • 1990: Haute Tension: Schatten der Erinnerung (Secrèt de famille) – Regie: Daniele J. Suissa
  • 1993: Die Frauen in Ingmar Bergmans Filmen – Regie: Katja Raganelli (Dokumentation)
  • 2002: Elina (Elina – som om jag inte fanns) – Regie: Klaus Härö
  • 2002: Schwestern im Leben – Regie: Wilfried Hauke
  • 2003: Die Rückkehr des Tanzlehrers – Regie: Urs Egger
  • 2007: Arn – Der Kreuzritter (Arn – Tempelriddaren) – Regie: Peter Flinth

Auszeichnungen

  • 1958: Preis für die Beste Schauspielerin (mit Ingrid Thulin, Eva Dahlbeck und Barbro Hiort af Ornäs) für Nahe dem Leben, Internationale Filmfestspiele von Cannes
  • 1963: Preis für die Beste Schauspielerin für Schlafwagenabteil, Internationale Filmfestspiele Berlin
  • 1967: Guldbagge als Beste Schauspielerin für Persona
  • 1967: Étoile de Cristal der Académie du Cinéma für Syskonbädd 1782 (Geschwisterbett)
  • 1968: Preis der National Society of Film Critics als Beste Hauptdarstellerin für Persona
  • 1975: Preis der National Society of Film Critics als Beste Nebendarstellerin für Szenen einer Ehe
  • 2001: Guldbagge als Beste Nebendarstellerin für Shit Happens
  • 2004: Guldbagge als Beste Nebendarstellerin für Elina

Literatur

  • Bibi Andersson: Ett ögonblick, Norstedts, Stockholm 1996, ISBN 9789119637925

Weblinks

  • Bibi Andersson auf der Webseite der Ingmar-Bergman-Stiftung (englisch)
  • Bibi Andersson auf Bergmanorama.com (englisch)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 17:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Sly37, Dr.Haus, Robert Kerber, Critican.kane, Ohno, Wikieditoroftoday, Si! SWamP, Roterraecher, Juerv1, Nobart, Elchjagd, Gaudio, APPER, Fabtagon, Louis Wu, WerstenerJung, AN, Batrox, Dreadn, Ervaude, César, Albrecht 2, Ephraim33, Hhp4, Joe Quimby, Kingruedi, StillesGrinsen, Juliana, Adobar, Emes, Sarge Baldy, Nobikles, BLueFiSH.as, Hansele, FlaBot, Kubrick, Eckhart Wörner, Rybak, Crux, Wigulf, Stefan Kühn, Kdwnv, H-P, Schumir, J.Rohrer, Magnus. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Bibi Andersson hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Arn – Der Kreuzritter

Regie: Peter Flinth
Arn – Der Kreuzritter Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Joakim Nätterqvist, Sofia Helin, Stellan Skarsgård, Michael Nyqvist, Mirja Turestedt, Morgan Alling, Sven-Bertil Taube, Bibi Andersson, Fanny Risberg, Thomas W. Gabrielsson, Gustaf Skarsgård, Simon Callow, Vincent Perez, Annika Hallin
Die Rückkehr des Tanzlehrers
FSK 16
Regie: Urs Egger
Die Rückkehr des Tanzlehrers Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Tobias Moretti, Veronica Ferres, Maximilian Schell, Matthew Marsh, Werner Prinz, Bjørn Floberg, Bibi Andersson, John Wood, Ingar Sigvardsdotter
Elina
FSK 6
Regie: Klaus Härö
Elina Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Natalie Minnevik, Bibi Andersson, Marjaana Maijala, Henrik Rafaelsen, Tind Soneby, Björn Granath, Jarl Lindblad, Sara Arnia, Peter Rogers, Carolina Berggren, Amanda Andersson, Zorro Svärdendahl
Babettes Fest
Liebesfilm FSK 6
Regie: Gabriel Axel
Babettes Fest Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Stéphane Audran, Birgitte Federspiel, Bodil Kjer, Jarl Kulle, Jean-Philippe Lafont, Vibeke Hastrup, Hanne Stensgaard, Gudmar Wivesson, Bibi Andersson, Bendt Rothe, Lisbeth Movin, Preben Lerdorff Rye, Cay Kristiansen, Axel Strøbye, Pouel Kern, Lars Lohmann
FSK 16
Regie: James Toback
Gefährliches Dreieck Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Nastassja Kinski, Rudolf Nurejew, Harvey Keitel, Ian McShane, Bibi Andersson, Ron Randell, Pierre Clémenti, Dov Gottesfeld, James Russo, Marion Varella, Tony Sirico, Iman Abdulmajid
FSK 12
Regie: Robert Altman
Quintett Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Paul Newman, Vittorio Gassman, Fernando Rey, Bibi Andersson, Brigitte Fossey, Nina van Pallandt, David Langton
FSK 12
Regie: David Richmond-Peck
Airport ’80 – Die Concorde Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Alain Delon, Susan Blakely, Robert Wagner, Sylvia Kristel, George Kennedy, Eddie Albert, Bibi Andersson, Charo, John Davidson, Andrea Marcovicci, Martha Raye, Cicely Tyson, Jimmie Walker, David Warner, Mercedes McCambridge, Monica Lewis, Stacy Heather Tolkin
FSK 16
Regie: Anthony Page
Ich hab' dir nie einen Rosengarten versprochen Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Kathleen Quinlan, Bibi Andersson
Szenen einer Ehe
FSK 16
Regie: Ingmar Bergman
Szenen einer Ehe Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Liv Ullmann, Erland Josephson, Bibi Andersson, Jan Malmsjö, Gunnel Lindblom, Barbro Hiort af Ornäs, Wenche Foss
FSK 16
Regie: Ingmar Bergman
The Touch Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Elliott Gould, Bibi Andersson, Max von Sydow, Sheila Reid
FSK 18
Regie: John Huston
Der Brief an den Kreml Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Bibi Andersson, Richard Boone, Patrick O'Neal, Dean Jagger, Barbara Parkins, Nigel Green, George Sanders, Ronald Radd, Max von Sydow, Orson Welles, Lila Kedrova
Passion
FSK 12
Regie: Ingmar Bergman
Passion Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Max von Sydow, Liv Ullmann, Bibi Andersson, Erland Josephson, Erik Hell, Sigge Fürst
Drama
Regie: Mai Zetterling
Die Mädchen Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Bibi Andersson, Gunnel Lindblom, Harriet Andersson, Erland Josephson, Åke Lindström, Frank Sundström, Gunnar Björnstrand, Stig Engström, Ulf Palme
Persona
FSK 12
Regie: Ingmar Bergman
Persona Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Bibi Andersson, Liv Ullmann, Margareta Krook, Gunnar Björnstrand, Jörgen Lindström
FSK 12
Regie: Vilgot Sjöman
Syskonbädd 1782 (Geschwisterbett) Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Bibi Andersson, Per Oscarsson, Jarl Kulle, Tina Hedström, Gunnar Björnstrand, Rune Lindström, Åke Lindström
Duell in Diablo
Western FSK 16
Regie: Ralph Nelson
Duell in Diablo Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: James Garner, Sidney Poitier, Bibi Andersson, Dennis Weaver, Bill Travers, Ralph Nelson, John Hoyt, John Crawford
Ach, diese Frauen
Komödie FSK 16
Regie: Ingmar Bergman
Ach, diese Frauen Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Bibi Andersson, Harriet Andersson, Eva Dahlbeck, Karin Kavli, Gertrud Fridh, Mona Malm, Barbro Hiort af Ornäs, Jarl Kulle, Allan Edwall, Georg Funkquist
Fantasy FSK 16
Regie: Ingmar Bergman
Das Teufelsauge Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Jarl Kulle, Bibi Andersson, Stig Järrel, Nils Poppe, Gunnar Björnstrand, Gertrud Fridh
Das Gesicht
FSK 16
Regie: Ingmar Bergman
Das Gesicht Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Max von Sydow, Ingrid Thulin, Gunnar Björnstrand, Bibi Andersson, Erland Josephson, Gertrud Fridh, Bengt Ekerot, Toivo Pawlo, Sif Ruud, Naima Wifstrand, Åke Fridell

Regie: Ingmar Bergman
Nahe dem Leben Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Ingrid Thulin, Eva Dahlbeck, Bibi Andersson, Barbro Hiort af Ornäs, Erland Josephson, Max von Sydow, Inga Landgré
FSK 16
Regie: Ingmar Bergman
Das siebente Siegel Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Max von Sydow, Bengt Ekerot, Nils Poppe, Gunnar Björnstrand, Bibi Andersson, Inga Gill, Maud Hansson, Inga Landgré, Gunnel Lindblom, Bertil Anderberg, Anders Ek, Åke Fridell, Gunnar Olsson, Erik Strandmark
Wilde Erdbeeren
FSK 16
Regie: Ingmar Bergman
Wilde Erdbeeren Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Victor Sjöström, Ingrid Thulin, Bibi Andersson, Gunnar Björnstrand, Jullan Kindahl, Folke Sundquist, Björn Bjelfvenstam, Naima Wifstrand, Sif Ruud, Gunnar Sjöberg, Gunnel Broström, Gertrud Fridh, Åke Fridell, Yngve Nordwall, Per Sjöstrand, Gio Petré, Gunnel Lindblom

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!