Schauspieler/in

Avery Brooks

* 02.10.1948 - Evansville, Indiana

Über Avery Brooks

Avery Brooks

Avery Brooks eigentlich Avery Franklin Brooks (* 2. Oktober 1948 in Evansville, Indiana) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Opernsänger und Regisseur.

Leben und Karriere

Die Mutter von Avery Brooks, Eva Lydia (geborene Crawford), gehörte zu den ersten afroamerikanischen Frauen, die das Studium der Musik mit einem Master abschließen konnten. Sein Vater war von 1937 bis 1947 Sänger in einem Chor beim Radiosender des CBS, so dass ihm eine Karriere als Musiker vorherbestimmt zu sein schien. Brooks besuchte nach Abschluss seiner Schulausbildung die Indiana University sowie das Oberlin College und schloss sein Studium 1976 mit einem Master an der Rutgers University in den Bereichen Regie und Schauspiel ab. Anschließend unterrichtete er für einige Jahre als Professor für Theaterwissenschaften an der Rutgers University und engagierte sich in mehreren Projekten, beispielsweise beim „National Black Arts Festival“.[1]

Avery Brooks begann seine Schauspielkarriere als Theaterdarsteller, wo er 1976 in dem Stück Paul Robeson von Phillip Hayes Dean seinen ersten großen Erfolg verbuchen konnte. Die in dem Stück erzählte Lebensgeschichte des Sängers, Schauspielers und Bürgerrechtlers Paul Robeson forderte Brooks einiges an gesanglichem Können ab. In der Folge Solomon Northup’s Odyssey der Serie American Playhouse stand Brooks dann 1984 erstmals für eine Fernsehproduktion vor der Kamera. Internationale Bekanntheit erlangte er jedoch erst 1993 in der Science-Fiction-Serie Star Trek: Deep Space Nine (DS9) als Commander (und später Captain) Benjamin Lafayette Sisko,[1] kommandierender Offizier der Raumstation „Deep Space 9“ und Abgesandter der Bajoraner. Zuvor konnte man ihn schon als „Hawk“ in der Serie Spenser, neben Robert Urich, als Freund der Hauptfigur sehen, sowie im Spinoff dieser Serie mit dem Serientitel Hawk, in der er die Titelrolle übernahm.

Ein Highlight seiner Rolle in Star Trek war eine Folge, in der er den schwarzen Schriftsteller Benny Russell verkörperte, der für ein Science-Fiction-Magazin im New York des Jahres 1953 Kurzromane schreibt. Diese Folge (Jenseits der Sterne) zeigt die Probleme mit der Unterdrückung und dem Rassismus in den USA der 1950er Jahre. Nach dem Ende der sieben Staffeln langen Serie DS9 im Jahre 1999, bekam er einige Nebenrollen in TV- und Kinoproduktionen. Das breitere Publikum lernte Avery Brooks im Jahre 1998 mit dem Film American History X kennen, in dem er den Schuldirektor der Schule, die beide Hauptcharaktere besuchten, spielte. Er spielte am Theater, sprach mit seinem tiefen Bariton Kommentare in Dokumentarfilmen des Discovery Channel und National Geographic, unterrichtete am Oberlin College und an der Case Western Reserve University und nahm Hörbücher auf. Des Weiteren ist er Dozent an der Mason Gross School of the Arts mit einer Professur für Theaterwissenschaften. Im Jahr 2008 trat er in der Theaterproduktion Death of a Salesman, basierend auf dem gleichnamigen Drama von Arthur Miller aus dem Jahre 1949, auf (deutscher Titel Tod eines Handlungsreisenden).[2]

Seit 1976 ist Avery Brooks mit seiner Frau Vicki Bowen verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.[1]

Filmografie (Auswahl)

  • 1984: American Playhouse (Fernsehserie, Episode 4x03 Solomon Northup’s Odyssey)
  • 1984: Finnegan, fang nochmal an! (Finnegan, Begin Again, Fernsehfilm)
  • 1985–1988: Spenser (Spenser: For Hire, Fernsehserie, 65 Episoden)
  • 1987: Moments Without Proper Names
  • 1987: Onkel Toms Hütte (Uncle Tom’s Cabin, Fernsehfilm)
  • 1988: Roots – Das Geschenk der Freiheit (Roots: The Gift, Fernsehfilm)
  • 1989: Hawk (A Man called Hawk, Fernsehserie, 13 Episoden)
  • 1993: Aufruhr in Little Rock – Die Ernest Green Story (The Ernest Green Story, Fernsehfilm)
  • 1993–1999: Star Trek: Deep Space Nine (Fernsehserie, 173 Episoden)
  • 1993: Combat Zone (Spenser: Ceremony, Fernsehfilm)
  • 1994: Spenser: Tod eines Sensationsreporters (Spenser: Pale Kings and Princes, Fernsehfilm)
  • 1994: Spenser: Das Attentat (Spenser: The Judas Goat, Fernsehfilm)
  • 1995: Spenser: In Lebensgefahr (Spenser: A Savage Place, Fernsehfilm)
  • 1996: Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit (Gargoyles, Zeichentrick-Fernsehserie, Sprechrolle, Folge 2x39 Der Wachposten)
  • 1997: Nochmal 13 auf einen Streich (Happily Ever After: Fairy Tales for Every Child, Zeichentrick-Fernsehserie, Sprechrolle, Folge Die goldene Gans)
  • 1998: The Big Hit
  • 1998: American History X
  • 2001: 15 Minuten Ruhm (15 Minutes)

Einzelnachweise

  1. Avery Brooks. auf moviesection.de, abgerufen am 28. Februar 2013.
  2. Avery Brooks returns to Oberlin for special ‘Death of a Salesman’ production. auf cleveland.com, abgerufen am 28. Februar 2013.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 08:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Josy24, Lómelinde, Ptolusque, Arno Nymus, Sly37, Das Robert, Unicoma82, Osiris2000, Flavia67, Kam Solusar, Spuk968, Sagrontanmutti, AchimP, Video2005, JøMa, Nilreb, KnopfBot, Sebbot, Zanimum, Masterbrain, AN, Cameron-Diaz-Fan, Voyager, Vic Fontaine, ChristianErtl, JAF, Haeber, Ds77, Popie, Crux, Peter200, Salmi, Lumbar, Rosenzweig, Matthäus Wander, Rybak, Kai3k. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Avery Brooks hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Actionfilm FSK 18
Regie: John Herzfeld
15 Minuten Ruhm Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Robert De Niro, Edward Burns, Kelsey Grammer, Avery Brooks, Melina Kanakaredes, Karel Roden, Oleg Taktarov, Vera Farmiga, John DiResta, Charlize Theron, Kim Cattrall, Sebastian Roché
American History X
Drama FSK 16
Regie: Tony Kaye
American History X Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Edward Norton, Edward Furlong, Beverly D’Angelo, Avery Brooks, Jennifer Lien, Elliott Gould, Stacy Keach, Ethan Suplee, Fairuza Balk, Guy Torry, Michelle Christine White
The Big Hit
Actionfilm FSK 18
Regie: Kirk Wong
The Big Hit Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Mark Wahlberg, Lou Diamond Phillips, Christina Applegate, Avery Brooks, Bokeem Woodbine, Antonio Sabato Jr., China Chow, Lainie Kazan, Elliott Gould, Sab Shimono, Robin Dunne, Lela Rochon, Danny Smith, Joshua Peace, David Usher

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!