Schauspieler/in

Astrid Bless

* 04.06.1944 - Mittweida
† 30.12.2009 Berlin

Über Astrid Bless

Astrid Bless

Astrid Bless (* 4. Juni 1944 in Mittweida; † 30. Dezember 2009 in Berlin) war eine deutsche Synchronsprecherin, Kabarettistin und Schauspielerin.

Leben

Astrid Bless studierte an der Theaterhochschule Leipzig und war viele Jahre Protagonistin am Leipziger Schauspielhaus, wo sie verschiedene Rollen übernahm, wie die „Ophelia“ in Hamlet, die „Viola“ in Was ihr wollt oder die „Schustersfrau“ in dem gleichnamigen Stück von Federico García Lorca. Auch an der Tribüne in Berlin und dem Stuttgarter Renitenztheater gastierte sie. Sechs Jahre lang war sie Mitglied der Academixer in Leipzig.

Zu ihren bekanntesten Sprecherrollen zählte die der Oberhexe Walpurgia in der Hörspielserie Bibi Blocksberg, die sie für die verstorbene Maria Axt übernahm. Als Synchronsprecherin lieh sie ihre Stimme unter anderem Sophia Loren, Candice Bergen, Holland Taylor und Claudia Cardinale.

Astrid Bless gastierte als Kabarettistin mit Dorit Gäbler unter anderem in Leipzig und Halle und war mit ihrem Claire Waldoff-Programm in vielen Städten Deutschlands eine gefeierte Interpretin.

Sie war auch als Schauspielerin tätig und gestaltete oftmals Rollen in Fernsehspielen. So gehört zum Beispiel der Part der „Thea Kaskel“ in der Unterhaltungsserie Klein, aber Charlotte von 1990 zu ihren bekanntesten Auftritten. Mehrmals war sie auch in der Filmreihe Polizeiruf 110 zu sehen (u.a. Mit List und Tücke 1986, Die letzte Kundin 1987, Thanners letzter Job 1991), in Der Staatsanwalt hat das Wort oder in der Zirkusserie Aerolina.

Bis zu ihrem Tod synchronisierte sie Holland Taylor (Evelyn Harper) in der TV-Serie Two and a Half Men. Sie wurde dann ab Staffel 7 von Kerstin Sanders-Dornseif abgelöst.

Filmografie

Synchronisation

Spielfilme

  • 1960: Gespenster im Schloß
  • 1966: 7 Mann und ein Luder (als Monica)
  • 1968: Das total verrückte Krankenhaus
  • 1969: Die Perle der Borgia (als Naomi Drake)
  • 1970: Die Frau in Grün
  • 1993: Auf der Flucht
  • 1997: Jackie Brown
  • 1999: Im Schatten von Lissabon (als Berta)
  • 1999: Der zuckersüße Tod
  • 2000: Allein unter Nachbarn (als Julia)
  • 2001: Schlimmer geht’s immer! (als Lutetia Fairbanks)
  • 2002: Spurwechsel (als Sheryl Buckburg)
  • 2003: 18 Jahre später (als Julie)
  • 2004: I Heart Huckabees (als Angela)
  • 2005: Solange du da bist
  • 2005: Die Geisha
  • 2006: Die vernixte erste Liebe (als Bonnie)
  • 2007: Halloween (als Karen)

Fernsehserien

  • 1974: (Rolle unbekannt) An jedem Kilometer
  • 1992-1996: Lee Taylor-Young (als Rachel Harris) in Picket Fences – Tatort Gartenzaun
  • 1994: Taeko Nakanishi (als Mary March) in Eine fröhliche Familie
  • 2000-2005: Sharon Gless (als Debbie Novotny) in Queer as Folk
  • 2003: Camille Mana (als Designerin) in C., California
  • 2003-2010: Roma Maffia (als Liz Cruz) in Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis
  • 2003-2009: Holland Taylor (als Evelyn Harper) in Two and a Half Men
  • 2004: Leonorilda Ochoa (als Dolores Herrera Guzmán 'Doña Lola') in Rubi – Bezauberndes Biest
  • 2004: Shirley Knight (als Phyllis Van De Kamp) in Desperate Housewives Ep. 1–3
  • 2004-2009: Pam Grier (als Kit Porter) in The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben
  • 2004-2009: L. Scott Caldwell (als Rose) in Lost
  • Carol Christine Hilaria Pounder (als Det. Claudette Wyms) in The Shield – Gesetz der Gewalt (Staffel 1 - 7 Folge 10)
  • Mindy Sterling (als Francine Briggs 1.01–1.08) in ICarly

Darstellerin

  • 1969: Barents heißt unser Steuermann
  • 1972: Kinder, Kinder...
  • 1974: Wolz. Leben und Verklärung eines deutschen Anarchisten
  • 1978: Der Staatsanwalt hat das Wort: Ich kündige
  • 1982: Stimmung unterm Dach
  • 1986: Polizeiruf 110: Mit List und Tücke
  • 1987: Polizeiruf 110: Die letzte Kundin
  • 1988: Der Geisterseher
  • 1988: Der Staatsanwalt hat das Wort: Rosi fehlt
  • 1990: Klein, aber Charlotte
  • 1990: Garantiert ungestört
  • 1990: Aerolina
  • 1991: Akt mit Blume
  • 1991: Polizeiruf 110: Thanners neuer Job
  • 2004: Schloss Einstein (Gastauftritt)

Weblinks

  • Synchronisation in der DEFA

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 06. April 2013, 09:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Elliottsche, Krassdaniel, Ah641054, Paulae, Gerd Wiechmann, Sebbot, Gustavsson321, Druoff, J.-H. Janßen, Pelz, Maxelt, HAL Neuntausend, Herrhuibui, Rick Thorne, Schlämmer, Wiegels, Michael Kühntopf, RonaldH, Frosty79, Karim, Johnny T, APPERbot, Tilla, PDD, NatureKnowsBest, Pecy, Kubrick, APPER, Alaska Saedelaere, Aka, Andim, Feldkurat Katz, ChristophDemmer. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Astrid Bless hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!