Schauspieler/in

Arturo Dominici

* 02.01.1918 - Palermo
† 07.09.1992 Rom

Über Arturo Dominici

Arturo Dominici

Arturo Dominici (* 2. Januar 1918 in Palermo; † 7. September 1992 in Rom) war ein italienischer Film- und Theaterschauspieler, der vor allem im Genre des klassischen phantastischen Films Bemerkenswertes geleistet hat.

Leben und Werk

Dominici wusste früh, dass er Schauspieler werden wollte. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, im Jahre 1947, drehte er seinen ersten Kinofilm mit dem Titel „Il pricipe ribelle“, nachdem er zuvor bereits Theater gespielt hatte.

Die wichtigste Rolle seiner Karriere war im Jahr 1960 die des Dracula-Javutich in Mario Bavas Horrorfilmklassiker „La maschera del demonio“ („Die Stunde, wenn Dracula kommt“). An der Seite von Barbara Steele, für die mit diesem Film eine internationale Karriere als „Scream-Queen“ begann, spielte er den Fürsten Javutich, der im 17. Jahrhundert zum Tod verurteilt und zweihundert Jahre später von seiner Geliebten, der Hexe Asa (Steele) zu neuem Leben als Vampir erweckt wird. Die Besonderheit an Dominicis Darstellung ist, dass er einen gänzlich anderen Vampirtyp verkörperte, als man es damals - geprägt durch die Interpretationen vor allem von Christopher Lee und Bela Lugosi -gewöhnt war: Dracula-Javutich erinnert mit seinem schulterlangen Haar und dem langen Schnauzbart fatal an Vlad III. Draculea, das historische Vorbild für Bram Stokers Dracularoman. Auf der Brust trug Dominici ein großes Drachenwappen, ebenfalls eine Andeutung auf den historischen Fürsten, der dem Drachenorden (daher „Draculea“) angehörte. Da Dominici in diesem Film trotz seiner intensiven Rolle nur wenig Text hatte, kam seine markante, tiefe Stimme auch in der italienischen Originalfassung nicht zur Geltung. „Die Stunde, wenn Dracula kommt“ gilt heute als eines der größten Werke des klassischen Horrorfilms auf das sich viele moderne Regisseure wie beispielsweise Tim Burton mit ihren eigenen Arbeiten immer wieder beziehen. Der Streifen entstand laut Aussage Dominicis im Komplex des italienischen Filmstudios Cinecittà und im einige Kilometer vor den Toren Roms gelegenen Castell Orsini.

Für Dominici bedeutete dies, zukünftig auf die Rolle finsterer Typen festgelegt zu sein. Er spielte den dämonischen Prinzen Osman in „Il ladro di Bagdad“ („Der Gauner von Bagdad“, 1961), den Penthius in „Ercole contra Moloch“ („Der Moloch“, 1963) und - wiederum an der Seite von Barbara Steele - den undurchsichtigen Dr. Camus in „La danza macabra“ (1964).

Darüber hinaus spielte er in zahlreichen Sandalen- und Mantel-und-Degen-Filmen, unternahm regelmäßig aber auch Ausflüge in andere Genres: So sah man ihn 1965 an der Seite von Louis de Funès als kanadischen Professor in der Komödie „Fantomas se déchaîne“ („Fantomas gegen Interpol“) und 1969 als Zollbeamter zusammen mit Jean-Paul Belmondo in dem Actionkrimi „Un homme qui me plait“ („Der Mann, der mir gefällt“). Insgesamt umfasst seine Filmografie (ohne Synchronarbeiten) knapp 80 Kinostreifen und Fernsehspiele. In Fernsehserien war Dominici hingegen praktisch nie zu sehen.

Daneben war Dominici bis in die siebziger Jahre hinein beständig auf römischen Theaterbühnen aktiv, wo er klassische wie moderne Rollen darstellte.

In den 1980er Jahren beendete er seine Leinwandkarriere und widmete sich fast ausschließlich der Synchronarbeit, sprach z. B. die italienische Stimme des Krankenhausdirektors Alfred Mühlmann (dargestellt von Alf Marholm) in der deutschen Fernsehserie „Die Schwarzwaldklinik“ oder den rotmützigen Oberschlumpf in der Zeichentrickreihe „Die Schlümpfe“. Zu den Stars, denen er seine Stimme lieh, gehörten unter anderem José Ferrer, Lee J. Cobb, Jeremy Kemp, Jack Warden, Peter Vaughan und Patrick Magee. Als Synchronsprecher begegnete Dominici außerdem noch einmal dem Dracula-Thema, als er nämlich den Darsteller Walter Ladengast in der Rolle des Professor van Helsing für die italienische Fassung von Werner Herzogs „Nosferatu - Phantom der Nacht“ (BRD 1979) synchronisierte; die Dracularolle spielte in diesem Film Klaus Kinski, von dessen Darstellung Dominici wenig hielt, obwohl er Kinski ansonsten als Schauspieler schätzte.

Seine persönliche Lieblingsrolle hatte Dominici, der auch Deutsch sprach, übrigens weder im Theater noch auf der Leinwand, sondern in einem Hörspiel: „E venne un uomo“, eine LP über das Leben von Papst Johannes XXIII..

Arturo Dominici starb am 7. September 1992 in Rom an Krebs. Er war verheiratet mit der jugoslawisch-stämmigen Malerin Liana Dodoja; seine Tochter Germana, die in „La maschera del demonio“ („Die Stunde, wenn Dracula kommt“) 14-jährig in einer Nebenrolle als Bauernmädchen zu sehen war und später gemeinsam mit ihm „Die Schlümpfe“ synchronisierte (als Golosone), ist heute eine in Italien gefeierte Bühnenschauspielerin und gefragte Synchronsprecherin.

Filmografie (Auswahl)

  • 1958: Die unglaublichen Abenteuer des Herkules (Le fatiche di Ercole)
  • 1959: Herkules, der Schrecken der Hunnen (Il terrore dei barbari)
  • 1960: Un Dollaro di fifa
  • 1960: Die Stunde, wenn Dracula kommt (La maschera del demonio)
  • 1961: Der Kampf um Troja (La guerra di Troia)
  • 1961: Der Gauner von Bagdad (Il ladro di Bagdad)
  • 1962: Robin Hood – Der Löwe von Sherwood (Il trionfo di Robin Hood)
  • 1963: Perseus – der Unbesiegbare (Perseo linvincibile)''
  • 1965: Eine Bahre für den Sheriff (Una bara per lo sceriffo)
  • 1965: Fantomas gegen Interpol (Fantomas se déchaîne)
  • 1967: Unbezähmbare Angélique (Indomptable Angélique)
  • 1968: Django – Ein Sarg voll Blut (Il momento di uccidere)
  • 1969: Django – Gott vergib seinem Colt (Dio perdoni la mia pistola)
  • 1971: Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert (Confessione di un commissario di polizia al procuratore della repubblica)
  • 1981: Gefährliche Zeugen (Il cappotto di legno) - Regie: Gianni Manera

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 28. März 2013, 10:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Rilegator, Qaswa, SGJürgen, Kent, Brackenheim, .Mag, Nassauer27, Ak120, Si! SWamP, Schnatzel, Complex, McB, Lofor, Hans Koberger, Gleiberg, Nagy+, Gamsbart, FatmanDan, Ephraim33, TableSitter, Carlo Cravallo, Loyola, Uka, Pelz. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Arturo Dominici hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert
FSK 16
Regie: Damiano Damiani
Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Franco Nero, Martin Balsam, Marilù Tolo, Claudio Gora, Luciano Catenacci, Giancarlo Prete, Arturo Dominici, Michele Gammino, Adolfo Lastretti, Nello Pazzafini, Calisto Calisti, Wanda Vismara, Adele Modica, Dante Cleri, Roy Bosier, Giancarlo Badessi
Django – Gott vergib seinem Colt
FSK 18
Regie: Leopoldo Savona, Mario Gariazzo
Django – Gott vergib seinem Colt Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Wayde Preston, Loredana Nusciak, Joe De Santis, Giuseppe Addobbati, Dan Vadis, Arturo Dominici, Gilberto Galimberti, José Torres, Livio Lorenzon, Riccardo Pizzuti, Fedele Gentile
Django – Ein Sarg voll Blut
FSK 18
Regie: Giuliano Carnimeo
Django – Ein Sarg voll Blut Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: George Hilton, Walter Barnes, Loni von Friedl, Horst Frank, Rudolf Schündler, Remo De Angelis, Carlo Alighiero, Giorgio Sammartino, Arturo Dominici, Ugo Adinolfi
FSK 12
Regie: Bernard Borderie
Unbezähmbare Angélique Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Michèle Mercier, Robert Hossein, Roger Pigaut, Christian Rode, Ettore Manni, Bruno Dietrich, Pasquale Martino, Sieghardt Rupp, Arturo Dominici

Regie: Mario Caiano
Eine Bahre für den Sheriff Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Antonio De Teffè, Eduardo Fajardo, Fulvia Franco, George Rigaud, Armando Calvo, Arturo Dominici, Luciana Gilli, Miguel Del Castillo, Santiago Rivero, Jesús Tordesillas
Fantomas gegen Interpol
Krimi FSK 12
Regie: Haroun Tazieff, André Hunebelle
Fantomas gegen Interpol Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Jean Marais, Louis de Funès, Mylène Demongeot, Jacques Dynam, Arturo Dominici, Olivier de Funès
FSK 12
Regie: Alberto De Martino
Perseus – der Unbesiegbare Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Richard Harrison, Anna Ranalli, Arturo Dominici, Elisa Cegani, Leo Anchoriz, Antonio Molino Rojo, Roberto Camardiel, Ángel Jordán
FSK 12
Regie: Umberto Lenzi
Robin Hood – Der Löwe von Sherwood Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Don Burnett, Gia Scala, Germano Longo, Arturo Dominici, Gérard Philippe Noel, Enrico Luzi, Samson Burke, Vincenzo Musolino, Gaia Germani
Der Kampf um Troja
Actionfilm FSK 12
Regie: Giorgio Ferroni
Der Kampf um Troja Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Steve Reeves, Juliette Mayniel, John Drew Barrymore, Edy Vessel, Warner Bentivegna, Arturo Dominici, Mimmo Palmara, Carlo Tamberlani, Nerio Bernardi

Regie: Giorgio Simonelli
Un Dollaro di fifa Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Ugo Tognazzi, Walter Chiari, Hélène Chanel, Eleonora Ruffo, Dominique Boschero, Mario Carotenuto, Aroldo Tieri, Renato Mambor, Nando Angelini, Arturo Dominici, Ignazio Balsamo
Der Gauner von Bagdad
FSK 6
Regie: Arthur Lubin
Der Gauner von Bagdad Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Steve Reeves, Giorgia Moll, Arturo Dominici, Edy Vessel, Daniele Vargas, Antonio Battistella, Fanfulla, Giancarlo Zarfati, Gina Mascetti, Georges Chamarat, Anita Todesco
Die Stunde, wenn Dracula kommt
Horrorfilm FSK 16
Regie: Mario Bava
Die Stunde, wenn Dracula kommt Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Barbara Steele, John Richardson, Arturo Dominici, Ivo Garrani, Andrea Checchi, Enrico Olivieri, Antonio Pierfederici, Tino Bianchi, Clara Bindi, Germana Dominici, Mario Passante
FSK 12
Regie: Carlo Campogalliani
Herkules, der Schrecken der Hunnen Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Steve Reeves, Chelo Alonso, Bruce Cabot, Livio Lorenzon, Giulia Rubini, Luciano Marin, Arturo Dominici, Andrea Checchi, Fabrizio Capucci, Gino Scotti
FSK 12
Regie: Pietro Francisci
Die unglaublichen Abenteuer des Herkules Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Steve Reeves, Sylva Koscina, Fabrizio Mioni, Ivo Garrani, Gianna Maria Canale, Arturo Dominici, Mimmo Palmara, Lidia Alfonsi, Gabriele Antonini, Aldo Fiorelli, Andrea Fantasia

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!