Schauspieler/in

Andreas Dobberkau

* 30.11.1974 - Reinbek

Über Andreas Dobberkau

Andreas Dobberkau

Andreas Dobberkau (* 1975 in Reinbek[1]) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben

Dobberkau absolvierte von 1997 bis 2000 eine Schauspielausbildung an der Hamburger Schauspielschule „Bühnenstudio der Darstellenden Künste“. Nach dem Abschluss seiner Schauspielausbildung hatte er erste Theaterengagements, zunächst in Hamburg. Er spielte an der Komödie Winterhuder Fährhaus (2000, Die kleine Hexe), im Kulturzentrum Kampnagel und am Altonaer Theater; am Altonaer Theater trat er 2002 als Ted Ragg in Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui und als serviler Schüler Melworm in einer Bühnenfassung des Romans Die Feuerzangenbowle auf.

Von 2002 bis 2008 war er festes Ensemblemitglied am Theater Vorpommern. Er spielte dort ein breites Repertoire, das Stücke der Antike, von William Shakespeare und Christopher Marlowe, die deutschsprachigen Autoren der Klassik, insbesondere aber auch Stücke der Moderne und des zeitgenössischen Theaters umfasste.

Er verkörperte den Papst Hadrian in der Tragödie Die tragische Historie vom Doktor Faustus, den Lysander in Ein Sommernachtstraum, die Titelrolle in Hamlet, die Titelrolle in Heinrich von Kleists Schauspiel Der Prinz von Homburg, den Leonce in Leonce und Lena, den Hierlinger Ferdinand in Geschichten aus dem Wienerwald und den Jacques Roux in Marat/Sade. Außerdem spielte er dort in Stücken von Sławomir Mrożek, Elfriede Jelinek und Anthony McCarten.

2009 trat er an den Hamburger Kammerspielen in der deutsche Erstaufführung des Theaterstücks Frost/Nixon auf. In der Spielzeit 2009/2010 übernahm er am Theater Vorpommern die Rolle des Doktor Finache in dem Lustspiel Floh im Ohr von Georges Feydeau.

Im Fernsehen übernahm Dobberkau hauptsächlich Episodenrollen in verschiedenen Fernsehserien, unter anderem in Hallo Robbie!, Verliebt in Berlin, SOKO Wismar, Küstenwache und Da kommt Kalle. Außerdem war er in Nebenrollen in einigen Fernsehfilmen (Die Gustloff) zu sehen.[2]

Seit Januar 2011 spielt Dobberkau eine durchgehende Serienhauptrolle in der ZDF-Serie Küstenwache. Er verkörpert die Rolle des Polizeioberkommissars und Leitenden Maschinisten Marten Feddersen[1]; er ist in der Serie Nachfolger von Elmar Gehlen.

Dobberkau lebt in Oldenburg.[1]

Filmografie (Auswahl)

  • 2004: Hallo Robbie!
  • 2006: Verliebt in Berlin
  • 2007: Die Pfefferkörner
  • 2007: Die Gustloff
  • 2007: Die Jäger des Ostsee-Schatzes
  • 2009: SOKO Wismar
  • 2009: Da kommt Kalle
  • 2009: Küstenwache (Folge: Das Geheimnis der Molly Rose)
  • seit 2011: Küstenwache (Serienhauptrolle) als Marten Feddersen
  • 2011: Nachtschicht – Welt aus Eis

Einzelnachweise

  1. Andreas Dobberkau Kurzvita bei OPAL Filmproduktion
  2. Andreas Dobberkau Profil bei Schauspielervideos

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 10. September 2011, 10:09 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Wikiroe, Cruxx, RonMeier, Gelli63, Times, Politik, Brodkey65. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Andreas Dobberkau hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
A Cure For Wellness
Thriller FSK 16
Regie: Gore Verbinski
A Cure For Wellness Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Dane DeHaan, Jason Isaacs, Celia Imrie, Mia Goth, Carl Lumbly, Susanne Wuest, Adrian Schiller, Ivo Nandi, Lisa Banes, Jason Babinsky, Magnus Krepper, Johannes Krisch, Judith Hoersch, Jeff Burrell, Alexander Yassin, Natalia Bobrich, Matt Lindquist, Andreas Dobberkau
Schrotten
Komödie FSK 12
Regie: Max Zähle
Schrotten Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Lucas Gregorowicz, Frederick Lau, Anna Bederke, Heiko Pinkowski, Lars Rudolph, Jan-Gregor Kremp, Alexander Scheer, Rainer Bock, Aaron Hilmer, Henning Peker, Achim Buch, Andreas Dobberkau, Kalli Struck, Michael von Rospatt, Sarah-Rebecca Gerstner

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!