Schauspieler/in

Andrea Bürgin

* 06.02.1957 - Wengen

Über Andrea Bürgin

Andrea Bürgin

Andrea Bürgin (* 6. Februar 1957[1] in Wengen) ist eine Schweizer Schauspielerin.

Leben

Andrea Bürgin absolvierte eine Schauspielausbildung an der Schauspielakademie Zürich. Am Anfang ihrer Karriere als Schauspielerin standen Theaterengagements.

Bürgin war von 1977 bis 1985 und nochmals von 1988 bis 1992 festes Ensemblemitglied am Hamburger Schauspielhaus. Dazwischen hatte sie von 1985 bis 1988 ein Festengagement am Staatstheater Stuttgart. Gast-Engagements führten Bürgin unter anderem an das Thalia-Theater in Hamburg, an die Münchner Kammerspiele, an das Düsseldorfer Schauspielhaus und an das Residenztheater München. Von 2006 bis 2008 spielte Bürgin als Gast auch am Nationaltheater Mannheim. Sie trat dort unter anderem in den Theaterstücken Trauer muss Elektra tragen von Eugene O'Neill und Wer hat Angst vor Virginia Woolf? von Edward Albee auf.

1982 spielte Bürgin in einer mehrteiligen ungarischen Fernseh-Miniserie über das Leben des Komponisten Franz Liszt die Rolle der Gräfin Marie d'Agoult. 1983 hatte sie eine kleine Rolle in dem Kinofilm Die wilden Fünfziger, einer Romanverfilmung von Johannes Mario Simmel in der Regie von Peter Zadek.

Ihr Debüt im deutschen Fernsehen gab Bürgin 1983 in Dieter Wedels TV-Mehrteiler Der Mann, der keine Autos mochte. Damit begann auch ihre dauerhafte Karriere im deutschen Fernsehen. Bürgin übernahm hierbei mehrere durchgehende Serienhauptrollen, Episodenrollen und auch Gastrollen.

Bekanntheit erlangte Bürgin insbesondere durch ihre durchgehende Serienrolle in der ZDF-Fernsehserie Girl Friends, wo sie von 1995 bis 2004 gemeinsam mit Mariele Millowitsch und Walter Sittler spielte. Sie spielte darin die kalt wirkende, aber auch verletzliche Chefsekretärin und spätere Hotelchefin Gudrun Hansson. Im Jahre 2004 übernahm Bürgin dann an der Seite von Marion Kracht eine durchgehende Serienrolle in der ARD-Fernsehreihe Familie Sonnenfeld. Bürgin spielte darin die Rolle von Brigitte, einer Freundin der Serienhauptrolle. Bürgin stellte eine Frau in den besten Jahren dar, in die sich auch der Filmsohn der weiblichen Hauptrolle zeitweise verliebt. 2007 gehörte Bürgin in der Rolle der Rektorin Anita Herenberg ebenfalls zur Stammbesetzung der Comedy-Serie Der Lehrer, die 2009 auf RTL ausgestrahlt wurde.

Für ihre schauspielerischen Leistungen erhielt Andrea Bürgin 1984 den Boy-Gobert-Preis.[2]

Filmografie (Auswahl)

  • 1982: Liszt Ferenc
  • 1983: Die wilden Fünfziger
  • 1983: Der Mann, der keine Autos mochte
  • 1995–2004: Girl Friends
  • 1997: Alte Liebe, alte Sünde
  • 1998: Adelheid und ihre Mörder
  • 1998: Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei
  • 1999: Für alle Fälle Stefanie
  • 2000: Hallo, Onkel Doc!
  • 2000: Nesthocker – Familie zu verschenken
  • 2000: Scharf aufs Leben
  • 2001: Tatort
  • 2002: Broti & Pacek
  • 2004–2007: Familie Sonnenfeld
  • 2004: Prinzessin macht blau
  • 2006: Typisch Sophie
  • 2006: SOKO Leipzig
  • 2007: Der Lehrer
  • 2008: Der Freund
  • 2009: Notruf Hafenkante
  • 2009: Frühling im Herbst

Einzelnachweise

  1. Private Website zur Fernsehserie Girlfriends. Die Internet Movie Database gibt 1960 als Geburtsdatum an. Die Agenturseite von Andrea Bürgin nennt hingegen 1957 als Geburtsjahr.
  2. Vita Andrea Bürgin Presse Partner Preiss 2007

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 08. Dezember 2012, 22:12 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Hewa, Ajv39, AndreasPraefcke, Krassdaniel, Oberlaender, SeptemberWoman, Umweltschützen, Brodkey65. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Andrea Bürgin hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der Freund
Drama
Regie: Micha Lewinsky
Der Freund Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Philippe Graber, Johanna Bantzer, Andrea Bürgin, Michel Voïta, Sophie Hunger, Therese Affolter, Patrick Serena

Regie: Oliver Schmitz
Prinzessin macht blau Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Karoline Herfurth, Arne Lenk, Tim Sander, Karl Kranzkowski, Franziska Schlattner, Conny Herford, Michael Brandner, Andrea Bürgin, Anett Heilfort, Stephan Grossmann, Ferhat Keskin, Thomas Morris

Regie: Christine Kabisch
Scharf aufs Leben Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Senta Berger, Ralph Herforth, Ulrich Pleitgen, Dietmar Mues, Manon Straché, Andrea Bürgin, Gisela Trowe, Peer Jäger, Dagmar Altrichter, Kathy Kriegel, Christoph Maria Herbst, Tobias Gramowski

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!