Schauspieler/in

András Bálint

* 26.04.1943 - Pécs, Ungarn

Über András Bálint

András Bálint

András Bálint (* 26. April 1943 in Pécs) ist ein ungarischer Schauspieler.

Leben

Nach seinem Diplomabschluss an der Filmhochschule Színház- és Filmművészeti Egyetem 1965 erhielt András Bálint ein Engagement am Nationaltheater (Nemzeti Színház) in seiner Heimatstadt. Ab 1969 arbeitete er am Budapester Madách-Theater. Später wurde Direktor des Radnóti-Theaters in Budapest.

Sein Filmdebüt hatte Bálint 1958 noch als Jugendlicher mit einer kleinen Rolle in György Révész’ Was für eine Nacht. Jedoch erst kurz vor Ende seines Schauspielstudiums begann seine eigentliche Filmkarriere mit der Hauptrolle in István Szabós erstem Langspielfilm Zeit der Träumereien (1964). Bis 1976 trat er in allen vier folgenden Spielfilmen Szabós auf. Ein Höhepunkt unter Bálints Arbeiten im ungarischen Film war auch seine Hauptrolle in Zoltán Fábris Der unvollendete Satz (1974). Wie bereits 1972 bei Johannes Schaafs Trotta, in dem Bálint die Titelrolle spielte, war er auch 1977 mit Szabós Budapester Legende als Darsteller bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes zu sehen.

Seit den 1980er Jahren trat Bálint überwiegend in Fernsehfilmen auf. Vereinzelt arbeitete er auch als Nebendarsteller in internationalen Produktionen wie Ignaz Semmelweis – Arzt der Frauen (1988), Guten Abend, Herr Wallenberg (1990) und Stalin (1992), sowie in den deutschen Produktionen Verflucht und geliebt (1981), Ein Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday (1999) und Die Manns – Ein Jahrhundertroman (2001).

Filmografie (Auswahl)

  • 1958: Was für eine Nacht (Micsoda éjszaka!)
  • 1964: Zeit der Träumereien (Álmodozások kora)
  • 1966: Unruhe in St. János (Szentjános fejevétele)
  • 1966: Vater (Apa)
  • 1967: Winkelgasse (Sikátor)
  • 1969: Die menschliche Tragödie (Az ember tragédiája)
  • 1969: Schimmernde Winde (Fényes szelek)
  • 1969: Schurken (Imposztorok)
  • 1970: Die Stafette (Staféta)
  • 1970: Ein Liebesfilm (Szerelmesfilm)
  • 1971: Meine Tante und ich (Sárika, drágám!)
  • 1971: Trotta
  • 1972: Roter Psalm (Még kér a nép)
  • 1973: Feuerwehrgasse 25 (Tűzoltó utca 25)
  • 1973: Lila Akazie (Lila akác)
  • 1975: Der unvollendete Satz (141 perc a befejezetlen mondatból)
  • 1975: Sein Auftrag hieß: Mord (Kopjások)
  • 1976: Spiegelbilder (Tükörképek)
  • 1976: Budapester Legende (Budapesti mesék)
  • 1978: Therese (Teréz)
  • 1978: Prost Neujahr! (Buék)
  • 1980: Herzlichen Glückwunsch, Marilyn! (Boldog születésnapot, Marilyn!)
  • 1980: Dunkle Sonne (Temné slunce)
  • 1981: Verflucht und geliebt – Fernsehfilm
  • 1981: Komponist Foltyn (Foltyn zeneszerzö, élete munkassag) – Fernsehfilm
  • 1982: Brigitta – Fernsehfilm
  • 1983: Nachmittagsverhältnis (Szeretők)
  • 1984: Wahlverwandtschaften (Vonzások és választások) – Fernsehfilm
  • 1985: Oberst Redl (Redl ezredes)
  • 1985: Die rote Gräfin (Vörös grófnő)
  • 1988: Mission nach Evian (Küldetés Evianba)
  • 1989: Semmelweis, Ignaz – Arzt der Frauen – Fernsehfilm
  • 1990: Guten Abend, Herr Wallenberg (God afton, Herr Wallenberg)
  • 1992: Stalin
  • 1993: Ticket in den Tod (Passport to Murder)
  • 1999: Ein Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday
  • 2001: Die Manns – Ein Jahrhundertroman – Fernsehfilm

Interviews auf Ungarisch

  • 2007: Színész a békeidőkből
  • 2012: 'A fekete kutya nem látszana' - Önálló estet mutat be Bálint András

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 13:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Onkelkoeln, Xquenda, Anstecknadel. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

András Bálint hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Ein Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday
FSK 12
Regie: Rolf Schübel
Ein Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Erika Marozsán, Joachim Król, Stefano Dionisi, Ben Becker, Márta Bakó, Werner Brehm, Karl Fischer, Angelo Franke, Michael Gampe, Jörg Gillner, Ulrike Grote, Dorka Gryllus, Ernst Kahl, István Kanizsay, Làszló I. Kish, Sebastian Koch, Denis Moschitto, András Bálint

Regie: Ivan Passer
Stalin Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Robert Duvall, Julia Ormond, Maximilian Schell, Jeroen Krabbé, Joan Plowright, Frank Finlay, Roshan Seth, Daniel Massey, András Bálint, John Bowe, Jim Carter, Murray Ewan, Stella Gonet, Jelena Seropowa, Colin Jeavons, Miriam Margolyes, Kevin McNally
Guten Abend, Herr Wallenberg
FSK 12
Regie: Kjell Grede
Guten Abend, Herr Wallenberg Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Stellan Skarsgård, Katharina Thalbach, Károly Eperjes, Miklós B. Székely, Erland Josephson, Franciszek Pieczka, Jesper Christensen, Ivan Desny, Géza Balkay, Percy Brandt, Tamás Jordán, Andor Lukáts, Gábor Reviczky, László Soós, András Bálint
Oberst Redl
Drama FSK 16
Regie: István Szabó
Oberst Redl Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Klaus Maria Brandauer, Hans Christian Blech, Armin Mueller-Stahl, Gudrun Landgrebe, Jan Niklas, László Mensáros, András Bálint, László Gálffi, Dorottya Udvaros, Károly Eperjes, Róbert Rátonyi
Drama
Regie: Miklós Jancsó
Schimmernde Winde Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Andrea Drahota, Lajos Balázsovits, András Kozák, András Bálint, József Madaras

Regie: István Szabó
Vater Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: András Bálint, Miklós Gábor, Dániel Erdély, Kati Sólyom, Klári Tolnay, Zsuzsa Ráthonyi

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!