Schauspieler/in

Alex Brendemühl

* 27.11.1972 - Barcelona

Über Alex Brendemühl

Alex Brendemühl

Alex Brendemühl, auch Àlex Brendmühl Gubern, (* 27. November 1972 in Barcelona) ist ein spanisch-deutscher Schauspieler katalanischer Herkunft.

Leben

Brendemühl, „halb Spanier, halb Deutscher“[1], wurde als Sohn eines deutschen Vaters und einer spanischen Mutter geboren. Er wuchs in Barcelona mehrsprachig mit Deutsch, Spanisch und Katalanisch als Muttersprachen auf. Er besuchte die Deutsche Schule Barcelona[2] und absolvierte eine Schauspielausbildung im Fachbereich Darstellende Kunst an der Real Escuela de Arte Dramático (RESAD) in Madrid. Danach war er hauptsächlich als Theaterschauspieler und Synchronsprecher tätig.[3][4] Im Laufe seiner Karriere spielte Brendemühl regelmäßig auch immer wieder Theater.[1] 2004 trat er im Theater Sala Beckett in Barcelona in der Uraufführung des katalanischen Theaterstücks Plou a Barcelona (dt.: Regen in Barcelona) von Pau Mirò auf. 2006 spielte er am Teatre Lliure in Barcelona in dem Theaterstück Bales i Ombres von Pau Mirò. 2010 trat er, unter der Regie von Roger Gual, in dem Theaterstück Más allá del Puente am Teatre Borràs in Barcelona und am Lara Theatre in Madrid auf.[5]

Seit Mitte der 1990er Jahre war Brendemühl in zahlreichen spanischen Fernsehserien und Kinofilmen zu sehen; er spielte zunächst hauptsächlich größere und kleinere Nebenrollen.

Sein Kinodebüt gab er 1995 in dem Episodenfilm El perquè de tot plegat (Episode: Despit). Seine erste Hauptrolle hatte er 1998 als Juan in der spanischen Filmkomödie Un banco en el parque von Agustí Vila. Darin spielte er einen jungen Mann, der kürzlich von seiner Freundin verlassen wurde und sich nun auf neue Bekanntschaften mit mehreren Frauen einlässt, die er auf einer Parkbank oder in einer Bar trifft. Für seine Rolleninterpretation erhielt er 2000 auf dem Filmfestival in Toulouse den Preis als „Bester Nachwuchsdarsteller“. Der große Durchbruch gelang ihm 2003 mit der Hauptrolle in dem Kriminaldrama Las horas del día von Jaime Rosales. Brendemühl verkörperte darin einen „unscheinbaren Boutique-Besitzer, der als Serienkiller die Einwohner von Barcelona in Angst versetzt“.[4] In dem Liebesdrama En la ciudad (2003) spielte er den von seiner Ehefrau getrennt lebenden Lehrer Tomás, der ein Verhältnis mit seiner 16-jährigen Schülerin hat. In dem Filmdrama 53 días de invierno (2006) spielte er den verheirateten Wachmann Celso, der in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt und erfährt, dass er erneut Vater wird, diesmal von Zwillingen. Für seine Rolle erhielt Brendemühl den Premio Sant Jordi in der Kategorie „Bester Schauspieler“. In dem auf Mallorca spielenden Filmdrama Yo (2007) verkörperte er den mysteriösen deutschen Gastarbeiter Hans, der inkognito auf Mallorca kommt, um ein neues Leben zu beginnen.[6] Für diese Rolle wurde er 2008 ebenfalls mit dem Premio Sant Jordi und beim Filmfestival in Toulouse in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ ausgezeichnet.

In der Filmbiografie Die zwei Leben des Andrés Rabadán (Les dues vides dAndrés Rabadán) übernahm Brendemühl 2008 die Titelrolle. Er verkörperte den Mörder Andrés Rabadan, den „Verrückten mit der Armbrust“, der in den 1990er Jahren seinen Vater tötete, mehrere Züge zum Entgleisen brachte und dadurch traurige Berühmtheit erlangte.[7] 2010 wurde er für seine schauspielerische Leistung in dieser Rolle mit dem Premio Gaudi (katalanischer Filmpreis) als „Bester Hauptdarsteller“ ausgezeichnet. In dem Thriller Rabia – Stille Wut'' (2009) spielte er als Alvaro Torres den Sohn des Hauses.

In deutschen Fernsehen war Alex Brendemühl in dem Liebesdrama Die Liebe der Kinder (2009) zu sehen. Er verkörperte darin, an der Seite von Marie-Lou Sellem, den pragmatischen Baumschneider Robert, dessen 17-jähriger Sohn sich in die Tochter seiner neuen Lebensgefährtin verliebt.

Brendemühl lebt in Barcelona; er besitzt die spanische Staatsangehörigkeit.[8]

Filmographie (Auswahl)

  • 1995: El perquè de tot plegat (Episodenfilm, Segment Despit)
  • 1996: El diari d'Anna Frank (Fernsehfilm, als Peter Van Daan)
  • 1996: Razones sentimentales
  • 1997: El retaule del flautista (Fernsehfilm)
  • 1999: Pirata (Fernsehfilm)
  • 1999: Sobreviviré
  • 1999: Un banco en el parque
  • 2000: Una bella inquietud
  • 2000: Nosotras
  • 2003: Las horas del día
  • 2003: En la ciudad
  • 2004: Inconscientes
  • 2004: Entre vivir y soñar
  • 2005: Vorvik
  • 2006: Remake
  • 2006: Der Stuhl (La silla)
  • 2006: 53 días de invierno
  • 2007: Yo
  • 2007: Die Stille vor Bach
  • 2008: Die zwei Leben des Andrés Rabadán (Les dues vides dAndrés Rabadán'')
  • 2009: Rabia – Stille Wut (Rabia)
  • 2009: Die Liebe der Kinder
  • 2009: El cónsul de Sodoma
  • 2010: Héroes
  • 2010: Entrelobos
  • 2012: Die Vermessung der Welt (Film)

Einzelnachweise

  1. Àlex Brendemühl Biografie (span.)
  2. ''“Soy ‘indie’ a mi pesar; no es una elección, sino algo inevitable” Interview mit Alex Brendemühl in: El País vom 27. August 2011 (Spanisch).
  3. Alex Brendemühl Biografie bei Eurochannel
  4. Alex Brendemühl Biografie bei filmportal.de
  5. A lack of communication beyond the bridge Vorbericht
  6. Heinz Hoenig dreht auf Mallorca: Deutsch-mallorquinische Begegnung in: Mallorca Magazin; Ausgabe 303, März/April 2006
  7. Kino.kat: katalanische Filmtage in Berlin Programm des Institut Ramon Lull
  8. Alex Brendemühl Kurzbiografie bei gazillionmovies.com

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 15:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Graf-Radde, Nothere, Jordiferrer, Gepardenforellenfischer, Andy king50, Brodkey65. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Alex Brendemühl hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die Frau im Mond
Drama FSK 6
Regie: Nicole Garcia
Die Frau im Mond Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Marion Cotillard, Louis Garrel, Alex Brendemühl, Brigitte Roüan, Victoire Du Bois, Aloïse Sauvage, Daniel Para, Jihwan Kim, Victor Quilichini, Ange Black-Bereyziat, Sören Rochefort, Camilo Acosta Mendoza, Francisco Alfonsin, Julio Bollullo Carasco, Folco Jullien, Maurice Chaspoul, Alexandre Dufour
Hedi Schneider steckt fest
Drama FSK 12
Regie: Sonja Heiss
Hedi Schneider steckt fest Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Laura Tonke, Hans Löw, Leander Nitsche, Jakob Bieber, Alex Brendemühl, Margarita Broich, Matthias Bundschuh, Rosa Enskat, Robert Hofmann, Urs Jucker, Mario Mentrup, Kathleen Morgeneyer, Oliver Nitsche, Christine Rollar, Fritz Roth, Simon Schwarz, Melanie Straub
Ma Ma - Der Ursprung der Liebe
Drama FSK 12
Regie: Julio Médem
Ma Ma - Der Ursprung der Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Penélope Cruz, Luis Tosar, Alex Brendemühl, Jon Kortajarena, Asier Etxeandia, Norberto Trujillo B., Ciro Miró, Samuel Viyuela
Freunde fürs Leben
Komödie FSK 0
Regie: Cesc Gay
Freunde fürs Leben Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Ricardo Darín, Javier Cámara, Javier Gutiérrez, Dolores Fonzi, Alex Brendemühl, Eduard Fernández, Elvira Mínguez, Silvia Abascal, Nathalie Poza, José Luis Gómez, Pepa Charro, Pedro Casablanc, Francesc Orella, Susi Sánchez, Oriol Pla, Ana Gracia, Ágata Roca
Eltern
Drama FSK 0
Regie: Robert Thalheim
Eltern Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Schauspieler/innen: Clara Lago, Jannis Niewöhner, Christiane Paul, Alex Brendemühl, Charly Hübner, Maren Eggert, Paraschiva Dragus, Emilia Pieske, Daniela Holtz, Henry Hübchen
Nemez
Drama
Regie: Stanislav Güntner
Nemez Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Mark Filatov, Emilia Schüle, Alex Brendemühl, Michael Lott, Michael Schweighöfer, Detlef Bothe
Die Vermessung der Welt
Abenteuer FSK 12
Regie: Detlev Buck
Die Vermessung der Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Florian David Fitz, Albrecht Schuch, Jérémy Kapone, Vicky Krieps, Katharina Thalbach, Guntbert Warns, David Kross, Sunnyi Melles, Karl Markovics, Michael Maertens, Max Giermann, Michael Schenk, Georg Friedrich, Lennart Hänsel, Aaron Denkel, Mercedes Jadea Diaz, Peter Matic, Alex Brendemühl
Die Liebe der Kinder
Drama
Regie: Franz Müller
Die Liebe der Kinder Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Marie-Lou Sellem, Alex Brendemühl, Katharina Derr, Tim Hoffmann

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!