Schauspieler/in

Addi Adametz

* 17.04.1923 - Lauterbach

Über Addi Adametz

Addi Adametz

'Adele Addi' Adametz''' (* 17. April 1923 in Lauterbach, Tschechoslowakei) ist eine tschechisch-stämmige, deutsche Schauspielerin.

Leben

Die in einem ostböhmischen Marktflecken im Kreis Zwittau geborene Adele Adametz, Tochter eines Oberlehrers, begann nach ihrem Abitur inmitten des Zweiten Weltkriegs ein Studium der Medizin, das sie nach drei Semestern abbrach. Bei Kriegsende 1945 wandte sie sich der Schauspielerei zu und nahm Unterricht bei Elisabeth Flickenschildt. Noch im selben Jahr begann sie in Berlin Theater (Schloßparktheater, Hebbeltheater) zu spielen. Es folgten Bühnenverpflichtungen nach Frankfurt am Main, Düsseldorf und München, wo sie an den dortigen Kammerspielen zu sehen war. Später arbeitete Addi Adametz freiberuflich.

Ihr Filmdebüt gab sie im August 1946 in Zugvögel unter Regie von Rolf Meyer. Zwei Jahre später stand sie als Hanna in Anonyme Briefe vor der Kamera. Weitere Auftritte folgten in Fernsehspielen wie Uli - Der junge Seefahrer, Die schöne Tölzerin, Die Sonne von St. Moritz oder Anklage gegen Unbekannt. Herrische Rollen spielte sie in zwei Märchenfilmen, in Schneewittchen und die sieben Zwerge von 1955 als böse Königin und die der Witwe in Frau Holle (1961).

Zu ihren bekanntesten Serien zählen Eine ganz gewöhnliche Geschichte von 1975 oder Auftritte in Tatort-Folgen. In Serien wie Salto Mortale, Der Kommissar oder Derrick gestaltete Addi Adametz Gastrollen.

Filmografie (Auswahl)

  • 1947: Zugvögel
  • 1949: Anonyme Briefe
  • 1950: Lockende Gefahr
  • 1952: Die schöne Tölzerin
  • 1952: Der Herrgottschnitzer von Ammergau
  • 1954: Die Sonne von St. Moritz
  • 1955: Schneewittchen und die sieben Zwerge
  • 1961: Frau Holle – Das Märchen von Goldmarie und Pechmarie
  • 1964: Nebelmörder
  • 1964: Anklage gegen Unbekannt
  • 1965: Figaro lässt sich scheiden
  • 1966: Kostenpflichtig zum Tode verurteilt
  • 1967: Das Kriminalmuseum (Serie), Ep. Die Kamera
  • 1967: ...geborene Lipowski
  • 1968: Der Fall Tuchatschewskij
  • 1969: Salto Mortale (Serie), Ep. Gastspiel in Prag
  • 1970: Recht oder Unrecht (Serie), Ep. Der Schuss
  • 1971: Der Kommissar (Serie), Ep. Lisa Bassenges Mörder
  • 1975: Eine ganz gewöhnliche Geschichte (Serie)
  • 1975: Bitte keine Polizei (Serie), Ep. Teure Fanny
  • 1975: Tatort, Ep. Als gestohlen gemeldet
  • 1976: Derrick (Serie), Ep. Tote Vögel singen nicht
  • 1978: Tatort, Ep. Der Feinkosthändler
  • 1984: Derrick (Serie), Ep. Gangster haben andere Spielregeln
  • 1993: Forsthaus Falkenau

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 22. April 2013, 16:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Eichg, Janericloebe, APPER, AHZ, Rosemarie Seehofer, Pirulinmäuschen, Cleverboy, Eastfrisian. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Addi Adametz hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Eugen York
Nebelmörder Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Hansjörg Felmy, Ingmar Zeisberg, Elke Arendt, Ralph Persson, Wolfgang Völz, Wolfgang Büttner, Alfred Balthoff, Karl Georg Saebisch, Berta Drews, Marlene Warrlich, Hilde Sessak, Isabelle Stumpf, Elfriede Rückert, Addi Adametz, Lutz Hochstrate, Jürgen Janza, Wolfgang Jansen

Regie: Peter Podehl
Frau Holle – Das Märchen von Goldmarie und Pechmarie Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Lucie Englisch, Addi Adametz, Iris Mayer, Madeleine Binsfeld, Rudolf Rhomberg, Alfons Teuber, Walter Feuchtenberg
Schneewittchen

Regie: Erich Kobler
Schneewittchen Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Elke Arendt, Addi Adametz, Niels Clausnitzer, Dietrich Thoms, Renate Eichholz, Zita Hitz, Erwin Platzer

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!