Regisseur/in / Schauspieler/in

William A. Wellman

* 29.02.1896 - Brookline, Massachusetts, USA
† 09.12.1975 Los Angeles, Kalifornien

Über William A. Wellman

William A. Wellman

William Augustus Wellman (* 29. Februar 1896 in Brookline, Massachusetts, USA; † 9. Dezember 1975 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Leben

Wellman stammt aus einer traditionsreichen Ostküstenfamilie, die zurückgeht auf die Gründer der Vereinigten Staaten. Einer seiner Ur-Ur-Großväter war Mitunterzeichner der Unabhängigkeitserklärung. Nach einer bewegten Jugend, in deren Verlauf er sogar wegen Diebstahl zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, schloss er sich im Ersten Weltkrieg der französischen Fremdenlegion an. Als die USA 1917 in den Krieg eintraten, ging er über zur amerikanischen Luftwaffe als Pilot und wurde Mitglied der legendären Lafayette Escadrille. Nach einem Absturz und schweren Verletzungen schied Wellman aus der Armee aus. Er wurde hochdekoriert und bekam unter anderem das Croix de Guerre sowie zahlreiche andere Auszeichnungen. Nach dem Krieg verdingte er sich als Kunstflieger und kam so in Kontakt mit der Filmindustrie in Hollywood. Er wurde in Hollywood Stunt-Flieger. Sein Einstieg in Hollywood gehört zum Kuriosesten, was die Filmgeschichte zu bieten hat: Wellmann stürzte mit seiner Privatmaschine in eine Scheune auf der Ranch von Douglas Fairbanks sen. ab. Seinen ersten Film drehte er noch als Schauspieler 1919, doch schon bald agierte er für seine ersten Stummfilme als Regisseur.

Wellman drehte zunächst einige billig produzierte Buck-Jones Western, bevor ihn 1927 Paramount Pictures aufgrund seiner Erfahrungen mit dem Weltkriegsmelodram Wings, einer Geschichte über tollkühne Flieger, zwei Kameraden und eine amoralische Krankenschwester, beauftragte. Der Film wurde bei der erstmaligen Verleihung des Oscar 1929 für die beste Produktion ausgezeichnet. Einen weiteren Oscar gab es für die damals atemberaubenden Luftkampfszenen, die Maßstäbe für die nächsten Jahrzehnte setzten. Bei den Dreharbeiten kamen etliche Piloten ums Leben und selbst der mit noch mehr Aufwand produzierte Film Hells Angels'' aus dem Jahr 1930 konnte die Klasse und die dichte Inszenierung der Kampfszenen nicht erreichen.

Wellman gehörte fortan zur ersten Riege der Hollywoodregisseure und wechselte 1931 zu Warner Brothers, wo er bereits mit seinem ersten Film The Public Enemy mit James Cagney und Jean Harlow einen Klassiker des Gangsterfilms schuf. Besonders die Szene, in der Cagney seiner Geliebten eine Grapefruit ins Gesicht drückt, wurde populär. Später im Jahr drehte er das erste Mal mit Barbara Stanwyck. Night Nurse ist eine hochdramatische Geschichte um eine Krankenschwester, die einen Gangster auffliegen lässt. Clark Gable spielte den Gangster und in einer Szene schlug er die Stanwyck direkt ins Gesicht. Mit Stanwyck sollte er noch weitere, teilweise erfolgreiche (So Big, Lady of Burlesque), teilweise langweilige (The Purchase Price) Filme drehen. Zu den interessantesten Filmen aus der Zeit gehört das Melodrama Safe in Hell, eine brutale Geschichte um eine Prostituierte (Dorothy Mackaill), die auf einer Gefangeneninsel mit eigenem Ehrenkodex für ihren Geliebten die Schuld an einem Mord übernimmt und dafür in Großaufnahme hingerichtet wird. Der Film bekam viel Ärger mit dem Zensor wegen der offenen Darstellung von Gewalt und Misshandlungen, doch gilt er heute als gutes Beispiel für den Hausstil von Warner Brothers und für die gewisse Laxheit des Hays Code während der Weltwirtschaftskrise. Nach dem Gangsterfilm The Hatchet Man, der Edward G. Robinson als mordenden Chinesen zeigte, der an der Liebe zu Loretta Young fast zugrunde geht, und zwei gut inszenierten, aber nur mäßig erfolgreichen Filmen mit Ruth Chatterton (Frisco Jenny und Lilly Turner beide 1933) drehte Wellman einige Routineproduktionen. Mit Ausnahme von Call of the Wild, den er mit Clark Gable und Loretta Young an Originalschauplätzen in Alaska drehte, war seine Karriere im Schwinden begriffen. Erst 1937 machte er ein Comeback, als David O. Selznick ihm die Regie für A Star is Born mit Janet Gaynor und Fredric March übertrug. Wellman gewann den Oscar für das beste Drehbuch und wurde als bester Regisseur nominiert. Im selben Jahr war er für Nothing Sacred verantwortlich, eine Screwball Comedy mit Fredric March und Carole Lombard, die für die Dreharbeiten eine Wochengage von über $ 18.000 erhielt. 1939 hatte er mit Beau Geste seinen bis dahin erfolgreichsten Film im Verleih. Nach einigen weniger erfolgreichen Streifen kam 1943 Wellman erneut zurück mit dem Western The Ox-Bow Incident, einem packenden Drama über Lynchjustiz und Vorurteile mit Henry Fonda. Sein Kriegsdrama The Story of G.I. Joe von 1945 machte aus Robert Mitchum einen Star und Kesselschlacht von 1949 gab MGM einen der größten finanziellen Hits des Jahres. Wellman erhielt seine zweite Nominierung als bester Regisseur für das packende Drama über GIs in einer ausweglosen Lage.

In den 1950er Jahren drehte er fünf Filme mit John Wayne, darunter das Fliegerdrama Es wird immer wieder Tag, für den er nach A Star is Born und Battleground zum dritten Mal für den Oscar für die beste Regie nominiert wurde. Wellmans letzter Film war Lafayette Escadrille von 1958, in der er noch mal seine Fliegerstaffel aus dem Ersten Weltkrieg hochleben ließ.

Wellman war berüchtigt für seine Wutausbrüche auf dem Set und seinen Streitereien mit den Stars aus Hollywood.So hatte er 1933 mit Spencer Tracy einen Faustkampf, bei dem es um Loretta Young ging, in die Wellman sich verliebt hatte, die aber mit Tracy zusammen war. Seine Scharmützel mit Janet Gaynor überschatteten die Dreharbeiten zu Smalltown Girl und nicht zu Unrecht trug Wellman den Spitznamen Wild Bill Wellman. Wellman heiratete 1933 in vierter Ehe die 18-jährige Dorothy Coonandie, im gleichen Jahr in seinem Film Wild Boys of the Road eine Hauptrolle gespielt hatte. Das Paar hatte sieben Kinder. Die Schauspielerin Louise Brooks schrieb in ihrer Essaysammlung Lulu in Hollywood sehr freundlich und voll Hochachtung über die Dreharbeiten mit Wellman bei dem Stummfilm Beggars of Life.

Wellman schrieb 1947 seine Memoiren A Short Time for Insanity und veröffentlichte kurz vor seinem Tod einen zweiten Band mit Erinnerungen Growing Old Disgracefully.

Filmografie (Auswahl)

  • 1923: The Man Who Won
  • 1924: The Vagabond Trail
  • 1925: When Husbands Flirt
  • 1926: The Boob
  • 1926: You Never Know Women
  • 1927: Wings
  • 1928: Beggars of Life
  • 1928: The Legion of the Condemned
  • 1928: Ladies of the Mob
  • 1929: Chinatown Nights
  • 1930: Maybe It’s Love
  • 1931: Safe in Hell
  • 1931: Der öffentliche Feind (The Public Enemy)
  • 1931: Night Nurse
  • 1931: The Star Witness
  • 1932: So Big
  • 1932: Der Rächer des Tong (The Hatchet Man)
  • 1932: Einsame Herzen (The Purchase Price)
  • 1932: The Conquerors
  • 1933: Frisco Jenny
  • 1933: Lilly Turner
  • 1933: Heroes for Sale
  • 1933: Midnight Mary
  • 1933: Kinder auf den Straßen (Wild Boys of the Road)
  • 1934: Stingaree
  • 1935: Goldfieber (Call of the Wild)
  • 1936: Small Town Girl
  • 1937: Ein Stern geht auf (A Star is Born)
  • 1937: Denen ist nichts heilig (Nothing Sacred)
  • |

    • 1938: Men with Wings
    • 1939: Drei Fremdenlegionäre (Beau Geste)
    • 1939: The Light That Failed
    • 1941: Auf Fischfang in der Großstadt (Reaching for the Sun)
    • 1942: Roxie Hart
    • 1942: The Great Man’s Lady
    • 1942: Thunder Birds
    • 1943: Lady of Burlesque
    • 1943: Ritt zum Ox-Bow (The Ox-Bow Incident)
    • 1944: Buffalo Bill, der weiße Indianer (Buffalo Bill)
    • 1945: Schlachtgewitter am Monte Cassino (The Story of G.I. Joe)
    • 1946: Galant Journey
    • 1947: Fremde Stadt (Magic Town)
    • 1948: The Iron Curtain
    • 1949: Herrin der toten Stadt (Yellow Sky)
    • 1949: Kesselschlacht (Battleground)
    • 1950: Wilde Jahre in Lawrenceville (The Happy Years)
    • 1951: Karawane der Frauen (Westward the Women)
    • 1951: Colorado (Across the Wide Missouri)
    • 1952: My Man and I
    • 1953: Das letzte Signal (Island in the Sky)
    • 1954: Gala-Premiere (Ring of Fear)
    • 1954: Es wird immer wieder Tag (The High and the Mighty)
    • 1954: Spur in den Bergen (Track of the Cat)
    • 1955: Der gelbe Strom (Blood Alley)
    • 1956: Good-bye, My Lady
    • 1958: Von Panzern überrollt (Darby’s Rangers)
    • 1958: Lafayette Escadrille>

    Auszeichnungen

    • 1937 Oscar-Nominierung als bester Regisseur für A Star is born
    • 1937 Oscar für das beste Drehbuch für A Star is born
    • 1949 Spezialpreis des Filmfestival von Locarno für Yellow Sky
    • 1949 Oscar-Nominierung als bester Regisseur für Kesselschlacht.
    • 1954 Oscar-Nominierung als bester Regisseur für Es wird immer wieder Tag.
    • 1973 Auszeichnung der Director's Guild of America für sein Lebenswerk.

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 19:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: SeptemberWoman, Mai-Sachme, Gin Tonic 2.0, Col.Kalink, Hewa, Pelz, Black Dog, Neun-x, Alexander Z., KGF, Si! SWamP, Nobart, Ew-h2002, Andromedia, Ugha-ugha, STBR, Xquenda, WerstenerJung, Louis Wu, Umikas12, Saint-Simon, Sulfolobus, Cjesch, Jo Atmon, J.-H. Janßen, César, Regiomontanus, APPER, Katty, Peter200, Jed, Silvanemesis, Popie, Hoheit, MisterMad, Sk-Bot, HaSee, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    Auflistung von Filmen bei denen William A. Wellman Regie geführt hat.

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    Von Panzern überrollt
    FSK 18
    Regie: William A. Wellman
    Von Panzern überrollt Userwertung:

    Produktionsjahr: 1957
    Schauspieler/innen: James Garner, Jack Warden, Etchika Choureau, Edd Byrnes, Venetia Stevenson, Torin Thatcher, Peter Brown, Joan Elan, Corey Allen, Stuart Whitman, Murray Hamilton, William Wellman Jr., Andrea King, Adam Williams, Frieda Inescort, Reginald Owen, Philip Tonge
    Der gelbe Strom
    FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Der gelbe Strom Userwertung:

    Produktionsjahr: 1955
    Schauspieler/innen: John Wayne, Lauren Bacall, Paul Fix, Joy Kim, Anita Ekberg, Mike Mazurki, Berry Kroeger
    Es wird immer wieder Tag
    FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Es wird immer wieder Tag Userwertung:

    Produktionsjahr: 1954
    Schauspieler/innen: John Wayne, Robert Stack, Doe Avedon, Wally Brown, William Campbell, Claire Trevor, Laraine Day, Jan Sterling, Phil Harris, David Brian, Paul Kelly, Sidney Blackmer, John Howard, Robert Newton, Douglas Fowley, Paul Fix, Julie Bishop
    FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Colorado Userwertung:

    Produktionsjahr: 1951
    Schauspieler/innen: Clark Gable, Ricardo Montalbán, Jack Holt, Maria Elena Marqués, John Hodiak, Adolphe Menjou, Alan Napier, J. Carrol Naish, Richard Anderson, George Chandler, Louis Nicoletti
    Karawane der Frauen
    Western FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Karawane der Frauen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1951
    Schauspieler/innen: Robert Taylor, Denise Darcel, Hope Emerson, John McIntire, Julie Bishop, Lenore Lonergan, Henry Nakamura, Marilyn Erskine, Beverly Dennis, Renata Vanni, Mary Murphy
    FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Kesselschlacht Userwertung:

    Produktionsjahr: 1949
    Schauspieler/innen: John Hodiak, Van Johnson, Ricardo Montalbán, Marshall Thompson, James Whitmore, George Murphy, Jerome Courtland, Leon Ames, Denise Darcel, Richard Jaeckel, Douglas Fowley
    Herrin der toten Stadt
    Western
    Regie: William A. Wellman
    Herrin der toten Stadt Userwertung:

    Produktionsjahr: 1948
    Schauspieler/innen: Gregory Peck, Anne Baxter, Richard Widmark, John Russell, Harry Morgan, James Barton, Robert Arthur, Charles Kemper
    FSK 16
    Regie: William A. Wellman
    Schlachtgewitter am Monte Cassino Userwertung:

    Produktionsjahr: 1945
    Schauspieler/innen: Burgess Meredith, Robert Mitchum, Freddie Steele, Wally Cassell, Jimmy Lloyd, John R. Reilly, William Murphy
    Ritt zum Ox-Bow
    Western FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Ritt zum Ox-Bow Userwertung:

    Produktionsjahr: 1943
    Schauspieler/innen: Henry Fonda, Dana Andrews, Mary Beth Hughes, Anthony Quinn, William Eythe, Harry Morgan, Jane Darwell, Matt Briggs, Harry Davenport, Frank Conroy, Marc Lawrence, Paul Hurst, Victor Kilian, Chris-Pin Martin, Willard Robertson, George Chandler, Ted North

    Regie: William A. Wellman
    Roxie Hart Userwertung:

    Produktionsjahr: 1942
    Schauspieler/innen: Ginger Rogers, Adolphe Menjou, George Montgomery, Lynne Overman, Nigel Bruce, Phil Silvers, Sara Allgood, William Frawley, Spring Byington, Ted North, Helene Whitney, George Chandler, Charles D. Brown, Morris Ankrum, George Lessey, Iris Adrian, Milton Parsons
    Actionfilm FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Drei Fremdenlegionäre Userwertung:

    Produktionsjahr: 1939
    Schauspieler/innen: Gary Cooper, Ray Milland, Robert Preston, Brian Donlevy, Susan Hayward, J. Carrol Naish, Heather Thatcher, Broderick Crawford, Albert Dekker, Charles Barton

    Regie: William A. Wellman
    The Light that Failed Userwertung:

    Produktionsjahr: 1939
    Schauspieler/innen: Ronald Colman, Walter Huston, Muriel Angelus, Ida Lupino, Dudley Digges, Ernest Cossart, Ferike Boros, Pedro de Cordoba
    Ein Stern geht auf

    Regie: Jack Conway, William A. Wellman
    Ein Stern geht auf Userwertung:

    Produktionsjahr: 1937
    Schauspieler/innen: Janet Gaynor, Fredric March, Adolphe Menjou, May Robson, Andy Devine, Lionel Stander, Owen Moore

    Regie: William A. Wellman
    Denen ist nichts heilig Userwertung:

    Produktionsjahr: 1937
    Schauspieler/innen: Carole Lombard, Fredric March, Charles Winninger, Walter Connolly, Sig Ruman, Frank Fay, Troy Brown Sr., Max Rosenbloom, Margaret Hamilton, Olin Howland, Raymond Scott, Ann Doran, Hedda Hopper, Edwin Maxwell, Hattie McDaniel, John Qualen
    Western FSK 16
    Regie: William A. Wellman, Howard Hawks, Jack Conway
    Schrei der Gehetzten Userwertung:

    Produktionsjahr: 1934
    Schauspieler/innen: Wallace Beery, Fay Wray, Donald Cook, Leo Carrillo, Stuart Erwin, Harry B. Walthall, Joseph Schildkraut, Katherine DeMille, Phillip Cooper

    Regie: William A. Wellman
    Stingaree Userwertung:

    Produktionsjahr: 1934
    Schauspieler/innen: Irene Dunne, Richard Dix, Mary Boland, Conway Tearle, Andy Devine, Henry Stephenson, George Barraud, Una O'Connor, Snub Pollard, Billy Bevan

    Regie: William A. Wellman
    Frisco Jenny Userwertung:

    Produktionsjahr: 1933
    Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, Donald Cook, James Murray, Louis Calhern, William A. Wellman

    Regie: William A. Wellman
    Lilly Turner Userwertung:

    Produktionsjahr: 1933
    Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, George Brent, Frank McHugh, Guy Kibbee, Robert Barrat, Ruth Donnelly, Marjorie Gateson, Gordon Westcott, Arthur Vinton, Grant Mitchell, Margaret Seddon, Mae Busch

    Regie: William A. Wellman
    Midnight Mary Userwertung:

    Produktionsjahr: 1933
    Schauspieler/innen: Loretta Young, Ricardo Cortez, Franchot Tone, Una Merkel, Andy Devine, Frank Conroy, Warren Hymer, Ivan F. Simpson, Harold Huber

    Regie: William A. Wellman
    Einsame Herzen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1932
    Schauspieler/innen: Barbara Stanwyck, George Brent, Lyle Talbot, Hardie Albright

    Regie: William A. Wellman
    Der Rächer des Tong Userwertung:

    Produktionsjahr: 1932
    Schauspieler/innen: Edward G. Robinson, Loretta Young, Dudley Digges, Leslie Fenton, Tully Marshall, J. Carrol Naish

    Regie: William A. Wellman
    So Big Userwertung:

    Produktionsjahr: 1932
    Schauspieler/innen: Barbara Stanwyck, George Brent, Bette Davis, Dickie Moore, Hardie Albright, Earle Fox

    Regie: William A. Wellman
    The Star Witness Userwertung:

    Produktionsjahr: 1931
    Schauspieler/innen: Walter Huston, Grant Mitchell, Frances Starr, Sally Blane, Ralph Ince, George Ernest, Charles Sale, Dickie Moore, Nat Pendleton
    Der öffentliche Feind
    Krimi FSK 12
    Regie: William A. Wellman
    Der öffentliche Feind Userwertung:

    Produktionsjahr: 1931
    Schauspieler/innen: James Cagney, Jean Harlow, Edward Woods, Joan Blondell, Donald Cook, Leslie Fenton, Beryl Mercer, Robert Emmett O'Connor, Murray Kinnell, Mae Clarke

    Regie: William A. Wellman
    Safe in Hell Userwertung:

    Produktionsjahr: 1931
    Schauspieler/innen: Dorothy Mackaill

    Regie: William A. Wellman
    Wings Userwertung:

    Produktionsjahr: 1927
    Schauspieler/innen: Clara Bow, Charles Rogers, Richard Arlen, Gary Cooper, Henry B. Walthall

    Regie: William A. Wellman
    The Boob Userwertung:

    Produktionsjahr: 1926
    Schauspieler/innen: George K. Arthur, Gertrude Olmstead, Joan Crawford

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!