Regisseur/in

Werner W. Wallroth

* 28.02.1930 - Erfurt
† 09.08.2011 Potsdam

Über Werner W. Wallroth

Werner W. Wallroth

Werner Wolfgang Wallroth (* 28. Februar 1930 in Erfurt; † 9. August 2011 in Potsdam) war ein deutscher Regisseur und Autor, der über 20 Jahre für das DEFA-Studio für Spielfilme arbeitete und in dieser Zeit elf Kinofilme inszenierte.

Leben und Werk

Werner Wolfgang Wallroth legte 1948 das Abitur ab und nahm anschließend ein Studium der Germanistik und Anglistik in Jena auf, das er bald darauf abbrach. Es folgten verschiedene Tätigkeiten. Unter anderem war er Kulturassistent beim Rat der Stadt Erfurt und danach Kulturdirektor bei der HO Erfurt. Dort baute er einen Chor auf, mit dem er 1951 an den Weltfestspielen der Jugend und Studenten in Ost-Berlin teilnahm. 1954 nahm er ein Studium im neugegründeten Fachbereich Regie an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Babelsberg auf, das er fünf Jahre später beenden konnte. Danach folgte eine zweijährige Anstellung als wissenschaftlicher Oberassistent an der Babelsberger Filmhochschule. Zu seinen Lehrern gehörte Martin Hellberg.

Sein Regiedebüt feierte Wallroth 1961 mit dem Streifen Das Rabauken-Kabarett mit Ernst-Georg Schwill, Peter Reusse, Peter Sindermann und Günter Junghans in den Hauptrollen, gefolgt von dem Fernsehfilm Mord in Gateway, als er sich der Adaption von Wolfgang Schreyers Roman widmete und 1964 den politischen Abenteuerfilm Alaskafüchse inszenierte. Sein nächstes Werk, Hauptmann Florian von der Mühle, nach einer Erzählung von Joachim Kupsch mit Manfred Krug in der Hauptrolle, wurde sein erfolgreichster Film und ein kommerzieller Erfolg in den Kinos der DDR. Nach diesem Kinoerfolg verfilmte er die deutsch-deutsche Komödie Seine Hoheit – Genosse Prinz mit Rolf Ludwig in der Rolle des ostdeutschen Kaufmann Kaspar Mai. Wallroth geriet mit diesem Film in Konflikt mit der DDR-Zensur, sodass er gemeinsam mit Drehbuchautor Rudi Strahl den Film „wohlwollender“ nachbearbeiten musste.

1975 realisierte er den DEFA-Indianerfilm Blutsbrüder, für den er gemeinsam mit Wolfgang Ebeling und dem Schauspieler Dean Reed das Szenarium schrieb. Der Film konnte - auch wenn zu dieser Zeit das Indianerfilm-Genre ausgereizt war - einen beachtlichen Publikumserfolg erzielen und avancierte mit mehr als 1,6 Millionen Zuschauern zu einem der erfolgreichsten Streifen des Jahres. Gut zehn Jahre später inszenierte er mit der Liebeskomödie Der Doppelgänger sein letztes Werk für die DEFA, das jedoch nicht an seine vorherigen Erfolge anknüpfte und vom Kinopublikum kaum wahrgenommen wurde.

Werner W. Wallroth schrieb zahlreiche Liedtexte, unter anderem für Gerry Wolff, Chris Doerk, Nina Hagen, Thomas Lück und Holger Biege, insbesondere jedoch für seinen Bruder, den Chansonsänger und Komponisten Wolfgang Wallroth.

Filmografie

  • 1961: Das Rabauken-Kabarett
  • 1962: Mord in Gateway (Fernsehfilm)
  • 1964: Alaskafüchse (Drehbuch von Egon Günther, nach einer literarischen Vorlage von Wolfgang Schreyer)
  • 1968: Hauptmann Florian von der Mühle
  • 1969: Seine Hoheit – Genosse Prinz
  • 1971: Du und ich und Klein-Paris
  • 1972: Lützower (nach dem gleichnamigen Theaterstück von Hedda Zinner)
  • 1973: Ein gewisser Katulla (Fernsehfilm)
  • 1975: Blutsbrüder
  • 1976: Liebesfallen (nach dem Roman Die Liebesfallen von Ludwig Turek)
  • 1977: DEFA Disko 77
  • 1983: Zille und ick
  • 1985: Der Doppelgänger

Schwänke

  • Das Wunschkind - aufgezeichnet im Schlosstheater Potsdam
  • Akt mit Blume
  • Der Neffe als Onkel - aufgezeichnet in Halle/Saale

Bücher

  • Tierkinder, guten Tag! Mit Illustrationen von Hans-Joachim Behrendt. Kinderbuchverlag, Berlin 1977.
  • Die Waldmusikanten. Mit Illustrationen von Barbara Schumann und Kompositionen von Rudi Werion. Verlag Lied der Zeit, Berlin 1988, ISBN 3-7332-0041-1. (Eigentlich das Szenarium für den letzten Film Wallroths, der jedoch wegen der Abwicklung der DEFA nicht mehr gedreht wurde)

Weblinks

  • Biografie auf film-zeit.de
  • Klaus Büstrin: Zuständig für Unterhaltung Zum Tod des Potsdamer Regisseurs W. Wallroth, in: Potsdamer Neueste Nachrichten v. 15. August 2011 (Online-Version)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 00:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Lugnuts, Silewe, AndreasPraefcke, Schelmentraum, Invisigoth67, Gerd Wiechmann, Ittoqqortoormiit, Lienhard Schulz, Bötsy, Adornix, Paulae, Pelz, PDD, Aka, PeeCee, ADwarf, Sebastian Wallroth. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Werner W. Wallroth Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 0
Regie: Werner W. Wallroth
Zille und ick Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Kurt Nolze, Daniela Hoffmann, Thomas Zieler, Doris Abeßer, Erik S. Klein, Helmut Schreiber, Hans-Otto Reintsch, Marianne Wünscher, Angela Brunner, Eckhard Müller, Uwe Zerbe, Fred Delmare, Wolfgang Borkenhagen, Werner Lierck

Regie: Werner W. Wallroth, Heinz Thiel
Defa Disko 77 Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Birgit Edenharter, Rolf Herricht, Hans-Joachim Preil, Ursula Staack, Marianne Wünscher, Fred Delmare, Ingeborg Krabbe, Katrin Martin, Werner Pfeifer, Willi Schrade, Helmut Schreiber, Lutz Stückrath, Ulrich Ulvano
Liebesfallen
FSK 0
Regie: Werner W. Wallroth
Liebesfallen Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Marianne Wünscher, Fred Delmare, Eva-Maria Hagen, Heidemarie Wenzel, Dieter Wien, Angela Brunner, Thomas Lück, Herbert Köfer, Nina Hagen, Ingeborg Krabbe, Edgar Külow, Werner Lierck, Carl Heinz Choynski, Edwin Marian, Harry Merkel
Blutsbrüder
Western FSK 12
Regie: Werner W. Wallroth
Blutsbrüder Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Dean Reed, Gojko Mitić, Gisela Freudenberg, Jörg Panknin, Cornel Ispas, Toma Dimitriu, Jurie Darie, Manea Alexandru, Elena Sereda, Cornelia Turian

Regie: Werner W. Wallroth
Lützower Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Jürgen Reuter, Herta Knoll, Lew Prygunow, Jaecki Schwarz, Karlheinz Liefers, Wolfgang Dehler, Frank Obermann, Johannes Wieke, Oleg Widow, Heinz-Martin Benecke, Hans Teuscher, Peter Reusse
FSK 6
Regie: Werner W. Wallroth
Du und ich und Klein-Paris Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Evelyn Opoczynski, Jaecki Schwarz, Jürgen Frohriep, Christa Lehmann, Werner Toelcke, Jessy Rameik, Gerd Grasse, Klaus-Dieter Henkler, Siegfried Worch, Renate Geißler, Wilhelm Gröhl, Winfried Glatzeder, Dietmar Obst, Elvira Schuster, Werner Godemann, Käthe Reichel, Kurt Goldstein
Seine Hoheit – Genosse Prinz

Regie: Werner W. Wallroth
Seine Hoheit – Genosse Prinz Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Rolf Ludwig, Regina Beyer, Jutta Wachowiak, Ilse Voigt, Mathilde Danegger, Klaus Piontek, Rolf Herricht, Wilhelm Gröhl, Gisela Bestehorn, Ursula Werner, Axel Triebel, Peter Dommisch, Peter Biele, Rudolf Ulrich, Gerd E. Schäfer, Herwart Grosse, Paul Berndt
Hauptmann Florian von der Mühle
Komödie FSK 0
Regie: Werner W. Wallroth
Hauptmann Florian von der Mühle Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Manfred Krug, Regina Beyer, Rolf Herricht, Gisela Bestehorn, Jutta Klöppel, Hans Hardt-Hardtloff, Rolf Hoppe, Doris Abeßer, Werner Lierck, Wolf Sabo, Carmen-Maja Antoni, Peter Biele, Eberhard Cohrs, Oskar Fritzler, Karl-Ernst Sasse, Jürgen Klauß, Lilo Grahn

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!