Schauspieler/in / Regisseur/in

Walter Janssen

* 07.02.1887 - Krefeld
† 01.01.1976 München

Über Walter Janssen

Walter Janssen

Walter Janssen (* 7. Februar 1887 in Krefeld; † 1. Januar 1976 in München; gebürtig Walter Philipp Janßen) war ein deutscher Schauspieler und Regisseur.

Leben

Er begann seine Theaterlaufbahn 1906 in Frankfurt am Main, wirkte dann von 1908 bis 1910 in Kassel und von 1910 bis 1915 wieder in Frankfurt. Von 1915 bis 1918 war er in München tätig und ab 1919 am Deutschen Theater in Berlin. Gastspiele führten ihn unter anderem nach London.

1917 hatte er seinen ersten Filmauftritt. 1921 spielte er in dem Klassiker Der müde Tod den jungen Ehemann, stand hier allerdings im Schatten von Lil Dagover, die als seine Ehefrau verzweifelt um sein Leben ringt. In Zopf und Schwert (1926) verkörperte er Kronprinz Friedrich, in Maria Stuart (1927) Lord Darnley.

Mit dem Übergang zum Tonfilmzeitalter musste Janssen sich mehr und mehr mit Nebenrollen zufriedengeben. Einige Male führte er selbst Regie. In den sechziger Jahren wirkte er bei einigen Fernsehspielen mit. Er konzentrierte sich wieder stärker auf die Welt des Theaters, war in den vierziger Jahren Intendant an den Wiener Kammerspielen und leitete die Marburger Festspiele. Seinen letzten Theaterauftritt hatte er 1971 in Der Kirschgarten von Tschechow am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

1968 erhielt er das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film.

Er wurde auf dem Friedhof Unterschleißheim beigesetzt (Grab bereits aufgelassen).

Filmografie

Darsteller

  • 1917: Die entschleierte Maja
  • 1919: Der Tänzer
  • 1920: Die Verwandlung
  • 1921: Der müde Tod
  • 1921: Toteninsel
  • 1921: Irrende Seelen / Sklaven der Sinne
  • 1922: Die Finsternis und ihr Eigentum
  • 1922: Jenseits des Stroms
  • 1922: Luise Millerin
  • 1923: Karusellen
  • 1923: Die Liebe einer Königin
  • 1923: Bohème
  • 1924: Peter der Große
  • 1925: Tragödie
  • 1925: Das Haus der Lüge
  • 1925: Die tolle Herzogin
  • 1925: Schatten der Weltstadt
  • 1926: Fräulein Mama
  • 1926: Frauen der Leidenschaft
  • 1926: Zopf und Schwert
  • 1927: Maria Stuart
  • 1927: Pique Dame
  • 1927: Nur eine Tänzerin
  • 1928: Die kleine Sklavin
  • 1929: Schwarzwaldmädel
  • 1929: Die weißen Rosen von Ravensberg
  • 1929: Die Nacht gehört uns
  • 1929: Die Frau ohne Nerven
  • 1930: Königin einer Nacht
  • 1930: Die große Sehnsucht
  • 1930: Zwei Herzen im Dreivierteltakt
  • 1930: Das Flötenkonzert von Sans-souci
  • 1930: Nur Du
  • 1930: Die singende Stadt
  • 1931: Strohwitwer
  • 1931: Yorck
  • 1931: Das Konzert
  • 1931: Kaiserliebchen
  • 1931: Jeder fragt nach Erika
  • 1931: Die Faschingsfee
  • 1933: Diagnosa X
  • 1933: Lachende Erben
  • 1933: Um ein bisschen Glück
  • 1933: Der Choral von Leuthen
  • 1933: Schwarzwaldmädel
  • 1933: Wege zur guten Ehe
  • 1934: Der Herr der Welt
  • 1934: Maskerade
  • 1935: Liebesleute
  • 1935: Der alte und der junge König
  • 1935: Episode
  • 1936: Ein Lied klagt an
  • 1936: Familienparade
  • 1936: Die Entführung
  • 1936: Fräulein Veronika
  • 1936: Fridericus
  • 1937: Streit um den Knaben Jo
  • 1937: Serenade
  • 1938: Rote Orchideen
  • 1938: Geld fällt vom Himmel
  • 1939: Wenn Männer verreisen
  • 1939: Irrtum des Herzens
  • 1939: Drei wunderschöne Tage
  • 1940: Leidenschaft
  • 1940: Bal Pare
  • 1941: Die Kellnerin Anna
  • 1941: Ich klage an
  • 1941: Komödianten
  • 1941: Immer nur Du
  • |valign="top"|

    • 1942: Der Fall Rainer
    • 1942: Wen die Götter lieben
    • 1942: Diesel
    • 1942: Ein Zug fährt ab
    • 1942: Anschlag auf Baku
    • 1943: Die große Nummer
    • 1943: Der Ochsenkrieg
    • 1943: Schwarz auf weiß
    • 1943: Die schwache Stunde
    • 1943: Himmel, wir erben ein Schloß
    • 1944: Der gebieterische Ruf
    • 1944: Warum lügst Du, Elisabeth?
    • 1944: Ein Blick zurück
    • 1944: Das Hochzeitshotel
    • 1948: Morgen ist alles besser
    • 1948: The Mozart Story
    • 1949: Krach im Hinterhaus
    • 1949: Der Ruf
    • 1949: Verspieltes Leben
    • 1949: Ruf an das Gewissen (gedreht 1944)
    • 1949: Wer bist du, den ich liebe?
    • 1949: Der blaue Strohhut
    • 1950: Die Nacht ohne Sünde
    • 1950: Skandal in der Botschaft
    • 1950: Vom Teufel gejagt
    • 1951: Entscheidung vor Morgengrauen
    • 1951: Geheimnis einer Ehe
    • 1951: Die Martinsklause
    • 1952: Hinter Klostermauern
    • 1952: Gefangene Seele
    • 1952: Alle kann ich nicht heiraten
    • 1952: Die schöne Tölzerin
    • 1952: Illusion in Moll
    • 1952: Der Kaplan von San Lorenzo
    • 1952: Der bunte Traum
    • 1952: Der Obersteiger
    • 1953: Tödliche Liebe
    • 1953: Straßenserenade
    • 1953: Dein Herz ist meine Heimat
    • 1953: Alles für Papa
    • 1954: Die Sonne von St. Moritz
    • 1954: Schloß Hubertus
    • 1954: Keine Angst vor Schwiegermüttern
    • 1954: Gitarren der Liebe
    • 1954: Die Mücke
    • 1955: Der Cornet
    • 1955: Das Schweigen im Walde
    • 1956: Hengst Maestoso Austria
    • 1956: Johannisnacht
    • 1956: Die Geierwally
    • 1957: Die Prinzessin von St. Wolfgang
    • 1957: Nachts, wenn der Teufel kam
    • 1957: Der Pfarrer von St. Michael
    • 1957: Der König der Bernina
    • 1957: Der Jungfrauenkrieg
    • 1957: Italienreise – Liebe inbegriffen
    • 1958: Ihr 106. Geburtstag
    • 1958: Hoppla, jetzt kommt Eddie
    • 1958: Immer die Radfahrer
    • 1959: Alt Heidelberg
    • 1959: Alle Tage ist kein Sonntag
    • 1959: Hubertusjagd
    • 1961: Das Kartenspiel
    • 1965: Freispruch für Old Shatterhand
    • 1967: Ein Florentiner Hut
    • 1970: Something for Everyone>

    Regie

    • 1934: Schön ist es, verliebt zu sein
    • 1934: Rosen aus dem Süden
    • 1935: Wer wagt - gewinnt / Bezauberndes Fräulein
    • 1935: Alle Tage ist kein Sonntag
    • 1938: Rote Orchideen (Dialogregie)
    • 1949: Leidenschaft / Der Berg der Liebe / Der Besondere
    • 1951: Die Alm an der Grenze
    • 1954: Rotkäppchen
    • 1954: Hänsel und Gretel

    Weblinks

    • Biografie mit Foto

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 22. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Sysaranne, JFH-52, Josy24, Pirulinmäuschen, Laxem, Priwo, Conversano Isabella, Ferfi, Darev, Färber, Paulae, APPERbot, Hödel, Janericloebe, Lugnuts, Wellano18143, Hey Teacher, Tröte, Ercas, ADwarf, Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    Auflistung von Filmen bei denen Walter Janssen Regie geführt hat.

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    Hänsel und Gretel
    Märchenfilm
    Regie: Walter Janssen
    Hänsel und Gretel Userwertung:

    Produktionsjahr: 1954
    Schauspieler/innen: Jürgen Micksch, Maren-Inken Bielenberg, Jochen Diestelmann, Ellen Frank, Barbara Gallauner, Wolfgang Eichberger
    Rotkäppchen
    Kinder-/Jugendfilm
    Regie: Walter Janssen
    Rotkäppchen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1954
    Schauspieler/innen: Maren-Inken Bielenberg, Elinor von Wallerstein, Ellen Frank, Wolfgang Eichberger, Michael Beutner, Rudolf Gerhofer, Götz Wolf, Helge Lehmann
    FSK 12
    Regie: Franz Antel, Walter Janssen
    Die Alm an der Grenze Userwertung:

    Produktionsjahr: 1951
    Schauspieler/innen: Richard Häussler, Inge Egger, Willy Rösner, Ingeborg Cornelius, Paul Richter, Gustl Gstettenbaur, Paula Braend, Ilse Fitz, Sepp Nigg, Martha Kunig-Rinach, Max Schultes
    FSK 12
    Regie: (Dialogregie), Walter Janssen, Nunzio Malasomma
    Rote Orchideen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1938
    Schauspieler/innen: Olga Tschechowa, Albrecht Schoenhals, Camilla Horn, Herbert Hübner, Hans Nielsen, Paul Westermeier, Walter Janssen, Fred Döderlein, Ursula Herking, Walter Steinbeck, Anton Pointner, Angelo Ferrari, Hermann Pfeiffer, Gustav Püttjer, Herta Worell, Serag Monier, Hans Waschatko

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!