Regisseur/in

Valentin Thurn

* 30.11.1962 - Stuttgart

Über Valentin Thurn

Valentin Thurn

Valentin Thurn (* 1963 in Stuttgart) ist ein deutscher Dokumentarfilmer, der vor allem als Produzent und Regisseur des auch Films Taste the Waste (2011) bekannt ist.

Leben und Karriere

Ein Studium der Geographie, Ethnologie und Politik in Frankfurt, Köln und Aix-en-Provence schloss er als Diplom-Geograph ab. Er absolvierte 1985/86 zudem eine Ausbildung zum Redakteur an der Deutschen Journalistenschule München. Thurn arbeitet seit 1990 für die öffentlich-rechtlichen Sender arte, ARD und ZDF. Seit 1994 ist er Inhaber seiner eigenen Produktionsfirma, der THURN FILM/Valentin Thurn Filmproduktion.

Er ist Autor von mehr als 40 Dokumentationen zu sozialen, entwicklungs-, umwelt- und bildungspolitischen Themen. Eine Lehrtätigkeit hatte er unter anderem am Goethe-Institut in Mumbai, der Stiftung Miguel Aleman in Mexico-Stadt, dem Netzwerk Recherche in Hamburg, der RTL-Journalistenschule in Köln, dem Umwelt-Medienzentrum Mazedonien, dem Dritte Welt Journalisten Netz, dem Netzwerk Wirtschaftsethik und der Fachhochschule Köln.

Neben seiner Arbeit für das Fernsehen und der Lehrtätigkeit hat Valentin Thurn auch zwei Bücher herausgegeben, über 20 Radio-Features verfasst, Artikel für Zeitungen und Zeitschriften geschrieben. 1993 gründete er mit Journalisten aus über 50 Ländern die „International Federation of Environmental Journalists“. Thurn war Sprecher des bundesweiten Arbeitskreises „Umweltkooperation mit Osteuropa“ im Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND, 1990 - 94) sowie Mitglied des Beirats der Heinrich-Böll-Stiftung für Umweltprojekte in Osteuropa (1994 – 97). Als Jury-Mitglied war er beim Biodiversity Reporting Award für Journalisten aus Kolumbien, Bolivien und Guatemala (1999 – 2002) sowie beim « Festival Vert - Rencontres de Meaux » (Frankreich 1995) eingeladen.

Er schrieb u.a. auch für die Zeit (und das dazugehörige "Zeitmagazin"), Die Woche, Natur & Kosmos und Merian. Er ist außerdem der Herausgeber der Sachbücher "WüstenErde" (über Desertifikation) und "Klassenfeind Natur" (über Umwelt in Osteuropa).

2006 war Valentin Thurn für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, 2011 gewann er für "Taste the Waste" den Umwelt-Medienpreis 2011 der Deutschen Umwelthilfe.

Weblinks

  • Offizielle Homepage
  • Valentin Thurns Mitarbeiterprofil bei Thurnfilm

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 18:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: SDI, Crazy1880, SFfmL, Jank11, MerlBot, Rosch2610. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Valentin Thurn Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?
Dokumentarfilm FSK 0
Regie: Valentin Thurn
10 Milliarden - Wie werden wir alle satt? Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Dokumentarfilm
Regie: Valentin Thurn
Die Essensretter Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Taste the Waste
Dokumentarfilm FSK 0
Regie: Valentin Thurn
Taste the Waste Userwertung:

Produktionsjahr: 2011

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!