Schauspieler/in / Regisseur/in

Tim Robbins

* 16.10.1958 - West Covina, Kalifornien, USA

Über Tim Robbins

Tim Robbins

Timothy Francis Robbins (* 16. Oktober 1958 in West Covina, Kalifornien, USA) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor, Produzent, Aktivist und Musiker. Für seine schauspielerische Leistung im Film Mystic River wurde er mit dem Oscar als bester Nebendarsteller ausgezeichnet.

Leben

Tim Robbins, der Sohn des Folk-Sängers Gil Robbins, wuchs im Greenwich Village in New York City auf. 1970 trat er im Alter von nur zwölf Jahren der Schauspielgruppe Theatre for the City bei. Nach der Highschool studierte er bis 1981 an der UCLA Theaterwissenschaften. Zu dieser Zeit gründete er seine eigene Theatergruppe, mit der er durch ganz Kalifornien tourte.

Nach zahlreichen kleineren Auftritten im Fernsehen spielte Robbins 1986 eine Rolle in Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel, einem der erfolgreichsten Filme des Jahrzehnts. Den endgültigen Durchbruch schaffte er jedoch erst 1988 mit Annies Männer. Während der Dreharbeiten traf er seine spätere Lebensgefährtin Susan Sarandon, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat. Nach 21 Jahren trennten sich die beiden im Sommer 2009.

In den frühen 1990ern war er unter anderem in den Filmen Cadillac Man mit Robin Williams, Jungle Fever von Spike Lee und Short Cuts von Robert Altman zu sehen. Altman besetzte ihn auch für die Titelrolle seiner Satire The Player, für die Robbins bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1992 den Preis als bester Schauspieler und einen Golden Globe Award erhielt. Ein weiterer großer Erfolg gelang ihm mit dem Gefängnisdrama Die Verurteilten, das auf einem Stephen-King-Roman basiert und für sieben Oscars nominiert wurde.

Neben seiner Karriere als Schauspieler war Robbins dreimal als Regisseur und Drehbuchautor tätig: 1992 drehte er Bob Roberts, 1995 das gefeierte Drama Dead Man Walking – Sein letzter Gang, das ihm eine Nominierung für den Regie-Oscar einbrachte. Susan Sarandon erhielt den Preis in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. 1999 inszenierte Tim Robbins Das schwankende Schiff (Cradle Will Rock). Für Clint Eastwoods Mystic River erhielt Robbins 2004 einen Oscar als Bester Nebendarsteller.

Im Oktober 2008 wurde Robbins mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in der Kategorie Film geehrt.

Tim Robbins und Susan Sarandon galten – neben ihrem gemeinsamen Freund Sean Penn – als zwei der schärfsten Kritiker der Regierung Bush. Beide sind politisch sehr engagiert und beteiligten sich im Vorfeld des Irakkrieges an mehreren Friedens-Demonstrationen. Viele von Robbins' Filmen (besonders seine Regiearbeiten) enthalten politische Statements: Dead Man Walking beschäftigt sich auf vielschichtige aber deutliche Weise mit der Todesstrafe, während sich Arlington Road in kleinbürgerlicher Nachbarschaft mit den Themen Paranoia und Terrorismus auseinandersetzt.

2013 wurde er in die Wettbewerbsjury der 63. Internationalen Filmfestspiele von Berlin berufen.

Filmografie

Schauspieler

  • 1979: Buck Rogers (Buck Rogers in the 25th Century, Fernsehserie)
  • 1982: Chefarzt Dr. Westphall (St. Elsewhere, Fernsehserie)
  • 1983: Die Football-Prinzessin (Quarterback Princess)
  • 1984: Legmen (Fernsehserie)
  • 1984: Hardcastle & McCormick (Fernsehserie)
  • 1984: California Clan (Santa Barbara, Fernsehserie)
  • 1984: Polizeirevier Hill Street (Hill Street Blues, Fernsehserie)
  • 1984: Schnitzeljagd – Teenage Apocalypse (Toy Soldiers)
  • 1984: Eine starke Nummer (No Small Affair)
  • 1985: American Eiskrem (Fraternity Vacation)
  • 1985: Der Volltreffer (The Sure Thing)
  • 1985: Das Model und der Schnüffler (Moonlighting, Fernsehserie)
  • 1985: Das verrückte Hollywood (Malice in Wonderland, Fernsehfilm)
  • 1986: Unglaubliche Geschichten (Steven Spielbergs Amazing Stories'', Fernsehserie)
  • 1986: Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel
  • 1986: Howard – Ein tierischer Held (Howard the Duck)
  • 1987: Pinguine in der Bronx (Five Corners)
  • 1988: Annies Männer (Bull Durham)
  • 1988: Tapeheads – Verrückt auf Video
  • 1989: Miss Firecracker
  • 1989: Twister – Keine ganz normale Familie
  • 1989: Erik der Wikinger (Erik the Viking)
  • 1990: Cadillac Man
  • 1990: Jacob’s Ladder – In der Gewalt des Jenseits
  • 1991: Jungle Fever
  • 1992: Amazing Stories: Book Four
  • 1992: The Player
  • 1992: Bob Roberts
  • 1986–1992: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 1993: Short Cuts
  • 1994: Hudsucker – Der große Sprung (The Hudsucker Proxy)
  • 1994: Die Verurteilten (The Shawshank Redemption)
  • 1994: Prêt-à-Porter
  • 1994: I.Q. – Liebe ist relativ
  • 1997: Nix zu verlieren (Nothing to Lose)
  • 1999: Arlington Road
  • 1999: Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung (Austin Powers: The Spy Who Shagged Me)
  • 2000: Mission to Mars
  • 2000: High Fidelity
  • 2001: Startup (Antitrust)
  • 2001: Human Nature
  • 2002: The Truth About Charlie
  • 2003: Freedom: A History of Us (Fernsehserie)
  • 2003: Mystic River
  • 2003: Code 46
  • 2004: Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy (Anchorman: The Legend of Ron Burgundy)
  • 2005: Krieg der Welten (War of the Worlds)
  • 2005: Das geheime Leben der Worte (The Secret Life of Words)
  • 2005: Embedded
  • 2005: Zathura – Ein Abenteuer im Weltraum (Zathura: A Space Adventure)
  • 2006: Catch a Fire
  • 2006: Kings of Rock – Tenacious D (Tenacious D in The Pick of Destiny)
  • 2006: Tim Robbins: The Punk Gets Responsible (Kurzfilm)
  • 2007: Noise – Lärm! (Noise)
  • 2008: The Lucky Ones
  • 2008: City of Ember – Flucht aus der Dunkelheit
  • 2011: Green Lantern
  • 2011: Cinema Verite
  • 2012: Back to 1942

Regisseur

  • 1992: Bob Roberts
  • 1995: Dead Man Walking – Sein letzter Gang
  • 1999: Das schwankende Schiff (Cradle Will Rock)

Diskografie

  • 2000: American III: Solitary Man
  • 2010: Tim Robbins and the Rogues Gallery Band (CD)

Auszeichnungen

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1992 : Bester Darsteller: The Player ;Golden Globe Award : Bester Nebendarsteller: Mystic River Academy Award : Bester Nebendarsteller: Mystic River

Weblinks

  • Prisma Online – mit TV-Hinweisen

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: CennoxX, Anstecknadel, Braveheart, César, Trustable, Sly37, Breogan2008, Iwoelbern, Critican.kane, Kam Solusar, Der Spion, Schatten.1, Noop1958, Felistoria, MB-one, Gonzo.Lubitsch, Greidie, Frei228, Crazy1880, Ralfschoeller, Inkowik, Ephraim33, Emkaer, Blade1802, Goto Dengo, Athenchen, Varina, Frank C. Müller, ADwarf, Gamma9, Bvo66, DerHexer, Dreadn, Discostu, Provocatione, Lennert B, Lyzzy, Hans Gierchna, Mikano, Helenfan, Charlize-Theron-Fan, Sensenmann, 08-15-Bot, Ibn Battuta, Zwobot, Codeispoetry, Daaavid, Ray Armstrong, Meleagros, Thandie-Newton-Fan, Lieutenant Dol Grenn, Demi-Moore-Fan, Hitch, Johnny T, Flatlander3004, Famke-Janssen-Fan, William Thacker, Charles Gordon Windsor, Florian Adler, Julia-Roberts-Fan, AN, Shikeishu, Zul79, Jan B, Psyk42, Floklk, Bhuck, Altakraz, Kubrick, Toby Me, Pplymouth, JCS, Factumquintus, Imladros, Karl Kit, Fäb, MarkusHagenlocher, RobotE, Aka, Sd5, Ibex:ja, Michael-Herrmann, Sebastian Wallroth, Fschoenm, Jaques, M.lange, AkaBot, Tobe man, Rybak, Botteler, Dr. Colossus, Xenosophy, Crux, Papiermond, Stefan Kühn, Karl-Henner, Webkid, Longamp, Tillwe, Mastad, Nini-el. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Tim Robbins Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Tim Robbins
Das schwankende Schiff Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Hank Azaria, Rubén Blades, Joan Cusack, John Cusack, Cary Elwes, Philip Baker Hall, Cherry Jones, Angus Macfadyen, Bill Murray, Vanessa Redgrave, Susan Sarandon, Jamey Sheridan, John Turturro, Emily Watson, Bob Balaban, Jack Black, Kyle Gass
FSK 12
Regie: Tim Robbins
Dead Man Walking – Sein letzter Gang Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Sean Penn, Susan Sarandon, Robert Prosky, Raymond J. Barry, R. Lee Ermey, Celia Weston, Lois Smith, Scott Wilson, Clancy Brown, Peter Sarsgaard, Jack Black, Jon Abrahams, Eva Amurri, Helen Prejean
Bob Roberts
FSK 12
Regie: Tim Robbins
Bob Roberts Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Tim Robbins, Giancarlo Esposito, Gore Vidal, Alan Rickman, David Strathairn, James Spader, Ray Wise, Fred Ward, Jack Black, Susan Sarandon

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!