Regisseur/in

Thomas Vinterberg

* 19.05.1969 - Kopenhagen

Über Thomas Vinterberg

Thomas Vinterberg

Thomas Vinterberg (* 19. Mai 1969 in Kopenhagen) ist ein dänischer Filmregisseur. Er lebt mit seiner zweiten Frau, der Schauspielerin Helene Reingaard Neumann und seinem Sohn in Kopenhagen.[1] Vinterberg wurde weltweit als Mitbegründer der Dogma-95-Bewegung bekannt.

Leben und Werk

Thomas Vinterberg hat als der jüngste Absolvent aller Zeiten die Danske Filmskole 1993 abgeschlossen. Sein Abschlussfilm Sidste omgang war für den Studenten-Oscar nominiert. De Største Helte/Zwei Helden hieß sein erster Langspielfilm, ein Road Movie, für den er drei Roberts, den Preis der Dänischen Filmakademie, erhielt. Der Film hatte Premiere auf dem Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg.

Vinterberg schrieb das Drehbuch und führte Regie in dem ersten Dogma-Film Festen (Das Fest). In einem Kurzauftritt spielt er hier auch einen Taxifahrer. Das Drehbuch wurde später auch als Theaterstück adaptiert und in Deutschland an verschiedenen Theatern aufgeführt.

Zu Silvester 2000/2001 war er einer der vier Regisseure bei dem Fernseh-Experiment D-Day. Hierbei wurde eine Geschichte in Kopenhagen gespielt, welche live und parallel von den vier Regisseuren geleitet wurde. Gesendet wurden die vier verschiedenen Kameraaufnahmen in Echtzeit auf vier verschiedenen dänischen Fernsehkanälen.

Im Jahr 2003 drehte Vinterberg die große internationale Produktion Its All About Love. Auf der Basis eines Drehbuchs von Lars von Trier entstand 2005 das Drama Dear Wendy''. Beide Filme waren keine finanziellen und cineastischen Erfolge.

Mit seinem Spielfilm Submarino, einer Literaturverfilmung des gleichnmigen Romans des dänischen Autors Jonas T. Bengtsson, die von einem drogensüchtigen Vater handelt, wurde Vinterberg zum Wettbewerb der Berlinale 2010 eingeladen. Am 20. Oktober 2010 wurde Submarino mit dem Filmpreis des Nordischen Rates ausgezeichnet.

2012 stellte Vinterberg den Spielfilm Die Jagd fertig, in dem ein geschiedener Lehrer in der dänischen Provinz fälschlicherweise des Missbrauchs an der Tochter seines Freunds bezichtigt wird. Der Film erhielt 2012 eine Einladung in den Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Cannes und gewann den Europäischen Filmpreis für das beste Drehbuch.

Thomas Vinterberg hat auch Musikvideos für Metallica und Blur gedreht. 2010 hat er sein eigenes Theaterstück Das Begräbnis/Begravelsen am Wiener Burgtheater instruiert. Thomas Vinterberg ist Inhaber des Kopenhagener Unternehmens Thomas Vinterberg, die Filme produziert.[2]

Filmografie/Regie (Auswahl)

  • 1993: Sidste omgang (Kurzfilm)
  • 1994: Drengen der gik baglæns (Kurzfilm)
  • 1996: Zwei Helden (De største helte)
  • 1999: Das Fest (Festen)
  • 2001: D-Day (TV mit von Trier, Levring, Kragh-Jacobsen)
  • 2003: It’s All About Love
  • 2005: Dear Wendy
  • 2007: Ein Mann kommt nach Hause (En mand kommer hjem)
  • 2010: Submarino
  • 2012: Die Jagd (Jagten)

Theaterarbeiten/Regie

  • 2007: Das Fest, Theater in der Josefstadt, Wien
  • 2010: Das Begräbnis[3], Burgtheater, Wien
  • 2011: Die Kommune, UA: 10 September 2011, Akademietheater, Wien[4]

Einzelnachweise

  1. http://www.billedbladet.dk/Kendte/Nyheder/2012/6/Thomas%20Vinterberg%20fik%20sin%20soen.aspx
  2. http://www.eniro.dk/query?search_word=thomas+vinterberg&geo_area=&what=all
  3. Der Spiegel vom 1. März 2010, Seite 120/121: Die Hamlet-Sexmaschine
  4. Abrechnung mit dem Feminismus in: FAZ vom 12. September 2011, Seite 29

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 15:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Pherm, PDD, Derec Magon, M.ottenbruch, Inkowik, Dozor, Kam Solusar, Paulae, Sitacuisses, MicWei, Letdemsay, Old Man, Jkü, Hofres, Queryzo, Funke, Rybak, Dogah, Jackalope, Thetan, Historyk, Ralf5000, César, Markus.oehler, Frank Schulenburg, Triebtäter, Peter200, Collector, FEXX, AkaBot, Grigory Grin, Stefan Kühn, Justy, Jorges, Pm, Baikonur. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Thomas Vinterberg Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Am grünen Rand der Welt
Drama FSK 6
Regie: Thomas Vinterberg
Am grünen Rand der Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Juno Temple, Carey Mulligan, Michael Sheen, Tom Sturridge, Matthias Schoenaerts, Jessica Barden, Hilton McRae, Richard Dixon, Bradley Hall, Jamie Lee-Hill, Eloise Oliver, John Neville, David Golt, Lilian Price, Michael Jan Dixon, Chris Gallarus, Nicholas Parker
Die Kommune
Drama
Regie: Thomas Vinterberg
Die Kommune Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Ulrich Thomsen, Fares Fares, Trine Dyrholm, Ole Dupont, Julie Agnete Vang, Lars Ranthe, Adam Fischer, Lise Koefoed, Magnus Millang, Helene Reingaard Neumann, Mads Reuther, Ida Maria Vinterberg, Jytte Kvinesdal, Morten Rose, Rasmus Lind Rubin, Martha Sofie Wallstrøm Hansen, Oliver Methling Søndergaard
Die Jagd
Drama FSK 12
Regie: Thomas Vinterberg
Die Jagd Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Annika Wedderkopp, Lasse Fogelstrøm, Susse Wold, Anne Louise Hassing, Lars Ranthe, Alexandra Rapaport, Ole Dupont
Drama
Regie: Thomas Vinterberg
Submarino Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Jakob Cedergren, Peter Plaugborg, Patricia Schumann, Morten Rose, Helene Reingaard Neumann, Gustav Fischer Kjærulff
Dear Wendy
Drama FSK 18
Regie: Thomas Vinterberg
Dear Wendy Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Jamie Bell, Trevor Cooper, Novella Nelson, Alison Pill, Danso Gordon, Mark Webber, Michael Angarano, Chris Owen, Bill Pullman
It’s All About Love
FSK 12
Regie: Thomas Vinterberg
It’s All About Love Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Joaquin Phoenix, Claire Danes, Sean Penn, Douglas Henshall, Alun Armstrong, Margo Martindale, Mark Strong
Das Fest
Drama FSK 12
Regie: Thomas Vinterberg
Das Fest Userwertung:

Produktionsjahr: 1998

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!