Regisseur/in

Stephen Poliakoff

* 01.12.1952 - London

Über Stephen Poliakoff

Stephen Poliakoff

Stephen Poliakoff (* 1. Dezember 1952 in London) ist ein britischer Dramatiker, Autor und Regisseur.

Leben

Der Sohn eines russisch-jüdischen Vaters und einer englisch-jüdischen Mutter begann bereits als Teenager mit dem Schreiben von Stücken und studierte später an der Universität von Cambridge. Er erzielte erstmals 1975 Aufmerksamkeit mit den beiden Theaterstücken „Hitting Town“ und „City Sugar“, welche sich an die jungen Stadtbewohner in einem Großbritannien der Einkaufszentren und des Konsums wendete. Darauf folgten einige Stücke mit dem gleichen Thema, während „Breaking the Silence“ (1984), das in der Zeit nach der russischen Oktoberrevolution angesiedelt ist, als sein bestes Stück gilt. „Coming Into Land“ (1987) befasst sich mit einem weiblichen polnischen Flüchtling, die ihr Glück in Großbritannien sucht. Andere Theaterstücke waren u. a. „Shout Across the River“ (1978), „Sienna Rde“ (1992) und „Remember This“ (1999).

Neben Bühnenstücken schrieb er auch Fernsehspiele wie „Caught on a Train“ (1980). Sein Debüt als Filmregisseur machte er 1987 mit „Hidden City“ und verfilmte 1991 auch sein Stück „Hitting Town“ unter dem Titel „Close My Eyes“. Seine gesammelten Werke gab er in den Jahren 1989, 1994 und 1998 unter den Titeln „Plays One, Plays Two, Plays Three“ heraus.

Sein Bruder Martyn Poliakoff, ein Chemiker, wurde der breiteren Öffentlichkeit bekannt durch seine Mitwirkung an der Filmserie "The Periodic Table of Videos"

Filmografie (Auswahl)

Als Regisseur

  • 1988: Die geheime Seite der Stadt (Hidden City)
  • 1991: Schließe meine Augen, begehre oder töte mich (Close My Eyes)
  • 1993: Century
  • 1998: The Tribe
  • 1999: Shooting the Past
  • 2005: Friends & Crocodiles
  • 2005: Gideon’s Daughter

Als Drehbuchautor

  • 1979: Blutige Streiche (Bloody Kids)
  • 1985: Die doppelte Welt
  • 1988: Die geheime Seite der Stadt (Hidden City)
  • 1991: Schließe meine Augen, begehre oder töte mich (Close My Eyes)
  • 1993: Century
  • 1998: The Tribe
  • 1999: Shooting the Past
  • 2005: Friends & Crocodiles
  • 2005: Gideon’s Daughter

Weblinks

  • Kurzbiographie
  • Martyn Poliakoff

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 05:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Taunide, Rybak, Brodkey65, Gaudio, Schreibvieh, AN, ADwarf, Amurtiger, 08-15, Koerpertraining, Ri st, Marcus.palapar. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Stephen Poliakoff Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Stephen Poliakoff
Gideon’s Daughter Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Bill Nighy, Miranda Richardson, Emily Blunt, Robert Lindsay, Ronni Ancona, Tom Hardy, Tom Goodman-Hill, Joanna Page, David Westhead, Samantha Whittaker, Kerry Shale

Regie: Stephen Poliakoff
The Tribe Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Joely Richardson, Jeremy Northam, Anna Friel, Trevor Eve, Laura Fraser, Jonathan Rhys Meyers, Sean Francis, Stephanie Buttle, George Costigan, Lynne Miller, Emma Amos, Rene Lawrence, Michael Feast, Julian Rhind-Tutt, Kate Isitt

Regie: Stephen Poliakoff
Schließe meine Augen, begehre oder töte mich Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Alan Rickman, Saskia Reeves, Clive Owen, Karl Johnson, Lesley Sharp, Kate Gartside, Karen Knight, Niall Buggy, Geraldine Somerville

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!