Regisseur/in

Roland Emmerich

* 10.11.1955 - Stuttgart

Über Roland Emmerich

Roland Emmerich

Roland Emmerich (* 10. November 1955 in Stuttgart) ist ein deutscher Filmproduzent, Regisseur und Drehbuchautor. Berühmt wurde Emmerich durch seine Katastrophenfilme wie Independence Day, Godzilla, The Day After Tomorrow und 2012 sowie Stargate aus dem Jahr 1994, auf dem auch mehrere Serien und Filme basieren.

Biografie

Emmerich wurde in Stuttgart-Obertürkheim geboren und wuchs in Maichingen, einem Stadtteil von Sindelfingen, auf[1], wo er das Gymnasium in den Pfarrwiesen besuchte. Im Jahr 1977 fing er an, an der Hochschule für Fernsehen und Film München Szenenbild zu studieren.[2] Nachdem er Star Wars gesehen hatte, wechselte er allerdings ins Regiefach.[3]

Sein Abschlussfilm Das Arche Noah Prinzip sprengte dabei in jeder Hinsicht den Rahmen. Größtenteils fremdfinanziert kostete er etwa eine Mio. DM – das Budget für einen Abschlussfilm lag damals bei 20.000 DM. Auch das Genre irritierte, denn opulent ausgestattete Science-Fiction-Filme aus Deutschland waren eher unüblich. Letztendlich wurde der Film, der 1984 auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin uraufgeführt wurde, aber ein beachtlicher Erfolg.

Mit den in Deutschland produzierten, aber in englischer Sprache gedrehten Filmen wie Joey, Hollywood Monster und Moon 44 konnte Emmerich schließlich in Hollywood Aufmerksamkeit erregen. Ein weiteres Resultat des Films Moon 44 war die langjährige Zusammenarbeit mit Dean Devlin, der fortan als Drehbuchautor und Produzent bei Emmerichs Filmen tätig war, sowie Volker Engel, der als VFX-Supervisor für die Spezial-Effekte mehrerer seiner Filme verantwortlich zeichnete. 1992 drehte er dann den Science Fiction-Film Universal Soldier mit Jean-Claude Van Damme und Dolph Lundgren, mit dem ihm der endgültige Durchbruch in Hollywood gelang. Sein langjähriges Interesse an Prä-Astronautik und den Theorien Erich von Dänikens[4] setzte er 1994 mit dem Film Stargate um.

Den vorläufigen Höhepunkt seiner Karriere erreichte er dann 1996 mit Independence Day, einem Blockbuster, der auch heute einen der vordersten Plätze in den Ranglisten der erfolgreichsten Filme belegt. 1998 folgte mit Godzilla eine Neuinterpretation der japanischen Monsterfilme. 1994 war er bei dem Film High Crusade - Frikassee im Weltraum sowie 1999 bei dem Film The Thirteenth Floor als Produzent tätig. 2000 begab sich Emmerich dann auf ernsteres Terrain, als er bei Der Patriot Regie führte, der 1776 zur Zeit der Amerikanischen Revolution spielt, die Hauptrollen in Der Patriot übernahmen Mel Gibson und der im Jahre 2008 verstorbene Heath Ledger. In der Zeit danach beschränkte sich Emmerich hauptsächlich auf das Produzieren, bevor er im Mai 2004 mit The Day After Tomorrow als Regisseur auf die Leinwand zurückkehrte. In einem Interview mit der Zeitschrift Merian[5] gab Emmerich im November 2009 bekannt „… dass 2012 mein letztes Desaster-Movie ist. Es ist die Mutter aller Zerstörungsfilme, mit Effekten, wie man sie noch nie gesehen hat. Ich wüsste wirklich nicht, was ich danach noch zerstören sollte.“

Als Chefin der 1985 gegründeten gemeinsamen Produktionsfirma Centropolis Entertainment (früher Centropolis Film) wirkt seine Schwester Ute Emmerich bei den meisten seiner Filme wie er selbst als Executive Producer mit.

Emmerich lebt offen homosexuell mit seinem Lebensgefährten, mit dem er sich eine Hochzeit vorstellen könne: "Früher hat keiner gewusst, dass ich schwul bin, heute ist mir das wurscht. Ich finde es wichtig, dass man zu politischen Themen wie der Homosexuellen-Ehe Stellung bezieht."[6][7] Seine Wohnorte sind Los Angeles, London und Berlin.[8]

Am 26. November 2009 erhielt er zusammen mit Florian Henckel von Donnersmarck, Michael Ballhaus, Oliver Hirschbiegel und Caroline Link (alle Oscar-Nominierte bzw. -Gewinner) einen Ehren-Bambi Deutsche in Hollywood. Die Trophäen überreichte Jürgen Prochnow.[9]

Emmerich engagiert sich außerdem für die Menschenrechte. So saß er in der Jury, die bei der Auswahl eines universellen Logos für Menschenrechte half.[10]

Weitere Tätigkeiten und Projekte

Bei der Berlinale 2005 war Emmerich Präsident der Internationalen Jury.

2006 spendete Emmerich 150.000 US-Dollar für das Legacy Project, ein gemeinsames Projekt des Film- und Fernseharchivs der UCLA und des größten Filmfestivals von Los Angeles, Outfest, zur Bewahrung und Restaurierung lesbischer und schwuler Filme.[11]

2007 war Roland Emmerich Gastredner bei der fmx/07 in Stuttgart, einer der wichtigsten internationalen Konferenzen für Animation, Effekte, Spiele und digitale Medien.

Im März 2008 kam Emmerichs Projekt 10.000 B.C. (Drehbuch: Roland Emmerich und Harald Kloser) weltweit in die Kinos; ein Film der, nachdem das Sony-Studio Columbia Pictures zwischenzeitlich sein Interesse daran verloren hatte, von Warner Bros. produziert wurde. Der ca. 110 Millionen Dollar teure Streifen durchbrach schon nach vier Wochen die 200 Mio. US-$ Einnahmegrenze.

Emmerichs Film 2012 mit John Cusack, Woody Harrelson und Danny Glover in den Hauptrollen startete am 12. November 2009 weltweit in den Kinos und erreichte bereits nach acht Wochen ein weltweites Einspielergebnis von 730 Mio. US-$. 2012 ist somit der zweiterfolgreichste Film seiner Karriere.

Ab März 2010 fanden in den Filmstudios Babelsberg in Potsdam die Dreharbeiten für seinen Film Anonymus (Arbeitstitel: „Soul of the Age“) statt. Das Drama um die Urheberschaft der Werke von William Shakespeare[12] nach einem Script von John Orloff (u. a. Drehbuchautor von Band of Brothers)[13] startet in Deutschland im November 2011. Auf der Frankfurter Buchmesse wurde Anonymus den Presse- und Medienvertretern vorgestellt. Bei einer anschließenden Podiumsdiskussion diskutiere Emmerich mit dem Publizisten Hellmuth Karasek, dem Präsidenten der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft und Uni-Dozent für Anglistik Prof. Dr. Tobias Döring, dem Shakespeare-Übersetzer Frank Günther und dem Autor des Buches „Der Mann, der Shakespeare erfand“, Dr. Kurt Kreiler. Das Thema der Diskussion war die langjährige Debatte um die William-Shakespeare-Urheberschaft.[14]

Ende 2012 drehte Emmerich den Film White House Down, der im Juni 2013 Premiere feiern soll. Darin geht es um einen Secret-Service-Mitarbeiter (Channing Tatum), der das Leben des amerikanischen Präsidenten (Jamie Foxx) retten soll, der im Weißen Haus von einer paramilitärischen Gruppe gefangen genommen worden ist.

Bis auf Weiteres verschoben hat Roland Emmerich ein Remake des Kinofilms Die fantastische Reise, One Nation (einen politischer Thriller, geschrieben von The-Day-After-Tomorrow-Drehbuchautor Jeffrey Nachmanoff) und King Tut, einen Film über den ägyptischen Pharao Tutanchamun.

Filmografie

Als Regisseur

  • 1984: Das Arche Noah Prinzip – auch Drehbuch
  • 1985: Joey – auch Drehbuch
  • 1987: Hollywood-Monster – auch Drehbuch
  • 1990: Moon 44 – auch Drehbuch, Produktion
  • 1992: Universal Soldier
  • 1994: Stargate – auch Drehbuch
  • 1996: Independence Day – auch Drehbuch
  • 1998: Godzilla – auch Drehbuch
  • 2000: Der Patriot (The Patriot)
  • 2004: The Day After Tomorrow – auch Drehbuch, Produktion
  • 2008: 10.000 B.C. – auch Drehbuch, Produktion
  • 2009: 2012 – auch Drehbuch
  • 2011: Anonymus (Anonymous)

Als Produzent

  • 1991: Eye Of The Storm (Ausführender Produzent)
  • 1994: High Crusade – Frikassee im Weltraum (The High Crusade)
  • 1997: Visitor (Fernsehserie) (Ausführender Produzent)
  • 1999: The 13th Floor – Bist du was du denkst? (The Thirteenth Floor)
  • 2002: Arac Attack – Angriff der achtbeinigen Monster (Eight Legged Freaks) (Ausführender Produzent)
  • 2007: Trade – Willkommen in Amerika (Trade)
  • 2011: Hell (Ausführender Produzent)

Einzelnachweise

  1. The Force Is With Them: The Legacy of Star Wars Star Wars Original Trilogie DVD Box Set: Bonus Material
  2. Nachricht auf swissinfo.org
  3. MERIAN-Artikel: „Hausbesuch beim Katastrophenfilmer“
  4. Roland Emmerich: "Schwäbisches Spielbergle" ARD / Hessischer Rundfunk vom 5. Oktober 2011
  5. AfterElton:Powerful Gay Men in Hollywood
  6. spielfilm.de: Gespräch mit Roland Emmerich vom 16. November 2009
  7. Preisträger der 61. BAMBI-Verleihung
  8. http://humanrightslogo.net/about
  9. Hollywood director helps save gay and lesbian films | Entertainment News | Advocate.com
  10. http://www.rbb-online.de/nachrichten/kultur/2009_09/emmerich_dreht_in.html
  11. Bericht über Emmerichs neuestes Kinoprojekt „Anonymus“
  12. Emmerich-Film „Anonymus“ auf der Buchmesse: Back dir einen Shakespeare in Süddeutsche Zeitung vom 15. Oktober 2011

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 18:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Natascha W., Peaceman311296, AndreasPraefcke, Cc1000, Stefanbw, Andy king50, Sly37, Kotcha, Mike Krüger, Herbi1976, Academicworldwiki, Wikwik, Sir James, Schlumpfgott, Energy4a, Ausgangskontrolle, Stahlfresser, Schraubenbürschchen, B.Bonzo19, Deutsches Filminstitut, Giftmischer, Laibwächter, Serienfan2010, Mon Dieu, Chaddy, Adrian Lange, Felix Stember, Cogmog, Erdkröte, Bergfalke2, Der.Traeumer, Kam Solusar, Adornix, Freak44, Superstringtheory, DieAlraune, The real Marcoman, DerGraueWolf, Sebbot, Latzel, Massimo Macconi, Mailo96, Spuk968, MAY, Fentakyam, Untitled0, HalcyonDays, Lordmp, Kleinjakob, Xcomp2007, Pittimann, Niteshift, Balck T., Tobias1983, Hammer1009, Don Magnifico, Deirdre, GLGermann, John Eff, Kaisersoft, Schnatzel, Howwi, Zollernalb, Regi51, Jonathan Groß, Spargeldieb, Kira Nerys, Shaun72, Frankee 67, A.Savin, WikiPimpi, P A, DasBee, Ehrhardt, Hendrik J., YourEyesOnly, Entlinkt, S.lukas, Abu-Dun, Bhuck, MainFrame, Blaufisch, OKẞ, Arado, Fabchief, Simouse, Reissdorf, Binford, UliR, PDD, Franz Richter, Mutunus.tutunus, Chin tin tin, Volunteer, Stichwort, Alicia-Silverstone-Fan, Bernardoni, Wiegels, Knickel, Carlo Cravallo, Osiris2000, Altego, Jonas kork, Harro von Wuff, Kulturserver, Catrin, AN, Nicor, Alma Pater, Breinane, RainerWsauer, LaWa, Flominator, AAD, MarkusHagenlocher, Buckie, Yazee, Michail, J-PG, He3nry, Aka, Peter200, Enslin, Rybak, Mastad, Melancholie, FlaBot, Hogri, Tobe man, McSearch, HaeB, Karl-Henner, Chris2, Hadhuey, Kahlfin, Tim Pritlove, Thr, Macm, Leonardo, Mikue, Warp, MichaelJ. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Roland Emmerich Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Stonewall
Drama FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Stonewall Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Jonathan Rhys Meyers, Ron Perlman, Joey King, Jeremy Irvine, Jonny Beauchamp, Caleb Landry Jones, Karl Glusman, Matt Craven, Atticus Mitchell, David Cubitt, Nathaly Thibault, Otoja Abit, Joanne Vannicola, Mark Camacho, Vladimir Alexis, Andrea Frankle, Wilson Gonzalez Ochsenknecht
Independence Day 2: Wiederkehr
Science-Fiction FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Independence Day 2: Wiederkehr Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Liam Hemsworth, Joey King, Angelababy, William Fichtner, Maika Monroe, Jeff Goldblum, Charlotte Gainsbourg, Vivica A. Fox, Bill Pullman, Jessie Usher, Sela Ward, Brent Spiner, Judd Hirsch, Ryan Cartwright, Gbenga Akinnagbe, Ava Del Cielo, Chin Han
Independence Day 3D
Science-Fiction
Regie: Roland Emmerich
Independence Day 3D Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Schauspieler/innen: Will Smith, Judd Hirsch, Bill Pullman, Jeff Goldblum, Mary McDonnell
White House Down
Actionfilm FSK 12
Regie: Roland Emmerich
White House Down Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Schauspieler/innen: Channing Tatum, Jamie Foxx, Maggie Gyllenhaal, Jason Clarke, Richard Jenkins, Joey King, James Woods, Nicolas Wright
Anonymus
Drama FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Anonymus Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Rhys Ifans, Jamie Campbell Bower, Vanessa Redgrave, Joely Richardson, Sebastian Armesto, Rafe Spall, David Thewlis, Edward Hogg, Sebastian Reid, Xavier Samuel, Trystan Gravelle, Antje Thiele, Ulrike Brandt, Julian Bleach, Tony Way, James Garnon, Mark Rylance
2012
Actionfilm FSK 12
Regie: Roland Emmerich
2012 Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: John Cusack, Chiwetel Ejiofor, Amanda Peet, Liam James, Morgan Lily, Thomas McCarthy, Oliver Platt, Thandie Newton, Danny Glover, Woody Harrelson, Jimi Mistry, Zlatko Buric, Beatrice Rosen, Johann Urb, Osric Chau, Chin Han, Henry O
10.000 B.C.
Abenteuer FSK 12
Regie: Roland Emmerich
10.000 B.C. Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Omar Sharif, Armin Mueller-Stahl, Steven Strait, Camilla Belle, Cliff Curtis, Joel Virgel, Mo Zinal, Affif Ben Badra, Nathanael Baring, Mona Hammond, Marco Khan, Reece Ritchie, Joel Fry
The Day After Tomorrow
Actionfilm FSK 12
Regie: Roland Emmerich
The Day After Tomorrow Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Dennis Quaid, Jake Gyllenhaal, Emmy Rossum, Ian Holm, Kenneth Welsh, Sela Ward, Dash Mihok, Austin Nichols, Perry King, Arjay Smith, Tamlyn Tomita, Sasha Roiz, Glenn Plummer, Nestor Serrano, Jay O. Sanders
Der Patriot
Actionfilm FSK 16
Regie: Roland Emmerich
Der Patriot Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Mel Gibson, Heath Ledger, Joely Richardson, Jason Isaacs, Chris Cooper, Tchéky Karyo, René Auberjonois, Lisa Brenner, Donal Logue, Tom Wilkinson, Adam Baldwin, Leon Rippy, Gregory Edward Smith, Mika Boorem, Skye McCole Bartusiak, Trevor Morgan, Logan Lerman
Godzilla
Actionfilm FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Godzilla Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Matthew Broderick, Jean Reno, Maria Pitillo, Hank Azaria, Kevin Dunn, Michael Lerner, Harry Shearer, Arabella Field, Vicki Lewis, Doug Savant, Malcolm Danare, Lorry Goldman, Richard Gant
Independence Day
Science-Fiction FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Independence Day Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Will Smith, Bill Pullman, Jeff Goldblum, Mary McDonnell, Judd Hirsch, Robert Loggia, Randy Quaid, Margaret Colin, Vivica A. Fox, James Rebhorn, Harvey Fierstein, Adam Baldwin, Brent Spiner, James Duval, Lisa Jakub, Giuseppe Andrews, Ross Bagley
Stargate
Actionfilm FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Stargate Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Kurt Russell, James Spader, Viveca Lindfors, Erick Avari, Alexis Cruz, Jaye Davidson, Mili Avital, John Diehl, Leon Rippy, Djimon Hounsou, French Stewart, Richard Kind, Nick Wilder
Universal Soldier
Actionfilm FSK 16
Regie: Roland Emmerich
Universal Soldier Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Jean-Claude Van Damme, Dolph Lundgren, Ally Walker, Ed O'Ross, Jerry Orbach, Leon Rippy, Tico Wells, Ralf Möller, Thomas Lister junior, Simon Rhee
Moon 44
Science-Fiction FSK 16
Regie: Roland Emmerich
Moon 44 Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Michael Paré, Lisa Eichhorn, Dean Devlin, Brian Thompson, Malcolm McDowell, Stephen Geoffreys, Leon Rippy, Jochen Nickel, Mehmet Yilmaz
Joey
FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Joey Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Joshua Morrell, Tammy Shields, Jerry Hall, Sean Johnson, Mathias Kraus, Christine Goebbels, Ray Kaselonis jr., Eva Kryll, Jan Zierold, Barbara Klein, Axel Berg
Das Arche Noah Prinzip
Science-Fiction FSK 12
Regie: Roland Emmerich
Das Arche Noah Prinzip Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Franz Buchrieser, Richy Müller, Aviva Joel, Matthias Fuchs, Nicolas Lansky

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!