Regisseur/in / Schauspieler/in

Robert Parrish

* 04.01.1916 - Columbus (Georgia), USA
† 04.12.1995 Southampton (Long Island), USA

Über Robert Parrish

Robert Parrish

Robert Parrish (* 4. Januar 1916 in Columbus, Georgia; † 4. Dezember 1995 in Southampton, Long Island) war ein US-amerikanischer Cutter und Filmregisseur.[1]

Leben und Werk

Parrish spielte bereits als Kind und Jugendlicher Statistenrollen in Filmen wie Sonnenaufgang - Lied von zwei Menschen, Im Westen nichts Neues, Der große Treck, Der Verräter und Lichter der Großstadt von Charlie Chaplin. Er blieb später dem Filmgeschäft als Cutter erhalten. Ab 1935 engagierte ihn Regisseur John Ford regelmäßig als Schnittassistenten, unter anderem auch für seinen Filmklassiker Früchte des Zorns.

Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete Parrish auch als Cutter für einige Kriegsberichterstattungen, für die ebenfalls John Ford verantwortlich war. Hierzu zählen unter anderem die Dokumentarfilme Schlacht um Midway (The Battle of Midway) und Der Nazi-Plan (The Nazi Plan) über die Nürnberger Prozesse. Nach dem Krieg arbeitete er in Hollywood weiter als Cutter und erhielt für den Film Jagd nach Millionen (Body and Soul) den Oscar für den besten Schnitt.

1951 gab er dann sein Debüt als Filmregisseur mit dem Melodram Cry Danger.

Filmografie (Auswahl)

als Statist:

  • 1927: Sonnenaufgang – Lied von zwei Menschen (Sunrise: A Song of Two Humans) – Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
  • 1929: Die ungekrönte Königin (The Divine Lady) – Regie: Frank Lloyd
  • 1930: Der große Treck (The Big Trail) – Regie: Raoul Walsh
  • 1930: Im Westen nichts Neues (All Quiet on the Western Front) – Regie: Lewis Milestone
  • 1930: The Right to Love – Regie: Richard Wallace
  • 1931: Lichter der Großstadt (City Lights) – Regie: Charlie Chaplin
  • 1935: Der Verräter (The Informer) – Regie: John Ford
  • 1936: Der Gefangene der Haifischinsel (The Prisoner of Shark Island) – Regie: John Ford
  • 1936: One in a Million – Regie: Sidney Lanfield
  • 1937: Thin Ice – Regie: Sidney Lanfield

als Cutter:

  • 1935: Der Verräter (The Informer) – Regie: John Ford
  • 1939: Der junge Mr. Lincoln (Young Mr. Lincoln) – Regie: John Ford nicht im Abspann
  • 1940: Früchte des Zorns (The Grapes of Wrath) – Regie: John Ford
  • 1942: Schlacht um Midway (The Battle of Midway) – Regie: John Ford Dokumentarfilm
  • 1943: Der 7. Dezember (December 7th) – Regie: John Ford Dokumentarfilm
  • 1945: Der Nazi-Plan (The Nazi Plan) – Regie: John Ford Dokumentarfilm
  • 1947: Jagd nach Millionen (Body and Soul) – Regie: Robert Rossen
  • 1947: Ein Doppelleben (A Double Life) – Regie: George Cukor

als Regisseur:

  • 1951: Cry Danger
  • 1951: Die Spur führt zum Hafen (The Mob)
  • 1952: Menschenjagd in San Francisco (The San Francisco Story)
  • 1952: Budapest antwortet nicht (Assignment: Paris)
  • 1952: My Pal Gus
  • 1953: Schuß im Dunkel (Rough Shoot)
  • 1954: Flammen über Fernost (The Purple Plain)
  • 1955: Ich will, daß du mich liebst (Lucy Gallant)
  • 1957: Spiel mit dem Feuer (Fire Down Below)
  • 1958: Vom Teufel geritten (Saddle in the Wind)
  • 1959: Heiße Grenze (The Wonderful Country)
  • 1963: Plaisirs d’amour (In the French Style)
  • 1965: Der Tag danach (Up From the Beach)
  • 1967: Casino Royale
  • 1967: Bobo ist der Größte (The Bobo)
  • 1968: Duffy, der Fuchs von Tanger (Duffy)
  • 1969: Unfall im Weltraum (Doppelgänger)
  • 1971: Kein Requiem für San Bastardo (A Town Called Hell)
  • 1974: Fluchtpunkt Marseille (The Marseille Contract)
  • 1983: Mississippi Blues Dokumentarfilm gemeinsam mit Bertrand Tavernier

Einzelnachweise

  1. Biographische Daten von Robert Parrish in: The Grove Book of Hollywood, von Christopher Silvester, Grove Press, 2002, Seite 48

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 14:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Robert Kerber, Rubblesby, Clibenfoart, Schelmentraum, SeptemberWoman, APPER, Lald, Eingangskontrolle, Si! SWamP, Xquenda, Louis Wu, Albrecht 2, WerstenerJung, Umikas12, Hey Teacher, PDD, Peter200, Kandschwar, PortalBot, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Robert Parrish Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Fluchtpunkt Marseille
FSK 18
Regie: Robert Parrish
Fluchtpunkt Marseille Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Michael Caine, Anthony Quinn, James Mason, Barbara Sommers, Maurice Ronet, Marcel Bozzuffi, Alexandra Stewart, Maureen Kerwin, Catherine Rouvel, Patrick Floersheim

Regie: Robert Parrish
Unfall im Weltraum Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Roy Thinnes, Ian Hendry, Patrick Wymark, Herbert Lom, Lynn Loring, Loni von Friedl, George Sewell, Ed Bishop, Vladek Sheybal
Casino Royale
Actionfilm FSK 12
Regie: Robert Parrish, Joseph McGrath, John Huston, Ken Hughes, Val Guest
Casino Royale Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Peter Sellers, Ursula Andress, David Niven, Orson Welles, Joanna Pettet, Daliah Lavi, Woody Allen, Deborah Kerr, William Holden, Charles Boyer, John Huston, Kurt Kasznar, George Raft, Jean-Paul Belmondo, Terence Cooper, Barbara Bouchet, Angela Scoular
Abenteuer FSK 16
Regie: Robert Parrish
Spiel mit dem Feuer Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Rita Hayworth, Robert Mitchum, Jack Lemmon, Herbert Lom, Bernard Lee, Edric Connor, Anthony Newly, Bonar Colleano, Peter Illing, Eric Pohlmann, Lionel Murton
FSK 12
Regie: Robert Parrish
Flammen über Fernost Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: Gregory Peck, Win Min Than, Brenda De Banzie, Bernard Lee, Maurice Denham, Lyndon Brook, Anthony Bushell, Josephine Griffin, Ram Gopal
Krimi
Regie: Robert Parrish
Cry Danger Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Dick Powell, Rhonda Fleming, Richard Erdman, William Conrad, Regis Toomey, Jean Porter, Jay Adler, Joan Banks
FSK 16
Regie: Robert Parrish
Die Spur führt zum Hafen Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Broderick Crawford, Betty Buehler, Richard Kiley, Otto Hulett, Matt Crowley, Neville Brand, Ernest Borgnine, Walter Klavun, Jean Alexander, Charles Bronson, Don Megowan

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!