Regisseur/in

Richard Fleischer

* 08.12.1916 - Brooklyn, New York City, New York
† 25.03.2006 Woodland Hills (Los Angeles)

Über Richard Fleischer

Richard Fleischer

Richard Fleischer (* 8. Dezember 1916 in Brooklyn, New York; † 25. März 2006 in Woodland Hills, Los Angeles) war ein US-amerikanischer Film-Regisseur und Oscar-Preisträger.

Leben und Werk

Richard Fleischer war der zweite Sohn des Stummfilm-Pioniers und Zeichentrickfilm-Regisseurs Max Fleischer und von Essie Fleischer. Er studierte Psychologie an der Brown University und belegte medizinische Kurse, um Psychiater zu werden. Nebenbei beschäftigte er sich mit dem Musicaltheater, danach wechselte er zur Yale Drama School. Fleischer organisierte dort eine Universitätstheatergruppe, die durch die Hotels von New England tourte. Dabei entdeckte ihn 1942 ein Talentscout von RKO-Pathé Pictures, wo er dann Skripte für Wochenschauen schrieb. Wegen des Zweiten Weltkrieges wurde er in die US Air Force eingezogen, nach Kriegsende erhielt er 1945 in Hollywood eine Anstellung als Regisseur in der B-Picture-Abteilung bei RKO Pictures. Für seinen Dokumentarfilm Design for Death (1947) wurde er 1948 mit einem Oscar ausgezeichnet. Darin zeigte Fleischer die politischen und ökonomischen Einflüsse auf, die die Japaner zum Überfall auf Pearl Harbor getrieben hatten.

Sein Lebenswerk ist auf kein bestimmtes Genre einzugrenzen. Er drehte Western, Kriminalfilme sowie Horror- und Science-Fiction-Filme. Stets zeigte sich in Fleischers Filmen die perfekte Beherrschung des Handwerks, gepaart mit der Fähigkeit, Themen visuell wie dramaturgisch innovativ zu vermitteln.

Widerstände

Zeitlebens hatte auch ein Profi wie Fleischer gegen die Allmacht der Studiobosse anzukämpfen. Diese und andere Schwierigkeiten nahm er allerdings als Herausforderung an, die ihn meist auch zu seinen besten Arbeiten antrieben. Exemplarisch ist dafür sein künstlerischer Durchbruch mit The Narrow Margin / Um Haaresbreite (1952), einem Thriller, der hauptsächlich in einem Zugabteil spielt und der dennoch von einigen Film-Kritikern wie Leonard Maltin als eines der besten B-Movies überhaupt eingeschätzt wird.[1] Seine RKO-Vorgesetzten weigerten sich aus Kostengründen, einen echten Zugwaggon anzuschaffen. Auf diese Weise setzte er verschiedene Techniken wie die Handkamera ein, um den Realitätsverlust kompensieren zu können. 1947 wurde Howard Hughes der neue Studio-Chef von RKO, er entließ 700 Angestellte und schaute sich grundsätzlich jeden Film vor seiner Veröffentlichung an. Hughes wollte, dass Fleischer The Narrow Margin nochmals drehte, doch Fleischer blieb standhaft.

Auch sein nächster großer Erfolg 20.000 Meilen unter dem Meer (1954) gelang nur mit Hilfe des lebenslangen geschäftlichen Erzrivalen seines Vaters, Walt Disney, dessen Name nie im Hause Fleischers Erwähnung fand. Fleischer fragte zwar zuvor seinen Vater um sein Einverständnis für diese Roman-Verfilmung von Jules Verne, doch dieser stellte die Erfolgschance für seinen Sohn rigoros über sein Ressentiment: „You didnt have to call me. You go right ahead and take the job.“''

Bei der Verfilmung einer Biografie Che Guevaras strichen ihm die Studiobosse kurzerhand alle Passagen, die dessen politische Position erklärten. Da es jedoch sein Grundsatz war, nicht aufzugeben trotz aller Widrigkeiten, kündigte er nicht und drehte bis zum Schluss.

Meilensteine

Der Science-Fiction-Film Die phantastische Reise (Fantastic Voyage, 1966) durch die Blutbahnen des menschlichen Körpers in einem Miniatur-U-Boot verlegte die Raumfahrt vom Makrokosmos des Weltalls in den Mikrokosmos der Humanbiologie. Für diese dramatische Navigation im Körperinneren konnte Fleischer auch an seine medizinischen Kenntnisse aus dem Studium anknüpfen.

Doktor Dolittle (Dr. Dolittle, 1966), nach Motiven der Kinderbücher wie Doktor Dolittle und seine Tiere von Hugh Lofting entstanden, war einer der erfolgreichsten Musical-Filme seiner Zeit.

Zu Fleischers weiteren wesentlichen Werken zählt heute auch Der Frauenmörder von Boston (The Boston Strangler, 1968), der nach einem authentischen Fall die Jagd nach dem geistig gestörten Frauenmörder Albert DeSalvo – dargestellt von Tony Curtis in einer schauspielerischen Meisterleistung – schildert. Die hier ausgiebig benutzte Split Screen-Technik fügt sich zur Erzählung von der verwirrten Psyche des Täters und der aufreibenden Arbeit der Polizeibeamten. Fleischers Film bietet am Schluss kein erlösendes Ende, die Polizisten sind keine Helden und der Täter ist kein Monster.

Noch pessimistischer gehalten ist Jahr 2022… die überleben wollen (Soylent Green, 1973), eine düstere Zukunftsvision. In diesem Endzeit-Drama wird eine ethisch korrumpierte, militarisierte und überbevölkerte Gesellschaft beschrieben, dessen Elite heimlich Menschen als Nahrungsmittel für die darbende Masse missbraucht, weil die Ozeane leergefischt sind und nicht mehr genug Lebensmittel produziert werden können.

Personalien

Während seiner Karriere arbeitete er mit Schauspielern wie Richard Attenborough, Charles Bronson, Tony Curtis, Henry Fonda, Rex Harrison, Robert Mitchum, Kirk Douglas, Meg Ryan und Arnold Schwarzenegger, der unter Fleischers Regie in Conan der Zerstörer spielte.

Er hinterließ seine Frau Mary Fleischer, geb. Dickson, (Los Angeles), die er während seines Studiums in Yale kennengelernt hatte. Weiterhin überlebten ihn seine drei Kinder sowie fünf Enkelkinder.

Auszeichnungen

  • 1948 – Oscar für den besten langen Dokumentarfilm Design for Death (1947), zusammen mit Theron Warth
  • 2003 – Ernennung zur „Disney-Legende“ („Disney-Legend“)

Filmografie

  • 1945: Design for Death (Dokumentarfilm)
  • 1949: Die Menschenfalle (Trapped)
  • 1948: Das ist also New York (So This is New York)
  • 1950: Armored Car Robbery
  • 1952: Mein Sohn entdeckt die Liebe (The Happy Time)
  • 1952: Um Haaresbreite (The Narrow Margin)
  • 1953: Arena
  • 1954: 20.000 Meilen unter dem Meer (20.000 Leagues Under the Sea)
  • 1955: Sensation am Sonnabend (Violent Saturday)
  • 1956: Bandido
  • 1956: Feuertaufe (Between Heaven and Hell)
  • 1955: Das Mädchen auf der roten Samtschaukel (The Girl in the Red Velvet Swing)
  • 1958: Die Wikinger (The Vikings)
  • 1958: Tausend Berge (These Thousand Hills)
  • 1959: Der Zwang zum Bösen (Compulsion)
  • 1960: Das große Wagnis (The Big Gamble)
  • 1960: Drama im Spiegel (Crack in the Mirror)
  • 1962: Barabbas
  • 1966: Die phantastische Reise (Fantastic Voyage)
  • 1967: Doctor Dolittle
  • 1968: Che!
  • 1968: Der Frauenmörder von Boston (The Boston Strangler)
  • 1969: Tora! Tora! Tora!
  • 1970: John Christie, der Frauenwürger von London (10 Rillington Place)
  • 1971: Stiefel, die den Tod bedeuten (Blind Terror)
  • 1971: Wen die Meute hetzt (The Last Run)
  • 1972: Polizeirevier Los Angeles Ost (The New Centurions)
  • 1973: Jahr 2022… die überleben wollen (Soylent Green)
  • 1973: Der Don ist tot (The Don is Dead)
  • 1973: Vier Vögel am Galgen (The Spikes Gang)
  • 1974: Das Gesetz bin ich (Mr. Majestyk)
  • 1975: Mandingo
  • 1976: Die unglaubliche Sarah (The Incredible Sarah)
  • 1977: Der Prinz und der Bettler (The Prince and the Pauper)
  • 1978: Ashanti
  • 1980: Der Jazz-Sänger (The Jazz Singer)
  • 1982: Der Fighter (Tough Enough)
  • 1983: Amityville 3
  • 1984: Conan der Zerstörer (Conan the Destroyer)
  • 1985: Red Sonja
  • 1987: Die 4-Millionen-Dollar-Jagd (Million Dollar Mystery)
  • 1989: Call from Space

Literatur

  • Fleischer, Richard: Just Tell Me When to Cry. A Memoir, New York: Carroll & Graf 1993, 349 S., Ill. (Begegnungen mit Filmgrößen)
  • Fleischer, Richard: Out of the inkwell. Max Fleischer and the animation revolution. Vorwort von Leonard Maltin. Lexington: Univ. Press of Kentucky 2005, XII, 184 S., Ill., ISBN 0-8131-2355-0
  • Wakeman, John (Hrsg.): World Film Directors, Vol. One, 1890–1945, New York: H.W. Wilson, 1987, S. 345 – 351. (Biografie)

Einzelnachweise

  1. „Obituary. Richard Fleischer“, Daily Telegraph, 27. März 2006

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 09:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Robert Kerber, NiTenIchiRyu, Wissling, Urmelbeauftragter, Aktionsbot, SGJürgen, Rubblesby, Tilla, Unddie40Räuber, Si! SWamP, Don Magnifico, Sergius, KnightMove, Roterraecher, Crazy1880, Gdgourou, Arno Matthias, Leithian, WerstenerJung, Bridget-Fonda-Fan, Florean Fortescue, HubPfalz, Louis Wu, Tvwatch, Darev, PeterDausSch, Wittkowsky, Delorian, Antrios, AN, JCS, J.-H. Janßen, Albrecht 2, Velbert2, Carlo Cravallo, Bonzo*, Aristeides, Kira Nerys, Gledhill, Inchwoofer, RonaldoDerErste, ElRaki, Bera, RedBot, Popie, Jorges, Timt, Rybak, Kubrick, Tobe man, Stefan Kühn, Dolos, Papiermond. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Richard Fleischer Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Red Sonja
FSK 16
Regie: Richard Fleischer
Red Sonja Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Brigitte Nielsen, Arnold Schwarzenegger, Sandahl Bergman, Paul L. Smith, Ernie Reyes Jr., Ronald Lacey, Pat Roach, Terry Richards, Janet Agren, Hans Meyer, Francesca Romana Coluzzi, Stefano Maria Mioni, Tutte Lemkow
Conan der Zerstörer
Fantasy FSK 16
Regie: Richard Fleischer
Conan der Zerstörer Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Arnold Schwarzenegger, Grace Jones, Wilt Chamberlain, Makoto Iwamatsu, Tracey Walter, Sarah Douglas, Olivia d'Abo, Pat Roach, Jeff Corey, Sven-Ole Thorsen, Bruce Fleischer, Ferdy Mayne
Amityville 3
Horrorfilm FSK 18
Regie: Richard Fleischer
Amityville 3 Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Tony Roberts, Tess Harper, Robert Joy, Candy Clark, John Beal, Leora Dana, Meg Ryan
FSK 12
Regie: Richard Fleischer
Der Jazz-Sänger Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Neil Diamond, Laurence Olivier, Lucie Arnaz, Catlin Adams, Franklyn Ajaye, Paul Nicholas, Sully Boyar, Mike Kellin, James Booth, Luther Waters
Ashanti
Abenteuer FSK 12
Regie: Richard Fleischer
Ashanti Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Michael Caine, Peter Ustinov, Kabir Bedi, Beverly Johnson, Omar Sharif, Rex Harrison, William Holden, Zia Mohyeddin, Winston Ntshona, Tariq Yunus, Tyrone Jackson, Akosua Busia, Jean-Luc Bideau, Olu Jacobs, Johnny Sekka
Liebesfilm FSK 18
Regie: Richard Fleischer
Mandingo Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: James Mason, Susan George, Perry King, Ken Norton, Richard Ward
Das Gesetz bin ich
Actionfilm FSK 16
Regie: Richard Fleischer
Das Gesetz bin ich Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Charles Bronson, Al Lettieri, Linda Cristal, Lee Purcell, Paul Koslo, Taylor Lacher, Frank Maxwell, Alejandro Rey, Jordan Rhodes, Bert Santos
Science-Fiction FSK 16
Regie: Richard Fleischer
…Jahr 2022… die überleben wollen Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Charlton Heston, Edward G. Robinson, Leigh Taylor-Young, Chuck Connors, Joseph Cotten, Brock Peters, Paula Kelly, Whit Bissell
Thriller FSK 18
Regie: Richard Fleischer
John Christie, der Frauenwürger von London Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Richard Attenborough, John Hurt, Pat Heywood, Judy Geeson, Isobel Black, Miss Riley, Phyllis MacMahon, Ray Barron, Douglas Blackwell, Gabrielle Daye, Jimmy Gardner, Edward Evans, Tenniel Evans, David Jackson, Richard Coleman, André Morell, Robert Hardy
Tora! Tora! Tora!
Kriegsfilm FSK 16
Regie: Toshio Masuda, Kinji Fukasaku, Richard Fleischer
Tora! Tora! Tora! Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Martin Balsam, Sō Yamamura, Joseph Cotten, Tatsuya Mihashi, E. G. Marshall, Takahiro Tamura, James Whitmore, Eijiiro Tono, Jason Robards, Wesley Addy, Shogo Shimada, Frank Aletter, Koreya Senda, Leon Ames, Richard Anderson, Keith Andes, Kazuo Kitamura
Che!
Drama FSK 16
Regie: Richard Fleischer
Che! Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Omar Sharif, Jack Palance, Woody Strode, Cesare Danova, Robert Loggia, Barbara Luna, Frank Silvera, Albert Paulsen, Linda Marsh, Tom Troupe
Der Frauenmörder von Boston
Thriller FSK 16
Regie: Richard Fleischer
Der Frauenmörder von Boston Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Tony Curtis, Henry Fonda, George Kennedy, Mike Kellin, Hurd Hatfield, Murray Hamilton, Jeff Corey, Sally Kellerman, William Marshall, George Voskovec, Leora Dana, Carolyn Conwell, Jeanne Cooper, Austin Willis, Lara Lindsay
FSK 12
Regie: Richard Fleischer
Doktor Dolittle Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Rex Harrison, Anthony Newley, William Dix, Samantha Eggar, Richard Attenborough, Peter Bull, Geoffrey Holder, Portia Nelson, Norma Varden
Die phantastische Reise
Science-Fiction FSK 12
Regie: Richard Fleischer
Die phantastische Reise Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Stephen Boyd, Raquel Welch, Edmond O'Brien, Donald Pleasence, Arthur O'Connell, Arthur Kennedy, Jean Del Val, James Brolin
Barabbas
Abenteuer FSK 12
Regie: Richard Fleischer
Barabbas Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Anthony Quinn, Silvana Mangano, Arthur Kennedy, Katy Jurado, Harry Andrews, Vittorio Gassman, Jack Palance, Ernest Borgnine, Norman Wooland, Valentina Cortese, Arnoldo Foà, Michael Gwynn, Laurence Payne, Douglas Fowley, Guido Celano, Ivan Triesault
Krimi FSK 18
Regie: Richard Fleischer
Der Zwang zum Bösen Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Orson Welles, Diane Varsi, Dean Stockwell, Bradford Dillman, E. G. Marshall, Martin Milner, Richard Anderson, Robert F. Simon, Edward Binns, Robert Burton, Wilton Graff, Louise Lorimer, Gavin MacLeod, Ina Balin
Die Wikinger
Actionfilm FSK 16
Regie: Richard Fleischer
Die Wikinger Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Kirk Douglas, Tony Curtis, Ernest Borgnine, Janet Leigh, James Donald, Frank Thring, Alexander Knox, Maxine Audley
20.000 Meilen unter dem Meer
Science-Fiction FSK 12
Regie: Richard Fleischer
20.000 Meilen unter dem Meer Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: James Mason, Robert J. Wilke, Paul Lukas, Peter Lorre, Kirk Douglas, Ted de Corsia, Ted Cooper, Carleton Young, J. M. Kerrigan, Percy Helton
FSK 16
Regie: Richard Fleischer
Um Haaresbreite Userwertung:

Produktionsjahr: 1952
Schauspieler/innen: Charles McGraw, Marie Windsor, Jacqueline White, Gordon Gebert, David Clarke, Peter Virgo, Don Beddoe, Paul Maxey

Regie: Richard Fleischer
Armored Car Robbery Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Charles McGraw, William Talman, Adele Jergens, Douglas Fowley, Steve Brodie, Don McGuire, James Flavin, Gene Evans

Regie: Richard Fleischer
Design for Death Userwertung:

Produktionsjahr: 1947

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!