Regisseur/in

Raoul Peck

* 30.11.1952 - Port-au-Prince

Über Raoul Peck

Raoul Peck

Raoul Peck (* 1953 in Port-au-Prince) ist ein Filmregisseur und Drehbuchautor. Einem größeren internationalen Publikum wurde er bekannt mit seinem Dokumentarfilm „Lumumba – Tod des Propheten” (1992) über den kongolesischen Freiheitskämpfer und Politiker Patrice Lumumba und dem Spielfilm „Lumumba“ aus dem Jahr 2000, der die Geschichte Lumumbas in den Jahren 1960–1961 nacherzählt.

Werdegang

In den 1950er-Jahren zog er mit seiner Familie für einige Jahre nach Kinshasa (damals Léopoldville), da sein Vater im damaligen Belgisch-Kongo eine Arbeitsstelle annahm. Als Kind erlebte Raoul Peck die damaligen politischen Ereignisse um die Unabhängigkeit, bis er noch als Jugendlicher Zaire verließ. Ausbildung und Studium erfuhr er in den USA, Frankreich und in Deutschland. In Berlin studierte Peck Film an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (DFFB). Er ist zudem ausgebildeter Wirtschaftsingenieur, Journalist und Fotograf. 1994/95 lehrte er an der Tisch School of the Arts an der New York University (NYU). 1996 und 1997 war er Kulturminister in Haiti, seit April 2000 agiert er als amtierender Präsident der französischen Commission d’Aide au Cinéma Fonds Sud. Raoul Peck war Mitglied der Internationalen Jury der Berlinale 2002 und lebt in Paris.

Im Jahr 2012 wurde er in die Wettbewerbsjury der 65. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen.

Filmisches Schaffen

Sein erster langer Spielfilm „Haitian Corner“ (1988) wurde beim Internationalen Festival in Locarno ausgezeichnet.

Mit dem vielfach preisgekrönten Filmessay „Lumumba – Tod des Propheten“ (1992) gelang ihm der internationale Durchbruch. Pecks Film wird als ebenso poetisch wie intelligent gelobt. Lumumba – Tod des Propheten ist nicht 'nur' die Geschichte der Ermordung Patrice Lumumbas. Es ist zugleich eine Meditation über die Gegenwärtigkeit einer sich entziehenden Vergangenheit, eine Erinnerung an die Kindheit des Regisseurs, als Haitaner nach Zaire geholt wurden, weil man Fachkräfte brauchte und sie „schwarz waren und Französisch sprachen“, eine Analyse des neokolonialen Journalismus und nicht zuletzt eine notwendigerweise gebrochene Vergegenwärtigung eines uneingelösten Traums, des Traums der Befreiung Afrikas.

Sein Film „L’homme sur les quais“ (dt. „Der Mann auf dem Quai“, 1993) war der erste Film aus der Karibik, der im Wettbewerb von Cannes uraufgeführt wurde. Der Film erhielt – wie auch der Spielfilm „Lumumba“ (2000), der seine Premiere bei der „Quinzaine des réalisateurs“ beim Festival de Cannes 2000 feierte – viele internationale Preise.

2005 nahm er mit seinem Film über den Völkermord in Ruanda 1994 „Sometimes in April“ am Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele in Berlin teil.

Filmografie

  • 1987 - New York ist nicht Haiti (Haitian corner)
  • 1992 - Lumumba – Der Tod des Propheten
  • 1993 - Der Mann auf dem Quai (L’homme sur les quais)
  • 1997 - Nicht aus Liebe (Corps plongés)
  • 2000 - Lumumba
  • 2005 - Als das Morden begann (Sometimes in April)
  • 2009 - Moloch Tropical
  • 2009 - Lehrjahre der Macht
  • 2012 - Assistance Mortelle

Weblinks

  • "Die Ruandi sind mein Radar", Interview auf critic.de

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 17. April 2013, 09:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Wissling, Frze, Goesseln, César, APPERbot, ThoR, Don Magnifico, Ireas, WikipediaMaster, Albrecht 2, Chigliak, Y, Ttog, Aka, Rybak, Christoph Neuroth, APPER, Srbauer. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Raoul Peck Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der junge Karl Marx
Drama FSK 6
Regie: Raoul Peck
Der junge Karl Marx Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: August Diehl, Stefan Konarske, Vicky Krieps, Olivier Gourmet, Hannah Steele, Eric Godon, Elsa Mollien, Stephen Hogan, Rolf Kanies, Niels-Bruno Schmidt, Ulrich Brandhoff, Aran Bertetto, Denis Lyons, Damien Marchal, Annabelle Lewiston, Wiebke Adam
I Am Not Your Negro
Dokumentarfilm
Regie: Raoul Peck
I Am Not Your Negro Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Samuel L. Jackson
Drama
Regie: Raoul Peck
Als das Morden begann (bzw. Immer wieder im April) Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Idris Elba, Debra Winger, Pamela Nomvete, Carole Karemera

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!