Regisseur/in

Philip Gröning

* 07.04.1959 - Düsseldorf

Über Philip Gröning

Philip Gröning

Philip Gröning (* 7. April 1959 in Düsseldorf) ist ein deutscher Regisseur und Dokumentarfilmer.

Leben

Nach dem Abitur war Gröning ab 1978 im technischen Bereich von Film- und TV-Produktionen tätig. 1979–81 studierte er Psychologie und Medizin und arbeitete als Regieassistent für Peter Keglevic. 1982 begann er ein Filmstudium an der HFF München. Ein Jahr später erschien sein erster Kurzfilm Der Trockenschwimmer. Sein Spielfilmdebüt gab Gröning 1986 mit dem Film Sommer, für welchen er in Amsterdam den Kodak Award erhielt.1990 wurde er mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Mit der Groteske Die Terroristen machte Gröning 1992 Schlagzeilen, weil Bundeskanzler Helmut Kohl, dessen Ermordung die drei Protagonisten planen, den Film (erfolglos) verbieten lassen wollte. In Locarno wurde der Film mit dem Bronzenen Leoparden ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erschien Lamour, l'argent, l'amour'', ein im Stil der Experimentalfilme der 70er-Jahre gefilmtes Roadmovie um eine Prostituierte und einen Hilfsarbeiter. Für diesen Film erhielt er den Hessischen Filmpreis als Bester Regisseur; Hauptdarstellerin Sabine Timoteo wurde als Beste Schauspielerin mit dem Schweizer Filmpreis und dem Bronzenen Leoparden in Locarno ausgezeichnet, Hauptdarsteller Florian Stetter erhielt den Max Ophüls Preis als bester Darsteller.

Sein Film Die große Stille aus dem Jahr 2004 wurde mit dem Bayerischen Filmpreis, dem Spezialpreis der Jury in Sundance und 2006 als Bester Dokumentarfilm mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet und war außerdem für den Deutschen Filmpreis 2006 nominiert.

Weblinks

  • Website der Produktionsfirma von Gröning

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 22. März 2013, 13:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: KoljaHub, Schelmentraum, Liesel, Pomona, T.M.L.-KuTV, Bernhard Wallisch, Old Man, PDD, Queryzo, Kreczik, Asdert, Ephraim33, Kolja21, Gregorfrei, MarkusHagenlocher. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Philip Gröning Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot
Drama
Regie: Philip Gröning
Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot Userwertung:

Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Urs Jucker, Julia Zange, Josef Mattes
Die Frau des Polizisten
Drama FSK 16
Regie: Philip Gröning
Die Frau des Polizisten Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Schauspieler/innen: Alexandra Finder, David Zimmerschied, Pia Kleemann, Chiara Kleemann, Horst Rehberg, Katharina Susewind, Lars Rudolph, Fabian Stromberger
Die große Stille
Dokumentarfilm FSK 0
Regie: Philip Gröning
Die große Stille Userwertung:

Produktionsjahr: 2005

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!