Regisseur/in

Paul Morrissey

* 23.02.1938 - New York City

Über Paul Morrissey

Paul Morrissey

Paul Morrissey (* 23. Februar 1938 in New York) ist ein amerikanischer Filmregisseur, der durch Filmproduktionen für Andy Warhol Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre bekannt wurde. Morrissey gilt, zusammen mit Gerard Malanga, als Entdecker der Musikgruppe The Velvet Underground, außerdem entdeckte und förderte er den Jungschauspieler Joe Dallesandro. Morrissey löste Malanga nach dessen Diskrepanzen mit Warhol Ende der 1960er als „rechte Hand“ des Pop-Art-Künstlers ab.

Leben und Wirken

Morrissey entstammte einer streng katholischen Familie aus Yonkers, New York. Er erhielt eine Erziehung an der jesuitisch geprägten Fordham University in der Bronx. Nach seinem Studienabschluss arbeitete Morrissey kurzzeitig bei einer Versicherungsgesellschaft, anschließend als Sozialarbeiter beim New York City’s Department of Social Services in Spanish Harlem. Andy Warhol, und Paul Morrissey im Hintergrund, 1967

Morrissey lernte Andy Warhol über den damaligen Factory-Mitarbeiter Gerard Malanga kennen, der ihn im Sommer 1965 zu einer Vorführung der Warhol-Filme Vinyl und Poor Little Rich Girl ins Astor Place Playhouse eingeladen hatte. Morrissey hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits selbst als Filmemacher versucht, sich mit dem Undergroundfilm beschäftigt und sich in den Kreisen der alternativen Filmemachern von New York bewegt. Seine eigenen Filme standen allerdings eher in der Tradition des Erzählkinos: sie folgten nicht dem von Jonas Mekas propagierten Avantgarde-Film und galten eher als „rückschrittlich“ wie es der Warhol-Biograf David Bourdon schilderte.[1]

In der Folgezeit schloss sich Morrissey der Factory-Entourage an und wurde wegen seines Geschäftssinnes für Warhol schnell zum unentbehrlichen Mitarbeiter, der den bisherigen „Factory-Majordomus“ Gerard Malanga als rechte Hand Warhols ablösen sollte. Morrissey hatte eine offene Verachtung für Rockmusik und Drogenkonsum und sorgte dafür, dass die Factory nicht länger Aufenthaltsort für Junkies und herumlungernde Partygäste war, die nichts Produktives beitrugen.[1]

Obwohl sich Andy Warhol ab circa 1968 – etwa zeitgleich mit dem Attentat von Valerie Solanas – aus dem Filmbereich zurückgezogen hatte, zeichnete Morrissey noch mehrere Jahre für Warhol-Filmproduktionen verantwortlich.

Filmografie

  • 1966: The Chelsea Girls
  • 1968: Lonesome Cowboys
  • 1968: Flesh
  • 1970: Trash
  • 1971: Women in Revolt
  • 1972: Heat
  • 1973: Andy Warhols Frankenstein
  • 1974: Andy Warhols Dracula
  • 1978: Der Hund von Baskerville
  • 1982: Forty Deuce
  • 1985: Mixed Blood – Die Ratten von Harlem
  • 1985: Beethoven – Die ganze Wahrheit (mit Wolfgang Reichmann als Ludwig van Beethoven)
  • 1988: Brooklyn Kid
  • 2005: Veruschka - Die Inszenierung (m)eines Körpers

Literatur

  • David Bourdon: Warhol. DuMont Buchverlag, Köln 1989, ISBN 3-7701-2338-7

Einzelnachweise und Quellen

  1. David Bourdon: Warhol. DuMont Buchverlag, 1989, S. 208ff

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 11:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: SergioSalvati, Longoso, Alinea, Aktionsbot, Telrúnya, DieAlraune, Rybak, Hopsee, Kubrick, PDD, Dead man’s hand, Mifrank, Mathias Schindler, Triebtäter, NiTenIchiRyu, Zwobot, Akl, Asb. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Paul Morrissey Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Andy Warhols Frankenstein
Horrorfilm FSK 18
Regie: Paul Morrissey
Andy Warhols Frankenstein Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Udo Kier, Joe Dallesandro, Monique van Vooren, Arno Jürging, Srđan Zelenović, Dalila Di Lazzaro, Nicoletta Elmi, Marco Liofredi, Liu Bosisio, Rosita Torosh

Regie: Paul Morrissey
Heat Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Joe Dallesandro, Sylvia Miles, Andrea Feldman, Pat Ast, Ray Vestal, Lester Persky, Eric Emerson, Harold Childe, John Hallowell, Gary Koznocha, Pat Parlemon, Bonnie Walder
Drama FSK 18
Regie: Paul Morrissey
Trash Userwertung:

Produktionsjahr: 1970

Regie: Paul Morrissey
Flesh Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Joe Dallesandro, Geraldine Smith, Patti D'Arbanville, Candy Darling, Jackie Curtis, Maurice Bradell, Louis Waldon

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!