Regisseur/in / Schauspieler/in

Mitchell Leisen

* 06.10.1898 - Menominee, Michigan, USA
† 28.10.1972 Woodland Hills, Kalifornien, USA

Über Mitchell Leisen

Mitchell Leisen

Mitchell Leisen (* 6. Oktober 1898 in Menominee, Michigan, USA; † 28. Oktober 1972 in Woodland Hills, Kalifornien, USA) war ein amerikanischer Regisseur, Produzent und Kostümdesigner.

Karriere

Leisen begann seine Karriere unter Cecil B. DeMille, mit dessen despotischer Art er als einer der wenigen bei Paramount gut zurechtkam. Als DeMille einmal eine ungewöhnliche Schabracke für einen Elefanten in einer Massenszene verlangte, fragte Leisen: :Wollen Sie sie sofort oder wollen Sie, dass alles richtig ist?

Nach einigen ersten Versuchen als Regisseur hatte er seinen Durchbruch 1935. Der Film Hands Across the Table machte aus Carole Lombard den größten weiblichen Star der Paramount nach Claudette Colbert und half Leisen, zum führenden Frauenregisseur des Studios zu werden. Besonders gut kam er mit Colbert aus, die er in Midnight – Enthüllung um Mitternacht zu einer ihrer besten Darstellungen brachte. Die Schauspielerin, bekannt für ihre Neurose, nur die linke Seite ihres Profils zu zeigen und auch sonst extrem um ihr Aussehen besorgt, bekam von Leisen in ästhetischen Fragen stets Recht, ansonsten jedoch fast kaum Regieanweisungen. Seine Philosophie: :Wenn eine Schauspielerin zufrieden ist, mit der Art, wie sie auf der Leinwand erscheint, dann kann sie sich von ganz allein auf die Rolle konzentrieren. Ich muss nur etwas nachhelfen.

Auch mit einer anderen Schauspielerin mit einer ganz bestimmten Schokoladenseite (diesmal die rechte) kam Leisen gut aus: Jean Arthur lieferte in Easy Living eine ihrer besten Leistungen und der Film selbst gilt als Klassiker der screwball comedy. Mitte der Vierziger drehte er zwei opulente Kostümstreifen: Der Pirat und die Dame mit Joan Fontaine als nobler Dame bei Tag und Piratenbraut bei Nacht. Solche Melodramen waren zeitgleich in England sehr populär. Phyllis Calvert spielte eine vergleichbare Rolle in Madonna of the Seven Moons und Margaret Lockwood hatte mit The Wicked Lady den größten finanziellen Erfolg ihre Laufbahn. Der andere Streifen war Kitty, eine Cinderellageschichte, die Paulette Goddard groß herausstellte.

Seine Version des Musicals Lady in the Dark von Kurt Weill wurden von den Kritikern trotz eines hohen Budgets und einiger gut inszenierten Nummern (besonders spektakulär die Traumsequenzen der Heldin, gespielt von Ginger Rogers) gemischt aufgenommen. Der Vergleich mit der Broadwayshow, in der Gertrude Lawrence und Danny Kaye wichtige Rollen hatten, fiel meist negativ aus. 1946 half er Olivia de Havilland, mit ihrer Darstellung einer ledigen Mutter in Mutterherz den Oscar zu gewinnen. Der Film war der erste Streifen nachdem de Havilland ihren langjährigen Rechtsstreit mit Warner Brothers bis vor den Obersten Gerichtshof der USA durchgefochten hatte. Die Schauspielerin gewann den Prozess.

Gegen Ende der Dekade hatte Leisen eine schöpferische Krise und mit Ausnahme des Streifen No Man of Her Own von 1950 waren seine Filme von minderer Qualität. Der Film präsentiert Barbara Stanwyck in einer typischen Joan Crawford Rolle: eine junge Frau verlässt ihren brutalen Liebhaber, nimmt nach einem Zugunglück die Identität einer Toten an und erlebt glückliche Stunden, bis die Wahrheit ans Licht kommt.

Leisen, der aus seiner Homosexualität nie einen Hehl gemacht hat, war zeitlebens eng mit Carole Lombard befreundet. Eine bekannte Anekdote, die unter anderen auch von Kenneth Anger in seiner Buch Hollywood Babylon zitiert wird, geht so: Clark Gable, der aktuelle Ehemann der Lombard, fragte sie eines Tages, warum sie mit fast jedem Mann in Hollywood befreundet sei, aber dem Anschein nach keine einzige Freundin habe. Lombard, bekannt für ihren Witz meinte trocken: :Ich habe zwei wunderbare Freundinnen: William Haines und Mitch Leisen.

Regiearbeiten (Auswahl)

  • 1934: Die schwarze Majestät (Death Takes a Holiday)
  • 1935: Liebe im Handumdrehen (Hands Across the Table)
  • 1936: The Big Broadcast of 1937
  • 1937: Mein Leben in Luxus (Easy Living)
  • 1937: Swing High, Swing Low
  • 1938: The Big Broadcast of 1938
  • 1939: Midnight – Enthüllung um Mitternacht (Midnight)
  • 1940: Arise, My Love
  • 1940: Die unvergeßliche Nacht (Remember The Night)
  • 1941: Das goldene Tor (Hold Back The Dawn)
  • 1942: Liebling, zum Diktat (Take A Letter, Darling)
  • 1943: Keine Zeit für Liebe (No Time for Love)
  • 1944: Der Pirat und die Dame (Frenchman’s Creek)
  • 1944: Lady in the Dark
  • 1944: Sturzflug ins Glück (Practically Yours)
  • 1945: Eine Lady mit Vergangenheit (Kitty)
  • 1946: Mutterherz (To Each His Own)
  • 1946: Goldene Ohrringe (Golden Earrings)
  • 1950: Entgleist (No Man of Her Own)
  • 1951: SOS: Zwei Schwiegermütter (The Mating Sason)
  • 1955: Nachts auf den Boulevards (Bedevilled)
  • 1957: Kess und kokett (The Girl Most Likely)

Weblinks

  • Senses of Cinema – Essay (englisch)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 23:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Wissling, Josy24, SGJürgen, PDD, Tresckow, Otrfan, Tilla, Si! SWamP, Gerd Taddicken, Avoided, WerstenerJung, Andim, Saint-Simon, Don Magnifico, Aktionsbot, Manuel Heinemann, Tschäfer, GrafWronsky, Rybak, Peter200, Albrecht 2, Napa, Trainspotter, Sk-Bot, Hansele, Augsburg. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Mitchell Leisen Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Mitchell Leisen
Mutterherz Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Olivia de Havilland, Mary Anderson, Roland Culver, Phillip Terry, Bill Goodwin, Virginia Welles, Victoria Horne, Griff Barnett, Frank Faylen, Willard Robertson, Arthur Loft, Virginia Farmer, Doris Lloyd, Clyde Cook, Ida Moore, Mary Young, John Lund
FSK 12
Regie: Mitchell Leisen
Der Pirat und die Dame Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Joan Fontaine, Arturo de Córdova, Basil Rathbone, Nigel Bruce, Cecil Kellaway, Ralph Forbes, Harald Maresch, Billy Daniel, Moyna MacGill, Patricia Barker, David James

Regie: Mitchell Leisen
Keine Zeit für Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1943
Schauspieler/innen: Claudette Colbert, Fred MacMurray, Ilka Chase, Paul McGrath, June Havoc, Marjorie Gateson, Morton Lowry, Bill Goodwin, Rhys Williams, Robert Herrick, Murray Alper, Woody Strode, John Kelly, Rod Cameron, Faith Brook, Jerome DeNuccio, Grant Withers
FSK 16
Regie: Mitchell Leisen
Liebling, zum Diktat Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Rosalind Russell, Fred MacMurray, Macdonald Carey, Constance Moore, Robert Benchley, Charles Arnt, Cecil Kellaway, Kathleen Howard, Margaret Seddon, Dooley Wilson
Liebesfilm
Regie: Mitchell Leisen
Das goldene Tor Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Charles Boyer, Olivia de Havilland, Paulette Goddard, Victor Francen, Walter Abel, Curt Bois, Rosemary DeCamp, Eric Feldary, Nestor Paiva, Eva Puig, Micheline Cheirel, Madeleine Lebeau, Mitchell Leisen
Liebesfilm
Regie: Mitchell Leisen
Arise, My Love Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Claudette Colbert, Ray Milland, Dennis O’Keefe, Walter Abel
Liebesfilm
Regie: Mitchell Leisen
Midnight – Enthüllung um Mitternacht Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Claudette Colbert, Don Ameche, John Barrymore, Franz Lederer, Mary Astor

Regie: Mitchell Leisen
The Big Broadcast of 1938 Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: W. C. Fields, Dorothy Lamour, Bob Hope, Martha Raye, Shirley Ross, Grace Bradley, Leif Erickson, Virginia Vale

Regie: Mitchell Leisen
Liebe im Handumdrehen Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Carole Lombard, Fred MacMurray, Ralph Bellamy, Astrid Allwyn, Ruth Donnelly, Marie Prevost

Regie: Mitchell Leisen
Die schwarze Majestät Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Fredric March, Evelyn Venable, Guy Standing, Kent Taylor, Katharine Alexander, Henry Travers, Gail Patrick, Helen Westley, Kathleen Howard

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!