Regisseur/in

Matthias Tiefenbacher

* 24.03.1962 - Heidelberg

Über Matthias Tiefenbacher

Matthias Tiefenbacher

Matthias Tiefenbacher (* 24. März 1962 in Heidelberg[1]) ist ein deutscher Theater- und Filmregisseur.

Leben

Matthias Tiefenbacher wurde 1962 in Heidelberg geboren. Er studierte zunächst Philosophie, Rechtswissenschaften sowie Theater- und Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Es folgte ein Studium an der Hochschule der Künste Berlin in den Bereichen Schauspiel und Visuelle Medien. Nach seinem Studium arbeitete er als Regieassistent am Schauspiel Bonn und den Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main, wo auch seine ersten Inszenierungen (Loosing Time von John Hopkins, Der Kyklop von Euripides, Mein Hundemund von Werner Schwab, und Der Kammersänger von Franz Wedekind) stattfanden.

1996 begann er auch für das Fernsehen zu inszenieren (zunächst im Rahmen der ProSieben-Comedyreihe Die Viersteins. Er führte dann Regie bei Serien wie Balko und Der Fahnder. Der Tatort: Herrenabend, seine zweite Regiearbeit für die ARD-Krimireihe, erzielte 2011 die höchste Tatort-Einschaltquote seit achtzehn Jahren.[2]

Filmografie (Auswahl)

  • 1998: Balko
  • 1999: Der Fahnder
  • 2002: Liebling, bring die Hühner ins Bett
  • 2003: Die Schönste aus Bitterfeld
  • 2006–2007: Das Beste aus meinem Leben
  • 2007: Liebling, wir haben geerbt!
  • 2008: Das Duo (Folge: Echte Kerle)
  • 2008: Der Schwarzwaldhof, Pilotfilm
  • 2008: Stille Post
  • 2009: Tatort: Tempelräuber
  • 2010: Liebe und andere Delikatessen
  • 2010: Liebe vergisst man nicht
  • 2011: Freilaufende Männer
  • 2011: Tatort: Herrenabend
  • 2011: Und dennoch lieben wir
  • 2011: Eine halbe Ewigkeit
  • 2012: Halbe Hundert
  • seit 2012: Flemming (Fernsehserie)
  • 2012: Tatort: Das Wunder von Wolbeck

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2011: Platinum Remi Award beim WorldFest Houston – International Film Festival für Stille Post [3]

Einzelnachweise

  1. Porträt bei kino.de
  2. Stärkster "Tatort" seit den frühen 90ernUwe Mantel, abgerufen am: 03.05.2011
  3. Weinert, Christiansen und Tiefenbacher in Houston erfolgreich, abgerufen am 16. Juli 2011

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 15. Dezember 2012, 15:12 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Hejkal, Anstecknadel, Serienfreak1989, Crazy1880, CHensel, Codc, Quintero, Matyas3993, Sitacuisses, Oderfing. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Matthias Tiefenbacher Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Matthias Tiefenbacher
Halbe Hundert Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Martina Gedeck, Johanna Gastdorf, Leslie Malton, Torben Liebrecht, Katrin Bauerfeind, Victoria Trauttmansdorff, Michelle Barthel, Michael Wittenborn, Oliver Breite, Giselle Vesco, Marius Weingarten, Linus Schütz, Ben Unterkofler, Jürgen Haug, Kerstin Römer, Robert Dölle, Rainer Laupichler

Regie: Matthias Tiefenbacher
Freilaufende Männer Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Wotan Wilke Möhring, Fritz Karl, Mark Waschke, Julia Beerhold, Claudia Mehnert, Lisa Werlinder, Filip Peeters, Isabella Surel, Jördis Triebel, Stephan Schad, Michelle Barthel, Benjamin Felix Meyer, Jonas Meyer, Lena Meyer, Judith Richter, Ben Unterkofler, Max von der Groeben

Regie: Matthias Tiefenbacher
Und dennoch lieben wir Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Melika Foroutan, Claudia Michelsen, Daniel Montoya, Quirin Oettl, Justus Schlingensiepen, Lisa Vicari, Mark Waschke

Regie: Matthias Tiefenbacher
Liebe und andere Delikatessen Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Diana Amft, Steffen Wink, Lale Yavas, Eckhard Preuß, Brigitte Janner, Hans Peter Hallwachs, Lucas Gregorowicz, Falk Rockstroh, Katrin Bauerfeind, Carl Achleitner, Michele Oliveri, Stephan Grossmann, George Inci, Dana Golombek, Lutz Lansemann, Anna Srivastava, Alexander Yassin

Regie: Matthias Tiefenbacher
Liebe vergisst man nicht Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Fritz Karl, Quirin Oettl, Anna Loos, Claudia Hübschmann, Wolfgang Hinze, Stefan Merki, Annette Paulmann, Oliver Breite, Wiebke Puls, Felix Steitz, Mercedes Jadea Diaz, Oliver Mallison, Fang Yu, Udo Kamp, Michaela Eder, Paul Herwig

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!