Regisseur/in / Schauspieler/in

Martin Scorsese

* 17.11.1942 - Queens, New York City, New York, Vereinigte Staaten

Über Martin Scorsese

Martin Scorsese

Martin Marcantonio Luciano Scorsese (* 17. November 1942 in Queens, New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent italienischer Abstammung. Er gehört zu den einflussreichsten Regisseuren des zeitgenössischen amerikanischen Kinos.

Leben

Der jüngste Sohn der Textilarbeiter Charles Scorsese (1913–1993) und Catherine Scorsese (geborene Cappa; 1912–1997) verbrachte wegen Asthma Monate im Krankenbett, wo er erste Drehbücher und Storyboards verfasste. 1950 zog die Familie nach Little Italy, wo Scorsese erstmals mit der Kirche in Berührung kam und sich entschloss, Priester zu werden. Nach dem Rauswurf aus der Jesuitenschule strebte er eine Ausbildung als Lehrer an, entschied sich an der New York University 1960 aber für die Filmkunst. Mit finanzieller Unterstützung seines Dozenten drehte Scorsese erste preisgekrönte Kurzfilme und schloss 1965 sein Bachelor-Studium ab. Während er seinen Master machte, arbeitete er vier Jahre lang an seinem Spielfilmdebüt Wer klopft denn da an meine Tür? (1967). Das Budget von 75.000 US-Dollar sollte ihn finanziell ruinieren. Scorsese unterrichtete an der Universität spätere Star-Regisseure wie Oliver Stone und Jonathan Kaplan, bevor er nach Kalifornien zog und sich dort mit Francis Ford Coppola, Steven Spielberg und George Lucas anfreundete. Im Herbst 1971 drehte er für die Filmlegende Roger Corman seinen ersten Hollywood-Film, Die Faust der Rebellen, der trotz durchwachsener Kritiken sein Publikum fand.

Nachdem man ihn in die Gewerkschaft der Regisseure aufgenommen hatte, drehte Scorsese mit Hexenkessel 1973 seinen ersten kommerziell erfolgreichen Autorenfilm, der ihn und seinen Darsteller Robert De Niro schlagartig bekannt machte. Der große Durchbruch gelang Scorsese ein Jahr später mit Alice lebt hier nicht mehr (1974), der der Hauptdarstellerin Ellen Burstyn den Oscar einbrachte, und mit dem Welterfolg Taxi Driver (1976), der beim Filmfestival von Cannes die Goldene Palme gewann. Als wichtigster Filmemacher seiner Generation gefeiert, setzte mit dem Erfolg auch seine Drogensucht ein. Es folgten stürmische Affären und künstlerische Höhenflüge. Seine Idee, das große Hollywood-Musical mit Liza Minnelli und Robert De Niro wiederzubeleben, scheiterte mit dem 1977 veröffentlichten New York, New York, das nach zweijähriger Produktion bei Kritik und Publikum durchfiel. Minnelli besetzte Scorsese im selben Jahr als Theaterregisseur in seinem Broadway-Debüt mit dem Musical The Act, das es von Oktober 1977 bis Juli 1978 auf über zweihundert Aufführungen brachte und seiner Hauptdarstellerin den Tony Award bescherte. Obwohl der 1980 entstandene Boxerfilm Wie ein wilder Stier als Meisterwerk gehandelt wurde, hielt sich Scorseses Ruf als Kassengift und ließ auch die boshafte Komödie King of Comedy (1983) an den Kinokassen floppen. Einzig die von ihm initiierte Kampagne zur Restaurierung alter Hollywoodfilme brachte ihm eine positive Presse. Wegen massiver Proteste religiöser Gruppierungen wurden die Dreharbeiten zur lange vorbereiteten Jesus-Verfilmung Die letzte Versuchung Christi 1983 zunächst abgesagt.

In Cannes wurde Scorsese 1986 als Bester Regisseur für Die Zeit nach Mitternacht ausgezeichnet und zurück ins Rampenlicht gerückt: Sein Billard-Drama Die Farbe des Geldes spielte an den Kinokassen weltweit 130 Mio. Dollar ein, Die letzte Versuchung Christi (1988) wurde trotz des Boykotts christlicher Gruppen ein Achtungserfolg. Mit dem Thriller-Remake Kap der Angst (1991) und dem Kostümfilm Zeit der Unschuld (1993) betrat Scorsese künstlerisches Neuland. 1995 beschloss er mit Casino seine Mafia-Trilogie, die er mit Hexenkessel und Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia (1990) begonnen hatte. Auch die Verfilmung der Jugendjahre des Dalai Lama (Kundun, 1997) und das New-York-Drama Bringing Out the Dead (1999) wurden von der Kritik gelobt. Den kommerziellen Höhepunkt seiner Karriere erreichte Scorsese aber mit Gangs of New York (2002), Aviator (2004) und Departed – Unter Feinden (2006), jeweils mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle.

Obwohl Scorsese als einer der wichtigsten zeitgenössischen US-Filmemacher gilt, blieb ihm der Regie-Oscar lange Zeit verwehrt. Erst 26 Jahre nach seiner ersten Nominierung für Wie ein wilder Stier gewann er 2007 den Academy Award für Departed – Unter Feinden, eine US-amerikanische Neuverfilmung des Hongkong-Films Infernal Affairs. Insgesamt gewann das Gangsterepos mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson und Mark Wahlberg vier Oscars und brachte ihm außerdem den Golden Globe Award und endlich den Preis der Directors Guild of America ein, für den er nach unter anderem Taxi Driver und Good Fellas bereits zum siebten Mal nominiert gewesen war.

Neben seiner Arbeit als Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent zeichnete Scorsese auch für zahlreiche Dokumentationen verantwortlich. Autobiographischen Werken wie Italianamerican (1974) stehen dabei Künstlerporträts über die kanadisch-amerikanische Rockband The Band (The Band, 1978), Giorgio Armani (Made in Milan, 1990), Bob Dylan (No Direction Home – Bob Dylan, 2005) oder George Harrison (George Harrison - Living In The Material World, 2011) gegenüber. Als Schauspieler absolvierte Scorsese auch kleinere Auftritte in seinen Filmen Gangs of New York, Taxi Driver und Aviator sowie in Robert Redfords preisgekröntem Drama Quiz Show (1994). Als Cutter wirkte er zu Beginn seiner Karriere an der Dokumentation Woodstock (1970) mit. 2004 lieh der nur 1,63 m große Filmemacher in dem Animationsfilm Große Haie – Kleine Fische einer nach ihm gezeichneteten Figur seine Stimme.

Martin Scorsese ist seit 1999 mit der Filmproduzentin Helen Morris verheiratet. Dies ist die fünfte Ehe des US-Amerikaners, der zuvor unter anderem Gatte der bekannten italienischen Filmschauspielerin Isabella Rossellini (1979–1983) und der Filmproduzentin Barbara De Fina (1985–1991) war und Vater dreier Kinder ist. Seine 1976 und 1999 geborenen Töchter Domenica Cameron-Scorsese (aus der Ehe mit der Drehbuchautorin und Regisseurin Julia Cameron) und Francesca Scorsese (aus der Ehe mit Morris) betraute er in einigen Filmen mit kleineren Schauspielrollen. 2003 wurde Scorsese mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (6801 Hollywood Boulevard) geehrt.

Bei der Verleihung der Golden Globe Awards 2010 wurde Martin Scorsese durch Leonardo DiCaprio für sein Lebenswerk mit dem Cecil B. DeMille Award geehrt. Im selben Jahr startete die von Scorsese koproduzierte HBO-Serie Boardwalk Empire, für die er auch beim Pilotfilm die Regie übernahm, was ihm einen Emmy einbringen sollte. Die Geschichte um den Aufstieg eines US-amerikanischen Seebads zur Zeit der Prohibition lehnte sich an das gleichnamige Buch von Nelson Johnson aus dem Jahr 2002 an, in dem dieser den Aufstieg von Atlantic City beschrieb.[1]

Mehrfach eingesetzte Darsteller

Mit einigen prominenten Darstellern hat Scorsese mehrfach zusammengearbeitet. Besonders bekannt sind:

  • Robert De Niro (Hexenkessel, Taxi Driver, New York, New York, Wie ein wilder Stier, King of Comedy, Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia, Kap der Angst, Casino)
  • Leonardo DiCaprio (Gangs of New York, Aviator, Departed – Unter Feinden, Shutter Island)
  • Harvey Keitel (Wer klopft denn da an meine Tür?, Hexenkessel, Alice lebt hier nicht mehr, Taxi Driver, Die letzte Versuchung Christi)
  • Joe Pesci (Wie ein wilder Stier, Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia, Casino)
  • Frank Vincent (Wie ein wilder Stier, Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia, Casino)
  • Daniel Day-Lewis (Zeit der Unschuld, Gangs of New York)
  • Jodie Foster (Alice lebt hier nicht mehr, Taxi Driver)
  • Alec Baldwin (Aviator, Departed – Unter Feinden)
  • Nick Nolte (New Yorker Geschichten, Kap der Angst)
  • Willem Dafoe (Die letzte Versuchung Christi, Aviator)
  • Ben Kingsley (Shutter Island, Hugo Cabret)
  • Emily Mortimer (Shutter Island, Hugo Cabret)
  • Jude Law (Aviator, Hugo Cabret)
  • Ray Winstone (Departed - Unter Feinden, Hugo Cabret)

Filmografie (Auswahl)

als Regisseur

  • 1959: Vesuvius VI (Kurzfilm)
  • 1967: The Big Shave (Kurzfilm)
  • 1967: Wer klopft denn da an meine Tür? (Who’s that knocking at my door?)
  • 1972: Die Faust der Rebellen (Boxcar Bertha)
  • 1973: Hexenkessel (Mean Streets)
  • 1974: Alice lebt hier nicht mehr (Alice Doesn’t Live Here Anymore)
  • 1976: Taxi Driver (Taxi Driver)
  • 1977: New York, New York (New York, New York)
  • 1980: Wie ein wilder Stier (Raging Bull)
  • 1983: The King of Comedy
  • 1985: Die Zeit nach Mitternacht (After Hours)
  • 1986: Die Farbe des Geldes (The Color of Money)
  • 1988: Die letzte Versuchung Christi (The Last Temptation of Christ)
  • 1989: New Yorker Geschichten (New York Stories)
  • 1990: Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia (Goodfellas)
  • 1991: Kap der Angst (Cape Fear)
  • 1993: Zeit der Unschuld (The Age of Innocence)
  • 1995: Casino (Casino)
  • 1997: Kundun (Kundun)
  • 1999: Bringing Out the Dead – Nächte der Erinnerung (Bringing Out the Dead)
  • 2002: Gangs of New York (Gangs of New York)
  • 2004: Aviator (The Aviator)
  • 2006: Departed – Unter Feinden (The Departed)
  • 2010: Shutter Island (Shutter Island)
  • 2011: Hugo Cabret (Hugo)

Dokumentationen

  • 1974: Italianamerican
  • 1978: American Boy
  • 1978: The Band (The Last Waltz)
  • 1990: Made in Milan
  • 1995: Martin Scorsese: Eine Reise durch den amerikanischen Film (A Century Of Cinema – A Personal Journey With Martin Scorsese Through American Movies)
  • 1999: Meine italienische Reise (Il mio viaggio in Italia)
  • 2003: The Blues (Miniserie)
  • 2004: Lady by the Sea: The Statue of Liberty (TV)
  • 2005: No Direction Home – Bob Dylan (No Direction Home: Bob Dylan)
  • 2008: Shine a Light
  • 2011: George Harrison - Living In The Material World

Verschiedenes

  • 1970: Woodstock (Schnitt)
  • 1987: Bad – The Short Film Michael Jackson & Wesley Snipes – Musikvideo (Regie)
  • 2007: The Key to Reserva (Werbefilm für Freixenet)[2] (Regie)
  • 2010: Boardwalk Empire (Fernsehserie; Regie und Produktion)

Auszeichnungen (Auswahl)

  • Internationale Filmfestspiele von Cannes 1976: Goldene Palme für Taxi Driver
  • Oscar 1981: Nominierung als Bester Regisseur für Wie ein wilder Stier
  • Internationale Filmfestspiele von Cannes 1986: Beste Regie für Die Zeit nach Mitternacht
  • Oscar 1989: Nominierung als Bester Regisseur für Die letzte Versuchung Christi
  • Internationale Filmfestspiele von Venedig 1990: Silberner Löwe als Bester Regisseur für Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
  • Los Angeles Film Critics Association Awards 1990: Beste Regie für Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
  • New York Film Critics Circle Award 1990: Beste Regie für Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
  • British Academy Film Award 1991: Bester Film, Regie und bestes adaptiertes Drehbuch für Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
  • Bodil 1991: Bester nicht-europäischer Film für Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
  • Oscar 1991: Nominierung als Bester Regisseur und für das Beste adaptierte Drehbuch für Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
  • National Board of Review Award 1993: Beste Regie für Zeit der Unschuld
  • Bodil 1994: Bester amerikanischer Film für Zeit der Unschuld
  • Oscar 1994: Nominierung für das Beste adaptierte Drehbuch für Zeit der Unschuld
  • AFI Life Achievement Award des American Film Institute, 1997
  • Light of Truth Award, 1998
  • César 2000: Ehrenpreis
  • Golden Globe Award 2003: Beste Regie für Gangs of New York
  • Oscar 2003: Nominierung als Bester Regisseur für Gangs of New York
  • Oscar 2005: Nominierung als Bester Regisseur für Aviator
  • National Board of Review Award 2006: Beste Regie für Departed – Unter Feinden
  • New York Film Critics Circle Award 2006: Beste Regie für Departed – Unter Feinden
  • Directors Guild of America 2007: Beste Regie für Departed – Unter Feinden
  • Golden Globe Award 2007: Beste Regie für Departed – Unter Feinden
  • Oscar 2007: Beste Regie für Departed – Unter Feinden
  • Kennedy-Preis 2007
  • Cecil B. DeMille Award 2010, Sonderpreis für sein Lebenswerk
  • Emmy-Verleihung 2011: Beste Regie für Boardwalk Empire
  • National Board of Review Award 2011: Beste Regie für Hugo Cabret
  • Academy Fellowship der BAFTA 2012
  • Golden Globe Awards 2012: Beste Regie für Hugo Cabret
  • Broadcast Film Critics Association Awards 2012: Bester Dokumentarfilm für George Harrison – Living In The Material World
  • Oscar 2012: Nominierung als Bester Regisseur für Hugo Cabret

Literatur

  • Georg Seeßlen: Martin Scorsese. Bertz + Fischer Verlag, Berlin 2003 (film:6), ISBN 3-929470-72-1 (Leseprobe)
  • Roberto Lasagna: Martin Scorsese Schüren Presseverlag, 2002, ISBN 978-3-89472-376-7

Einzelnachweise

  1. vgl. Rehfeld, Nina: Dieser Alkoholbaron bereinigt die Dinge kalt und präzis. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24. September 2010, Nr. 222, S. 37
  2. The Key to Reserva auf der Promotion-Webseite von Freixenet
  3. Die Top 250 der IMDb (Stand: 17. April 2013)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 16. April 2013, 22:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: KoljaHub, Sly37, Grafite, Jobu0101, Derschueler, Tedescaccio, Bazluhrman, Andibrunt, Anjaron, Xquenda, Schraubenbürschchen, Anyapiranha, Pittimann, Miss-Sophie, Magpie ebt, Icetea511, Fernando DiCaprio, Serienfan2010, Nobart, Gerald Fix, Kam Solusar, Martin Bahmann, Pappenheim, JCS, SK Sturm Fan, MADE, Björn Bornhöft, NEXT903125, Rubblesby, Hannes Röst, Dusty Roy, Melly42, Thomas Schulte im Walde, Olli710, STBR, PDD, Hans Koberger, RonaldH, Gargos, HollywoodExperte, David Shankbone, Geher, G-C, Blootwoosch, Sabata, Hubertl, Hans J. Castorp, DieAlraune, A.Savin, Dreadn, Guandalug, Spargeldieb, Aktionsbot, Albrecht1, Tobias1983, Shmuel haBalshan, Sebbot, Carlo Cravallo, TheK, Tilla, Pessottino, Johnny Franck, Siehe-auch-Löscher, Drache-vom-Grill, Gilliamjf, Pfalzfrank, Wiegels, DerHexer, Kriddl, Peter Putzer, Scherben, Falense, Gledhill, Baumfreund-FFM, Joho345, Lemonbread, Beleg Langbogen, Geezer Butler, Osiris2000, Lipstar, Darev, Steffen, Bertz + Fischer, César, Delorian, Kerbel, Rax, Mihály, Meleagros, Nockel12, J.-H. Janßen, Bjs, Shikeishu, Anderton-J, Factumquintus, Sputnik, SonicY, Zerohund, Ocean87, Ellywa, Martin-D, Ricky59, Mikano, G.lover, Sid, RedBot, GS, Trainspotter, Paterbrown, FlaBot, Kubrick, Rybak, Karl-Henner, Stefan Kühn, Botteler, Justy, Mac, Kdwnv, Gwyon, Katharina, Odin, Erwin E aus U, Parka Lewis, Buxul, Igelball, Unukorno, SoniC. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Martin Scorsese Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Silence
Drama FSK 12
Regie: Martin Scorsese
Silence Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Andrew Garfield, Adam Driver, Liam Neeson, Tadanobu Asano, Ciarán Hinds, Issei Ogata, Shin'ya Tsukamoto, Yoshi Oida, Yôsuke Kubozuka, Kaoru Endô, Diego Calderón, Rafael Kading, Matthew Blake, Benoit Masse, Tetsuya Igawa, Shi Liang, Panta
The Wolf of Wall Street
Drama FSK 16
Regie: Martin Scorsese
The Wolf of Wall Street Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Schauspieler/innen: Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, Matthew McConaughey, Kyle Chandler, Rob Reiner, Jon Bernthal, Jon Favreau, Jean Dujardin, Joanna Lumley, Cristin Milioti, Christine Ebersole, Shea Whigham, Katarina Čas, P.J. Byrne, Kenneth Choi, Brian Sacca
Hugo Cabret
Fantasy FSK 6
Regie: Martin Scorsese
Hugo Cabret Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Asa Butterfield, Chloë Moretz, Ben Kingsley, Sacha Baron Cohen, Christopher Lee, Helen McCrory, Michael Stuhlbarg, Emily Mortimer, Jude Law, Frances de la Tour, Richard Griffiths, Ray Winstone
Shutter Island
Drama FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Shutter Island Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, Max von Sydow, Michelle Williams, Emily Mortimer, Patricia Clarkson, Jackie Earle Haley, Ted Levine, John Carroll Lynch, Elias Koteas
Shine a Light
Musikfilm
Regie: Martin Scorsese
Shine a Light Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Departed – Unter Feinden
Krimi FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Departed – Unter Feinden Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson, Mark Wahlberg, Martin Sheen, Vera Farmiga, Ray Winstone, Anthony Anderson, Alec Baldwin, James Badge Dale, David O'Hara, Mark Rolston, Kevin Corrigan, Kristen Dalton
No Direction Home – Bob Dylan
Dokumentarfilm FSK 6
Regie: Martin Scorsese
No Direction Home – Bob Dylan Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Aviator
Drama FSK 12
Regie: Martin Scorsese
Aviator Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Leonardo DiCaprio, Jude Law, Cate Blanchett, Kate Beckinsale, John C. Reilly, Alec Baldwin, Alan Alda, Kenneth Welsh, Frances Conroy, Gwen Stefani, Kelli Garner, Ian Holm, Brent Spiner, Willem Dafoe
FSK 0
Regie: Clint Eastwood, Mike Figgis, Marc Levin, Charles Burnett, Richard Pearce, Wim Wenders, Martin Scorsese
The Blues Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Gangs of New York
Drama FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Gangs of New York Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Leonardo DiCaprio, Daniel Day-Lewis, Cameron Diaz, Jim Broadbent, Henry Thomas, Liam Neeson, John C. Reilly, Giovanni Lombardo Radice, David Hemmings, Barbara Bouchet, Brendan Gleeson, Gary Lewis, Peter Berling, Stephen Graham, Larry Gilliard Jr., Eddie Marsan, Alec McCowen
Bringing Out the Dead – Nächte der Erinnerung
Horrorfilm FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Bringing Out the Dead – Nächte der Erinnerung Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Nicolas Cage, Patricia Arquette, John Goodman, Ving Rhames, Tom Sizemore, Marc Anthony, Mary Beth Hurt
Kundun
FSK 6
Regie: Martin Scorsese
Kundun Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Reting Rinpoche, Vorsitzender Mao
Casino
Krimi FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Casino Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Robert De Niro, Sharon Stone, Joe Pesci, James Woods, Don Rickles, Alan King, Kevin Pollak, L. Q. Jones, Dick Smothers, Frank Vincent, Pasquale Cajano, Frankie Avalon, Steve Allen, Oscar B. Goodman, Steve Schirripa
Zeit der Unschuld
FSK 12
Regie: Martin Scorsese
Zeit der Unschuld Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Daniel Day-Lewis, Michelle Pfeiffer, Winona Ryder, Stuart Wilson, Miriam Margolyes, Jonathan Pryce, Robert Sean Leonard
Kap der Angst
Thriller FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Kap der Angst Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Robert De Niro, Nick Nolte, Jessica Lange, Juliette Lewis, Joe Don Baker, Robert Mitchum, Gregory Peck, Martin Balsam, Illeana Douglas
Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
Krimi FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Ray Liotta, Robert De Niro, Joe Pesci, Lorraine Bracco, Paul Sorvino, Frank Sivero, Tony Darrow, Frank Vincent, Mike Starr, Debi Mazar, Michael Imperioli, Kevin Corrigan, Tony Sirico, Illeana Douglas, Samuel L. Jackson, Vincent Pastore, Vincent Gallo
FSK 12
Regie: Woody Allen, Francis Ford Coppola, Martin Scorsese
New Yorker Geschichten Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Nick Nolte, Rosanna Arquette, Patrick O'Neal, Steve Buscemi, Peter Gabriel, Deborah Harry, Victor Argo, Talia Shire, Giancarlo Giannini, Heather McComb, Selim Tlili, Don Novello, Jenny Nichols, James Keane, Adrien Brody, Carole Bouquet, Holly Marie Combs
Die letzte Versuchung Christi
Geschichtsverfilmung FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Die letzte Versuchung Christi Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Willem Dafoe, Harvey Keitel, Barbara Hershey, David Bowie, Victor Argo, Andre Gregory, Harry Dean Stanton, Roberts Blossom, Irvin Kershner, John Lurie, Michael Been, Tomas Arana, Peggy Gormley, Randy Danson, Leo Burmester, Verna Bloom, Nehemiah Persoff
Die Farbe des Geldes
FSK 12
Regie: Martin Scorsese
Die Farbe des Geldes Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Paul Newman, Tom Cruise, Mary Elizabeth Mastrantonio, Helen Shaver, John Turturro, Forest Whitaker, Bruce A. Young
Die Zeit nach Mitternacht

Regie: Martin Scorsese
Die Zeit nach Mitternacht Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Griffin Dunne, Rosanna Arquette, Verna Bloom, Tommy Chong, Linda Fiorentino, Teri Garr, John Heard
The King of Comedy
Drama FSK 6
Regie: Martin Scorsese
The King of Comedy Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Robert De Niro, Jerry Lewis, Diahnne Abbott, Sandra Bernhard, Shelley Hack
Wie ein wilder Stier
Biographie FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Wie ein wilder Stier Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Robert De Niro, Joe Pesci, Cathy Moriarty, Frank Vincent, Nicholas Colasanto, Theresa Saldana

Regie: Martin Scorsese
The Band Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
New York, New York
Musikfilm FSK 6
Regie: Martin Scorsese
New York, New York Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Liza Minnelli, Robert De Niro, Lionel Stander, Barry Primus, Mary Kay Place, Georgie Auld, George Memmoli, Clarence Clemons, Kathi McGinnis, Dimitri Logothetis
Taxi Driver
Thriller FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Taxi Driver Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Robert De Niro, Peter Boyle, Cybill Shepherd, Jodie Foster, Harvey Keitel, Albert Brooks
Alice lebt hier nicht mehr
FSK 12
Regie: Martin Scorsese
Alice lebt hier nicht mehr Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Ellen Burstyn, Alfred Lutter, Kris Kristofferson, Billy Green Bush, Diane Ladd, Harvey Keitel, Jodie Foster, Vic Tayback
Hexenkessel
FSK 16
Regie: Martin Scorsese
Hexenkessel Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Harvey Keitel, Robert De Niro, David Proval, Amy Robinson, Richard Romanus, Cesare Danova, Victor Argo, George Memmoli, Lenny Scaletta, Jeannie Bell, David Carradine, Robert Carradine
Die Faust der Rebellen
FSK 18
Regie: Martin Scorsese
Die Faust der Rebellen Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Barbara Hershey, David Carradine, Barry Primus, Bernie Casey, John Carradine, Harry Northup, Victor Argo, David Osterhout

Regie: Martin Scorsese
The Big Shave Userwertung:

Produktionsjahr: 1967

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!