Regisseur/in

Martin Koolhoven

* 25.04.1969 - The Hague

Über Martin Koolhoven

Martin Koolhoven

Martin Koolhoven (* 25. April 1969 in Den Haag, Niederlande) ist ein Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler.

Berufliche Laufbahn

Koolhoven besuchte die zwei Filmschulen, eine in den Niederlanden, eine in Belgien und wechselte später zur niederländischen Film And Television Academy.[1]

Er begann 1993 mit den Kurzfilm Chess und drehte zwei Jahre später einen weiteren Kurzfilm mit dem Titel Koekoek!.

1996 veröffentlichte er den Kurzfilm De Orde Der Dingen, der auch seine Abschlussarbeit an der niederländischen Filmacademy war.[2] Der erste Film nach seinem Abschluss der niederländischen Filmacademy war der 1997 für den niederländischen Preis „Golden Calf“[3] nominierte Film Duister licht, dem zwei Jahre später (1999) der TV-Film Suzy Q folgte.

Sein Kinodebüt war der 2001 erschienene Film AmnesiA.

International wurde er 2005 durch den Film Schnitzelparadies (niederländisch: Het schnitzelparadijs) bekannt, der in internationalen Version als Schnitzel Paradise erschien. Der Film wurde bei den niederländischen Film Festival mit einem Goldenen Kalb, bem Skip City International D-Cinema Festival mit Best Screenplay und beim U.S. Comedy Arts Festival in den Kategorien „Comedy Film Honor“ und „Film Discovery Jury Award“ ausgezeichnet.[4]

Im selben Jahr erschien ebenfalls der Film Knetter, der in Deutschland unter dem Titel Übergeschnappt und international unter Bonkers in den Kinos anlief. Der Film erhielt verschiedene Nationale, wie auch Internationale Filmpreise, darunter den „Audience Award“ des niederländischen Filmfestivals.[3]

Im Jahre 2008 drehte er den Kinofilm Oorlogswinter, der auch unter dem englischen Titel Winter in Wartime bekannt wurde und 2009 für die Filmpreise Oscar[5] und Satellite Awards 2009[6] nominiert war. Der Film erhielt Nationale wie auch Internationale Auszeichnungen, darunter der Golden and Platin Film, Netherlands in der Gold- und Platinkategorie, sowie Preise beim Niederländischen Film Festival, den Rembrandt Awards und beim Rome Film Fest.[7]

Werke

Filme

  • 2001: AmnesiA
  • 2001: De grot
  • 2004: Het zuiden
  • 2005: Schnitzelparadies (OT: Het schnitzelparadijs)
  • 2005: Übergeschnappt (OT: Knetter)
  • 2006: 'n beetje verliefd
  • 2008: Oorlogswinter (Winter in Wartime)

Fernsehfilme/-serien

  • 1993: Chess
  • 1995: Koekoek!
  • 1996: De Orde Der Dingen
  • 1997: Vet Heftig - de video
  • 1997: Duister licht
  • 1999: Suzy Q
  • 2007: „Koefnoen“ (Episode vom 15. September 2007: Bergman & Western bits)

Einzelnachweise

  1. Biografie auf IMDb.com (engl.)
  2. Biografie auf film1.nl(niederländisch)
  3. Nominierungen und Awards auf IMDb.com (engl.)
  4. Het schnitzelparadijs - Nominierungen und Awards auf IMDb.com (engl.)
  5. 9 Foreign Language Films Advance in Oscar® Raceoscars.org, abgerufen am: 01.01.1970 (engl.)
  6. Satellite Award auf IMDb.com (engl.)
  7. Auflistung der Awards für Oorlogswinter auf IMDb.com (engl.)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 14:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: CommonsDelinker, APPER, 24karamea, Gumruch, F2hg.amsterdam, Elendur. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Martin Koolhoven Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Brimstone
Western FSK 16
Regie: Martin Koolhoven
Brimstone Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Dakota Fanning, Kit Harington, Paul Anderson, Carice van Houten, Guy Pearce, Carla Juri, Emilia Jones, Naomi Battrick, Jack Roth, William Houston, Vera Vitali, Ivy George, Tygo Gernandt, Fergus O'Donnell, Joseph Kennedy
FSK 12
Regie: Martin Koolhoven
Mein Kriegswinter Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Martijn Lakemeier, Yorick van Wageningen, Jamie Campbell Bower, Raymond Thiry, Melody Klaver, Anneke Blok, Mees Peijnenburg, Jesse van Driel, Dan van Husen, Ad van Kempen, Tygo Gernandt, Ben Ramakers, Emile Jansen, Sascha Flengte, Alja Hoeksema, Iris Hadderingh
Schnitzelparadies
Komödie FSK 6
Regie: Martin Koolhoven
Schnitzelparadies Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Mounir Valentyn, Bracha van Doesburg, Mimoun Oaïssa

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!