Regisseur/in

Mario Bava

* 31.07.1914 - Sanremo
† 25.04.1980 Rom

Über Mario Bava

Mario Bava

Mario Bava (* 31. Juli 1914 in Sanremo; † 25. April 1980 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur, Kameramann und Drehbuchautor. Der Schwerpunkt seiner Arbeiten lag im Horrorfilm und im Giallo. Sein bekanntester Film ist der 1960 entstandene Die Stunde, wenn Dracula kommt.

Biografie

Bavas Vater Eugenio Bava, ursprünglich ein Bildhauer und Maler, arbeitete schon in den frühen Tagen des italienischen Kinos als Kameramann. Nach einem gescheiterten Kunststudium assistierte Mario Bava seinem Vater bei Dreharbeiten. Schon bald war er selbst als Kameramann und Regieassistent tätig. Der erste Regieauftrag erfolgte eher zufällig: Als der Regisseur Riccardo Freda sich am Set des Films Der Vampir von Notre Dame mit dem Produzenten überworfen hatte, wurde Bava kurzerhand beauftragt, den Film zu vollenden.

1960 drehte Bava mit Die Stunde, wenn Dracula kommt seinen ersten eigenen Film. Der atmosphärisch dichte Schwarzweißfilm war international erfolgreich und verschaffte Bava großes Renommee. Er löste eine Welle von italienischen „gotischen“ Horrorfilmen aus, die ein rundes Jahrzehnt lang anhalten sollte. Heute gilt Die Stunde, wenn Dracula kommt als Klassiker des Genres, der viele Regisseure maßgeblich beeinflusst hat. Der bis dahin unbekannten Hauptdarstellerin Barbara Steele gelang mit ihrer Doppelrolle der Durchbruch: Sie galt bald als Ikone des Horrorfilms und wurde über viele Jahre hinweg entsprechend besetzt. Der Film blieb die einzige Zusammenarbeit zwischen Bava und ihr.

Bereits seinen nächsten Film, Vampire gegen Herakles (1961), drehte Bava in Farbe. Die ausgeklügelte Farbdramaturgie seiner Filme sollte zu seinem Markenzeichen werden. Im folgenden war Bava nahezu ausschließlich als Regisseur tätig. Er verdingte sich als Auftragsarbeiter in nahezu allen populären Genres des stark trendorientierten italienischen Kommerzkinos. Auf visueller Ebene hoben sie sich dabei deutlich von den gängigen Durchschnittsproduktionen ab. Da Bava zudem im Ruf stand, gut mit Budgets haushalten zu können, wurde er von den Produzenten oft und gerne eingesetzt. Gefahr: Diabolik, eine Adaption des in Italien sehr populären Superverbrecher-Comics Diabolik, realisierte er 1967 trotz ansehnlicher Effekte und vieler Schauwerte mit gerade mal der Hälfte des angesetzten Budgets. Allerdings stand ihm für die meisten seiner Arbeiten ohnehin nur ein niedriges Budget zur Verfügung: Die Kulisse des Planeten in Planet der Vampire (1965) wurde lediglich mit zwei künstlichen Felsen und einer Nebelmaschine erschaffen.[1]

Der 1964 gedrehte Kriminalfilm Blutige Seide hatte zwar deutliche narrative und dramaturgische Schwächen, machte diese aber mit einer ausgeklügelten Kameraarbeit wett. Zudem „erfand“ Bava mit Blutige Seide und dem vorangegangenen The Girl Who Knew Too Much (La ragazza che sapeva troppo) das in Italien lange Zeit sehr populäre Subgenre des Giallos (ital. Gelb), eine Spielart des Krimis, die ihren Namen den gelben Umschlägen der zugrunde liegenden reißerischen Kriminalromane verdankte. Der Giallo bezog seinen Reiz vor allem aus der Zurschaustellung spekulativ inszenierter Mordszenen und einer psychopathologischen Tätercharakterisierung. Blutige Seide, selbst noch recht zurückhaltend inszeniert, zog Dutzende von ungleich expliziteren Nachfolgefilmen nach sich, die sich ab Ende der 1960er Jahre mit den zunehmend exploitativ inszenierten Edgar Wallace-Filmen vermischten.

Auch Bava passte sich dem Zeitgeschmack an: Der mit drastischen Mordszenen durchsetzte Im Blutrausch des Satans (1971) gilt als einer der frühen Vertreter des Slasher-Films. Dieser und seine nachfolgenden Filme entbehrten zusehends des visuellen Reizes, der Bavas frühere Arbeiten auszeichnete. Da sie zudem von Produzenten und Verleihern nachlässig behandelt und nachträglich verändert wurden, zog Bava sich Ende der 1970er Jahre aus dem Filmgeschäft zurück.

Sein Sohn Lamberto Bava, lange Jahre sein Regieassistent, ist selbst als Regisseur tätig.

Filmografie

Regisseur

  • 1957: Der Vampir von Notre Dame (I vampiri) (Fertigstellung)
  • 1960: Die Stunde, wenn Dracula kommt (La maschera del demonio)
  • 1961: Vampire gegen Herakles (Ercole al centro della terra)
  • 1961: Aladins Abenteuer (Le Meraviglie di Aladino)
  • 1961: Die Rache der Wikinger (Gli invasori)
  • 1962: La ragazza che sapeva troppo
  • 1963: Die drei Gesichter der Furcht (I tre volti della paura)
  • 1963: Der Dämon und die Jungfrau (La frusta e il corpo)
  • 1964: Blutige Seide (Sei donne per lassassino'')
  • 1964: Der Ritt nach Alamo (La strada per Fort Alamo)
  • 1965: Planet der Vampire (Terrore nello spazio)
  • 1966: Nebraska Jim (Ringo del Nebraska)
  • 1966: Eine Handvoll blanker Messer (I coltelli del vendicatore)
  • 1966: Die toten Augen des Dr. Dracula (Operazione paura)
  • 1966: Le spie vengono dal semifreddo
  • 1967: Gefahr: Diabolik! (Diabolik)
  • 1968: Red Wedding Night (Il rosso segno della follia)
  • 1970: Cinque bambole per la luna dagosto''
  • 1970: Drei Halunken und ein Halleluja (Roy Colt e Winchester Jack)
  • 1971: Quante volte quella notte
  • 1971: Im Blutrausch des Satans (Ecologia del delitto)
  • 1972: Baron Blood (Gli orrori del castello di Norimberga)
  • 1973: Der Teuflische (Lisa e il diavolo)
  • 1974: Wild Dogs (Cani arrabbiati)
  • 1977: Shock

Nachweise

  1. Tim Lucas: Bavas Terrors, Part 2, in: Fangoria Magazine'', #43, S. 31.

Weblinks

  • Mario Bava - Dossier - DBCult Film Institute
  • Ars Incubi - Das Mario Bava Archiv
  • Senses Of Cinema - filmwissenschaftliche Werkbetrachtung von Sam Ishii-Gonzales (englisch)
  • "Des Lichtes und der Schatten Meister"-Story im EVOLVER.at-Trashmuseum
  • Die drei Gesichter des Mario Brava - Essay aus telepolis über Mario Bava und das Standardwerk von Tim Lucas: "Mario Bava – All the Colors of the Dark"

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 10:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Derschueler, Thaddäus Tentakel, Robert Kerber, Antonio La Torre, Rita2008, Gudrun Meyer, Gripweed, Catfisheye, Si! SWamP, PDD, Hopsee, APPERbot, Lustiger seth, Leider, Jorunn, Roo1812, Neu1, Knowinecki, Old Man, Wächter des Tages, Chbegga, Imipolex, Louis Wu, Omerzu, Hödel, Hubertl, Sebbot, Onkel Sam, Osterritter, Johnny Chicago, EVOLVER.at, Lektor, Gledhill, RedBot, Ulysses, Aka, Grimmi59 rade, Ixitixel, Kuschti, ArtMechanic, Katharina, Srbauer, Suisui, Toto, Hhdw. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Mario Bava Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Wild Dogs
FSK 18
Regie: Mario Bava
Wild Dogs Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Riccardo Cucciolla, Don Backy, Lea Lander, Maurice Poli, Luigi Montefiori
Horrorfilm
Regie: Mario Bava
Im Blutrausch des Satans Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Claudine Auger, Luigi Pistilli, Laura Betti, Claudio Volonté, Leopoldo Trieste, Isa Miranda, Chris Avram, Roberto Bonanni, Guido Boccaccini
Planet der Vampire
Horrorfilm FSK 12
Regie: Mario Bava
Planet der Vampire Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Barry Sullivan, Norma Bengell, Angel Aranda, Evi Morandi, Stelio Candelli, Franco Andrei, Fernando Villena, Mario Morales, Ivan Rassimov, Federico Boido
Blutige Seide
Horrorfilm FSK 18
Regie: Mario Bava
Blutige Seide Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Cameron Mitchell, Eva Bartok, Thomas Reiner, Ariana Gorini, Dante DiPaolo, Mary Arden, Franco Ressel, Francesca Ungaro, Claude Dantes, Luciano Pigozzi
FSK 12
Regie: Henry Levin, Mario Bava
Aladins Abenteuer Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Donald O'Connor, Noëlle Adam, Vittorio de Sica, Aldo Fabrizi, Michèle Mercier, Milton Reid, Terence Hill, Fausto Tozzi, Marco Tulli, Raymond Bussières, Alberto Farnese, Franco Ressel, Vittorio Bonos, Adriana Facchetti, Giovanna Galletti
Vampire gegen Herakles
Horrorfilm FSK 12
Regie: Mario Bava
Vampire gegen Herakles Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Reg Park, Christopher Lee, Giorgio Ardisson, Leonora Ruffo, Marisa Belli, Ida Galli, Franco Giacobini, Mino Doro, Rosalba Neri, Gaia Germani, Ely Drago
Die Stunde, wenn Dracula kommt
Horrorfilm FSK 16
Regie: Mario Bava
Die Stunde, wenn Dracula kommt Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Barbara Steele, John Richardson, Arturo Dominici, Ivo Garrani, Andrea Checchi, Enrico Olivieri, Antonio Pierfederici, Tino Bianchi, Clara Bindi, Germana Dominici, Mario Passante

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!