Regisseur/in / Schauspieler/in

Margarethe von Trotta

* 21.02.1942 - Berlin

Über Margarethe von Trotta

Margarethe von Trotta

Margarethe von Trotta (* 21. Februar 1942 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin.

Leben

Als Staatenlose verbrachte Margarethe von Trotta ihre Kindheit und Jugend mit ihrer Mutter Elisabeth von Trotta (einer baltischen Aristokratin) in Düsseldorf. Ihr Vater ist der Maler und Illustrator Alfred Roloff. Nach Ablegen der Mittleren Reife besuchte sie zwei Jahre die Höhere Handelsschule und arbeitete danach in einem Büro. Ihre ersten Filmerfahrungen sammelte sie anschließend bei einem Paris-Aufenthalt.

Das Abitur holte sie nach zwei Jahren am Theodor-Fliedner-Gymnasium in Düsseldorf-Kaiserswerth Ostern 1960 nach und begann dann in Düsseldorf ein Kunststudium. Sie wechselte nach München, um dort Germanistik und Romanistik zu studieren. Auch dieses Studium brach sie ab, um an einer Schauspielschule Unterricht nehmen zu können. 1964 hatte sie ihren ersten größeren Auftritt in Dinkelsbühl. Durch ihre Eheschließung mit dem Verlagslektor Jürgen Moeller erhielt sie 1964 die deutsche Staatsbürgerschaft. Aus dieser Ehe stammt ihr Sohn Felix. Die Ehe wurde 1969 geschieden.

Nach Auftritten in Stuttgart spielte sie 1969/1970 am Kleinen Theater am Zoo in Frankfurt am Main. In dieser Zeit übernahm sie auch Rollen in vier Filmen von Rainer Werner Fassbinder.

1971 heiratete sie den Regisseur Volker Schlöndorff (Scheidung 1991). Seit 1977 führt sie selbst Regie. Margarethe von Trotta lebte nach ihrer Trennung von Volker Schlöndorff zunächst in Italien und heute in Paris und München.

1978 klagte sie gemeinsam mit Alice Schwarzer, Erika Pluhar, Inge Meysel und 4 weiteren Frauen erfolglos gegen die angeblich sexistischen Titelbilder des Boulevardmagazins Stern.[1] Zwar wurde dieser Prozess verloren, dennoch gilt er als populärer Beginn im Kampf gegen Pornografie und Frauenfeindlichkeit.

Sie ist Mitglied der Europäischen Filmakademie, der Deutschen Filmakademie, der Akademie der Künste, Chevalier des Arts et des Lettres, Offizier der Ehrenlegion.

Filme

Darstellerin

  • 1967: Tränen trocknet der Wind…/ Mädchen zwischen Nacht und morgen
  • 1968: Schräge Vögel / Spielst du mit schrägen Vögeln
  • 1969: Warum läuft Herr R. Amok?
  • 1969: Brandstifter (TV)
  • 1969: Baal (TV)
  • 1969: Drücker (TV)
  • 1969: Götter der Pest
  • 1970: Hauptbahnhof München – Inspektor a. D. Kaminski und das hinderliche Kind (TV-Serie)
  • 1970: Der Kommissar – Die kleine Schubelik
  • 1970: Der amerikanische Soldat
  • 1970: Warnung vor einer heiligen Nutte
  • 1970: Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach (auch Co-Drehbuch)
  • 1971: Paul Esbeck (TV)
  • 1971: Der Kommissar – Tod eines Ladenbesitzers
  • 1971: Die Moral der Ruth Halbfass (auch Regie-Assistenz)
  • 1972: Der Fall von nebenan – Alkoholiker
  • 1972: Strohfeuer (auch Co-Drehbuch)
  • 1973: Desaster (TV)
  • 1973: Ein Fall für Männdli – Die Verrückte
  • 1973: Der Kommissar – Sonderbare Vorfälle im Hause von Professor S.
  • 1973: Übernachtung in Tirol (TV)
  • 1974: Motiv Liebe – Wochenende mit Waltraut
  • 1974: Phantastische Novellen – Einladung zur Jagd (TV-Serie)
  • 1974: Georginas Gründe (TV)
  • 1974: Das Andechser Gefühl
  • 1975: Die Atlantikschwimmer
  • 1976: Der Fangschuß (auch Co-Drehbuch)
  • 1976: Bierkampf (TV)
  • 1984: Blaubart (TV)

Regie und Drehbuch

  • 1975: Die verlorene Ehre der Katharina Blum oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann (Co-Regie und Co-Drehbuch)
  • 1978: Das Zweite Erwachen der Christa Klages (Drehbuch mit Luisa Francia)
  • 1979: Schwestern oder die Balance des Glücks
  • 1981: Die bleierne Zeit
  • 1983: Heller Wahn
  • 1986: Rosa Luxemburg
  • 1988: Felix. 3. Episode: Eva
  • 1988: Fürchten und Lieben
  • 1990: Die Rückkehr (LAfricana'')
  • 1993: Zeit des Zorns (Il Lungo silenzio)
  • 1995: Das Versprechen
  • 1997: Winterkind (TV)
  • 1999: Mit fünfzig küssen Männer anders (TV)
  • 1999: Dunkle Tage (TV)
  • 2000: Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cressphal (vierteiliger Fernsehfilm)
  • 2003: Rosenstraße
  • 2004: Die Andere Frau (TV)
  • 2006: Ich bin die Andere
  • 2007: Tatort – Unter Uns
  • 2009: Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen
  • 2010: Die Schwester
  • 2012: Hannah Arendt

Auszeichnungen

  • 1972: Deutscher Kritikerpreis für Strohfeuer
  • 1973: Prix Femina beim Festival international du film indépendant de Bruxelles für Strohfeuer
  • 1974: Preis der Werktätigen der CSSR für Strohfeuer
  • 1975: OCIC-Preis und CEC-Preis beim Filmfestival San Sebastian für Die verlorene Ehre der Katharina Blum
  • 1978: Otto-Dibelius-Filmpreis der Interfilm bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin für Das zweite Erwachen der Christa Klages
  • 1978: Filmband in Silber (Produktion) für Das zweite Erwachen der Christa Klages
  • 1981: 1. Preis beim Internationalen Filmfestival von Sceaux für Schwestern
  • 1981: Großer Preis beim Internationalen Filmfestival von Hyères für Schwestern
  • 1981: Deutscher Kritikerpreis
  • 1981: Leone d’oro, Fipresci-Preis, OCIC-Preis, Preis der Zeitschrift „Cinema Nuovo“, Preis der italienischen Nationalbank, Regie-Preis bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig für Die bleierne Zeit
  • 1981: Kritikerpreis beim Valladolid International Film Festival für Die bleierne Zeit
  • 1981: Goldener Hugo beim Chicago International Film Festival für Die bleierne Zeit
  • 1982: David di Donatello (Beste ausländische Regie) für Die bleierne Zeit
  • 1982: Filmband in Gold für Die bleierne Zeit
  • 1982: Kritikerpreis für Die bleierne Zeit
  • 1984: DDR-Kritikerpreis für Die bleierne Zeit
  • 1986: Ehrenpreis beim Internationalen Filmfestival Karlovy Vary für Rosa Luxemburg
  • 1986: Filmband in Gold (Produktion) für Rosa Luxemburg
  • 1986: Gilde-Filmpreis für Rosa Luxemburg
  • 1987: DDR-Kritikerpreis für Rosa Luxemburg
  • 1993: Grand Prix du Public beim World Film Festival für Zeit des Zorns
  • 1995: Bayerischer Filmpreis (Regie) für Das Versprechen
  • 1995: Oscar-Nominierung als bester ausländischer Film für Das Versprechen
  • 2000: Goldene Kamera
  • 2003: David di Donatello für Rosenstraße
  • 2004: Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten für besondere Leistungen im Film- und TV-Bereich
  • 2010: Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin
  • 2012: Leo-Baeck-Medaille
  • 2013: Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für das Lebenswerk anlässlich des Bayerischen Filmpreises 2012

Literatur

  • Gero von Boehm: Margarethe von Trotta. 24. August 2003. Interview in: Begegnungen. Menschenbilder aus drei Jahrzehnten. Collection Rolf Heyne, München 2012, ISBN 978-3-89910-443-1, S.426-434
  • Thilo Wydra: Margarethe von Trotta – Filmen, um zu überleben. Henschel, Berlin 2000. ISBN 3-89487-359-0.

Einzelnachweise

  1. Chronik der neuen Frauenbewegung auf Frauenmediaturm.de

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 15. April 2013, 21:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: MAY, Krassdaniel, Baumfreund, Lley, Sitacuisses, Sven.petersen, Amrei-Marie, Ctebert, SeptemberWoman, Lumu, Steinbeisser, Ildoryu, Yotwen, Sebbot, Anima, Dmicha, Zippos, Letdemsay, H.Albatros, Eric Zeppenfeld, CineAmigo, NetAction, Don-kun, Umherirrender, Crazy1880, Ottomanisch, Mgehrmann, Alles fliesst, JCS, Etmot, Philososlav, 7gscheitester, Laibwächter, Djmirko, Rubblesby, Lusalamandra, Emkaer, Hotcha2, Bremond, Jergen, S04dabo, P A, PDD, Pessottino, ThoR, Allegoriowitsch, APPERbot, Ignazwrobel, Tresckow, Nuuk, Gentile, Massimo Macconi, Albrecht1, Hofres, Avoided, Anschroewp, Funke, Gerd W. Zinke, He3nry, Akeuk, Leonce49, WikiMax, AAS-Spezialist, Konrad Lackerbeck, Der Wolf im Wald, Tsui, Verena27, Woffie, Alex Ex, Luekk, Kulturserver, Darev, Qualitiygirly, Albrecht 2, Ft1, AchimP, Jjkorff, Stefan Kühn, Kubrick, Mschlindwein, Ttog, Dantor, Aka, Popie, Mathias Schindler, Sk-Bot, Rybak, Asparagus, Terabyte, Stern, LennyWikipedia, Karl-Henner, Martin Aggel. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Margarethe von Trotta Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die abhandene Welt
Drama FSK 0
Regie: Margarethe von Trotta
Die abhandene Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Barbara Sukowa, Matthias Habich, Katja Riemann, Gunnar Möller, Robert Seeliger, Birte Hanusrichter, Marius V. Haas, Pierre Shrady, Manfred-Anton Algrang, Arthur Klemt, Nicole Unger, Jan-David Bürger, Frederic Linkemann
Hannah Arendt
Drama FSK 6
Regie: Margarethe von Trotta
Hannah Arendt Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer, Julia Jentsch, Ulrich Noethen, Michael Degen, Nicholas Woodeson, Victoria Trauttmansdorff, Klaus Pohl, Friederike Becht, Fridolin Meinl, Harvey Friedman, Megan Gay, Joel Kirby, Sascha Ley, Claire Johnston, Gilbert Johnston
Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen
Drama FSK 12
Regie: Margarethe von Trotta
Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Barbara Sukowa, Heino Ferch, Hannah Herzsprung, Gerald Alexander Held, Lena Stolze, Paula Kalenberg, Sunnyi Melles, Mareile Blendl, Devid Striesow, Nicole Unger
Ich bin die Andere
Drama FSK 12
Regie: Margarethe von Trotta
Ich bin die Andere Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Katja Riemann, Kim Grether, August Diehl, Armin Mueller-Stahl, Barbara Auer, Karin Dor, Bernadette Heerwagen, Dieter Laser, Peter Lerchbaumer
Rosenstraße
Drama FSK 12
Regie: Margarethe von Trotta
Rosenstraße Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Katja Riemann, Doris Schade, Jutta Lampe, Svea Lohde, Martin Feifel, Maria Schrader, Jürgen Vogel, Martin Wuttke, Rainer Strecker, Nina Kunzendorf, Peter Ender, Thekla Reuten, Lena Stolze, Jan Decleir, Jutta Wachowiak, Fedja Van Huêt, Carola Regnier
Jahrestage
FSK 12
Regie: Margarethe von Trotta
Jahrestage Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Suzanne von Borsody, Marie Helen Dehorn, Matthias Habich, Axel Milberg, Edgar Selge, Hanns Zischler, Jutta Wachowiak, Nina Hoger, Susanna Simon, Eva-Maria Kurz
Dunkle Tage
Drama
Regie: Margarethe von Trotta
Dunkle Tage Userwertung:

Produktionsjahr: 1999

Regie: Margarethe von Trotta
Mit fünfzig küssen Männer anders Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Senta Berger, Ulrich Pleitgen, Konstantin Wecker, Hans Peter Hallwachs, Eleonore Weisgerber, Gerd Wameling, Tina Ruland, Heinrich Schafmeister, Daniela Ziegler, Martin Feifel, Edgar Selge, Sven Lehmann, Thomas Kylan, Toni Netzle, Michael Schreiner, Simon Verhoeven, Max von Thun
Das Versprechen
Liebesfilm FSK 6
Regie: Margarethe von Trotta
Das Versprechen Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Corinna Harfouch, Meret Becker, August Zirner, Anian Zollner, Jörg Meister, Tina Engel, Monika Hansen, Klaus Piontek, Ruth Glöss, Dieter Mann, Simone von Zglinicki, Hans Kremer, Eva Mattes, Susann Ugé, Hark Bohm, Otto Sander, Anka Baier
FSK 12
Regie: Margarethe von Trotta
Fürchten und Lieben Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Fanny Ardant, Greta Scacchi, Valeria Golino, Peter Simonischek, Sergio Castellitto, Agnès Soral, Paolo Hendel, Jan Biczycki, Ralph Schicha, Gila von Weitershausen
Rosa Luxemburg
FSK 12
Regie: Margarethe von Trotta
Rosa Luxemburg Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Barbara Sukowa, Daniel Olbrychski, Otto Sander, Adelheid Arndt, Jürgen Holtz, Doris Schade, Hannes Jaenicke, Jan Biczycki, Karin Baal, Winfried Glatzeder, Regina Lemnitz, Barbara Kwiatkowska, Henryk Baranowski, Charles Regnier, Hans-Michael Rehberg, Charles Knetschke, Hans Beerhenke
Die bleierne Zeit
Melodram FSK 16
Regie: Margarethe von Trotta
Die bleierne Zeit Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Jutta Lampe, Barbara Sukowa, Julia Biedermann, Ina Robinski, Rüdiger Vogler, Doris Schade, Vérénice Rudolph, Luc Bondy, Franz Rudnick
Die verlorene Ehre der Katharina Blum
Literaturverfilmung FSK 16
Regie: Margarethe von Trotta, Volker Schlöndorff
Die verlorene Ehre der Katharina Blum Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Angela Winkler, Mario Adorf, Dieter Laser, Jürgen Prochnow, Heinz Bennent, Hannelore Hoger, Rolf Becker, Harald Kuhlmann, Herbert Fux, Regine Lutz

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!