Regisseur/in

Marcus H. Rosenmüller

* 21.07.1973 - Tegernsee

Über Marcus H. Rosenmüller

Marcus H. Rosenmüller

Marcus H. Rosenmüller (* 21. Juli 1973 in Tegernsee als Marcus Heinrich Rosenmüller;[1] auch Marcus Hausham Rosenmüller genannt) ist ein deutscher Regisseur und Drehbuchautor. Er ist bekannt für seine modernen bayerischen Heimatfilme wie Wer früher stirbt ist länger tot.

Leben

Der aus einer Arbeiterfamilie stammende Rosenmüller wuchs in der oberbayerischen Gemeinde Hausham auf. Im benachbarten Miesbach besuchte er bis 1993 das Gymnasium. In Hausham äußerte sich bereits in Rosenmüllers Jugend sein Talent für selbst verfasste Gedichte und Lieder. Er saß zudem bis 2008 für die SPD im Gemeinderat von Hausham.

Seine ersten Filme veröffentlichte er als „Marcus Rosenmüller“. Zur besseren Unterscheidung von dem unter gleichem Namen als Regisseur tätigen Marcus O. Rosenmüller beschlossen beide nach einem Gespräch, mit zusätzlichem Initial aufzutreten. Aus dem eigentlich für „Heinrich“ stehenden „H“ wurde 2006 aufgrund einer Idee des Produzenten Andreas Richter im Vorspann des Films Wer früher stirbt ist länger tot das einprägsamere „Marcus Hausham Rosenmüller“.[2]

Berufliches Wirken

Marcus H. Rosenmüller studierte von 1995 bis 2003 an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Bereits mit seinen Studienarbeiten konnte er auf sich aufmerksam machen. So gewann er 1999 für den Kurzfilm Nur Schreiner machen Frauen glücklich den Deutschen Filmschulpreis in Gold.[3] Mit einem DAAD-Stipendium[1] konnte er seinen Abschlussfilm Hotel Deepa im indischen Pune drehen.

Für den Bayerischen Rundfunk drehte Rosenmüller mehrere Dokumentarfilme der Reihe Irgendwo in Bayern. In dem Beitrag Den Frieden in der Hand war er an der Seite von Joseph Vilsmaier Co-Regisseur. Zusammen mit Christian Lerch schrieb Marcus H. Rosenmüller das Drehbuch für seinen 2006 veröffentlichten ersten Kinofilm Wer früher stirbt ist länger tot, bei dem er auch Regie führte. Die Komödie über einen oberbayerischen Lausbub und seine Angst vor dem Fegefeuer konnte sich nicht nur im Entstehungsland Bayern an der Kinokasse durchsetzen und erreichte in Deutschland etwa 1,8 Millionen Besucher.

Ab Januar 2007 lief die Komödie Schwere Jungs mit über 550.000 Besuchern in den Kinos. Noch im selben Jahr folgte Beste Zeit, der erste Teil einer vom Bayerischen Rundfunk finanzierten, als Trilogie geplanten Reihe, die in der herben Landschaft rund um Dachau spielt. Beste Gegend, der zweite Teil, startete im Januar 2008, der dritte Teil Beste Chance ist noch ohne Produktionstermin (Stand: August 2011).[4] Die Handlung dreht sich um die in dem kleinen Ort Tandern lebende Kati (im ersten Film ca. 17, im zweiten ca. 19 Jahre alt, gespielt von Anna Maria Sturm), ihre Eltern und ihren Freundeskreis, darunter ihre beste Freundin Jo (Rosalie Thomass).

Räuber Kneißl, ein Historienfilm über den legendären bayerischen Räuber Mathias Kneißl, kam am 21. August 2008 in die Kinos. Die Titelrolle spielte Maximilian Brückner, in Nebenrollen traten bekannte bayerische Schauspieler wie Michael Fitz, Eisi Gulp, Tilo Prückner und Sigi Zimmerschied auf. In der Anfang 2009 in den Kinos gestarteten Romanverfilmung Die Perlmutterfarbe spielte, wie schon in Wer früher stirbt ist länger tot, der junge Markus Krojer die Hauptrolle.

Im Mai und Juni 2010 drehte Rosenmüller Sommer in Orange, eine Komödie über eine Gruppe Berliner Sannyasins, die sich in der oberbayerischen Provinz niederlassen. Erneut zeigt der Regisseur in diesem Kinofilm eine Geschichte aus der Kinderperspektive: Amber Bongard spielt eine Zwölfjährige, die gegen ihre esoterische Mutter (Petra Schmidt-Schaller) rebelliert. Der im August 2011 gestartete Film erreichte mehr als 500.000 Kinozuschauer. Noch vor der Fertigstellung von Sommer in Orange starteten im September 2010 die Dreharbeiten zu Sommer der Gaukler.[5] In dem komödiantischen Historienfilm, der im Dezember 2011 ins Kino kam, spielt Max von Thun den Theaterimpresario Emanuel Schikaneder.

Am 16. August 2012 kam Rosenmüllers neuer Film Wer’s glaubt, wird selig in die Kinos. Die Hauptrolle spielt Christian Ulmen neben Hannelore Elsner, Marie Leuenberger, Lisa Maria Potthoff, Simon Schwarz und Jürgen Tonkel.

Filmografie (Auswahl)

  • 1998: Nur Schreiner machen Frauen glücklich (Kurzfilm)
  • 1999: Kümmel und Korn (Kurzfilm)
  • 2003: Hotel Deepa (Kurzfilm)
  • 2006: Wer früher stirbt ist länger tot
  • 2007: Schwere Jungs
  • 2007: Beste Zeit
  • 2008: Beste Gegend
  • 2008: Räuber Kneißl
  • 2009: Die Perlmutterfarbe
  • 2011: Sommer in Orange
  • 2011: Sommer der Gaukler
  • 2012: Wer’s glaubt, wird selig

Auszeichnungen

  • 1999: Deutscher Filmschulpreis in Gold für Nur Schreiner machen Frauen glücklich
  • 2006: Förderpreis Deutscher Film in der Kategorie Beste Regie für Wer früher stirbt ist länger tot
  • 2007: Bayerischer Filmpreis in der Kategorie Beste Nachswuchsregie für Wer früher stirbt ist länger tot
  • 2007: Deutscher Filmpreis in der Kategorie Beste Regie und Bestes Drehbuch für Wer früher stirbt ist länger tot
  • 2007: New Faces Award in der Kategorie Beste Nachwuchsregie für Wer früher stirbt ist länger tot

Einzelnachweise

  1. Hörfunk-Interview mit Rosenmüller in Bayern 2 Eins zu Eins vom 13. April 2011
  2. Nur Schreiner machen Frauen glücklich, Hochschule für Fernsehen und Film München, abgerufen am 8. Juni 2011
  3. Warten auf Rosis „Beste Chance“, Augsburger Allgemeine vom 4. August 2011, abgerufen am 25. August 2011
  4. "Der Sommer der Gaukler" (AT), abgerufen am 9. Dezember 2011.

Weblinks

  • Agenturporträt über Marcus H. Rosenmüller

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 06:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Schotterebene, AAutsch, FA2010, Neumy, Tac2, Guiry Lands, Salomis, XenonX3, B.Erdoedy, Andshesmiled, Hambe, Andim, Pelz, Onkelkoeln, Sitacuisses, Oderfing, PDD, Ch ivk, Giftpflanze, Rybak, Hey Teacher, DasBee, ADK, High Contrast, Bergfalke2, Obalandla, Jeune, Volunteer, Amodorrado, Bernardoni, Fwh, S.lukas, Asentreu, PolarBot, Annasita, Wuify, Tillmannas, Werner Koller, Kuemmjen, Lou.gruber, César, Melly42, Johnny Yen, Tintenherz12. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Marcus H. Rosenmüller Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Trautmann
Biographie
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Trautmann Userwertung:

Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Harry Melling, Gary Lewis, Freya Mavor, John Henshaw, David Kross
Komödie
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Unheimlich perfekte Freunde Userwertung:

Filmstart: 04.04.2019
Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Jona Gaensslen, Luis Vorbach, Katharina M. Schubert, Margarita Broich, Marie Leuenberger
Hubert von Goisern - Brenna tuats schon lang
Dokumentarfilm
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Hubert von Goisern - Brenna tuats schon lang Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Hubert von Goisern
Beste Chance
Komödie FSK 6
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Beste Chance Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Anna Maria Sturm, Rosalie Thomass, Volker Bruch, Andreas Giebel, Johanna Bittenbinder, Ferdinand Schmidt-Modrow, Heinz-Josef Braun, Florian Brückner, Karolina Horster, Maria Peschek, Bettina Redlich, Martin Schick, Roland Schreglmann, Lisa Wagner, Anna Drexler
Wer’s glaubt, wird selig
Komödie FSK 6
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Wer’s glaubt, wird selig Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Christian Ulmen, Marie Leuenberger, Nikolaus Paryla, Lisa Maria Potthoff, Fahri Yardim, Hannelore Elsner, Simon Schwarz, Maximilian Schafroth, Jürgen Tonkel, Johannes Herrschmann, Gerhard Wittmann, Billie Zöckler, Hubert Mulzer, Max von Thun, Marlene Morreis, Christian Rogler, Jasmin Rischar
Sommer der Gaukler
Historienfilm FSK 6
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Sommer der Gaukler Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Max von Thun, Lisa Maria Potthoff, Nicholas Ofczarek, Michael Kranz, Anna Maria Sturm, Erwin Steinhauer, Maxi Schafroth, Butz Ulrich Buse, Anna Brüggemann, Fritz Karl, Martin Weinek, Christian Lerch, Rainer Haustein, Florian Teichtmeister
Sommer in Orange
Komödie FSK 12
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Sommer in Orange Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Amber Bongard, Petra Schmidt-Schaller, Georg Friedrich, Oliver Korittke, Daniela Holtz, Wiebke Puls, Daniel Zillmann, Brigitte Hobmeier, Chiem van Houweninge, Thomas Loibl, Florian Karlheim, Heinz-Josef Braun, Bettina Mittendorfer, Gundi Ellert
Die Perlmutterfarbe
Kinder-/Jugendfilm FSK 6
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Die Perlmutterfarbe Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Markus Krojer, Zoë Mannhardt, Brigitte Hobmeier, Josef Hader, Sigi Zimmerschied, Christian Lerch, Gustav−Peter Wöhler
Räuber Kneißl
Abenteuer FSK 12
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Räuber Kneißl Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Maximilian Brückner, Maria Furtwängler, Brigitte Hobmeier, Adele Neuhauser, Michael Fitz, Florian Brückner, Stefanie von Poser, Christian Lerch, Thomas Schmauser, Andreas Giebel, Jürgen Tonkel, Eisi Gulp, Johann Schuler, Ulla Geiger, Rosalie Thomass, Tilo Prückner, Winfried Frey
Beste Gegend
Komödie FSK 6
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Beste Gegend Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Anna Maria Sturm, Rosalie Thomass, Ferdinand Schmidt-Modrow, Florian Brückner, Volker Bruch, Andreas Giebel
Beste Zeit
Komödie FSK 6
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Beste Zeit Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Anna Maria Sturm, Rosalie Thomass, Johanna Bittenbinder, Andreas Giebel, Ferdinand Schmidt-Modrow, Volker Bruch, Stefan Murr, Bettina Redlich, Peter Mitterrutzner, Florian Brückner
Schwere Jungs
Komödie FSK 0
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Schwere Jungs Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Sebastian Bezzel, Michael A. Grimm, Antoine Monot, Jr., Simon Schwarz, Nicholas Ofczarek, Lisa Maria Potthoff, Liane Forestieri, Rike Schmid, Barbara Bauer, Bastian Pastewka, Horst Krause, Daniel Zillmann, Denise Zich, Rainer Basedow, Maximilian Brückner, Stefanie von Poser
Wer früher stirbt ist länger tot
FSK 6
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Wer früher stirbt ist länger tot Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Markus Krojer, Fritz Karl, Jule Ronstedt, Jürgen Tonkel, Saskia Vester, Franz Xaver Brückner, Hans Schuler, Sepp Schauer, Pia Lautenbacher, Klaus Steinbacher, Heinz-Josef Braun, Tim Seyfi

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!