Regisseur/in / Schauspieler/in

Manfred Mosblech

* 03.10.1934 - Berlin
† 01.04.2012 Berlin

Über Manfred Mosblech

Manfred Mosblech

Manfred Mosblech (* 3. Oktober 1934 in Berlin; † April 2012 ebenda) war ein deutscher Film- und Fernsehregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler.[1]

Leben

Mosblech arbeitete seit 1967 als Regisseur beim DDR-Fernsehen. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bildeten dabei Kriminalfilme. Für die Krimiserie Blaulicht (1959–1968), die das DDR-Pendant zu Stahlnetz bildete, führte er in insgesamt neun Folgen Regie.

Im Jahre 1971 wurde der Polizeiruf 110 als Antwort des DDR-Fernsehens auf den Tatort ins Leben gerufen. In insgesamt 13 Folgen dieser Reihe führte er Regie, trat in zwei weiteren als Darsteller auf und verfasste auch zu einigen Folgen die Drehbücher. Besondere Bekanntheit erlangten die Folgen Der Teufel hat den Schnaps gemacht (1981) – eine für das DDR-Fernsehen bis zu diesem Zeitpunkt ungewöhnlich offene Darstellung von Alkoholmissbrauch und seinen Folgen – und Der Mann im Baum (1988), der die Jagd nach einem Sexualstraftäter zeigt. Darüber hinaus inszenierte er auch die erste farbige Folge der Reihe Gesichter im Zwielicht (1973).

Auch für zwei Folgen der DDR-Serie Der Staatsanwalt hat das Wort war er Regisseur und schrieb das Drehbuch. Ebenfalls Regie führte er bei Folgen der Serie Fernsehpitaval von Friedrich Karl Kaul.

Neben Kriminalserien wirkte Mosblech als Drehbuchautor und Regie der 1986 ausgestrahlten DDR-Fernsehserie Treffpunkt Flughafen, die Leben und Arbeit einer Crew einer Interflug-Maschine in acht Folgen zeigt.

Nach der deutschen Wiedervereinigung setzte Mosblech seine Tätigkeit als Regisseur erfolgreich fort, zunächst für zehn Folgen der ersten Staffel der ZDF-Familienfernsehserie Immer wieder Sonntag (1993-1994) sowie in acht Folgen der Fernsehserie Elbflorenz (1994).

Von 1994 bis 2006 führte Mosblech Regie in der ZDF-Arztserie Der Landarzt.

Manfred Mosblech verstarb 2012 im Alter von 77 Jahren.[2][3]

Filmografie (Auswahl)

  • 1960: Blaulicht (Fernsehserie): Waggon 27 - 14 44 G
  • 1960: Blaulicht: Die Butterhexe
  • 1960: Blaulicht: Der Kindermörder (Zwei Teile)
  • 1960: Blaulicht: Splitter
  • 1961: Blaulicht: Antiquitäten
  • 1963: Mord in Riverport
  • 1966: Blaulicht: Maskenball
  • 1967: Blaulicht: Der vierte Mann
  • 1967: Blaulicht: Nachtstreife
  • 1968: Blaulicht: Leichenfund im Jagen 14
  • 1971: Standesamt - Eintritt frei
  • 1972: Polizeiruf 110: Minuten zu spät (Regie und Darsteller)
  • 1973: Polizeiruf 110: Gesichter im Zwielicht
  • 1973: Rotfuchs (Regie, Buch: Peter Abraham)
  • 1975: Polizeiruf 110: Der Mann
  • 1977: Polizeiruf 110: Kollision
  • 1978: Polizeiruf 110: Holzwege
  • 1978: Polizeiruf 110: Die letzte Chance (Darsteller)
  • 1979: Polizeiruf 110: Die letzte Fahrt (Regie und Darsteller)
  • 1979: Herbstzeit
  • 1980: Polizeiruf 110: In einer Sekunde (Darsteller)
  • 1980: Polizeiruf 110: Die Entdeckung
  • 1981: Polizeiruf 110: Der Teufel hat den Schnaps gemacht
  • 1981: Berühmte Ärzte der Charité: Der Mann aus Jena
  • 1982: Polizeiruf 110: Der Unfall
  • 1983: Polizeiruf 110: Es ist nicht immer Sonnenschein
  • 1983: Polizeiruf 110: Schnelles Geld
  • 1986: Treffpunkt Flughafen (Fernsehserie)
  • 1988: Polizeiruf 110: Der Mann im Baum
  • 1990: Polizeiruf 110: Falscher Jasmin (TV-Reihe)
  • 1990: Der Staatsanwalt hat das Wort: Küsse und Schläge
  • 1990: Der Staatsanwalt hat das Wort: Blonder Tiger, schwarzer Tango
  • 1993–1994: Immer wieder Sonntag
  • 1994: Elbflorenz
  • 1994–2006: Der Landarzt
  • 1999–2000: Für alle Fälle Stefanie

Literatur

  • Wieland Becker, Hans-Dieter Schütt: Film und Fernsehen 4, 1980: Filme, die den Leuten gefallen, Interview mit Manfred Mosblech

Einzelnachweise

  1. Biographische Daten von Manfred Mosblech in Film und Fernsehen, Verband der Film- und Fernsehschaffenden der Deutschen Demokratischen Republik, 1980, Seite 12
  2. rbb-online: TV-Regisseur Manfred Mosblech gestorben, Meldung vom 23. April 2012, abgerufen am 23. April 2012
  3. Todesnachricht zu Manfred Mosblech in DerWesten

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 05. Januar 2013, 15:01 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: CherryX, Qaswa, Giftmischer, E-Kartoffel, APPER, AndreasPraefcke, Paulae, Hybridbus, Dachbewohner, Jakob Gottfried, Schelmentraum, Ittoqqortoormiit, Sterup, Lutheraner, Konrad Krause, Scialfa, Neißehai, Minderbinder, Andim, Tobias1983, PDD, Hejkal, Zwobot, AHZ, Codc, Beissert. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Manfred Mosblech Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Manfred Mosblech
Herbstzeit Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Erwin Geschonneck, Gerhard Bienert, Angelika Waller, Günter Wolf, Peter Borgelt, Sigrid Göhler, Marga Legal, Ellen Rappus, Eva Schäfer, Günter Schubert, Fred Mahr, Werner Kamenik, Hans-Joachim Leschnitz, Rolf Staude, Wolfgang Brunecker, Joachim Pape, Otto Erich Edenharter

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!