Regisseur/in / Schauspieler/in

Lucio Fulci

* 17.06.1927 - Rom, Italien
† 13.03.1996 Rom, Italien

Über Lucio Fulci

Lucio Fulci

Lucio Fulci (* 17. Juni 1927 in Rom; † 13. März 1996 ebenda) war ein italienischer Filmregisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler. Berühmt wurde er durch seine Zombiefilme in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren.

Leben

Im Zweiten Weltkrieg kämpfte Fulci an der Seite der Partisanen. Nach seinem Studium der Medizin entschied sich Fulci für eine Karriere im Filmgeschäft und ließ sich am Centro Sperimentale di Cinematografia als Regisseur ausbilden. Seine Karriere begann er mit Dokumentarfilmen. Ab 1948 war er als Regieassistent und Drehbuchautor tätig.[1]

Seinen ersten von fast 60 Filmen inszenierte Fulci 1959 mit der Gaunerkomödie Jeder Dieb braucht ein Alibi. Bis Ende der 1960er Jahre drehte er viele Komödien (oft mit dem populären Gespann Franco Franchi/Ciccio Ingrassia), aber auch Abenteuer- und Agentenfilme sowie Italo-Western. In den frühen 1970ern drehte er einige Giallo-Filme, die als überdurchschnittliche Beiträge zum Genre gelten.

Ein erster großer Erfolg gelang ihm 1979 mit Zombi 2 (Woodoo – Schreckensinsel der Zombies) der in Europa als vorgeblicher Nachfolger von George A. Romeros Zombie (Dawn Of The Dead) vermarktet wurde. Es folgten weitere Horrorfilme, darunter einige mit Zombie-Thematik. Seine oft mit extremen Splatter- und Gore-Effekten angereicherten Filme werden häufig als einige der gewalttätigsten und blutigsten dieser Zeit bezeichnet. Ein Zombie hing am Glockenseil, Die Geisterstadt der Zombies, Das Haus an der Friedhofsmauer und Der New York Ripper waren einige seiner größten Erfolge in diesem Genre.

Viele dieser Filme mussten in Deutschland geschnitten werden, da sie sonst keine Freigabe durch die FSK erhalten hätten. Einige seiner Filme wurden von der BPjM indiziert oder nach § 131 StGB als gewaltverherrlichend beschlagnahmt. Gegen Ende der 1990er Jahre wurden viele Filme dieser Schaffensphase auf DVD in ungeschnittenen Fassungen wiederveröffentlicht.

Fulci galt als Einzelgänger; so vermied er eine Zusammenarbeit mit Dario Argento und war auch nicht gut auf ihn zu sprechen, da er zu seinen größten Konkurrenten um die Gunst des Horror-Publikums zählte.

Fulcis Filme wurden vom großen Publikum meist nicht beachtet und erreichten nur unter eingefleischten Genrefans Kultstatus. Nach seiner Abwendung vom Splatter-Film gelang es Fulci nicht mehr, an frühere Erfolge anzuknüpfen. Durch persönliche und gesundheitliche Probleme, aber auch finanzielle Beschränkungen des Budgets, ließ die Qualität seiner Arbeiten stark nach.

Fulci starb 1996 bei den letzten Vorbereitungen zu dem Film Wax Mask an seinem Diabetes – er hatte vergessen, seine Insulinspritzen zu setzen. Gerüchte über einen Suizid wurden nicht bestätigt. Effektspezialist Sergio Stivaletti übernahm die Regie.

Seine Tochter Antonella (* 1960) ist Schauspielerin.

Filmografie (Auswahl)

Drehbuch

  • 1954: Drei Sünderinnen (Un giorno in pretura) – Regie: Steno
  • 1954: Ein Amerikaner in Rom (Un americano a Roma) – Regie: Steno
  • 1955: Casanova – seine Liebe und Abenteuer (Le avventure di Giacomo Casanova) – Regie: Steno
  • 1958: Nachtwächter, Dieb und Dienstmädchen (Guardia, ladro e cameriera)
  • 1961: Totò, Peppino und das süße Leben (Totò, Peppino e la dolce vita)
  • 1967: Zwei Trottel gegen Django (Due gringos nel Texas)
  • 1971: Das Pferd kam ohne Socken (Ettore lo fusto)
  • 1985: Der Käfig (La gabbia)
  • 1997: Wax Mask (M.D.C. – Maschera di cera)

Regieassistent

  • 1952: Totò und die Frauen (Totò e le donne) – Regie: Mario Monicelli, Steno
  • 1956: Neros tolle Nächte (Mio figlio Nerone) – Regie: Steno

Regie

  • 1959: Jeder Dieb braucht ein Alibi (I ladri)
  • 1959: I ragazzi del Juke-Box
  • 1962: …mit Damenbedienung (Le massaggiatrici)
  • 1963: Ein seltsamer Typ (Uno strano tipo)
  • 1964: Das Großmaul (I due evasi di Sing Sing)
  • 1964: Wir, die Trottel vom Geheimdienst (002 agenti segretissimi)
  • 1966: Django – Sein Gesangbuch war der Colt (Tempo di massacro)
  • 1968: Die Abenteuer des Kardinal Braun (Operazione San Pietro)
  • 1969: Die Nackte und der Kardinal (Beatrice Cenci)
  • 1969: Nackt über Leichen (Una sull’altra)
  • 1971: Der lange Schwarze mit dem Silberblick (All’onorevole piacciono le donne)
  • 1972: Non si sevizia un paperino
  • 1973: Jack London: Wolfsblut (Zanna Bianca)
  • 1974: Die Teufelsschlucht der wilden Wölfe (Il ritorno di Zanna Bianca)
  • 1975: Verdammt zu leben – verdammt zu sterben (I quattro dellapocalisse)''
  • 1978: Silbersattel (Sella d’argento)
  • 1979: Woodoo – Schreckensinsel der Zombies (Zombi 2)
  • 1980: Das Syndikat des Grauens (Luca il contrabbandiere)
  • 1980: Ein Zombie hing am Glockenseil (Paura nella città dei morti viventi)
  • 1981: Das Haus an der Friedhofsmauer (Quella villa accanto al cimitiero)
  • 1981: The Black Cat (Gatto nero)
  • 1981: Über dem Jenseits (E tu vivrai nel terrore – L’aldilà)
  • 1982: Der New York Ripper (Lo squartatore di New York)
  • 1982: Amulett des Bösen (Manhattan Baby)
  • 1983: Conquest (Conquest)
  • 1983: Die Schlacht der Centurions (I guerrieri dell anno 2072)
  • 1984: Murder Rock (Murderock – uccide a passo di danza)
  • 1986: Dämon in Seide (Il miele del diavolo)
  • 1987: Daemonia (Aenigma)
  • 1988: The Red Monks (I frati rossi) (Produktion)
  • 1988: Sodomas tödliche Rache (I fantasmi di Sodoma)
  • 1988: Touch of Death (Quando Alice ruppe lo specchio)
  • 1988: Zombie III (Zombi 3) (Kollege Bruno Mattei beendete den Film)
  • 1989: Demonia (Demonia)
  • 1989: Die Uhr des Grauens (La casa nel tempo) (Fernsehfilm)
  • 1989: Das Haus des Bösen (La dolce casa degli orrori)
  • 1990: Die Saat des Teufels (Hansel e Gretel)
  • 1991: Nightmare Concert (Un gatto nel cervello)

Quellen

  • Ulrich P. Bruckner: Für ein paar Leichen mehr. 2002, ISBN 3-89602-705-0.
  • Luca M. Palmerini u. a.: Spaghetti Nightmares. 1996, ISBN 0-9634982-7-4.

Einzelnachweise

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. I Registi. Gremese 2002, S. 188–189.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 00:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Louis Wu, Karsten11, Lómelinde, Lustiger seth, Rechtschreibkontrolle, SergioSalvati, C.Zebe, Gripweed, Martin1978, RonMeier, Funkhauser, Erik Warmelink, LepoRello, Old Man, Si! SWamP, JuTa, Goto Dengo, Jmensching, Pittimann, Succu, PDD, Leithian, EselZeche, Ak120, Olei, Doominator, Namedropping, Inspektor.Godot, ADwarf, Aktionsbot, Don Magnifico, Gleiberg, El Storm, FatmanDan, Blasphemous, SteBo, Gledhill, Hhp4, Quirin, Andreas S., Diba. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Lucio Fulci Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die Saat des Teufels
FSK 18
Regie: Lucio Fulci
Die Saat des Teufels Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Silvia Cipollone, Massimiliano Cipollone, Paul Muller, Roberta Orlandi
Demonia
FSK 18
Regie: Lucio Fulci
Demonia Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Brett Halsey, Meg Register, Lino Salemme, Christina Engelhardt, Pascal Druant, Grady Clarkson, Ettore Comi, Carla Cassola, Al Cliver
Das Haus des Bösen
FSK 16
Regie: Lucio Fulci
Das Haus des Bösen Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Jean-Christophe Brétigniere, Cinzia Monreale, Pascal Persiano, Lubka Lenzi, Giuliano Gensini, Ilary Blasi, Lino Salemme, Franco Diogene, Vernon Dobtcheff, Dante Fioretti
Die Uhr des Grauens
FSK 16
Regie: Lucio Fulci
Die Uhr des Grauens Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Keith van Hoven, Karina Huff, Peter Hintz, Paolo Paoloni, Bettine Milne, Pier Luigi Conti, Carla Cassola, Paolo Bernardi, Francesca DeRose
FSK 18
Regie: Claudio Fragasso, Bruno Mattei, Lucio Fulci
Zombie III Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Deran Sarafian, Ottaviano Dell’Acqua, Massimo Vanni, Beatrice Ring, Ulli Reinthaler, Marina Loi, Deborah Bergamini, Mari Catotiengo, Mike Monty, Robert Marius
Conquest

Regie: Lucio Fulci
Conquest Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Jorge Rivero, Andrea Occhipinti, Sabrina Siani, Conrado San Martin

Regie: Lucio Fulci
Der New York Ripper Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Jack Hedley, Almanta Suska, Howard Ross, Andrea Occhipinti, Alexandra Delli Colli, Paolo Malco, Cosimo Cinieri
The Black Cat
FSK 18
Regie: Lucio Fulci
The Black Cat Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Patrick Magee, Mimsy Farmer, David Warbeck, Al Cliver, Dagmar Lassander, Bruno Corazzari, Geoffrey Copleston, Daniela Doria
FSK 18
Regie: Lucio Fulci
Das Haus an der Friedhofsmauer Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Catriona MacColl, Paolo Malco, Ania Pieroni, Giovanni Frezza, Silvia Collatina, Dagmar Lassander, Giovanni De Nava, Daniela Doria, Giampaolo Saccarola, Carlo de Mejo, Kenneth A. Olsen, Teresa Rossi Passante
Horrorfilm
Regie: Lucio Fulci
Über dem Jenseits Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Catriona MacColl, David Warbeck, Cinzia Monreale, Antoine Saint-John, Veronica Lazar, Anthony Flees, Giovanni De Nava, Al Cliver
Thriller
Regie: Lucio Fulci
Das Syndikat des Grauens Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Fabio Testi, Ivana Monti, Guido Alberti, Enrico Maisto, Marcel Bozzuffi, Saverio Marconi, Giulio Farnese, Ofelia Meyer, Ferdinando Murolo, Tommaso Palladino, Venantino Venantini, Lucio Fulci, Nello Pazzafini, Ajita Wilson
Ein Zombie hing am Glockenseil
Horrorfilm
Regie: Lucio Fulci
Ein Zombie hing am Glockenseil Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Christopher George, Catriona MacColl, Carlo de Mejo, Antonella Interlenghi, Giovanni Lombardo Radice, Daniele Doria, Fabrizio Jovine, Luca Venantini, Michele Soavi, Venantino Venantini
Horrorfilm FSK 18
Regie: Lucio Fulci
Woodoo – Die Schreckensinsel der Zombies Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Tisa Farrow, Ian McCulloch, Richard Johnson, Al Cliver, Auretta Gay, Olga Karlatos
Silbersattel
FSK 18
Regie: Lucio Fulci
Silbersattel Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Giuliano Gemma, Sven Valsecchi, Ettore Manni, Donald O'Brien, Cinzia Monreale, Geoffrey Lewis, Philippe Hersent, Aldo Sambrell, Licinia Lentini, Gianni de Luigi
Verdammt zu leben – verdammt zu sterben
FSK 18
Regie: Lucio Fulci
Verdammt zu leben – verdammt zu sterben Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Fabio Testi, Lynne Frederick, Tomás Milián, Michael J. Pollard, Harry Baird, Donal O'Brien, Adolfo Lastretti, Bruno Corazzari, Giorgio Trentini, Salvatore Puntillo
FSK 12
Regie: Lucio Fulci
Die Teufelsschlucht der wilden Wölfe Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Franco Nero, Virna Lisi, Raimund Harmstorf, Renato Cestiè, Harry Carey junior, John Steiner, Rik Battaglia, Renato De Carmine, Yanti Somer, Hannelore Elsner, Werner Pochath, John Bartha
FSK 16
Regie: Lucio Fulci
Jack London: Wolfsblut Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Franco Nero, Raimund Harmstorf, John Steiner, Virna Lisi, Daniel Martin, Missaele, Fernando Rey, Carole André
Die Nackte und der Kardinal
FSK 16
Regie: Lucio Fulci
Die Nackte und der Kardinal Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Tomás Milián, Adrienne Larussa, Georges Wilson, Mavie, Antonio Casagrande, Ignazio Spalla, Max Steffen Zacharias, Raymond Pellegrin, Massimo Sarchielli, Umberto D'Orsi
Django – Sein Gesangbuch war der Colt
FSK 18
Regie: Lucio Fulci
Django – Sein Gesangbuch war der Colt Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Franco Nero, George Hilton, Nino Castelnuovo, Rina Franchetti, Giuseppe Addobbati, Aysanoa Runachagua, Linda Sini, John Bartha, Tchang Yu, Sal Borgese

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!