Regisseur/in

Léa Pool

* 08.09.1950 - Genf, Schweiz

Über Léa Pool

Léa Pool

Léa Pool (* 8. September 1950 in Genf, Schweiz) ist eine schweizerisch-kanadische Filmregisseurin und Drehbuchautorin.

Leben und Leistungen

Léa Pool wuchs in Lausanne auf. Im Jahr 1975 kam sie nach Kanada um das Filmhandwerk zu erlernen. Sie schloss das Studium in Montréal an der University of Quebec (Université du Québec à Montréal) 1978 ab. Im schwarz-weißen Kurzfilm Strass Café (1980) führte sie Regie, schrieb das Drehbuch und produzierte ihn auch selbst. Als Schauspielerin war sie in Remake (1987), Hotel Chronicles (1990) und dem Dokumentarfilm Die Lust im Blick – Frauen machen Kino (Filmer le désir) (2001) zu sehen. Während der 90er Jahre führte sie bei einigen Dokumentarfilmen und Fernsehproduktionen in Québec Regie. Für La Demoiselle Sauvage kehrte sie in die Schweiz zurück.

Nach der Geburt ihrer Tochter Giulia folgte der Film Emporte-moi – Nimm mich mit (1999) mit Karine Vanasse und Pascale Bussières, worin sie Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens zeigte. Ihr erster englischsprachiger Film war das Teenagerdrama Lost and Delirious (2001). Dreharbeiten zum dramatischen Abenteuerfilm Das Geheimnis des blauen Schmetterlings mit William Hurt fanden in Costa Rica statt. Viele Filme von Léa Pool waren bei internationalen Filmfestivals erfolgreich.

2008 folgte der in der kanadischen Stadt Beloeil in Québec gedrehte Films Maman est chez le coiffeur. Isabelle Hébert schrieb das Drehbuch. Marianne Fortier spielte die Hauptrolle einer Jugendlichen. Weiter wirkten die Schauspieler Céline Bonnier, Gabriel Arcand und Laurent Lucas mit.

Filmografie

Regie

  • 1978: Laurent Lamerre, portier
  • 1980: Strass Café
  • 1984: Die Frau im Hotel (La Femme de lhôtel'')
  • 1986: Anne Trister – Zwischenräume (Anne Trister)
  • 1988: À corps perdu – Besinnungslos (À corps perdu)
  • 1990: Hotel Chronicles
  • 1991: Montreal Sextet (Montréal vu par...)
  • 1991: La Demoiselle sauvage
  • 1992: Rispondetemi
  • 1994: Im Zug der Leidenschaft (Mouvements du désir)
  • 1998: Gabrielle Roy
  • 1999: Emporte-moi – Nimm mich mit (Emporte-moi)
  • 2001: Lost and Delirious
  • 2004: Das Geheimnis des blauen Schmetterlings (The Blue Butterfly)
  • 2008: Mama ist beim Friseur (Maman est chez le coiffeur)
  • 2010: La dernière fugue

Drehbuchautorin

  • 1980: Strass Café
  • 1984: Die Frau im Hotel (La Femme de lhôtel'')
  • 1986: Anne Trister – Zwischenräume (Anne Trister)
  • 1988: À corps perdu – Besinnungslos (À corps perdu)
  • 1990: Hotel Chronicles
  • 1991: La Demoiselle sauvage
  • 1994: Im Zug der Leidenschaft (Mouvements du désir)
  • 1998: Gabrielle Roy
  • 1999: Emporte-moi – Nimm mich mit

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1984 gewann sie beim Toronto International Film Festival für La Femme de lhôtel''.
  • 1985, 1991, 1994 und 2000 gab es Nominierungen bei den Genie Awards für La Femme de lhôtel, La Demoiselle sauvage, Mouvements du désir und Emporte-moi''.
  • 1986 wurde sie für den Goldenen Bären bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin für Anne Trister nominiert.
  • 1995 wurde sie beim Internationalen Filmfestival Karlovy Vary für Mouvements du désir nominiert.
  • 1998 gewann sie den Gemeaux Award für Gabrielle Roy.
  • 1999 gewann sie beim Toronto International Film Festival für Emporte-moi.
  • 1999 gewann sie bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin für Emporte-moi den Special Prize of the Ecumenical Jury. Nominiert war sie für den Goldenen Bären.
  • 2000 gewann sie bei der Prix-Jutra-Verleihung einen Spezialpreis für Emporte-moi.
  • 2000 gewann sie beim Sarajevo Film Festival für Emporte-moi.
  • 2000 gewann sie beim Schweizer Filmpreis für Emporte-moi.
  • 2001 gewann sie beim Stockholm International Film Festival für Lost and Delirious den Publikumspreis.

Weblinks

  • SWISS FILMS director's portrait (en; PDF-Datei)
  • Biografie bei djangomusic.com (englisch)
  • Biografie bei www.agencegoodwin.com (englisch; PDF-Datei; 87 kB)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 09. April 2013, 18:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: FA2010, Sophia4justice, Vogone, =, Oberlaender, César, 08-15, ++gardenfriend++, Graphikus, Nichtbesserwisser, Xquenda, Alles fliesst, Beleggrodion, HaSee, ElisabE. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Léa Pool Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Drama FSK 6
Regie: Léa Pool
Mama ist beim Friseur Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Céline Bonnier, Laurent Lucas
Das Geheimnis des blauen Schmetterlings
FSK 6
Regie: Léa Pool
Das Geheimnis des blauen Schmetterlings Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: William Hurt, Pascale Bussières, Marc Donato, Raoul Trujillo
Drama FSK 16
Regie: Léa Pool
Lost and Delirious Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Mischa Barton, Piper Perabo, Jessica Paré, Jackie Burroughs, Mimi Kuzyk, Graham Greene, Emily VanCamp, Caroline Dhavernas
Drama FSK 12
Regie: Léa Pool
Emporte-moi – Nimm mich mit Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Karine Vanasse, Pascale Bussières, Miki Manojlović, Alexandre Mérineau, Charlotte Christeler, Nancy Huston

Regie: Léa Pool
La Demoiselle sauvage Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Patricia Tuslane, Matthias Habich, Roger Jendly, Michel Voïta, Séverine Bujard

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!