Regisseur/in / Schauspieler/in

Klaus Lemke

* 13.10.1940 - Landsberg an der Warthe (heute Gorzów Wielkopolski, Polen)

Über Klaus Lemke

Klaus Lemke

Klaus Lemke (* 13. Oktober 1940 in Landsberg an der Warthe) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben

Lemke wuchs in Düsseldorf auf und schlug sich nach dem Abitur zunächst mit Gelegenheitsjobs durch, unter anderem als Asphaltierer. Sein Studium der Kunstgeschichte und Philosophie brach er nach sechs Semestern ab. 1963 assistierte er als Theaterregisseur in Düsseldorf und an den Münchner Kammerspielen. 1965 entstand sein erster Kurzfilm. Sein erster Langfilm 48 Stunden bis Acapulco machte ihn 1967 bekannt. Sein großer Durchbruch gelang in den Siebzigern: Rocker war eine Hymne auf den Hamburger Kiez. Amore begründete 1978 die Schwabinger Milieukomödie und erhielt 1979 den Adolf Grimme Preis. In den 1990er Jahren versuchte er mit Filmen wie Die Ratte an seine Erfolge anzuknüpfen.

In den letzten Jahren erfuhr Klaus Lemke wieder besondere Würdigung: 2009 erhielt der Regisseur den Norddeutschen Filmpreis für Dancing with Devils, 2010 folgt der Münchener Filmpreis für seinen Film Schmutziger Süden. 2011 feierte der Film 3 Kreuze für einen Bestseller auf der Viennale in Wien und den Hofer Filmtagen Premiere. 2011 drehte er seinen ersten Film in Berlin – Berlin für Helden. „Es fühlt sich so an wie damals bei Rocker,“ beschrieb er das Ergebnis.[1]

Lemke dreht seine Filme meist mit Laiendarstellern. Er arbeitet hauptsächlich für das Fernsehen (WDR, ZDF). Einige seiner Werke sind in bayerischer Umgebung angesiedelt und benutzen intensiv die Bairische Sprache, oft in effektvollem Kontrast zu ausgiebigem Anglizismus. Lemke gilt in diesem Zusammenhang als Entdecker von Dolly Dollar, Wolfgang Fierek und Cleo Kretschmer.

Bei der Verleihung des Filmpreises der Stadt München an Lemke 2010 sagte Dominik Graf in der Laudatio: „Ziemlich unangestrengt, so wie John Sebastian, das Hirn und die Stimme von Lovin’ Spoonful, – so singen Lemke-Filme ihre Stories wie Melodien. … Sein Film ‚Rocker‘, das war für 1972 eine Zeitenwende, zunächst einmal für Lemke selbst.“[2]

Filmografie

  • 1965: Kleine Front
  • 1966: Henker Tom
  • 1967: 48 Stunden bis Acapulco
  • 1968: Negresco - Eine tödliche Affaire
  • 1969: Der Kerl liebt mich – und das soll ich glauben? (Drehbuch)
  • 1969: Brandstifter
  • 1970: Mein schönes kurzes Leben
  • 1970: Ein großer graublauer Vogel (Darsteller)
  • 1971: Liebe, so schön wie die Liebe
  • 1972: Rocker
  • 1973: Sylvie
  • 1974: Paul
  • 1975: Teenager-Liebe
  • 1976: Idole
  • 1977: Moto-Cross
  • 1977: Sweethearts
  • 1978: Amore
  • 1978: Ein komischer Heiliger
  • 1979: Der Allerletzte
  • 1979: Arabische Nächte
  • 1980: Flitterwochen
  • | valign="top" |

    • 1981: Wie die Weltmeister
    • 1982: Der Kleine
    • 1982: Stadtwölfe
    • 1986: Bibo’s Männer
    • 1989: Ein verhexter Sommer
    • 1993: Die Ratte
    • 2000: Die Leopoldstraße kills me (Doku)
    • 2000: Running out of Cool
    • 2001: Never go to Goa
    • 2003: Last Minute Jamaika
    • 2005: 3 Minuten Heroes
    • 2005: Träum weiter, Julia!
    • 2005: Undercover Ibiza
    • 2006: Die Quereinsteigerinnen (Darsteller)
    • 2006: Finale
    • 2008: Dancing with Devils
    • 2010: Schmutziger Süden
    • 2011: 3 Kreuze für einen Bestseller
    • 2012: Berlin für Helden>

    Auszeichnungen

    • 1968: Bambi für 48 Stunden bis Acapulco [3][4]
    • 1979: Adolf-Grimme-Preis für Amore
    • 2007: Schwabinger Kunstpreis
    • 2009: Norddeutscher Filmpreis für Dancing with Devils in der Kategorie Bester Fernsehfilm[5]
    • 2010: Filmpreis der Stadt München

    Einzelnachweise

    1. DAS REGIEME LEMKE. DARE MAGAZIN. Abgerufen am 17. November 2011.
    2. Independence Day In: Süddeutsche Zeitung vom 29. Juli 2010, S. 10
    3. Hamburger Morgenpost: Rocker: Hamburgs Kultfilm des Jahrtausends
    4. http://gegenschuss.kinowelt.de/filmverlag.php
    5. http://www.merkur-online.de/nachrichten/kultur/unerwartet-splitter-paradies-522239.html

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 17. Dezember 2012, 14:12 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: WeiterWeg, Deutschfilm, Giftmischer, CineAmigo, Mai-Sachme, Bigmove, Jabul, Domspatz, Lómelinde, Halfmanhalfbiscuit, Spark1101, Deutsches Filminstitut, Crazy1880, Doc.Heintz, Ute Erb, Textkorrektur, WernerPopken, Paulae, DanielDüsentrieb, Balham Bongos, Ben Ben, Video2005, Umweltschützen, Athenchen, NapoBindo, Howwi, Quintero, Lampford, PDD, Kubrick, Happolati, Konrad Lackerbeck, Albrecht1, Florian.Keßler, IP-Wesen, Shui-Ta, Wedderkop, E-Kartoffel, RIMOLA, Tilman Berger, APPER, Urizen, Sk-Bot, Huhu, -enzyklop-, 790. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    Auflistung von Filmen bei denen Klaus Lemke Regie geführt hat.

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    Berlin für Helden
    Drama FSK 16
    Regie: Klaus Lemke
    Berlin für Helden Userwertung:

    Produktionsjahr: 2012
    Rocker

    Regie: Klaus Lemke
    Rocker Userwertung:

    Produktionsjahr: 1972
    FSK 16
    Regie: Klaus Lemke
    48 Stunden bis Acapulco Userwertung:

    Produktionsjahr: 1967
    Schauspieler/innen: Dieter Geissler, Christiane Krüger, Monika Zinnenberg, Alexander Kerst, Teddy Stauffer, Rod Carter

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!