Regisseur/in

Kai Wessel

* 19.09.1961 - Hamburg, Deutschland

Über Kai Wessel

Kai Wessel

Kai Wessel (* 19. September 1961 in Hamburg) ist ein deutscher Film- und Fernsehregisseur.

Leben

Nach seiner Ausbildung fing Wessel zunächst als Regieassistent mit seiner beruflichen Tätigkeit an. Die Hamburger Wochenschauen begründeten 1983 seine Dreharbeiten für das Kino.

Mit dem Spielfilm Martha Jellnek, der 1988 für den Bundesfilmpreis nominiert worden war, wurde Kai Wessel einem breiteren Publikum bekannt. Weitere Kino-Produktionen waren Das Sommeralbum (1991) und Die Spur der Roten Fässer (1995). Zusätzlich führte er in einigen Folgen der TV-Krimireihen Peter Strohm, Alles außer Mord und Sperling für das Fernsehen Regie.

1999 leitete Wessel nach dem Drehbuch von Peter Steinbach die Dreharbeiten zur vielbeachteten 12-teiligen Fernsehserie Klemperer – Ein Leben in Deutschland. In dieser Reihe verfilmte er akribisch die Tagebücher des jüdischen Literaturprofessors Victor Klemperer (dargestellt von Matthias Habich), ein Zeugnis über den Alltag des jüdischen Intellektuellen während der Zeit des Nationalsozialismus und Dokument der zunehmenden Ausgrenzung und Verfolgung der Juden in der 12-jährigen NS-Diktatur, die in den Holocaust mündete.

Für den Fernsehfilm Mein Bruder, der Idiot über Menschen mit Behinderung erhielt Wessel zusammen mit Heike Richter-Karst und Beate Langmaack 2001 den Kasseler Bürgerpreis Das Glas der Vernunft. Sein Film Hat er Arbeit? wurde 2001 beim Filmfest München mit dem VFF TV-Movie Award als bester Fernsehfilm ausgezeichnet und im Folgejahr unter anderem für den Adolf-Grimme-Preis nominiert. In den Kategorien Drehbuch (Beate Langmaack) und Kamera (Holly Fink) gewann er den Deutschen Fernsehpreis 2002. Im Jahr 2006 entstand das Drama Das Geheimnis im Moor mit Sebastian Blomberg und Anna Loos. Ebenfalls 2006 drehte Wessel den Zweiteiler Die Flucht für die ARD. Das Drama mit Maria Furtwängler in der Hauptrolle schildert die Erlebnisse einer ostpreußischen Gutsbesitzerin, die im Winter 1945 vor den anrückenden sowjetischen Truppen aus Ostpreußen flieht. Auf dem Sender arte ausgestrahlt, stellte der Film Die Flucht mit 2,4 Millionen Zuschauer einen Quotenrekord des Kulturkanals auf.[1]

Mit Schauspielerin Heike Makatsch in der Hauptrolle nahm sich Kai Wessel der Verfilmung von Hildegard Knefs Autobiografie Der geschenkte Gaul an, die am 12. März 2009 unter dem Titel Hilde in den Kinos startete.[2]

Filmografie (Auswahl)

  • 1988: Martha Jellneck
  • 1992: Das Sommeralbum
  • 1996: Die Spur der roten Fässer
  • 1999: Klemperer – Ein Leben in Deutschland (TV-Serie)
  • 2000: Mein Bruder, der Idiot
  • 2001: Hat er Arbeit?
  • 2001: Goebbels und Geduldig (TV-Film)
  • 2002: Das Jahr der ersten Küsse
  • 2006: Das Geheimnis im Moor (TV-Film)
  • 2007: Die Flucht (TV-Film)
  • 2008: Im Gehege
  • 2009: Hilde
  • 2010: Alles Liebe (TV-Film)
  • 2010: Es war einer von uns
  • 2012: Mord in Ludwigslust (TV-Film)
  • 2012: Lena Fauch und die Tochter des Amokläufers

Einzelnachweise

  1. arte-Quotenrekord mit Die Flucht, heise.de, 29. Mai 2012
  2. Hilde – Der Film

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 08. Oktober 2012, 20:10 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: T§, SeptemberWoman, Lómelinde, CHensel, Nobart, Martin Sg., Osiris2000, Hi-Teach, Soenke Rahn, Wikipeder, Sitacuisses, GMH, P A, Tarantelle, Zelda-marie, Rybak, Smalltown Boy, Amilamia, Hachinger, Tröte, Usquam, Andreas Scholz, César, PDD, Konrad Lackerbeck, Johnny T, Jackalope, Paspas, EvaK, Von-oberon, Volkaaa, MAK, VolkerK, Robert Weemeyer, Schlurcher, Diba, Numinosus, Ulitz. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Kai Wessel Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Nebel im August
Drama FSK 12
Regie: Kai Wessel
Nebel im August Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Sebastian Koch, David Bennent, Ivo Pietzcker, Franziska Singer, Fritzi Haberlandt, Jule Hermann, Juls Serger

Regie: Kai Wessel
Mord in Ludwigslust Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Anja Kling, Mark Waschke, Ina Weisse, Peter Prager, Florian Bartholomäi, Clemens Schick, Michael A. Grimm, Volkmar Kleinert, Antje Westermann, Lea Mornar, Jens Münchow, Jochen Senf, Guntram Brattia, Michael Ihnow, Luna Rösner, Veit Stübner, Alexander Tarnavas

Regie: Kai Wessel
Alles Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Hannelore Elsner, Karoline Eichhorn, Axel Schreiber, Julia Brendler, Ricarda Zimmerer, Manfred-Anton Algrang, Detlef Bothe, Christian Hanika, Thomas Immo Jutzler, Thure Lindhardt, Peggy Lukac, Theresa Tschira, Teresa Weißbach
Hilde
Drama FSK 12
Regie: Kai Wessel
Hilde Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Heike Makatsch, Dan Stevens, Monica Bleibtreu, Hanns Zischler, Johanna Gastdorf, Trystan Pütter, Michael Gwisdek, Roger Cicero, Anian Zollner, Sylvester Groth, Fritz Roth, Hary Prinz, Jeroen Willems, Stanley Townsend
Die Flucht
FSK 12
Regie: Kai Wessel
Die Flucht Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Maria Furtwängler, Jürgen Hentsch, Jean-Yves Berteloot, Frédéric Vonhof, Tonio Arango, Angela Winkler, Hanns Zischler, Max von Thun, Adrian Wahlen, Adrian Goessel, Gabriela Maria Schmeide, Stella Kunkat
FSK 12
Regie: Kai Wessel
Das Geheimnis im Moor Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Sebastian Blomberg, Anna Loos, Kai Scheve, Claudia Geisler, Christian Redl, Angela Winkler
Goebbels und Geduldig
Kriegsfilm
Regie: Kai Wessel
Goebbels und Geduldig Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Ulrich Mühe, Eva Mattes, Götz Otto, Dieter Pfaff, Katja Riemann, Jürgen Schornagel, Tobias Schenke
Das Jahr der ersten Küsse
Drama
Regie: Kai Wessel
Das Jahr der ersten Küsse Userwertung:

Produktionsjahr: 2002

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!