Schauspieler/in / Regisseur/in

Justus von Dohnányi

* 02.12.1960 - Lübeck, Schleswig-Holstein

Über Justus von Dohnányi

Justus von Dohnányi

Justus von Dohnányi (* 2. Dezember 1960 in Lübeck, Schleswig-Holstein) ist ein deutscher Film- und Fernsehschauspieler, Autor und Regisseur.

Werdegang

Justus von Dohnányi ist der Sohn des Dirigenten Christoph von Dohnányi und damit Enkel des Widerstandskämpfers Hans von Dohnanyi. Sein Onkel ist der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi. Er ist Großneffe des am 9. April 1945 im KZ Flossenbürg ermordeten Dietrich Bonhoeffer. Er studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Künste in Hamburg. Nach seinem Studium hatte er unter anderem Engagements am Stadttheater in Frankfurt und am Thalia Theater in Hamburg.

Seine erste Rolle in einem Kinofilm hatte er im Jahr 1999 in der internationalen Produktion Jakob der Lügner. Er ist oft in deutschen Fernsehproduktionen zu sehen. So kennen ihn die Fernsehzuschauer aus der Reihe Tatort, in der er zum Beispiel 2011 in der 800. Folge Eine bessere Welt die Rolle des Sven Döring verkörperte. 2001 wurde er für seine Nebenrolle in dem Film Das Experiment mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Im Jahr 2004 war er gleich in zwei Produktionen zu sehen, die sich mit der Zeit des Zweiten Weltkrieges befassen, nämlich in Der Untergang und in Napola – Elite für den Führer. Seine nächste größere Kinorolle hatte er an der Seite von Til Schweiger und Christian Ulmen in der deutschen Produktion Männerherzen von Simon Verhoeven, die ihm erneut den Deutschen Filmpreis einbrachte und mit 2,1 Mio Zuschauern die erfolgreichste Komödie in der bisherigen Karriere von Dohnányi wurde.[1]

Im Sommer 2006 gab Justus von Dohnányi sein Regiedebüt. Bei dem Film Bis zum Ellenbogen führte er Regie, schrieb das Drehbuch, produzierte und spielte eine Nebenrolle, für die er eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis 2008 erhielt.

Filmografie (Auswahl)

als Schauspieler

  • 1998: Todfeinde – Die falsche Entscheidung
  • 1999: Jakob der Lügner (Jacob the Liar)
  • 1999: James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug
  • 1999: Ein Mann wie eine Waffe
  • 1999: Sturmzeit (Fernsehfünfteiler, zwei Teile)
  • 2000: Blondine sucht Millionär fürs Leben
  • 2000: Bonhoeffer – Die letzte Stufe (''Bonhoeffer: Agent of Grace)
  • 2000–2008: Stubbe – Von Fall zu Fall (Krimiserie, zwei Folgen)
  • 2001: Das Experiment
  • 2001: Klassentreffen – Mordfall unter Freunden
  • 2001: Wambo
  • 2002: Operation Rubikon
  • 2002: Der Stellvertreter (Amen)
  • 2002: Tatort – Flashback
  • 2003: Blueprint
  • 2003: September
  • 2003: Weihnachtsmann über Bord!
  • 2004: Napola – Elite für den Führer
  • 2004: Der Untergang
  • 2005: Vom Suchen und Finden der Liebe
  • 2005: Tatort – Wer ist Max Gravert?
  • 2005: Enigma – Eine uneingestandene Liebe
  • 2006: Der die Tollkirsche ausgräbt
  • 2006: Schuld und Rache
  • 2006: Fürchte dich nicht
  • 2006: Vineta
  • 2007: Der geheimnisvolle Schatz von Troja
  • 2007: Eine gute Mutter
  • 2007: Bis zum Ellenbogen
  • 2008: Hardcover
  • 2008: 1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde
  • 2008: Tatort – Blinder Glaube
  • 2008: Buddenbrooks
  • 2009: Männerherzen
  • 2009: Es liegt mir auf der Zunge
  • 2009: Frühlings Erwachen
  • 2009: Dr. Hope – Eine Frau gibt nicht auf
  • 2010: Jud Süß – Film ohne Gewissen
  • 2010: Tatort – Der Fluch der Mumie
  • 2010: Das Leben ist zu lang
  • 2010: Unter Verdacht (Fernsehreihe, Folge Laufen und Schießen)
  • 2010: Der große Kater
  • 2011: Hindenburg
  • 2011: Der ganz große Traum
  • 2011: Tatort – Eine bessere Welt
  • 2011: Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe
  • 2012: Oh Boy
  • 2012: Ruhm
  • 2012: Ludwig II.

als Regisseur

  • 2007: Bis zum Ellenbogen
  • 2011: Tatort – Das Dorf

Auszeichnungen

  • 2001: Deutscher Filmpreis als Bester Nebendarsteller für Das Experiment
  • 2008: Nominierung für den Deutschen Filmpreis als Bester Nebendarsteller für Bis zum Ellenbogen
  • 2010: Deutscher Filmpreis als Bester Nebendarsteller für Männerherzen
  • 2011: Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis als Bester Schauspieler für Tatort: Eine bessere Welt
  • 2011: Hessischer Fernsehpreis für Tatort: Eine bessere Welt

Einzelnachweise

  1. vgl. Deutscher Filmpreis: Auszeichnung für "Das weiße Band" bei orf.at, 23. April 2010 (aufgerufen am 23. April 2010)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 07:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Wilhelmf, RoBri, Ne discere cessa!, Super16, Concord, Silewe, Plastronaut, Si! SWamP, Krassdaniel, Sitacuisses, MBq, Martin1978, Noboyo, Domspatz, Randolph33, Cologinux, Bergfalke2, CHensel, Etmot, Attacke94, Jamiri, Movicadz, Lindi44, Rick Latimer, Soenke Rahn, Krikrakris, Spuk968, Emkaer, Rarus, Allescaspar, PDD, Gereon K., Kresspahl, Holgerfan, Svíčková, Filoump, Justo, César, Chbegga, KnopfBot, JochenK, Rybak, Vernher, Florian Adler, Mnh, NiTenIchiRyu, Otto Normalverbraucher, Dietrich, Darev, Benni hamburg, Streka, SpencerHill, Iwoelbern, Tischlampe, He3nry, Andrsvoss, Kerbel, Kubrick, MisterMad. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Justus von Dohnányi Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Desaster
Komödie FSK 12
Regie: Justus von Dohnányi
Desaster Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Schauspieler/innen: Justus von Dohnányi, Jan Josef Liefers, Stefan Kurt, Anna Loos, Milan Peschel
Bis zum Ellenbogen
Komödie FSK 12
Regie: Justus von Dohnányi
Bis zum Ellenbogen Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Stefan Kurt, Jan Josef Liefers, Justus von Dohnányi, Susanne Wolff, Antoine Monot, Jr., Katharina Matz, Devid Striesow, Oscar Ortega Sánchez

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!