Regisseur/in

Julien Temple

* 26.11.1953 - London

Über Julien Temple

Julien Temple

Julien Temple (* 26. November 1953 in London) ist ein britischer Filmregisseur. Besonders bekannt ist er für seine Musikfilme und -videos.

Filme (Auswahl)

  • Punk Can Take It (1979), über UK Subs
  • The Great Rock And Roll Swindle (1980), über die Sex Pistols
  • The Secret Policeman's Other Ball (1981) - Rockumentary über das zweite Benefiz-Konzert für Amnesty International
  • Absolute Beginners – Junge Helden (1986) - mit Patsy Kensit, Musik David Bowie
  • Aria (Segment Rigoletto, 1987)
  • Zebo, der Dritte aus der Sternenmitte (1988) - mit Geena Davis, Jeff Goldblum, Jim Carrey und Damon Wayans. (Originaltitel Earth Girls Are Easy)
  • Pandæmonium (2000), über Samuel Taylor Coleridge und William Wordsworth
  • The Filth and the Fury (2000), sein zweiter Film über die Sex Pistols
  • At The Max, auch "Rolling Stones: Live At The Max", über Konzerte der Rolling Stones in London, Turin und Berlin
  • Glastonbury (2006), Dokumentarfilm über das Glastonbury Festival
  • Joe Strummer: The Future Is Unwritten (2007), über Joe Strummer
  • The Eternity Man (2008)
  • Oil City Confidential (2009), Dokumentarfilm
  • London – The Modern Babylon (2012), Dokumentarfilm

Musikvideos (Auswahl)

  • ABC – Poison Arrow
  • Babyshambles – Love You But You're Green, The Blinding
  • Blur – For Tomorrow
  • Culture Club – Do You Really Want To Hurt Me
  • David Bowie – Absolute Beginners, Blue Jean, Day-In Day-Out
  • Depeche Mode – See You, The Meaning of Love, Leave In Silence
  • Dexys Midnight Runners – Come On Eileen
  • Duran Duran – Come Undone, Too Much Information
  • Enigma – Return to Innocence, Eyes of Truth, Beyond The Invisible
  • Janet Jackson – When I Think of You, Alright
  • Gary Numan – She's Got Claws
  • Judas Priest – Heading Out To The Highway, Don't Go, Living After Midnight, Breaking The Law, Hot Rockin, You’ve Got Another Thing Comin', Freewheel Burning
  • Neil Young – This Note's for You, Hey, Hey, Rockin' in the Free World, No More, Over and Over
  • Paul McCartney – Beautiful Night
  • Sade – Smooth Operator
  • Scissor Sisters – Return to Oz
  • Stray Cats – Rock This Town, Stray Cat Strut
  • The Beat – Save It For Later
  • The Kinks – Come Dancing, Don't Forget To Dance, State of Confusion
  • The Rolling Stones – Undercover of the Night, She Was Hot
  • Tom Petty – Into The Great Wide Open

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1999: Verona Love Screens Film Festival, für "Vigo" (über Jean Vigo)
  • 2000: São Paulo International Film Festival, für "The Filth and the Fury"
  • 2001: Emden International Film Festival, für "Pandæmonium"
  • 2002: Fantasporto, Auszeichnung für sein Lebenswerk

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 23:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Franz Kappa, César, Attatroll47, Asdert, Josue007, Tromla, Cusquena, Gaudio, A.Savin, PDD, Carlo Cravallo, Taratonga, Pelz, Der Wolf im Wald, Arno Matthias. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Julien Temple Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Joe Strummer: The Future Is Unwritten
Dokumentarfilm
Regie: Julien Temple
Joe Strummer: The Future Is Unwritten Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Bullet – Auge um Auge
FSK 18
Regie: Julien Temple
Bullet – Auge um Auge Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Mickey Rourke, Frank Senger, Adrien Brody, Tupac Shakur, Ted Levine, Jerry Grayson, Suzanne Shepherd
Zebo, der Dritte aus der Sternenmitte
Science-Fiction FSK 12
Regie: Julien Temple
Zebo, der Dritte aus der Sternenmitte Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Geena Davis, Jeff Goldblum, Jim Carrey, Damon Wayans, Julie Brown, Michael McKean, Charles Rocket, Larry Linville
Musikfilm FSK 16
Regie: Julien Temple
Absolute Beginners – Junge Helden Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Patsy Kensit, Eddie O'Connell, David Bowie, James Fox, Ray Davies, Mandy Rice-Davies, Bruce Payne

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!