Regisseur/in

Jürgen Bretzinger

* 30.11.1953 - Ravensburg

Über Jürgen Bretzinger

Jürgen Bretzinger

Jürgen Bretzinger (* 1954 in Ravensburg) ist ein deutscher Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor.

Leben

Bretzinger besuchte das Albert-Einstein-Gymnasium in Ravensburg und studierte von 1976 bis 1980 an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) Theaterwissenschaft. Von 1980 bis 1984 war er als freier Kameramann und Dokumentarfilm-Regisseur tätig. Vor 1985 bis 1988 war er Dozent und Lehrbeauftragter an der HFF. Seit 1988 ist er Regisseur und Autor von Fernsehfilmen. Er führte u. a. Regie für Fernsehreihen wie Polizeiruf 110, Tatort und Marienhof und war Regisseur und Drehbuchautor des Kinofilms Schatten der Wüste (1989).

Bretzinger ist seit 1988 mit der Drehbuchautorin Dorothee Schön verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1998 lebt er wieder in seiner Heimatstadt Ravensburg, seit 2002 sitzt er als Mitglied der Grünen-Fraktion im Ravensburger Gemeinderat.[1]

Preise

Für den Fernsehfilm Fremde, liebe Fremde erhielt er 1992 den Bayerischen Fernsehpreis, während die Hauptdarstellerinen Meret Becker und Katharina Brauren mit dem Adolf-Grimme-Preis[2] in Silber und der Kameramann Kay Gauditz mit dem Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste geehrt wurden.

Filmografie (Auswahl)

  • 1978: Octavius (Schwarzweiß-Fernsehfilm nach dem Leben des Horatius Haeberle)
  • 1980: Meer ohne Wasser
  • 1984: Ein Leben lang Kino (Dokumentation)
  • 1988: Richard Leacock (Dokumentation)
  • 1989: Schatten der Wüste
  • 1991: Fremde, Liebe, Fremde
  • 1992: Marienhof
  • 1993: Der Fahnder (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 1997: Tatort – Undercover Camping
  • 1997: SOKO 5113 (Fernsehserie, Pilotfilm und 4 Folgen)
  • 1996: Dr. Mad – Halbtot in Weiß
  • 1997: Stürmischer Sommer
  • 1998: Das Glück wohnt hinterm Deich
  • 1999: Im Visier der Zielfahnder (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 1999: Tatort – Habgier
  • 2001: Tatort – Tod vor Scharhörn
  • 2001: Die Biester (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2000: Der Puma – Kämpfer mit Herz
  • 2001: Offroad.TV
  • 2002: Tatort – Schrott und Totschlag
  • 2002–2003: Wolffs Revier (Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 2003: Polizeiruf 110 – Mama kommt bald wieder
  • 2004: Tatort – Bitteres Brot
  • 2004: Tatort – Im Name der Orchidee
  • 2005: Tatort – Ohne Beweise
  • 2005: Prinz und Paparazzi
  • 2006: Ein Fall für zwei (Fernsehserie, Folge: Der Tod und das Mädchen)
  • 2006: Tatort – Gebrochene Herzen
  • 2007: Tatort – Blutsbande
  • 2008: Tatort – Der Kormorankrieg
  • 2008: Tatort – Blinder Glaube
  • 2011–2012: Krimi.de (Fernsehserie, mehrere Folgen)
  • 2012: Tatort – Schmuggler
  • 2012: Pfarrer Braun – Ausgegeigt

Literatur

  • Gunther Dahinten: Fernsehen ist das eine, aber ohne Ravensburg lebt man nicht. Jürgen Bretzinger. In: Profile Ravensburg. Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach 2008, ISBN 978-3-933614-40-7, S. 36-39

Einzelnachweise

  1. Liste der Stadträte auf www.ravensburg.de
  2. Dieter Anschlag: Jahrgang des möglichen Schwungs (1992). In: Lutz Hachmeister (Hrsg.): Das Fernsehen und sein Preis. Materialien zur Geschichte des Adolf-Grimme-Preises 1973–1993. S. 167 sowie Preisträgerliste S. 206. (Online-Version, PDF 660 kB)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. März 2013, 18:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Ehrhardt, Krassdaniel, Aka, Josy24, Sitacuisses, AndreasPraefcke, Eingangskontrolle, Crazy1880, Onkelkoeln, Amygdala77, F2hg.amsterdam, AQ. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Jürgen Bretzinger Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!