Regisseur/in

Jürgen Brauer

* 06.11.1938 - Leipzig

Über Jürgen Brauer

Jürgen Brauer

Jürgen Brauer (* 6. November 1938 in Leipzig) ist ein deutscher Kameramann, Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben und Werk

Jürgen Brauer wurde 1938 als Sohn eines Schuhmachers in Leipzig geboren. Nach seinem Abitur nahm er 1956 ein Studium der Physik an der Technischen Hochschule Dresden auf und besuchte da u. a. Vorlesungen in wissenschaftlicher Fotografie.[1] Später arbeitete er etwa ein Jahr als optischer Rechner im VEB Kamera-Werke Niedersedlitz, als er 1958 ein Studium an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg im Fachbereich Kamera aufnahm, das er 1962 mit einem Diplom beendete. Danach ging der Diplom-Kameramann zur DEFA, wo er zunächst diverse Kurzfilme der satirischen „Stacheltier“-Reihe, mit Horst Seemann als Regisseur, verfilmte.

1965 führte er erstmals die Kamera in einem Spielfilm, in Heiner Carows Kinderfilm Die Reise nach Sundevit. Sowohl mit Carow, als auch mit Seemann arbeitete Brauer in der Folgezeit an mehreren Filmproduktionen zusammen. Seine größten Erfolge als Kameramann hatte Brauer in den 1970er Jahren, so mit Carows Die Legende von Paul und Paula (1972), Ikarus (1975) und Bis daß der Tod euch scheidet (1978), mit Frank Beyers Das Versteck (1978) und mit Die Verlobte (1980) von Günter Reisch und Günther Rücker.

Kurz vor Drehbeginn an der Wellm-Verfilmung Pugowitza, bei der der ursprüngliche Regisseur 1980 aufgab, wurde Brauer kurzerhand als Regisseur verpflichtet, so dass er mit Unterstützung Heiner Carows sein Debüt als Filmregisseur feierte.[1] Seine zweite Regiearbeit Gritta von Rattenzuhausbeiuns, eine Adaption des Märchenromans von Gisela und Bettina von Arnim, entstand 1985. Ein Jahr später inszenierte er gemeinsam mit Günther Rücker den Film Hilde, das Dienstmädchen, in dem er neben der Co-Regie auch für die Kamera verantwortlich war. Weitere Filmarbeiten schlossen sich an.

Seit 1984 lehrte Brauer auch als Dozent an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg.

Nach der Wende arbeitete Brauer verstärkt für das Fernsehen. So führte er bei mehreren Folgen der Reihen Tatort, Polizeiruf 110 und Der Fahnder Regie. Bei der ARD-Serie In aller Freundschaft gehört er seit 2000 zum festen Regieteam und inszenierte mehr als 80 Folgen.

Ehrungen

1980 erhielt er den Nationalpreis der DDR I. Klasse für Kunst und Literatur.

Filmografie (Auswahl)

Kameramann

  • 1963: Der Dieb von San Marengo
  • 1963: Engel, Sünden und Verkehr
  • 1964: Peterle und die Weihnachtsgans Auguste
  • 1966: Die Reise nach Sundevit
  • 1967: Ein Lord am Alexanderplatz
  • 1968: Schüsse unterm Galgen
  • 1968: Die Russen kommen
  • 1969: Der Weihnachtsmann heißt Willi
  • 1970: Unterwegs zu Lenin
  • 1971: Karriere
  • 1972: Trotz alledem!
  • 1972: Januskopf
  • 1973: Die Legende von Paul und Paula
  • 1974: Suse, liebe Suse
  • 1975: Ikarus
  • 1977: Das Versteck
  • 1977: Ich zwing dich zu leben
  • 1978: Der Übergang
  • 1979: Bis daß der Tod euch scheidet
  • 1979: Lachtauben weinen nicht
  • 1980: Die Verlobte
  • 1980: Pugowitza
  • 1983: Fariaho
  • 1984: Gritta von Rattenzuhausbeiuns
  • 1986: Hilde, das Dienstmädchen
  • 1988: Das Herz des Piraten
  • 1989: Sehnsucht
  • 1989: Lebe wohl, Joseph
  • 1991: Tanz auf der Kippe
  • 1992: Hier und Jetzt
  • 1993: Anna annA
  • 1997: Lorenz im Land der Lügner

Regie

  • 1980: Pugowitza
  • 1984: Gritta von Rattenzuhausbeiuns
  • 1986: Hilde, das Dienstmädchen
  • 1988: Das Herz des Piraten
  • 1989: Sehnsucht
  • 1991: Tanz auf der Kippe
  • 1992: Hier und Jetzt
  • 1993: Anna annA
  • 1997: Lorenz im Land der Lügner
  • 1998: Tatort – Blick in den Abgrund

Einzelnachweise

  1. vgl. Gisela Harkenthal in Hobby: Filme machen, ein Gespräch mit dem Regie-Kameramann Jürgen Becker; Filmspiegel Nr 9, 1987 - Seite 6 und 7

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 04. Januar 2013, 21:01 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Si! SWamP, Karsten11, Scialfa, Osika, SDB, Paulae, Trinitrix, PDD, Rsteinkampf, Rybak, Shikeishu, ADwarf. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Jürgen Brauer Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Anna annA
Kinder-/Jugendfilm
Regie: Jürgen Brauer, Greti Kläy
Anna annA Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Lea Hürlimann, Wanda Hürlimann, Ilona Schulz, Steve Karier, Eva Ebner, Günter Rüger, Ernst-Georg Schwill, Markus Völlenklee, Manuel Stage, Benjamin Stage, Niklaus Talman, Peter Pauli, Hans-Otto Reintsch, Gerd Meltzer
FSK 6
Regie: Jürgen Brauer
Das Herz des Piraten Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Franziska Alberg, Johanna Schall, Gojko Mitić, Hermann Beyer, Robert Haase, Karsten Janson, Wenke Kleine-Benne, Wladimir Berkowich, Andrej Reida, Wolfgang Winkler, Thomas Neumann, Sweta Wisgerdas, Dieter Gellenthin, Lutz Hollburg
Gritta von Rattenzuhausbeiuns
Kinder-/Jugendfilm FSK 6
Regie: Jürgen Brauer
Gritta von Rattenzuhausbeiuns Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Nadja Klier, Hermann Beyer, Suher Saleh, Fred Delmare, Marc Lubosch, Wolf-Dieter Lingk, Peter Sodann, Ilja Kriwoluzky, Heide Kipp, Peter Dommisch, Horst Papke, Jana Wolf, Ilse Voigt, Kurt Böwe
Drama FSK 6
Regie: Jürgen Brauer
Pugowitza Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Axel Griesau, Szymon Szurmiej, Käthe Reichel, Karla Runkehl, Viola Schweizer, Ursula Christowa-Staack, Jörg Gillner, Beatrix Hädrich, Martina Redlich, Annette Sy, Kurt Böwe, Heide Kipp, Rolf Hoppe, Jörg Panknin, Marek Probosz, Peter Welz, Wassili K. Mischtschenko

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!