Regisseur/in

Jobst Oetzmann

* 04.11.1961 - Hannover

Über Jobst Oetzmann

Jobst Oetzmann

Jobst Christian Oetzmann (* 4. November 1961 in Hannover) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben und Wirken

Jobst Oetzmann begann seine Filmkarriere als Autodidakt. Bereits als Zwanzigjähriger produzierte er seine ersten Videofilme und gründete hierfür Mitte der Achtziger Jahre eine eigene Produktionsfirma, die Slim Jobst Oetzmann Produktion mit Sitz in München. Zwischen 1985 und 1991 studiert Oetzmann an der Hochschule für Fernsehen und Film München und macht dort seinen Abschluss im Bereich Film und Fernsehspiel. Ursprünglich lagen seine Interessen auch im Bereich der Philologie; ein Studium ostasiatischer Sprachen (Japanisch und Chinesisch) bricht er jedoch bald ab, um sich ausschließlich dem Film zu widmen. Noch während seiner Ausbildung entstand sein erster mittellanger Kinofilm (Der Condor), welcher 1988 als Auftakt für das 6° Festival Internazionale Cinema Giovani in Turin ausgewählt wurde[1]. Auch für die Produktion der beiden Kurzfilme Only You und Lilias tanzt Schiele konnte er noch die Studios der Münchner Filmhochschule nutzen, letzterer wurde als Video im Betacam-Format abgedreht.

Seinen Durchbruch als ernstzunehmender Nachwuchsregisseur hatte Oetzmann mit der Verfilmung des Romans Die Einsamkeit der Krokodile von Dirk Kurbjuweit. Der Film wurde weltweit auf vielen Festivals (u. a. in Cannes, New York und Hongkong) gezeigt, erhielt 2001 den Bayerischen Filmpreis sowie weitere Nominierungen.

Im Deutschen Fernsehen machte sich Jobst Oetzmann einen Namen mit solider „Handwerkskunst“: als Regisseur und Drehbuchautor vieler Folgen bekannter Krimi-Serien. Hier vor allem zu nennen die Tatort-Reihe sowie mehrere Folgen von SOKO 5113.

Mit der Bearbeitung von Zweier ohne griff er zum zweiten Mal eine Vorlage von Dirk Kurbjuweit auf, mit welchem er freundschaftlich verbunden ist. Auch zu diesem Film komponierte die Musik Dieter Schleip, den Oetzmann während seiner Münchner Studienzeit kennenlernte und mit dem er von Anfang an bevorzugt zusammenarbeitet.

Jobst Oetzmann ist Mitglied im Bundesverband Regie, wo er im Februar 2005 in den Vorstand gewählt wurde.

Filmografie (Auswahl)

Drehbuch und Regie

  • 1988: Der Condor (Erstlingswerk zur Eröffnung des cinema giovani, Turin)
  • 1991: Only You (Kurzfilm; preisgekrönt auf den Hofer Filmtagen 1992)
  • 1992: Lilias tanzt Schiele (Kurzfilm; Tanzdarstellung der Gruppe Lilias, gewidmet dem Maler Egon Schiele)
  • 1999: Die Einsamkeit der Krokodile (nach dem gleichnamigen Roman von Dirk Kurbjuweit)
  • 2005: Die Hochzeit meines Vaters (Fernsehspiel für das ZDF)
  • 2008: Zweier ohne (nach einer Novelle von Dirk Kurbjuweit)
  • 2009: Tatort – Wir sind die Guten
  • 2010: Tatort – Die Heilige
  • 2012: Tatort – Der traurige König

Regie (Fernsehproduktionen)

  • 1997: Tatort - Schwarzer Advent
  • 1998: Duell der Richter (Justizdrama für den SWR)
  • 2000: Schwindelnde Höhe (Fernsehspiel für den SWR)
  • 2001: Tatort – Im freien Fall
  • 2002: Tatort – 1000 Tode
  • 2002: Tatort – Der Schächter
  • 2003: Ein grober Klotz (Fernsehfilm für den WDR)
  • 2004: Drechslers zweite Chance (Fernsehfilm für den WDR)
  • 2004: Delphinsommer (UFA-Fernsehproduktion für den WDR)
  • 2006: Tatort – Das verlorene Kind
  • 2007: Der Novembermann (Fernsehfilm mit Burghart Klaußner und Götz George für den WDR)
  • 2013: Verbrechen nach Ferdinand von Schirach

Hörspiel

  • 2003: Seide (nach dem gleichnamigen Roman von Alessandro Baricco)
  • 2008: Der Novembermann (ersch. bei Hoffmann&Campe)

Auszeichnungen

  • 1992: Agfa-Geyer-Förderpreis (für Only You)
  • 2002: Grimmepreis (für Im freien Fall)

Einzelnachweise

  1. Beschreibung des Filmdebuts 1988 in Turin(it.); auf der Webseite der Festivalveranstalter (abgerufen am 17. September 2012)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 06. April 2013, 22:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Bergfalke2, Krassdaniel, Ittoqqortoormiit, Pelz, Giftmischer, Silewe, Magiers, Saehrimnir, McGregger, Zollernalb, Tilla, Ulli Purwin. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Jobst Oetzmann Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Drama
Regie: Jobst Oetzmann
Der Novembermann Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Götz George, Burghart Klaußner, Bernadette Heerwagen, Henriette Confurius, Charlotte Lüder, Irene Kugler, Godehard Giese, Dagmar Leesch, Barbara Auer
FSK 12
Regie: Jobst Oetzmann
Delphinsommer Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Anna Maria Mühe, Tino Mewes, Samuel Finzi, Birge Schade, Sophie Rogall, Lena Stolze, Rainer Sellien, Esther Esche, Friedhelm Ptok, Claire Oelkers

Regie: Jobst Oetzmann
Drechslers zweite Chance Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Dietmar Bär, Joachim Król, Sofie Lassen-Kahlke, Stephan Kampwirth, Birge Schade, Stefan Gebelhoff, Justin Doerré, Johanna Gastdorf, Rudolf Kowalski
Die Einsamkeit der Krokodile
Drama FSK 12
Regie: Jobst Oetzmann
Die Einsamkeit der Krokodile Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Janek Rieke, Thomas Schmauser, Julia Jäger, Dynelle Rhodes, Rosemarie Fendel, Oliver Bröcker, Josef Heynert, Renate Krößner, Arndt Schwering-Sohnrey, Ernst Stötzner

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!