Regisseur/in

Jack Clayton

* 01.03.1921 - Brighton, East Sussex, England
† 26.02.1995 Slough, Berkshire, England

Über Jack Clayton

Jack Clayton

Jack Clayton (* 1. März 1921 in Brighton, East Sussex; † 26. Februar 1995 in Slough, Berkshire) war ein englischer Filmregisseur und Filmproduzent. Das Mitglied der British New Wave wurde bekannt als Fachmann für Literaturverfilmungen und Produzent dreier John Huston-Filme.

Film

Bereits mit vierzehn begann Clayton als Assistent von Alexander Korda beim Filmstudio London Films, bevor er eingezogen wurde und als Kommandeur einer Fliegereinheit Dokumentarfilme bei der Royal Air Force drehte. Nach dem Krieg arbeitete er erneut für Korda und wurde schließlich Produktionsmanager und teilhabender Produzent.

Seine erste Regiearbeit war 1955 The Bespoke Overcoat nach einer Geschichte von Nikolai Gogol. Der Film gewann den Oscar als bester Kurzfilm des Jahres. Drei Jahre später drehte Clayton seinen ersten Spielfilm, Der Weg nach oben (Room at the Top), der die British New Wave einläutete, die Zeit realistischer, betont gesellschaftskritischer Filme aus England. Der Film war ein großer finanzieller und künstlerischer Erfolg und erhielt sechs Oscar-Nominierungen, darunter eine für Clayton als besten Regisseur (Oscars gingen an die Drehbuchautoren und Simone Signoret als beste Hauptdarstellerin).

Weil er Angst hatte festgelegt zu werden, lehnte Clayton die Verfilmung von Alan Sillitoes Roman Samstagnacht und Sonntagmorgen ab, die dann Karel Reisz übernahm. Claytons nächster Film, die Henry James-Verfilmung Schloß des Schreckens (The Innocents), gilt heute als Klassiker des Horrorfilm-Genres. Wieder steht eine Frau im Mittelpunkt des Films, wie in den meisten Filmen Claytons.

Clayton legte immer wieder längere Pausen zwischen Produktionen ein und verfehlte mehrfach den Geschmack des Publikums und der Kritiker. Er wurde 1974 als Regisseur des amerikanischen Prestigeprojektes Der große Gatsby (The Great Gatsby) ausgewählt, doch die F. Scott Fitzgerald-Adaption wurde ein spektakulärer Flop. Es dauerte dreizehn Jahre, bis Clayton wieder einen Film drehte, der bei Kritik und Publikum ankam: Die große Sehnsucht der Judith Hearne (The Lonely Passion of Judith Hearne) mit Maggie Smith. Wieder mit Smith drehte Clayton 1991 für die BBC seinen letzten Film: Memento Mori nach Muriel Spark.

Als Produzent war Clayton an den John-Huston-Filmen Moulin Rouge, Schach dem Teufel (Beat the Devil) und Moby Dick beteiligt.

Auszeichnungen

  • 1955 The Bespoke Overcoat: Bester Kurzfilm auf dem Filmfestival in Venedig
  • 1959 Der Weg nach oben (Room at the Top): Wettbewerbsfilm auf dem Filmfestival in Cannes, Oscar-Nominierung
  • 1961 Schloß des Schreckens (The Innocents): Wettbewerbsfilm auf dem Filmfestival in Cannes, Directors Guild of America-Award-Nominierung, National Board of Review-Award
  • 1964 The Pumpkin Eater: Wettbewerbsfilm auf dem Filmfestival in Cannes
  • 1967 Jede Nacht um neun (Our Mother’s House): Wettbewerbsfilm auf dem Filmfestival in Venedig
  • 1983 Das Böse kommt auf leisen Sohlen (Something Wicked This Way Comes): Wettbewerbsfilm auf dem Avoriaz Fantastic Film Festival
  • 1991 Memento (Memento Mori): BAFTA-Award-Nominierung, Writers Guild of Great Britain-Award-Nominierung als Drehbuchautor

Filmografie

Regisseur

  • 1944: Naples is a Battlefield
  • 1955: The Bespoke Overcoat
  • 1959: Der Weg nach oben (Room at the Top)
  • 1961: Schloß des Schreckens (The Innocents)
  • 1964: Schlafzimmerstreit (The Pumpkin Eater)
  • 1967: Jede Nacht um neun (Our Mother’s House)
  • 1974: Der große Gatsby (The Great Gatsby)
  • 1983: Das Böse kommt auf leisen Sohlen (Something Wicked This Way Comes)
  • 1987: Die große Sehnsucht der Judith Hearne (The Lonely Passion of Judith Hearne)
  • 1991: Memento Mori

Produzent

  • 1949: Pique Dame (The Queen of Spades)
  • 1951: Flesh and Blood
  • 1952: Moulin Rouge
  • 1953: Schach dem Teufel (Beat the Devil)
  • 1954: Vier bleiben auf der Strecke (The Good Die Young)
  • 1955: I Am a Camera
  • 1956: Sailor Beware
  • 1956: Moby Dick
  • 1956: The Bespoke Overcoat
  • 1956: Dry Rot
  • 1956: Drei Mann in einem Boot (Three Men in a Boat)
  • 1957: The Story of Esther Costello
  • 1958: Besuch um Mitternacht (The Whole Truth)
  • 1961: Schloß des Schreckens (The Innocents)
  • 1967: Jede Nacht um neun (Our Mother’s House)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 15:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Paulae, Si! SWamP, Lómelinde, César, J.-H. Janßen, Marinebanker, DoktorHeinrichFaust, AN, Voyager, KingArthur4255, Xquenda, Albrecht 2, Peter200, Trollaccount, Diba, Rybak, Vux, Jamiri. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Jack Clayton Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der große Gatsby
FSK 16
Regie: Jack Clayton
Der große Gatsby Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Robert Redford, Mia Farrow, Bruce Dern, Sam Waterston, Lois Chiles, Karen Black, Scott Wilson, Howard Da Silva, Roberts Blossom, Edward Herrmann, Patsy Kensit, Brooke Adams, Vincent Schiavelli
Horrorfilm FSK 16
Regie: Jack Clayton
Schloß des Schreckens (Kino) Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Deborah Kerr, Michael Redgrave, Pamela Franklin, Martin Stephens, Megs Jenkins, Peter Wyngarde, Clytie Jessop
Drama FSK 18
Regie: Jack Clayton
Der Weg nach oben Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Laurence Harvey, Simone Signoret, Heather Sears, Ambrosine Phillpotts, Donald Wolfit, Donald Houston, Hermione Baddeley, Allan Cuthbertson, Raymond Huntley, John Westbrook, John Moulder-Brown

Regie: Jack Clayton
Der Mantel nach Maß Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: David Kossoff, Alfie Bass, Alan Tilvern, Alf Dean

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!