Regisseur/in

Herrmann Zschoche

* 25.11.1934 - Dresden

Über Herrmann Zschoche

Herrmann Zschoche

Herrmann Zschoche (* 25. November 1934 in Dresden) ist ein deutscher Drehbuchautor und Filmregisseur. Er führte bei zahlreichen DEFA-Spielfilmen vor allem für Kinder und Jugendliche Regie und schuf mit Sieben Sommersprossen einen Klassiker des DEFA-Jugendfilms. Nach 1990 war er vor allem an Fernsehserien und -reihen beteiligt und zog sich 1997 weitgehend aus dem Filmgeschäft zurück. Seither ist er als Sachbuchautor und Herausgeber in Erscheinung getreten.

Leben

Zschoche interessierte sich schon früh für die Filmarbeit und war während seiner Schulzeit Mitglied eines Schmalfilmzirkels.[1] Er legte sein Abitur ab und fing Anfang der 1950er-Jahre als Assistent und Kameramann bei der Nachrichtensendung der DDR Aktuelle Kamera an. Während seiner Lehrzeit arbeitete er unter anderem mit Ernst Hirsch an Filmen über das Schloss Pillnitz und den Dresdner Zwinger.

Von 1954 bis 1959 absolvierte Zschoche ein Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam und kam anschließend als Regieassistent zum DEFA-Studio für Spielfilme. Für Frank Beyer arbeitete er bei Königskinder als Regieassistent, während er mit Gerhard Klingenberg in Was wäre, wenn…? zusammenarbeitete. Ab 1961 war Zschoche als Regisseur im DEFA-Studio für Spielfilme tätig und gab mit dem Kinderfilm Das Märchenschloß sein Regiedebüt in einem Spielfilm. In den folgenden Jahren entstanden mehrere Kinder- und Jugendfilme, darunter die Benno-Pludra-Verfilmung Lütt Matten und die weiße Muschel und der in deutsch-tschechoslowakischer Co-Produktion entstandene Film Die Igelfreundschaft nach einer Erzählung von Martin Viertel.

Im Jahr 1965 drehte Zschoche nach einer Vorlage von Ulrich Plenzdorf den Spielfilm Karla und damit „seinen ersten großen Gegenwartsfilm über Wahrheit und Lügen, Verschweigen und Ehrlichkeit in der Gesellschaft am Beispiel der Erziehung von Jugendlichen.“[2] Der Film um eine junge Lehrerin, die frisch von der Universität kommt und mit ihren Idealen am Ende scheitert, wurde infolge des 11. Plenums des ZK der SED 1966 verboten. Der Film, dem Pessimismus und Skeptizismus vorgeworfen wurden, erlebte erst im Juni 1990 seine Premiere. Auch der 1977 entstandene Film Feuer unter Deck erhielt zunächst keine Aufführungsgenehmigung, da Hauptdarsteller Manfred Krug im Sommer 1977 in die Bundesrepublik gegangen war. Die Komödie um einen begeisterten Raddampferfahrer, der sein geliebtes Schiff aufgeben muss, kam erst 1979 direkt im Fernsehen der DDR zur Aufführung. Mit Insel der Schwäne entstand 1983 ein weiterer Film Zschoches, der keine sofortige Freigabe erhielt und erst nach zahlreichen Änderungen, darunter einem neuen, positiven Ende, aufgeführt werden durfte.

Ab den 1970er-Jahren drehte Zschoche erneut Kinder- und Jugendfilme. Der mit Laiendarstellern besetzt Jugendfilm Sieben Sommersprossen, der 1978 in die Kinos der DDR kam, wurde Zschoches endgültiger Durchbruch. Er erhielt den Preis der Filmkritik der DDR und einen Nationalen Filmpreis. Mit 1,2 Millionen Zuschauern innerhalb eines Jahres war Sieben Sommersprossen ein großer Publikumserfolg und gilt inzwischen als Klassiker des DEFA-Jugendfilms.[3] Mit Grüne Hochzeit drehte Zschoche 1989 eine Fortsetzung der Geschichte und gleichzeitig seinen letzten Film für die DEFA.

Nach der Wende übernahm Zschoche Regieaufgaben bei Fernsehreihen wie Tatort, ehe er 1997 seine Regietätigkeit mit der Serie Kurklinik Rosenau einstellte. „Solchen Fernsehaufträgen, zu denen auch Drei Damen vom Grill oder Kommissar Rex gehörten, trauert er keineswegs nach: Sie waren handwerkliche saubere Arbeiten, aber nichts, was ihn wirklich forderte“, so Ralf Schenk 2009.[4]

Seither widmet sich Zschoche dem Schreiben. Unter anderem veröffentlichte er Reiseberichte und Lebenserinnerungen verschiedener Maler,[5] darunter mehrere Werke zu Caspar David Friedrich.[4]

Herrmann Zschoche war in erster Ehe mit der Schauspielerin Jutta Hoffmann verheiratet. Im Jahr 2002 veröffentlichte er mit Sieben Sommersprossen und andere Erinnerungen seine Autobiografie. Er lebt im brandenburgischen Storkow.

Filmografie

  • 1961: Das Märchenschloß
  • 1962: Das Stacheltier: Man lernt nie aus
  • 1962: Die Igelfreundschaft
  • 1964: Lütt Matten und die weiße Muschel
  • 1964: Engel im Fegefeuer
  • 1965: Karla
  • 1968: Leben zu zweit
  • 1969: Weite Straßen – stille Liebe
  • 1972: Eolomea
  • 1974: Liebe mit 16
  • 1976: Philipp, der Kleine
  • 1977/1979: Feuer unter Deck
  • 1978: Sieben Sommersprossen
  • 1980: Und nächstes Jahr am Balaton
  • 1980: Glück im Hinterhaus
  • 1981: Bürgschaft für ein Jahr
  • 1983: Insel der Schwäne
  • 1985: Hälfte des Lebens
  • 1987: Die Alleinseglerin
  • 1989: Grüne Hochzeit
  • 1991: Das Mädchen aus dem Fahrstuhl
  • 1991: Drei Damen vom Grill (TV-Serie, 14 Folgen)
  • 1992: Hier und jetzt (TV-Serie)
  • 1993: Wo das Herz zu Hause ist (TV)
  • 1993: Geschichten aus der Heimat – Beziehungskisten/Teufelsbräute/Der Hundertjährige (TV)
  • 1994: Natalie – Endstation Babystrich
  • 1994: Die Schamlosen (TV)
  • 1995: Tatort – Tödliche Freundschaft (TV-Reihe)
  • 1995: Kommissar Rex – Der maskierte Tod (TV-Serie)
  • 1996–1997: Kurklinik Rosenau (TV-Serie, elf Folgen)

Publikationen (Auswahl)

  • 1998: Caspar David Friedrich auf Rügen
  • 2000: Caspar David Friedrich im Harz
  • 2006: Caspar David Friedrich – Die Briefe (als Herausgeber)
  • 2007: Bilder einer Kindheit: das malerische Tagebuch der Brüder Retzsch 1795–1809 (als Herausgeber)
  • 2007: Caspar David Friedrichs Rügen. Eine Spurensuche
  • 2011: Georg Heinrich Crola 1804–1879. Erinnerungen eines Landschaftsmalers

Auszeichnungen

Preis der Filmkritik der DDR, „Große Klappe“

  • 1978: Auszeichnung für Sieben Sommersprossen in der Kategorie Bester Gegenwartsfilm
  • 1979: Nationalpreis der DDR II. Klasse für Kunst und Literatur
  • 1981: Auszeichnung für Bürgschaft für ein Jahr in der Kategorie Bester Film
  • 1981: Auszeichnung für Bürgschaft für ein Jahr in der Kategorie Bester Gegenwartsfilm

Nationales Spielfilmfestival der DDR, „Nationaler Filmpreis“

  • 1980: Auszeichnung für Sieben Sommersprossen in der Kategorie Spezialpreis der Jury
  • 1982: Auszeichnung für Bürgschaft für ein Jahr in der Kategorie Beste Regie
  • 1986: „Großer Steiger“ für Hälfte des Lebens in der Kategorie Publikumspreis

Literatur

  • Herrmann Zschoche: Sieben Sommersprossen und andere Erinnerungen. Verlag Das Neue Berlin, Berlin 2002, ISBN 3-360-00984-3.
  • Rolf Richter: DEFA-Spielfilm-Regisseure und ihre Kritiker. Henschel Verlag, Berlin 1981.

Einzelnachweise

  1. Vgl. Biografie Zschoches auf filmmuseum-potsdam.de
  2. Karla. In: F.-B. Habel: Das große Lexikon der DEFA-Spielfilme. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2000, S. 311.
  3. Sieben Sommersprossen. In: F.-B. Habel: Das große Lexikon der DEFA-Spielfilme. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2000, S. 546.
  4. Ralf Schenk: Was macht … Herrmann Zschoche. In: Berliner Zeitung, Nr. 195, 22. August 2009, S. M08.
  5. Vgl. Biografie Herrmann Zschoches auf verlagsgruppe.de

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 06:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Karsten11, Scialfa, Paulae, Afforever, Rubblesby, Volvograd, Lugnuts, Meister-Mini, PDD, Rita2008, B. Wolterding, Blasewitzer, Florentyna, Xquenda, Klugschnacker, Rybak, Tönjes, Aka, Konrad Lackerbeck, ADwarf. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Herrmann Zschoche Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Natalie – Endstation Babystrich
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Natalie – Endstation Babystrich Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Anne-Sophie Briest, Nina Hoger, Udo Schenk, Annekathrin Lange, Volkert Kraeft, Falk Willy Wild, Melanie Rühmann, Tobias Nath, Barbara Kramer, Oliver Korittke, Hans Zürn
Grüne Hochzeit
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Grüne Hochzeit Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Anja Kling, Marc Lubosch, Heike Krone, Horst-Alexander Hardt, Ursula Werner, Ute Lubosch, Achim Wolff, Dana Schmidt, Klaus Manchen, Jürgen Huth, Christel Bodenstein, Klausjürgen Steinmann, Martin Seifert, Heide Kipp, Lotte Loebinger, Gerd Michael Henneberg, Margit Bendokat
FSK 0
Regie: Herrmann Zschoche
Die Alleinseglerin Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Christina Powileit, Johanna Schall, Manfred Gorr, Götz Schubert, Monika Lennartz, Gunter Schoß, Achim Wolff, Mathis Schrader, Fred Delmare, Lutz Riemann, Christa Löser, Barbara Dittus, Bruno Carstens, Willi Schrade, Martin Trettau, Klaus Bamberg, Lothar Mehling
Hälfte des Lebens
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Hälfte des Lebens Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Ulrich Mühe, Jenny Gröllmann, Swetlana Schönfeld, Michael Gwisdek, Peter-Mario Grau, Christine Gloger, Simone Frost, Christine Harbort, Reimar Johannes Baur, Rolf Hoppe, Matthias Günther, Hilmar Baumann, Peter Bause, Trude Brentina, Thomas Gumpert, Gerd Michael Henneberg, Frank Schenk
Insel der Schwäne
Drama FSK 6
Regie: Herrmann Zschoche
Insel der Schwäne Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Axel Bunke, Mathias Müller, Sven Martinek, Britt Baumann, Kerstin Reiseck, Ursula Werner, Christian Grashof, Monika Lennartz, Dietrich Körner, Ruth Kommerell, Fritz Marquardt, Heidemarie Wenzel, Peter Bause, Trude Brentina
Drama FSK 6
Regie: Herrmann Zschoche
Bürgschaft für ein Jahr Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Katrin Saß, Monika Lennartz, Jaecki Schwarz, Jan Spitzer, Christian Steyer, Heide Kipp, Barbara Dittus, Ursula Werner, Angelika Mann, Solveig Müller, Gabriele Methner, Dieter Montag, Heinz Behrens, Uwe Kockisch, Peter Bause
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Glück im Hinterhaus Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Dieter Mann, Jutta Wachowiak, Peter Bause, Gerry Wolff, Annemone Haase, Käthe Reichel, Fritz Diez, Ute Lubosch, Christa Löser, Ursula Werner, Thomas Neumann, Jaecki Schwarz, Katharina Lind, Rolf Römer, Lothar Warneke, Gisela Morgen, Joachim Tomaschewsky
Und nächstes Jahr am Balaton
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Und nächstes Jahr am Balaton Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: René Rudolph, Kareen Schröter, Odette Bereska, Gudrun Ritter, Peter Bause, Fred Delmare, Günter Schubert, Bernd Chill, Thomas Kieper, Silke Hollender, Christine Krech, Kerstin Haustein, Hannes Stelzer, Heide Kipp, Bohumil Vávra
Sieben Sommersprossen
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Sieben Sommersprossen Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Kareen Schröter, Harald Rathmann, Christa Löser, Evelyn Opoczynski, Jan Bereska, Barbara Dittus, Hilmar Baumann, René Rudolph, Carola Braunbock, Janine Beilfuß, Carola Spindler, Sabine Schmich, Michael Böttcher, Hannes Stelzer
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Feuer unter Deck Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Manfred Krug, Renate Krößner, Bolesław Płotnicki, Arnim Mühlstädt, Jürgen Heinrich, Thomas Neumann, Fred Delmare, Regine Heintze, Hilmar Baumann, Christoph Engel, Joachim Tomaschewsky, Angelika Perdelwitz, Roland Kuchenbuch, Hans Knötzsch, Hans J. Finke, Hans-Heinrich Gülzow, Carl Heinz Choynski
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Liebe mit 16 Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Simone von Zglinicki, Heinz-Peter Linse, Katharina Lind, Martin Trettau, Marylou Poolman, Christoph Engel, Herbert Köfer, Walter Lendrich, Angelika Perdelwitz, Willi Schrade, Axel Gärtner, Ralf Krex, Lars Herrmann
Liebesfilm FSK 6
Regie: Herrmann Zschoche
Eolomea Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Cox Habbema, Iwan Andonow, Rolf Hoppe, Wsewolod Sanajew, Petar Slabakow, Wolfgang Greese, Holger Mahlich, Benjamin Besson, Evelyn Opoczynski, Heidemarie Schneider
FSK 12
Regie: Herrmann Zschoche
Weite Straßen – stille Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Manfred Krug, Jaecki Schwarz, Jutta Hoffmann, Ulrike Plenzdorf, Heidemarie Schmidt, Ilse Voigt, Elisabeth Pommer, Hans Maikowski, Richard Günter, Charlotte Küter, Fred Delmare, Heiner Bele, Helmut Bobbenkamp, Ilona Brömmer-Weiß, Hans Feldner, Fritz Mohr, Ursula Genhorn
Karla
FSK 6
Regie: Herrmann Zschoche
Karla Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Jutta Hoffmann, Jürgen Hentsch, Hans Hardt-Hardtloff, Inge Keller, Rolf Hoppe, Jörg Knochée
Lütt Matten und die weiße Muschel
Kinder-/Jugendfilm FSK 6
Regie: Herrmann Zschoche
Lütt Matten und die weiße Muschel Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Lutz Bosselmann, Heike Lange, Joachim Krause, Erik S. Klein, Johanna Clas, Otto Saltzmann, Herbert Köfer, Hans Heisler, Herbert Sturm, Hans Hübner, Ernst Striesow
Das Märchenschloß
FSK 0
Regie: Herrmann Zschoche
Das Märchenschloß Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Hanna Rimkus, Sigrid Göhler, Horst Lampe, Werner Wenzel, Heinz Brehm, Paul Borgelt, Lutz Bosselmann, Andreas Neugebauer, Jürgen Krüger, Rosemarie Stein, Peter Piesick, Volker Scharf

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!