Schauspieler/in / Regisseur/in

Hark Bohm

* 18.05.1939 - Hamburg

Über Hark Bohm

Hark Bohm

Hark Bohm (* 18. Mai 1939 in Hamburg-Othmarschen) ist ein deutscher Schauspieler, Drehbuchautor, Filmregisseur, Produzent und emeritierter Professor für Film am Institut für Theater, Musiktheater und Film der Universität Hamburg.

Leben

Bohm wuchs auf der Nordseeinsel Amrum auf. Nach dem Abitur 1959 in Hamburg absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften. Sein juristisches Referendariat in München brach Hark Bohm 1969 ab und engagierte sich nun ganz für die Filmkunst. Er war Darsteller in einigen Fassbinder-Filmen. Dort setzte ihn Fassbinder vorzugsweise für pedantische und autoritäre Rollen ein.

1971 gründete Hark Bohm mit anderen Autorenfilmern des Neuen Deutschen Films den Filmverlag der Autoren. In den Folgejahren war er Regisseur und Autor von einigen Kurzfilmen, bevor er dann mit Tschetan, der Indianerjunge einen preisgekrönten Spielfilm drehte. Es folgten diverse Filme, die vor allem sozialkritisch verstanden werden wollen.

Hark Bohm ist auch bekannt als Mitbegründer des Hamburger Filmbüros (1979). Im selben Jahr initiiert er auch das Filmfest Hamburg zusammen mit Werner Herzog, Volker Schlöndorff und Wim Wenders mit der sogenannten Hamburger Erklärung. 1993 gründete er das Filmstudium Hamburg an der Universität Hamburg – wo er auch seit 1992 eine Professur innehatte –, das 2004 in die Hamburg Media School integriert wurde. Hark Bohm ist Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg.

Er ist der Bruder des Schauspielers Marquard Bohm und Adoptivvater des Schauspielers Uwe Bohm, der in einigen seiner Filme bereits als Jugendlicher Hauptrollen spielte, meist noch unter seinem eigentlichen Namen Uwe Enkelmann. Bohm und seine Frau Natalia haben insgesamt vier Kinder adoptiert und zwei Pflegekinder.[1]

Filmographie

Als Darsteller

  • 1969: Rote Sonne
  • 1972: Händler der vier Jahreszeiten
  • 1973: Angst essen Seele auf
  • 1974: Fontane Effi Briest
  • 1975: Faustrecht der Freiheit
  • 1975: Angst vor der Angst
  • 1976: Bomber & Paganini
  • 1978: Despair – Eine Reise ins Licht
  • 1978: Die Ehe der Maria Braun
  • 1979: Die dritte Generation
  • 1980: Berlin Alexanderplatz
  • 1980: Lili Marleen
  • 1980: Panische Zeiten
  • 1981: Lola
  • 1986: Väter und Söhne
  • 1988: Linie 1
  • 1988: Treffen in Travers
  • 1989: Das Spinnennetz
  • 1990: Herzlich willkommen
  • 1992: Schtonk
  • 1993: Justiz
  • 1995: Das Versprechen
  • 1995: Underground
  • 1996: Gespräch mit dem Biest – Conversation with the Beast
  • 1997: Knockin’ on Heaven’s Door
  • 1997: Der Hauptmann von Köpenick
  • 1998: Tatort: Bildersturm
  • 1999: ’Ne günstige Gelegenheit
  • 2001: Invincible
  • 2002: Islandfalken
  • 2008: Die Jagd nach dem Schatz der Nibelungen
  • 2008: Underdogs

Als Regisseur

  • 1973: Tschetan, der Indianerjunge
  • 1974: Wir pfeifen auf den Gurkenkönig
  • 1976: Nordsee ist Mordsee
  • 1978: Moritz, lieber Moritz
  • 1980: Im Herzen des Hurrican
  • 1984: Der Fall Bachmeier – Keine Zeit für Tränen
  • 1985: Wie ein freier Vogel – Como un pajaro libre
  • 1987: Der kleine Staatsanwalt
  • 1988: Yasemin
  • 1990: Herzlich willkommen
  • 1997: Für immer und immer
  • 2001: Vera Brühne
  • 2002: Atlantic Affairs

Auszeichnungen

  • 1973: Preis der AG der Filmjournalisten (Bester Spielfilm des Jahres) fürTschetan, der Indianerjunge
  • 1988: IFF Chicago: Preis (Bestes Drehbuch) für Yasemin
  • 1989: Filmband in Gold (Regie) für Yasemin

Literatur

  • Regisseur und Drehbuchautor Hark Bohm. In: Susanne Wiedmann:Amrum. Hamburg 2012. S. 33-46. ISBN 978-3-455-50231-2

Einzelnachweise

  1. Regisseur Hark Bohm über die „natürliche Gier, Adoptivvater zu sein“, Interview mit Till Stoldt in Die Welt, Online-Fassung vom 22. August 2004

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 14:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Paulae, Berlinspaziergang, Anstecknadel, Pierregil83, Pirulinmäuschen, Dudenhofener, NordhornerII, RIMOLA, Crazy1880, Allesgucker, J.-H. Janßen, Ctebert, Norbirt, Krassdaniel, Lifter20, Nicola, Fjoerg, ADwarf, UlrichAAB, Vanellus, César, Queryzo, Geher, Kolja21, Balder, P UdK, Blaufisch, Rmw73, Beth2001, Filmsammler, Flominator, Knopfkind, Franz Richter, Darev, Kulturserver, Bollm, Konrad Lackerbeck, Shikeishu, E-W, Scooter, Bärski, GeorgHH, Eryakaas, Drassanes, Khero, Regiomontanus, Bonzo*, Buckie, Magnus Manske, Ulysses, Popie, Wiegels, Unscheinbar, Ixitixel, Peter200, Raymond, APPER, Darkone, Rybak, Tobe man, 217, Redf0x, Alaman. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Hark Bohm Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Hark Bohm
Vera Brühne Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Corinna Harfouch, Uwe Ochsenknecht, Ulrich Noethen, Hans-Werner Meyer, Mavie Hörbiger, Anton Pointecker, Udo Wachtveitl, Fritz Wepper
Liebesfilm FSK 12
Regie: Hark Bohm
Yasemin Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Ayşe Romey, Uwe Enkelmann, Şener Şen, Ilhan Emirli, Emine Sevgi Özdamar, Toto Karaca, Sebnem Seldün, Nursel Köse, Katharina Lehmann, Nedim Hazar, Corinna Harfouch
FSK 12
Regie: Hark Bohm
Der Fall Bachmeier – Keine Zeit für Tränen Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Marie Colbin, Michael Gwisdek, Christine Limbach, Angela Schmid, Werner Rehm, Eugeniusz Priwiezienziew, Sven Dahlem, Jan Fedder, Knut Hinz, Uwe Dallmeier, Uwe Enkelmann
FSK 12
Regie: Hark Bohm
Moritz, lieber Moritz Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Michael Kebschull, Kyra Mladeck, Walter Klosterfelde, Elvira Thom, Kerstin Wehlmann, Uwe Enkelmann, Dschingis Bowakow, Grete Mosheim, Uwe Dallmeier, Marquard Bohm, Eva Fiebig, Wolf-Dietrich Berg
Kinder-/Jugendfilm FSK 16
Regie: Hark Bohm
Nordsee ist Mordsee Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Uwe Enkelmann, Marquard Bohm, Herma Koehn, Dschingis Bowakow, Rolf Becker
Western FSK 6
Regie: Hark Bohm
Tschetan, der Indianerjunge Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Marquard Bohm, Dschingis Bowakow, Willy Schultes, Erich Dolz, Edy Hendorfer

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!