Regisseur/in / Schauspieler/in

Hans Wolff

* 02.10.1911 - Berlin, Deutschland
† 01.06.1979 Berlin, Deutschland

Über Hans Wolff

Hans Wolff

Hans Wolff (* 2. Oktober 1911 in Berlin; † 1. Juni 1979 ebenda) war ein deutscher Drehbuchautor, Cutter, Herstellungsleiter, Schauspieler und Filmregisseur.

Leben

Hans Wolff wurde als unehelicher Sohn von Otto Wolff und einer Hausangestellten geboren. Am 15. März 1916 adoptierten ihn Anna (die selber keine Kinder bekommen konnte) und Otto Wolff. Dabei erhielt er den Familiennamen Wolff und ein Jahr später einen neuen Vornamen.[1] Sein ebenfalls adoptierter Bruder war Otto Wolff von Amerongen. Hans Wolff adoptierte selber einen Sohn, der ihm später drei Enkelkinder schenkte.

Hans Wolff studierte Jura an den Universitäten von Freiburg, Bonn und Paris. 1933 erhielt er eine praktische Ausbildung im Kopierwerk der Ufa. Ab 1934 arbeitete er als Schnittmeister und gehörte seit 1936 zum Team der Willi Forst-Film. In dieser Funktion war er an mehreren bedeutenden Wiener Filmen von und mit Willi Forst beteiligt.

Forst ermöglichte ihm in seiner Eigenschaft als Produzent 1947 mit Der Hofrat Geiger seine erste, auf Anhieb erfolgreiche Filmregie. Kurz darauf gab Wolff in Das singende Haus sein Debüt als Schauspieler. In den 1950er Jahren inszenierte er noch mehrere Filme, die jedoch durchweg keine besondere Aufmerksamkeit fanden.

Wolff wechselte nun zur Herstellungsleitung, gründete die Produktionsfirma Fono-Film GmbH und war auf diese Weise an Bernhard Wickis Aufsehen erregendem Antikriegsfilm Die Brücke beteiligt, außerdem an der Lenz-Adaption Das Feuerschiff und an Wolfgang Staudtes Außenseiter-Story Das Lamm.

Filmografie

  • 1934: Die Czardasfürstin (Schnitt)
  • 1934: Fürst Woronzeff (Schnitt)
  • 1935: Mazurka (Schnitt)
  • 1935: Die ganze Welt dreht sich um Liebe (Schnitt)
  • 1936: Rendezvous in Wien (Schnitt)
  • 1936: Allotria (Schnitt)
  • 1936: Burgtheater (Schnitt)
  • 1937: Kapriolen (Schnitt)
  • 1939: Bel Ami (Schnitt)
  • 1939: Ich bin Sebastian Ott (Schnitt)
  • 1940: Operette (Schnitt)
  • 1941: Jenny und der Herr im Frack (Schnitt)
  • 1942: Wiener Blut (Schnitt, Regieassistenz)
  • 1942: Ein Zug fährt ab (Schnitt, Regieassistenz)
  • 1943: Frauen sind keine Engel (Schnitt)
  • 1944: Hundstage (Schnitt, Regieassistenz)
  • 1944: Ein Blick zurück (Schnitt, Regieassistenz)
  • 1947: Der Hofrat Geiger (Schnitt, Regie, Drehbuch)
  • 1948: Das singende Haus (Schauspieler)
  • 1949: Wiener Mädeln (Schnitt, Regieassistenz)
  • 1949: Ein bezaubernder Schwindler (Regie, Drehbuch)
  • 1950: Großstadtnacht (Regie, Drehbuch, Schauspieler)
  • 1951: Schatten über Neapel (Regie)
  • 1952: Gefangene Seele / Verbotene Leidenschaft (Regie)
  • 1952: Alle kann ich nicht heiraten (Regie)
  • 1952: Am Brunnen vor dem Tore (Regie, Schauspieler)
  • 1954: Bei Dir war es immer so schön (Regie, Drehbuch)
  • 1954: Keine Angst vor Schwiegermüttern (Drehbuch)
  • 1955: Die Drei von der Tankstelle (Regie)
  • 1955: Vatertag (Drehbuch, Produktionsleitung)
  • 1956: Ein tolles Hotel (Regie)
  • 1956: Wo die Lerche singt (Regie)
  • 1957: August, der Halbstarke (Regie)
  • 1958: Im Prater blüh’n wieder die Bäume (Regie)
  • 1959: Die Brücke (Herstellungsleitung)
  • 1961: Der Transport (Herstellungsleitung)
  • 1963: Das Feuerschiff (Herstellungsleitung)
  • 1964: Das Lamm (Herstellungsleitung)

Einzelnachweise

  1. Eckart Conze: »Titane der modernen Wirtschaft«. Otto Wolff (1881-1940). In: Peter Danylow / Ulrich S. Soénius (Hrsg.): Otto Wolff. Ein Unternehmen zwischen Wirtschaft und Politik.Siedler-Verlag, München 2005, ISBN 3-88680-804-1, S. 127

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 17:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Dwwerwolff, Störfix, FordPrefect42, Nobart, Jesi, Paulae, Don Magnifico, Τῖφυς ὁ Κυβερνητήρ, Papa1234, HaSee, Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Hans Wolff Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Hans Wolff
Im Prater blüh’n wieder die Bäume Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Johanna Matz, Hans Wolff, Nina Sandt, Theo Lingen, Marte Harell, Albert Rueprecht, Susi Nicoletti, Egon von Jordan, Elisabeth Stiepl, Fred Liewehr, Erik Frey, Ljuba Welitsch, Erich Nikowitz, Raoul Retzer
Die Drei von der Tankstelle
FSK 6
Regie: Hans Wolff
Die Drei von der Tankstelle Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Adrian Hoven, Walter Müller, Walter Giller, Germaine Damar, Willy Fritsch, Claude Farell, Oskar Sima, Wolfgang Neuss, Hans Moser, Rudolf Vogel, Hilde Hildebrand, Fritz Imhoff, Alexa von Porembsky, Oscar Sabo, Carl Hinrichs, Rolf Olsen, Hans Schwarz Jr.
Drama FSK 12
Regie: Hans Wolff
Bei Dir war es immer so schön Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: Heinz Drache, Georg Thomalla, Ingrid Stenn, Grethe Weiser, Albrecht Schoenhals, Carsta Löck, Willy Maertens, Helmut Rudolph, Robert Kersten, Willi Forst, Kirsten Heiberg, Margot Hielscher, Zarah Leander, Sonja Ziemann, Grete Sellier, Willy Dirtl, Erwin Bredow
Am Brunnen vor dem Tore
Heimatfilm FSK 12
Regie: Hans Wolff
Am Brunnen vor dem Tore Userwertung:

Produktionsjahr: 1952
Schauspieler/innen: Sonja Ziemann, Hans Stüwe, Paul Klinger, Fritz Wagner, Willy Fritsch, Heli Finkenzeller, Fritz Kösling, Else Reval, Marina Ried, Hans Richter, Kurt Reimann, Ludwig Schmitz, Jakob Tiedtke, Karl Finkenzeller, Heinz Jungmann, Alexa von Porembsky
Der Hofrat Geiger
FSK 12
Regie: Hans Wolff
Der Hofrat Geiger Userwertung:

Produktionsjahr: 1947
Schauspieler/innen: Paul Hörbiger, Hans Moser, Maria Andergast, Waltraut Haas, Hermann Erhardt, Louis Soldan, Josef Egger

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!