Regisseur/in

Hans-Christian Schmid

* 19.08.1965 - Altötting

Über Hans-Christian Schmid

Hans-Christian Schmid

Hans-Christian Schmid 2007 Hans-Christian Schmid (* 19. August 1965 in Altötting) ist ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben

Hans-Christian Schmid besuchte das König-Karlmann-Gymnasium in Altötting, wo er auch sein Abitur erlangte. Er studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film München Dokumentarfilm und beendete das Studium mit seiner Abschlussarbeit im Jahr 1992. Im Rahmen des Studiums drehte er Sekt oder Selters, eine Dokumentation über süchtige Automatenspieler, den Kurzfilm Das lachende Gewitter, sowie den Dokumentarfilm Die Mechanik des Wunders, der sich mit dem Widerspruch zwischen Glaube und Kommerz in seiner Heimatstadt Altötting auseinandersetzt.

Mit den Produzenten Jakob Claussen und Thomas Wöbke verbindet Hans-Christian Schmid eine langjährige Zusammenarbeit: Himmel und Hölle, ein Fernsehspiel über eine innerkirchliche Sekte, Nach Fünf im Urwald, Schmids Kinodebüt, wie auch die späteren Filme 23 – Nichts ist so wie es scheint, Crazy und Lichter wurden von Claussen und Wöbke produziert.

Mit Nach Fünf im Urwald begann die Zusammenarbeit mit dem Autor und Regisseur Michael Gutmann, die sich mit einer Reihe weiterer gemeinsamer Drehbücher fortsetzte. Neben den Regiearbeiten Michael Gutmanns entstanden 1998 der Spielfilm 23 – Nichts ist so wie es scheint, ein Jahr später die Romanverfilmung Crazy, sowie 2003 der Episodenfilm Lichter, der im Wettbewerb der Berlinale 2003 uraufgeführt wurde.

2004 gründete Hans-Christian Schmid die Produktionsfirma 23/5, mit der er zunächst den Spielfilm Requiem nach einem Drehbuch von Bernd Lange realisierte. Requiem wurde 2006 im Wettbewerb der uraufgeführt und gewann unter anderem den [[Deutscher Filmpreis 2006|Deutschen Filmpreis 2006] in Silber in der Kategorie Bester Film. Mit Requiem knüpft er an sein Frühwerk Himmel und Hölle an. Auch dieses hatte sich bereits mit den psychologischen Fallstricken eines extrem gelebten [Katholizismus] auseinandergesetzt. Diesmal werden der authentische Besessenheits-Fall der [Michel] aus [am Main] und die Entscheidung, einen [Exorzismus] durchzuführen, aus den 1970er Jahren nachgestellt.

Die zweite Produktion unter dem Dach von 23/5 war [Thalheim|Robert Thalheims] Spielfilm [Ende kommen Touristen]. Im Herbst 2006 in Polen gedreht, hatte der Film 2007 in der Reihe »Un Certain Regard« in [Filmfestspiele von Cannes|Cannes] seine Premiere.

Von 2007 bis 2009 entstanden unter Schmids Regie sowohl der Dokumentarfilm [wundersame Welt der Waschkraft] als auch der Spielfilm [(Film)|Sturm], zu dem Bernd Lange und Hans-Christian Schmid das Drehbuch geschrieben haben. Sturm zeigt die Geschichte um die Verurteilung eines ehemaligen jugoslawischen Militärs am [Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien|Internationalen Strafgerichtshof] in [Haag] und konkurrierte im Wettbewerb der [Filmfestspiele Berlin 2009|59. Berlinale]. Für Sturm wurde Schmid 2010 beim [Filmpreis 2010|Deutschen Filmpreis] mit dem Filmpreis in Silber für den Besten Film ausgezeichnet (zusammen mit [Knöller]) sowie in den Kategorien Regie und Drehbuch (zusammen mit Bernd Lange) nominiert.

2012 erhielt Schmid für seinen Spielfilm [bleibt (2012)|Was bleibt] seine vierte Einladung in den Wettbewerb der [Filmfestspiele Berlin 2012|Berlinale], für das erneut Bernd Lange das Filmskript verfasste. Der Film handelt von einem Familientreffen, bei dem ein Paar und seine erwachsenen Kinder aufeinander treffen und mit unausgesprochenen Wahrheiten konfrontiert werden.[1]

Schmid lebt in Berlin.

Filmografie

  • 1989: Sekt oder Selters
  • 1991: Das lachende Gewitter
  • 1991: Baron Münchhausen
  • 1992: Die Mechanik des Wunders
  • 1994: Himmel und Hölle
  • 1995: Nach Fünf im Urwald
  • 1998: 23 – Nichts ist so wie es scheint
  • 2000: Crazy
  • 2001: [im Kopf] (nur Drehbuch)
  • 2003: Lichter
  • 2006: Requiem
  • 2007: [Ende kommen Touristen] (Produzent)
  • 2009: Die wundersame Welt der Waschkraft
  • 2009: [(Film)|Sturm]
  • 2010: La Lisière – Am Waldrand (Koproduzent)
  • 2012: [bleibt (2012)|Was bleibt]

Auszeichnungen

  • 1995: EASTMAN-Förderpreis der [Hofer Filmtage|Internationalen Hofer Filmtage] für Nach fünf im Urwald
  • 1998: [Adolf-Grimme-Preis] für Nur für eine Nacht
  • 1998: [der HypoVereinsbank] für 23 – Nichts ist so wie es scheint
  • 1999: [Filmpreis] in Silber in der Kategorie Bester Spielfilm für 23 – Nichts ist so wie es scheint
  • 2001: Deutscher Filmpreis in Silber in der Kategorie Bester Spielfilm für Crazy
  • 2003: [FIPRESCI-Preis] der [Filmfestspiele Berlin|Internationalen Filmfestspiele Berlin] für Lichter
  • 2003: Deutscher Filmpreis in Silber in der Kategorie Bester Spielfilm für Lichter
  • 2003: [Filmpreis] in der Kategorie Bestes Drehbuch für Lichter
  • 2003: [der deutschen Filmkritik] in der Kategorie Bester Spielfilm für Lichter
  • 2004: [Kritikerpreis] für Lichter
  • 2006: FIPRESCI-Preis der Internationalen Filmfestspiele Berlin für Requiem
  • 2006: Deutscher Filmpreis in Silber in der Kategorie Bester Spielfilm für Requiem
  • 2006: Preis der deutschen Filmkritik in der Kategorie Bester Spielfilm für Requiem
  • 2007: Preis der [DEFA-Stiftung] zur Förderung der deutschen Filmkunst
  • 2007: VGF-Nachwuchsproduzentenpreis für [Ende kommen Touristen] (zusammen mit [Knöller])
  • 2009: [International] Filmpreis, Preis der Gilde deutscher Filmkunsttheater und Leserpreis der [Morgenpost] der Internationalen Filmfestspiele Berlin für Sturm
  • 2009: [Bernhard Wicki Filmpreis – Die Brücke – Der Friedenspreis des Deutschen Films] für Sturm
  • 2010: Deutscher Filmpreis in Silber in der Kategorie Bester Spielfilm für Sturm

Literatur

  • Matthias Wörther: Wahn und Wirklichkeit. Glaube in den Filmen von Hans-Christian Schmid (PDF; 511 kB) in: muk-publikation 37. München, Dezember 2007.

Einzelnachweise

  1. SWR-Kinokoproduktion im Wettbewerb der Berlinale bei presseportal.de, 9. Januar 2012 (abgerufen am 9. Januar 2012).

[[Kategorie:Filmregisseur]] [[Kategorie:Drehbuchautor]] [[Kategorie:Filmproduzent]] [(IFS Köln)] [[Kategorie:Grimme-Preisträger]] [[Kategorie:Deutscher]] [1965] [[Kategorie:Mann]]

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 12. April 2013, 15:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Erstsendung, Stupid-serienjunkie, Ah641054, Baird's Tapir, Abrisskante, HerrSchneider, TinkTank, Kalorie, Lichtspielhaus, Sitacuisses, Achimbodewig, Filmtalkberlin, Koerpertraining, Jergen, Faktorei, PDD, MyContribution, Spargeldieb, Old Man, Zelda F. Scott, Albrecht1, Palais-x, Hieke, Justus Nussbaum, STBR, Kulturserver, Bepp, César, Gledhill, Glaubigern, ChristophDemmer, M@rkus, Docmo, Carlo Cravallo, He3nry, Aka, Robert Huber, Sk-Bot, Svencb, FEXX, Rybak, Srbauer, Zeno Gantner, Asparagus, Pm, Tim Pritlove, Mark in the wiki, Hagbard, JohannesMarat. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Hans-Christian Schmid Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Was bleibt
Drama FSK 12
Regie: Hans-Christian Schmid
Was bleibt Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Lars Eidinger, Corinna Harfouch, Sebastian Zimmler, Ernst Stötzner, Picco von Groote, Egon Merten, Birge Schade, Eva Meckbach
Sturm
Drama
Regie: Hans-Christian Schmid
Sturm Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Kerry Fox, Anamaria Marinca, Stephen Dillane, Rolf Lassgård, Alexander Fehling, Steven Scharf
Requiem
Drama FSK 12
Regie: Hans-Christian Schmid
Requiem Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Sandra Hüller, Burghart Klaußner, Imogen Kogge, Friederike Adolph, Anna Blomeier, Nicholas Reinke, Jens Harzer, Walter Schmidinger, Irene Kugler, Adam Oest, Eva Löbau
Lichter
Drama FSK 12
Regie: Hans-Christian Schmid
Lichter Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Ivan Shvedoff, Anna Janowskaja, Sergej Frolov, Sebastian Schmidtke, Alice Dwyer, Martin Kiefer, Thomas Jahn, Devid Striesow, Claudia Geisler, Zbigniew Zamachowski, Aleksandra Justa, Marysia Zamachowska, Maria Simon, Janek Rieke, August Diehl, Julia Krynke, Herbert Knaup
Crazy
Drama FSK 12
Regie: Hans-Christian Schmid
Crazy Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Robert Stadlober, Tom Schilling, Oona Devi Liebich, Julia Hummer, Can Taylanlar, Christoph Ortmann, Willy Rachow, Joseph Bolz, Dagmar Manzel, Burghart Klaußner, Mira Bartuschek, Katharina Müller-Elmau, Jörg Gudzuhn, Karoline Herfurth, Alexandra Maria Lara, Nicolas Romm
23 – Nichts ist so wie es scheint
FSK 12
Regie: Hans-Christian Schmid
23 – Nichts ist so wie es scheint Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: August Diehl, Fabian Busch, Dieter Landuris, Jan-Gregor Kremp, Stephan Kampwirth, Zbigniew Zamachowski, Peter Fitz, Burghart Klaußner, Lilly Marie Tschörtner, Patrick Joswig, Arnulf Schumacher, Sven Lehmann, Oscar Ortega Sánchez, Brigitte Janner, Katrin Klein, Hedi Kriegeskotte, Karin Gregorek
Nach Fünf im Urwald
Horrorfilm FSK 6
Regie: Hans-Christian Schmid
Nach Fünf im Urwald Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Franka Potente, Axel Milberg, Dagmar Manzel, Farina Brock, Sibylle Canonica, Peter Ender, Thomas Schmauser, Johann von Bülow, Natali Seelig, Stefan Hunstein, Max Urlacher, Karlheinz Vietsch, Simone Ascher, Matthias Beier, Alexander Wagner, Wilfried Hochholdinger, Michael Tschernow
FSK 6
Regie: Hans-Christian Schmid
Himmel und Hölle Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Katja Riemann, Aline Metzner, Shirli Volk, Cora Lutz, Hannelore Hoger, Uli Ackermann, Wolfgang Hinze, Tessi Tellmann, Karlheinz Vietsch, Michael von Au

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!